Mac Mini vs. PC für Schüler

wolkentreiber

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2016
Beiträge
27
Hallo,

mein Sohn wünscht sich einen Computer, für die Schule aber natürlich auch zum Zocken.

Jetzt sind wir zu Hause komplett Apple vernetzt, auch für die Schule muß er ein iPad nutzen. Daher war meine Überlegung, einen Mac Mini zu kaufen und auf diesem parallel Windows zu installieren (zum Zocken). Habe ich da irgendwo etwas nicht bedacht? Wäre es ggf. ratsamer einen PC zu kaufen und darauf MacOS als 2. Partition zu installieren?
 

maccoX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.369
Kauf ihm einfach einen Windows PC und fertig.

Auf dem PC kann man kein macOS installieren, braucht er aber auch nicht, er braucht das was in der Schule alle anderen auch haben und Hardware(grafik)leistung zum Zocken die er beim Mini nicht hat.
 

Shetty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.06.2004
Beiträge
4.791
Ein Mac mini mit eGPU wäre okay. Aber für das Geld bekommt man auch einen Gaming-PC der Kreise um den Mini rennt. Selbst für das was der Mini ohne eGPU kostet kriegt man einen solchen Gaming-PC.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.599
Zocken bedeutet in erster Linie eine potente Grafikkarte und natürlich den Einsatz von Windows.
Solche Geräte gibt es - je nach verwendeter Grafikkarte und Anspruch - ab 500 Euro.
Tipp: CT Bauvorschlag optimaler PC für Gamer.
https://www.heise.de/ratgeber/Spiel...en-Ruckelfrei-in-Full-HD-spielen-4549179.html

So etwas kann man mit einem Mac Mini vermutlich auch realisieren indem man eine
externe Grafikkarte nutzt und ein vielfaches an Geld in die Hand nimmt.
(Geschätzt das 4-fache)

Wir haben auch fast einen kompletten Apple Haushalt, aber als PC hat mein
Sohn einen nackten Windows PC, fürs Studium nutzt er primär ein Ipad.

Das harmoniert alles gut miteinander und an dem Gamer PC meines Sohnes
wird regelmäßig etwas um- oder nachgerüstet.
 

hilikus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
3.809
Erstmal klären, was für die Schule tatsächlich benötigt wird. Deinen Wunsch, den Wartungsaufwand gering zu halten und deswegen kein anderes System zu holen ist verstandlich.

Eine weitere Möglichkeit wäre Mini + PS oder Mini + Desktop als Service wie zum Beispiel Shadow.
 

wolkentreiber

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.10.2016
Beiträge
27
ja so verstanden... also gibt es tatächlich keine "Parallels" Lösung auf einem Win-Rechner gleichzeitig MacOS auf eine andere Partition zu installieren?
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.563
Hallo,

mein Sohn wünscht sich einen Computer, für die Schule aber natürlich auch zum Zocken.

Jetzt sind wir zu Hause komplett Apple vernetzt, auch für die Schule muß er ein iPad nutzen.
In dem Falle würde ich immer zum Mac raten. Ihr habt zu Hause alle Apple-Geräte. In der Schule haben alle iPads. Ein Windows-PC in diesem Milieu wäre nur das fünfte Rad am Wagen. Ich kann nur sagen, wie es mit meiner besseren Hälfte läuft: Sie hat (momentan noch) einen Windows-10-PC, der schnauft wie eine Dampflok mit Asthma und bei dem man an das MultiTouch nicht einmal denken sollte. Einfach nach links und rechts wischen um in der Website-Historie zu surfen? Pusteblume. Das geht so weit, dass besagte bessere Hälfte mich immer bittet, Dateien per AirDrop an ihr iPad zu schicken -- das ist für sie komfortabler als am PC mit der neuesten verfügbaren Version von Windows.

Daher war meine Überlegung, einen Mac Mini zu kaufen und auf diesem parallel Windows zu installieren (zum Zocken).
Bitte steinigt mich nicht -- ich finde, auf Macs kann man doch ganz gut spielen. Dafür, dass mein MacBook Pro 2018 nur eine interne GPU mit 1,5 GB hat, führt es Tomb Raider exzellent aus und das neueste X-Plane macht auch kaum Probleme.

In Zeiten, als das Maß aller Dinge bei Microsoft noch Windows 7 hieß, wurde von Computerzeitschriften getestet und herausgefunden, dass diejenigen Computer, die Windows am schnellsten ausführten, Macs waren.

Habe ich da irgendwo etwas nicht bedacht? Wäre es ggf. ratsamer einen PC zu kaufen und darauf MacOS als 2. Partition zu installieren?
Das geht leider nicht. Früher, so in den Neunzigern, hat Apple sogenannte Klone lizensiert: Da durften andere Hardwareproduzenten ihre Rechner mit MacOS ausliefern. Das hat nur Scherereien, Ärger und Probleme gegeben. Auf dieser Erfahrung beruht die Tatsache, dass macOS ein Betriebssystem ist, das ausschließlich auf Computern von Apple läuft.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.804
Nicht gehen - hmm Hackintosh. Lass den Schüler mal etwas basteln und mal sich in das Thema einlesen. Er will etwas haben, lass ihn die Arbeit.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.563
Nicht gehen - hmm Hackintosh. Lass den Schüler mal etwas basteln und mal sich in das Thema einlesen. Er will etwas haben, lass ihn die Arbeit.
Liebe Güte, nein. Man muss sich schon sehr gut auskennen um einen Hackintosh zusammenzubasteln. Wer die Gesundheit seines Windows-PCs (der ja auch nicht gratis ist) so fahrlässig gefährdert, der hat auch die Mittel, gleich einen original Apple zu kaufen.
 

Paul1983

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
1.809
Liebe Güte, nein. Man muss sich schon sehr gut auskennen um einen Hackintosh zusammenzubasteln. Wer die Gesundheit seines Windows-PCs (der ja auch nicht gratis ist) so fahrlässig gefährdert, der hat auch die Mittel, gleich einen original Apple zu kaufen.
Nein muss man heutzutage nicht mehr. Auch ich hab es mit Hilfe eines Forums geschafft.
 

acstylor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.11.2005
Beiträge
1.208
Ich glaube man sollte zunächst klären, was gezockt wird. Solität hat andere Ansprüche als Anno oder Battlefield. Ganz abgesehen davon, dass manche Spiele für Mac gar nicht zur Verfügung stehen. Im Zweifel ist mglw. sogar sinnvoller einen Mini oder iPad mit externem Monitor für die Schule zu nehmen und fürs Zocken eine Konsole heranzuziehen. Da würde ich mal RÜ mit dem Nachwuchs halten.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.369
In dem Falle würde ich immer zum Mac raten. Ihr habt zu Hause alle Apple-Geräte. In der Schule haben alle iPads. Ein Windows-PC in diesem Milieu wäre nur das fünfte Rad am Wagen. Ich kann nur sagen, wie es mit meiner besseren Hälfte läuft: Sie hat (momentan noch) einen Windows-10-PC, der schnauft wie eine Dampflok mit Asthma und bei dem man an das MultiTouch nicht einmal denken sollte. Einfach nach links und rechts wischen um in der Website-Historie zu surfen? Pusteblume. Das geht so weit, dass besagte bessere Hälfte mich immer bittet, Dateien per AirDrop an ihr iPad zu schicken -- das ist für sie komfortabler als am PC mit der neuesten verfügbaren Version von Windows.
Ohje, der Vergleich hinkt ja extrem. Absolut unnötiges Windows Bashing.

Bitte steinigt mich nicht -- ich finde, auf Macs kann man doch ganz gut spielen. Dafür, dass mein MacBook Pro 2018 nur eine interne GPU mit 1,5 GB hat, führt es Tomb Raider exzellent aus und das neueste X-Plane macht auch kaum Probleme.
1. hast du im MacBook Pro eine richtige Grafikkarte im Vergleich zum Mini und 2. ist auch die ein Witz in einem Gaming-PC. Der Kerl will aktuelle Games zocken wo die Klassenkameraden auch haben, ein Mac ist da komplett fehl am Platz. Was interessiert den macOS?

In Zeiten, als das Maß aller Dinge bei Microsoft noch Windows 7 hieß, wurde von Computerzeitschriften getestet und herausgefunden, dass diejenigen Computer, die Windows am schnellsten ausführten, Macs waren.
Ja, kenn ich, aber darauf sollte man sich wahrlich nichts einbilden! Fakt ist: Heutzutage bekommst du einen deutlich performanteren PC mit vielfach so guter Gaminggrafik für deutlich weniger im Vergleich zu einem Mac.

Bist dir da sicher?
Ja, gut, Hackintosch, ist aber Arbeit, man ist in der Hardware eingeschränkt und warum das ganze? Den interessiert eh kein macOS, der will zocken.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
16.007
Ganz abgesehen davon, dass manche Spiele für Mac gar nicht zur Verfügung stehen.
selbst renommierte Studios wie Blizzard entwickeln neue Games nicht mehr für den Mac.
Andere haben ihre Unterstützung ebenfalls zurückgezogen. Rocket League oder Cities Skylines sind nur zwei prominente Beispiele, die nicht mehr auf dem Mac laufen.

Der Mac war nie die große Plattform, aber mit Catalina ist bei extrem vielen Spielen Schluss und der Markt wird immer kleiner.