Mac hängt beim Starten fest, startet nicht mehr

Bogar

Bogar

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.02.2006
Beiträge
171
Punkte Reaktionen
12
Ich bekomme meinen iMac PRO nicht hochgefahren. Der weiße Startbalken ist voll, aber ab da hängt das Gerät. Habe bereits Kaltstart mit der Starttaste gemacht, auch Parameter RAM gelöscht (cmd-alt-P-R). Nichts geht mehr. Was kann ich tun?

Edit: Habe Netzstecker gezogen und nach 10 sec. wieder eingesteckt. Jetzt läuft er wieder. Aber wie kann ich die Ursache beheben?
 

Anhänge

  • IMG_0590_korr.jpg
    IMG_0590_korr.jpg
    24,6 KB · Aufrufe: 39
D

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
11.101
Punkte Reaktionen
5.078
Hi,
Das sieht nach einem Hardware Problem aus, eventuell auch ein USB-Problem, mal alles an USB-Geräten abstecken, und Testen obs daran liegt.
LG franz
 
Stargate

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
11.369
Punkte Reaktionen
3.560
Ich bekomme meinen iMac PRO nicht hochgefahren. Der weiße Startbalken ist voll, aber ab da hängt das Gerät. Habe bereits Kaltstart mit der Starttaste gemacht, auch Parameter RAM gelöscht (cmd-alt-P-R). Nichts geht mehr. Was kann ich tun?

Du kannst in das Systemlog mit dem Programm "Konsole" schauen. -> CrashReport.
Mit Datum und Uhrzeit stehen dort zumeist mehrere Einträge.

Wenn da nichts zu finden ist mit dem Festplattendienstprogramm -> Erste Hilfe das Startvolume überprüfen.
Das kostet nichts ausser drei Minuten.

Startvolume reparieren -> Dafür musst du dem iMac im Recovery Modus starten.
Dann dort Festplattendienstprogramm -> Erste Hilfe bemühen.

Edit: Habe Netzstecker gezogen und nach 10 sec. wieder eingesteckt. Jetzt läuft er wieder. Aber wie kann ich die Ursache beheben?

Du kannst alle externe Geräte entfernen.
Einen sicheren Systemstart (SafeBoot) machen und anschliessend ganz normal erneut neu starten.
Externe Geräte wieder anschliessen.

Netzstecker ziehen ist abwürgen, Egal was der Mac gerade macht oder vermeidlich nicht macht.

SMC-Reset machen.

Alternativ wähle im Applemenü > Herunterfahren.
Nachdem dein iMac heruntergefahren ist, halte die Einschalttaste 10 Sekunden lang gedrückt.
Einschalttaste loslassen und einige Sekunden warten.
Drücke die Einschalttaste erneut um den iMac erneut zu starten.

Wenn das Problem dadurch nicht gelöst wurde, sieht man sich hier wieder :)
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.841
Punkte Reaktionen
16.241
Netzstecker ziehen ist abwürgen, Egal was der Mac gerade macht oder vermeidlich nicht macht.

SMC-Reset machen.
Muss man doch für den SMC Reset auch machen.

Ist auf dem iMac Filevault aktiviert?
Ich kenn solche Effekte von meinem 2012er Mini mit defekten SATA Kabel, da bleibt der Boot auch einfach stehen.
 
Bogar

Bogar

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.02.2006
Beiträge
171
Punkte Reaktionen
12
Du kannst in das Systemlog mit dem Programm "Konsole" schauen. -> CrashReport.
Mit Datum und Uhrzeit stehen dort zumeist mehrere Einträge.

Wenn da nichts zu finden ist mit dem Festplattendienstprogramm -> Erste Hilfe das Startvolume überprüfen.
Das kostet nichts ausser drei Minuten.

Startvolume reparieren -> Dafür musst du dem iMac im Recovery Modus starten.
Dann dort Festplattendienstprogramm -> Erste Hilfe bemühen.

Du kannst alle externe Geräte entfernen.
Einen sicheren Systemstart (SafeBoot) machen und anschliessend ganz normal erneut neu starten.
Externe Geräte wieder anschliessen.
Vielen herzlichen Dank! Habe bis hierhin alles durchgeführt. Sehen wir mal, wie der Mac sich in der nächsten Zeit verhält. Sonst mache ich auch die restlichen Schritte, wie empfohlen.

Edit: Bei den Meldungen aus der Konsole konnte ich leider nichts erkennen. Immer wieder war eine Sandbox in den Fehlermeldungen. Was das heißt, weiß ich leider nicht.
 
Stargate

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
11.369
Punkte Reaktionen
3.560
Vielen herzlichen Dank! Habe bis hierhin alles durchgeführt. Sehen wir mal, wie der Mac sich in der nächsten Zeit verhält. Sonst mache ich auch die restlichen Schritte, wie empfohlen.

Edit: Bei den Meldungen aus der Konsole konnte ich leider nichts erkennen. Immer wieder war eine Sandbox in den Fehlermeldungen. Was das heißt, weiß ich leider nicht.

Keine Ursache.
Die Meldungen z.B der Sandbox kann man so oder so erst deuten wenn man es liest.
Die Sandbox an sich ist mehr oder weniger ein Programm das den Benutzer vor Schadcode, Malware und anderen Angriffen schützen soll.

So lange die Maschine jetzt macht was sie soll.. so what.. alles gut :)
 
F

frank__

Neues Mitglied
Dabei seit
25.05.2022
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

ich habe dasselbe Problem. Ladebalken bleibt bei 100% stehen. Habe bisher alles hier erwähnte leider erfolglos ausprobiert. Könnt ihr mir bitte helfen?
 
F

frank__

Neues Mitglied
Dabei seit
25.05.2022
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
1
Noch zur Info: Ich habe einen iMac 27 Zoll. Ich meine er ist aus Mitte 2010. Er lief in letzter Zeit schon extrem langsam. Festplatte am Speicherlimit. Grafikprogramme brauchten eine Ewigkeit um zu starten. Betriebssystem sollte aktuell sein (könnte es daran liegen?)
 
F

frank__

Neues Mitglied
Dabei seit
25.05.2022
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
1
Wie gehe ich hierfür vor? Ich habe wichtige Daten auf der Festplatte, die nicht gesichert sind (ja, ich weiß..) und möchte vermeiden, dass diese verloren gehen.
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.841
Punkte Reaktionen
16.241
Das SMART Auslesen macht ja nichts mit der Platte.
Am besten machst ein System auf eine externe und machst ein Image der internen mit ddrescue oder ähnlichem.
 
F

frank__

Neues Mitglied
Dabei seit
25.05.2022
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
1
Ich bin technisch leider nicht so versiert. Eine externe Festplatte habe ich mir bereits besorgt und versuche gerade ein System aufzuspielen.

Ein Image der internen Festplatte mit ddrescue? Dem kann ich nicht folgen (sorry)
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.841
Punkte Reaktionen
16.241
Das ist ein Tool für das Terminal um Datenträger per kopieren zu retten. Das versucht defekte Stellen häufiger, um an die Daten zu kommen.

Aber wohl nichts für dich.

Am besten nimmst du einen Dateimanager zum Kopieren, da du da besser sehen kannst, wo es eventuell hakt.
 
F

frank__

Neues Mitglied
Dabei seit
25.05.2022
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
1
Danke für den Tipp, darauf komme ich ggf später nochmals zurück.

Ich wäre schon froh, wenn ich es schaffen würde, das Betriebssystem auf die externe Festplatte zu spielen. Habe hier ein altes MacBook Air (Mavericks), mit welchem ich die Festplatte schonmal über das Dienstprogramm formatiert habe. Habe mir Sierra heruntergeladen und möchte es über das Terminal installieren. Dazu habe ich mir diesen Befehl kopiert.

sudo /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/sierra --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app –nointeraction

Die Installationsdatei liegt im Ordner Programme und heißt bei mir „macOS Sierra installieren.app“. Im Befehlstext korrigiere ich den Namen der Anwendung, als auch den des Volumes, welches bei mir „Sierra“ heißt. Demnach lautet die neue Eingabe im Terminal

sudo /Applications/Install\ macOS\ macOS Sierra installieren.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/Sierra --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ macOS Sierra installieren.app –nointeraction

Ich werde aufgefordert, mein Passwort einzugeben. Anschließend kommt folgende Fehlermeldung:

sudo: /Applications/Install macOS macOS: command not found


Weißt du woran der Fehler liegt?

Edit: Es ist absurd, dass in sämtlichen Tutorials die Installation über das Terminal erklärt wird, während man beim ausführen der Installationsdatei einfach das passende Volume auswählen kann. (ohman) Zumindest sollte dies jetzt klappen!
 
Zuletzt bearbeitet:
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.841
Punkte Reaktionen
16.241
Weißt du woran der Fehler liegt?
Du musst das schon so kopieren oder abtippen wie es da steht.
Anscheinend hast du die Blackslash \ vor den Leerzeichen weggelassen.
Die braucht es, damit die nicht als Trenner gewertet werden.
Und alles muss auf eine Zeile.

Irgendwie mischst du auch den englischen App Namen mit dem deutschen.
Im Terminal ist der englische.
 
F

frank__

Neues Mitglied
Dabei seit
25.05.2022
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
1
Es hat geklappt und ich konnte den Computer immerhin wieder über die externe FP starten!
So weit so gut. Jetzt muss ich nochmal nachhaken, wie ich herausfinde, was das eigentliche Problem meines Computers ist (FP, Speicher oder Grafikkarte)?
 
yew

yew

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.02.2004
Beiträge
8.288
Punkte Reaktionen
2.374
Hi
egal ob du von intern oder extern startest .... Speicher und Grafikkarte werden immer die gleichen benutzt.
.... bleibt also nur die HDD als Fehlerquelle

Gruß yew
 
F

frank__

Neues Mitglied
Dabei seit
25.05.2022
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
1
Ich habe mit DriveDx jetzt die Smartwerte ausgelesen. Wenn ich es richtig interpretiere, sollte mit der HD alles in Ordnung sein.


IMG_5098.jpg
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
46
Aufrufe
1.390
Stargate
Stargate
L
Antworten
20
Aufrufe
896
WeDoTheRest
WeDoTheRest
F
Antworten
14
Aufrufe
546
Z4Devil
Z4Devil
N
Antworten
55
Aufrufe
1.495
mikne64
M
Oben