mac sehr langsam

lotusdream

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.07.2008
Beiträge
403
Hallo zusammen,
habe folgendes Problem: Wenn ich Fenster großer oder kleiner machen möchte, und am rechten unteren Rand des Fensters "ziehe", dann "hinkt" diese Verstellung nach und es dauert sehr lange, bis die Veränderung am Desktop sichtbar ist. Bei Fenstern mit Graphikanwendungen ist dies besonders bemerkbar. Kann es sein, dass mir irgendwo Speicher fehlt?

ich habe ein Macbook 1.83 intel core duo mit 1GB RAM. Ich nutze Leopard 10.5.5

Viele Grüße
 

nysosym

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge
886
2gb wären besser, das ruckeln wird dann etwas besser. Nichts desto trotz ist die GUI in der Beziehung einfach lahm.

Wie war nochmal die Einstellungen um den Fensterinhalt nicht sofort mit zu skalieren, sondern erst einmal nur einen Rahmen zieht?
 

lotusdream

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.07.2008
Beiträge
403
hab leider noch nicht alle infos reingeschrieben: Wenn ich Tiger von einer Externen Festplatte starte, dann habe ich das Problem nicht. Das Betriebssystem Leopard scheint einfach etwas ausgelastet zu sein. Gibt es etwas zum "aufräumen"? Vielleicht hilft das.

Viele Grüße,
 

Dolphin

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2006
Beiträge
236
Ich hatte zwar noch nie einen Mac mit so wenig RAM ;-) , aber ich würde Dir mal dringend raten einen Blick in die Aktivitätsanzeige (Dienstprogramme) zu werfen. Dort kann man Übertäter, die die CPU über alle Maße beanspruchen schnell finden.
Leo sollte auf Deinem MB selbst mit 1GB in der Lage sein alles ruckelfrei zu erledigen.
 

the.merlin

Mitglied
Mitglied seit
26.05.2007
Beiträge
782
ich besitze ein MBP mit 1 GB und ein Mac Mini mit 2 GB ,
keines mit problemen nur die schnelligkeit ist der unterschied:)
 

Bricolage

Mitglied
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
325
Wie voll ist denn deine Festplatte?
Oft genannte Faustregel: 10% sollten ungenutzt bleiben

Mehr Arbeitspeicher ist auch meistens empfehlenswert.
2GB können sicher nicht schaden.
 

Ulfrinn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.01.2005
Beiträge
6.716
Arbeitsspeicher spielt hier nur indirekt eine Rolle. Viel wichtiger ist hier die Graphikleistung, und die ist beim MacBook (ohne Pro), das keine selbständige Graphikkarte hat und für den Graphikspeicher den Arbeitsspeicher mitbenutzt, schlicht und ergreifend weniger gut.
 

grünspam

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2004
Beiträge
2.907
Arbeitsspeicher spielt hier nur indirekt eine Rolle. Viel wichtiger ist hier die Graphikleistung, und die ist beim MacBook (ohne Pro), das keine selbständige Graphikkarte hat und für den Graphikspeicher den Arbeitsspeicher mitbenutzt, schlicht und ergreifend weniger gut.
Naja der GMA950 in dem Gerät sollte aber schon fähig sein ein Fenster in der Größe zu ändern ohne das der komplette Oberfläche ins Stocken gerät.

Was ich beim Macbook meiner Freundin bemerkte (soweit baugleiches Modell) ist das wenn sie unter Tiger das 3D Dock abgeschalten hat die komplette Oberfläche subjektiv flüssiger läuft.

Ansonsten mal hier bissel weiterschmökern:

https://www.macuser.de/threads/tipps-tricks-tuning-macos-leopard.307516/
 

sephilosophia

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2008
Beiträge
554
3D Dock abgeschalten
Welches 3D Dock unter Tiger?

Wenn ich meinen bescheidenen Senf vllt. auch dazu abgeben darf: Soweit ich das weiß, ist für graphische Effekte unter Leo die Graphikkarte/chip verantwortlich, was auch der Grund ist, wieso ich wieder bei Tiger bin mit meiner schwachbrüstigen GMA950. Kein Effekt kann so hübsch sein, dass ich dafür schwächere Performance in Kauf nehmen würde.
 

Heli71

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2007
Beiträge
51
Es hat unter Umständen etwas mit der Erwartungshaltung zu tun:

Habe seit einer Woche auf meinem iMac (1,8 GHz G5, 64 Mb V-RAM, 1,5 Gb RAM) 10.5.5 installiert und bin mit der Performance eigentlich sehr zufrieden.

Natürlich sind Abstriche zu machen.

In der Firma produziere ich meine Arbeit mit einen MacPro (2x 2,4GHz-Dual, 256Mb V-Ram und 4Gb Ram) und kenne den Vergleich. Mein Gott, die Unterschiede sind da, aber für private Multimediale Sachen und ein bisschen CS3 usw. rennt ein iMac, Baujahr 2005 mit Leopard echt super!

Du denkst dir:
Mit der Performance "Macbook 1.83 intel core duo mit 1GB RAM" sollte Leopard super rennen.

Ich dachte, mit meiner Performance, iMac G5, kann gar nichts rennen.

Somit haben wir beide ein AHA-Erlebnis

Liebe Güße
 

nysosym

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2006
Beiträge
886
Das das Verändern der Fenstergröße unter OSX suboptimal ist, kann man sogar sehr gut an 8 Kern Mac Pros mit NVIDIA Quadro FX 5600 Grafikkarte sehen. Auch hier hat das Vergrößern von itunes eine gewisse Resonanzzeit.
 

detto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
3.183
Hallo zusammen,
habe folgendes Problem: Wenn ich Fenster großer oder kleiner machen möchte, und am rechten unteren Rand des Fensters "ziehe", dann "hinkt" diese Verstellung nach und es dauert sehr lange, bis die Veränderung am Desktop sichtbar ist. Bei Fenstern mit Graphikanwendungen ist dies besonders bemerkbar. Kann es sein, dass mir irgendwo Speicher fehlt?

ich habe ein Macbook 1.83 intel core duo mit 1GB RAM. Ich nutze Leopard 10.5.5

Viele Grüße
Was das FEnster aufziehen betrifft kann ähnliches berichten, allerdings nur Safari. Und das hat sehr wahrscheinlich einfach mit Webkit o.ä. zu tun. Beim Finder und anderen ists sehr flüssig.
 
Oben