MacBook/MacMini an 27 Zoll Monitor

Diskutiere das Thema MacBook/MacMini an 27 Zoll Monitor im Forum MacBook.

  1. StefanUmsteiger

    StefanUmsteiger Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    Dienstag
    Liebe Community-Mitglieder, ich bin neu hier. Und recht neu in der Mac-Welt. Ich habe mir ein aktuelles MacBook Pro 13" gekauft. Läuft alles prima. Jetzt habe ich es testweise mit meinem 27-Zoll-Monitor verbunden. Es ist ein nicht ganz neuer Profimonitor Quato Intelliproof excellence 270 HDMI auf DVI-Kabel. Signal kommt an, Bild ist aber matschig. Die einschlägigen Tipps in der Monitoreinstellung habe ich probiert: Skalieren statt optimal probieren sowie Schrift glätten ein und aus. Ich vergleiche nicht die Schärfe zwischen Monitor und Retina-Display, sondern zwischen Monitor an MacBook und Monitor an meinem recht alten Win-PC bringt.

    Die 2560x1440 Auflösung des Monitors bietet das Monitormenü am MacBook nicht an, aber immerhin 1920x1080 (obwohl Apple auf der HP sagt, die 13-Zoll-MacBooks Pro würden auch 1920x1080 als skalierte Auflösung nicht unterstützen). Wenn die Sache nicht zu ändern ist, kann ich damit leben. Sollte es einen Kniff für bessere Bildqualität geben, wäre ich aber dankbar für Hinweise. Beim Googeln habe ich eine Anleitung gefunden die ins Betriebssystem eingreift. So weit möchte ich nicht gehen.

    Noch eine Frage: Wenn ich mit Apple dauerhaft warm werde, würde ich evtl. mal mit einem MacMini nachlegen. Muss ich Angst haben, dass der mit dem Monitor auch nicht klarkommt?

    Vielen Dank bereits für Hinweise
    Stefan
     
  2. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    7.957
    Zustimmungen:
    5.173
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    HDMI auf DVI ist etwas suboptimal. Ich wuerde es mit DP (Display Port) auf DVI probieren, vielleicht klappt das besser. Zur Not kannst Du auch DisplayResX (oder wie heisst das nochmal, hocke nicht am Mac) installieren, das gibt Dir u.U. mehr Aufloesungen, damit Du die native Aufloesung deines Monitors auch einstellen kannst.
     
  3. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    13.628
    Medien:
    6
    Zustimmungen:
    2.387
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    SwitchResX heist es ;)
     
  4. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    7.957
    Zustimmungen:
    5.173
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Vielen Dank! :D Na, wenigstens halb richtig. ;)
     
  5. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.523
    Zustimmungen:
    1.255
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Es scheint, Apple steht mit der 1440er Auflösung derzeit auf Kriegsfuß. Mit SwitchResX sollte es aber gehen.
     
  6. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    20.515
    Zustimmungen:
    4.147
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Ich denke eher, dass da irgendein Teil beteiligt ist, dass eben nur FullHD schafft. Vermutlich der eine Adapter oder HDMI-Kabel.
     
  7. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.523
    Zustimmungen:
    1.255
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Seinerzeit bräuchte man dafür einen Mini-DP-auf-Dual-DVI-Adapter. Mit einem aktuellen MBP und USB-C-auf-DP-Adapter sollte es aber klappen.
     
  8. StefanUmsteiger

    StefanUmsteiger Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    Dienstag
    Vielen Dank erstmal. Das mit SwitchResX probier ich. Zu der Verbindung: Der Monitor hat zwei DVI-Buchsen und eine Displayport-Buchse. Am MacBook habe ich einen Minix-Multiadapter u.a. auf HDMI. Das Adapterkabel von Renkforce ist HDMI/ DVI. Ich hatte schon HDMI/Displayport probiert, aber da kommt gar kein Signal an. In der Monitorbeschreibung heißt es, die DVI-Eingänge seien HDMI-kompatibel. Wie komme ich auf Displayport/DVI? Bräuchte ich am MacBook dann einen Adapter USB3.1/Displayport?
     
  9. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    4.610
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    975
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Schmeiß den Adapter weg und kauf einen ordentlichen genau passenden. Ich kann hier an der Uni ein Lied davon singen.
    Wenn jemand mit einem Mac hier Monitor-/Beamer-Probleme liegt das immer an irgend welchen Billig-Adaptern (und die mit mehreren unterschiedlichen Ausgängen sind die schlimmsten).
    Kauf einen originalen von Apple, dann wird das mit der Auflösung auch klappen (Hoffe ich. Bin mir aber 98%ig sicher). :D
     
  10. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    7.957
    Zustimmungen:
    5.173
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Warum nicht einfach DP auf DP? Warum so viele Adapter? Das kann ja nicht gut gehen... Und DP ist der aktuelle Standard fuer professionelle Monitore. HDMI war fuer urspruenglich fuer Fernseher gedacht.

    Nimm DisplayPort, dann klappt das. Auch ganz ohne SwitchResX.
     
  11. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    4.610
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    975
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Oder so...... :D
     
  12. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    7.869
    Zustimmungen:
    2.463
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Dein Monitor hat eine Auflösung von 2560x1440 und läuft nur und ausschließlich damit scharf. Alles andere wird wegen der dem LCD zugrundeliegenden Technik unscharf und matschig wirken. DVI ist aber per Spezifikation nur in der Lage maximal 1920x1200 zu übertragen. Höhere Auflösungen gehen nur mit Dual Link, also der Verwendung von zwei DVI-D Anschlüssen. Dreimal darfst du raten, warum dein Monitor an der Rückseite somit zwei DVI-Anschlüsse hat und nicht nur einen ;)

    Bei HDMI ist es sogar noch schlimmer - das ist in frühen Varianten nur bis 1920x1080 spezifiziert gewesen und beherrscht erst ab 1.4b auch höhere Auflösungen bei 30 Hz, oder ab 2.0 höhere Auflösungen bei 60 Hz.

    Nimm ein DP auf DP-Kabel. Mit DisplayPort kannst du deutlich höhere Auflösungen übertragen, damit sollten dann auch die 2560x1440 kein Problem sein.
     
  13. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    860
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...der "Trick" mit dem Click mit gedrückter 'Alt'-Taste auf das Wort 'Skaliert' in den Monitor-Einstellungen ist bekannt? So werden auch andere Auflösungen angezeigt...
     
  14. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.523
    Zustimmungen:
    1.255
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Sorry, aber das ist Unsinn. Jeder DVI-Stecker besitzt bereits genug Pins, um Dual-DVI zu ermöglichen. Das benutzte Kabel muss natürlich auch Dual-DVI-fähig sein und alle Leitungen durchschleifen.
     
  15. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    7.869
    Zustimmungen:
    2.463
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Ich dachte, das wäre nur bei DVI-D der Fall und nicht bei DVI-I? Oder täusche ich mich da?
     
  16. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.523
    Zustimmungen:
    1.255
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    DVI-I ist eine Obermenge, da sind neben den digitalen Pins auch noch die vier analogen vorhanden. Bei DVI-D fehlen sie. Die doppelte Auslegung mit 2 Kanälen ist bei DVI-D immer möglich. Bestes Beispiel ist das alte 30“-ACD, das hat einen angespritzten DVI-Stecker, der ganz ohne Zusatztechnik 2560x1600 übertragen kann.
     
  17. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    7.869
    Zustimmungen:
    2.463
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Danke, wieder was gelernt. Der Unterschied zwischen DVI-I und DVI-D war mir bekannt, aber ich hatte irgendwie im Kopf, dass die Dual-Link-Fähigkeit aufgrund der Belegung der Pins und der Einschränkung bei der Bandbreite nur bei DVI-D gegeben sei. Hab mich wohl getäuscht, mea culpa.

    Ändert aber nichts an meiner Aussage, denn bei einem HDMI -> DVI Adapter kannst du fest davon ausgehen, dass dieser nicht Dual-Link-fähig ist sondern nur Single Link beherrscht und somit die Auflösung auf maximal 1920x1200 oder, da HDMI im Spiel ist, sogar 1920x1080 eingeschränkt ist.
     
  18. JeanLuc7

    JeanLuc7 Mitglied

    Beiträge:
    4.523
    Zustimmungen:
    1.255
    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Ja, die Wahrscheinlichkeit ist groß. 1920x1200 ist aber auch mit HDMI möglich, da pinkompatibel zu DVI.
     
  19. StefanUmsteiger

    StefanUmsteiger Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    Dienstag
    Also dann gehe ich so vor: Adapterkabel tauschen gegen eines USB-C auf Displayport bzw. USB-C auf DVI.

    Beim Drücken der Alt-Taste erscheinen zwar mehr Auflösungen, aber keine höhere als 1920x1080.

    Ich melde mich, wenn ich das neue Kabel habe. Danke allerseits!
     
  20. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    7.869
    Zustimmungen:
    2.463
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Vergiss DVI. Dein MacBook Pro gibt über die USB-C-Ports ein DisplayPort-Signal aus. Dein Monitor nimmt über den DisplayPort ein DisplayPort-Signal an. Warum willst du dann auf Biegen und Brechen auf DVI gehen?
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...