Mac + Studieren. Welche Programme nutzt Ihr?

Maex

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
591
Hallo zusammen,

hier gibt es doch bestimmt mehrere Studenten, die ihr Macbook in den Vorlesungen dabei haben. Welche Programme nutzt Ihr hierfür?

Bei mir sind es neben den zwei Officesuiten von Microsoft und Apple vor allem noch Skim um Skripte (pdf) mit Notizen zu versehen, Textstellen hervorzuheben,.... Im Grunde als Ersatz für One Note, wobei Skim das nicht wirklich gleichwertig ersetzten kann.

Ausserdem nutze ich Provoc zum lernen von Wirtschaftsenglisch und Wirtschaftsfranzösisch.

Zusätzlich habe ich das Lexikon-Plugin BeoLingus installiert, so dass ich eine Deutsch-Englisch Übersetzung immer auch offline dabei habe.

So wer hat noch weiter Tipps oder hilfreiche Programme, die einem das Studienleben erleichtern?
 

tobiii

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
1.226
Papers! Geniale Software zur Verwaltung von Dokumenten.

Ansonsten:

Matlab, Mathematica, Versions, gcc, smultron, Plot, Xcode, python, ...
 

Maex

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
591
Kleine Beschreibung wäre noch nett ;)
 

tobiii

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
1.226
Ist doch fast alles selbsterklärend :)

Smultron ist ein freier Text-Editor, Versions ein SVN-Client.
 

priesterin

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2008
Beiträge
314
Zusätzlich habe ich das Lexikon-Plugin BeoLingus installiert, so dass ich eine Deutsch-Englisch Übersetzung immer auch offline dabei habe.
Leider gibts hier keinen Danke Button :)

Also: DANKE! :cake:
 

tafkas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
3.400
Ich kann auch folgende Programme empfehlen:

TextMate
Versions
TextExpander
MacTex
Eclipse
 

elim

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.12.2003
Beiträge
2.564
Um komplexe Sachverhalte zu strukturieren habe ich während meine Studiums ein Tool für Mind Maps benutzt. Auch nach meinem Studium nutze ich immer noch die Freeware Freemind.
 

Maex

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
591
Hört sich doch gut an bis jetzt :)
 

dogpile

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.213
nur geisteswissenschaft :) :

zum verwalten meiner recht großen dokumenten-bibliothek (skripte, eigene ausarbeitungen, artikel, webseiten, etc...)

Devon Think Pro

Mein absolutes Lieblingstool zum strukturierten Schreiben und zur Recherche gleichermaßen ist aber "Scrivener". Ist ganz nah dran am perfekten Programm (zumindest was seinen Einsatzzweck anbetrifft).

Kosten aber beide Geld (wobei für letzteres eine edu-lizenz erhältlich ist).

Wenn es DAS Programm für mein Studium gibt, dann ist es Scrivener... luv that...
 

GhoFi

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2005
Beiträge
558
Mir reicht die Office Suite, Adium, Mydrive.ch und ab und an Photoshop um Sachen zu markieren. Und Safari natürlich. Ohne Internet geht ja gar nichts mehr.
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
3.570
@dogpile: Sieht sehr interessant aus, aber wie sieht es aus, wenn Du nach spezieller Vorgabe in Word mit FOrmatvorlagen etc. arbeiten musst ? Lässt sich das irgendwie unter einen Hut bringen ?
 

tafkas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
3.400
aber wie sieht es aus, wenn Du nach spezieller Vorgabe in Word mit FOrmatvorlagen etc. arbeiten musst ?
Wo kommt so etwas vor? Wir reden doch hier vom Studium.
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
3.570
Bei uns im Studium, bzw. auch jetzt als wiss. Mit. MUSS jedes Dokument, dass man einreicht, mit Word erstellt werden. Da gibt es ein fixe Formatvorlage für das gesamte Layout inkl. Schriftart, -größe je nach Überschriftenebene, Kopf- und Fusszeile.
 

dogpile

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.213
hey, da sieht es eher schlecht mit aus, obwohl bedingte formatierung glaube ich geht. allerdings habe ich mit dem programm einen anderen anspruch: möglichst schnell und strukturiert zu einem ergebnis zu kommen. layout mache ich hiterher...

leider spielt mein kopf mir immer ganz böse streiche, deshalb ist schnell und strukturiert nicht so oft :)
 

gauloisesbert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.09.2007
Beiträge
2.504
"vi" in Verbindung mit Gnuplot und Latex genügt, um Vorlesungen digital mitzuschreiben!

:unterschreibe: :hehehe:
 

tafkas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
3.400
Bei uns im Studium, bzw. auch jetzt als wiss. Mit. MUSS jedes Dokument, dass man einreicht, mit Word erstellt werden. Da gibt es ein fixe Formatvorlage für das gesamte Layout inkl. Schriftart, -größe je nach Überschriftenebene, Kopf- und Fusszeile.
Das ist allerdings sehr traurig. Bei uns am Fachbereich gibt es jede Vorlage auch in ODF und LaTeX.

Wenn ich mir überlege, dass ich hier diverse Formeln mit Word tippen müsste, wird mir ganz schwindelig.
 

Rusty Cooper

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.12.2007
Beiträge
2.904
Ganz ganz wichtig und nützlich: MacTex (oder sonstige Latex-Distris)

Für größere Berechungen, bei denen Werte geändert werden müssen: Excel
 

tafkas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
3.400
Für größere Berechungen, bei denen Werte geändert werden müssen: Excel
Das ist doch dieser OpenOffice Calc Clone mit proprietärer Dateiunterstützung.

Für größere Berechnungen kann ich auch noch "R" und Octave empfehlen.
 
Oben