Mac Book lädt nicht mehr. DRINGEND

Diskutiere das Thema Mac Book lädt nicht mehr. DRINGEND. Mein Speicher ist voll und mein Sohn hat am Ladekabel genuckelt. Nun neigt sich der Akku dem...

Primadonna

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.06.2008
Beiträge
186
Mein Speicher ist voll und mein Sohn hat am Ladekabel genuckelt. Nun neigt sich der Akku dem Ende zu. Was kann ich auf die schnelle machen? DRINGEND!
 

SirVikon

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2005
Beiträge
7.419
Ein neues Netzteil kaufen ... und Speicher wieder freigeben ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, Primadonna und MrBaud

avalon

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.367
Mein Speicher ist voll und mein Sohn hat am Ladekabel genuckelt. Nun neigt sich der Akku dem Ende zu. Was kann ich auf die schnelle machen? DRINGEND!
Dem Kind Kind einen neuen Schnuller spendieren....
Bischen mehr Infos und man könnte eventuell auch vernünftige Antworten geben...
z.B welcher Speicher?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, Primadonna, orcymmot und eine weitere Person

Leslie

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.709
Den Speicher mal aufräumen und den Akku wieder aufladen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gravmac, SirVikon und dg2rbf

Leon1909

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2012
Beiträge
839
Dabei besteht übrigens Lebensgefahr für das Kind. Nur mal so am Rande bemerkt...
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.396
Dabei besteht übrigens Lebensgefahr für das Kind. Nur mal so am Rande bemerkt...
Das darf nicht sein, ein für die EU zertifiziertes solches Ladegerät hat auf der Sekundärseite keine lebensgefährliche Spannung. Die Magsafe-Netzteile haben sogar überhaupt keine Spannung anliegen, da muss der Mac sich zu erkennen geben, indem er einen Pin auf einen bestimmten Widerstand zieht, damit das Netzteil die Sekundärseite aktiviert. Bei USB-C ist das leider so nicht mehr möglich, aber da dürften dennoch nicht mehr als 5-12V anliegen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.356
Hi,
bei USB-C können bis zu 20 V auftauchen, aber das ist auch nicht Gefährlich, erst über 60V wirds Gefährlich.
Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und Maringouin

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.396
Meines Wissens liegen keine 20V an, das muss das angeschlossene Device erst explizit anfordern und sollte sich durchs Ablutschen vom Stecker nicht aktivieren lassen. Eigentlich müssen 5V anliegen, denn wenn per default immer 20V anliegen, kannst du ein Gerät ohne Unterstützung dafür vielleicht direkt kaputtmachen. Weiß nicht ob die 60V-Grenze auch gilt wenn man das ablutscht, dann ist der Widerstand gesenkt und es kann mehr Strom fließen, die Gefährlichkeits-Grenze wird nach unten verschoben. Wo es dann genau gefährlich wird, kann ich nicht sagen, probieren will ichs auch nicht :D
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.864
Wie dem auch sei. Netzteil ist kaputt? Lösung: Netzteil kaufen. Fertig.

Und immer genug Reserveplatz auf der Festplatte übrig behalten, sonst geht garantiert bald gar nichts mehr.

Wollen wir wetten, dass es auch keine Datensicherung gibt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Leon1909

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2012
Beiträge
839
Das darf nicht sein, ein für die EU zertifiziertes solches Ladegerät hat auf der Sekundärseite keine lebensgefährliche Spannung. Die Magsafe-Netzteile haben sogar überhaupt keine Spannung anliegen, da muss der Mac sich zu erkennen geben, indem er einen Pin auf einen bestimmten Widerstand zieht, damit das Netzteil die Sekundärseite aktiviert. Bei USB-C ist das leider so nicht mehr möglich, aber da dürften dennoch nicht mehr als 5-12V anliegen.
Ist das echt so? Ich hab mal von einem zweijährigen Mädchen gelesen, das gestorben ist, nachdem es sich das Handyladekabel in den Mund gesteckt hat, das ist noch gar nicht so lange her.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.625
Ist das echt so? Ich hab mal von einem zweijährigen Mädchen gelesen, das gestorben ist, nachdem es sich das Handyladekabel in den Mund gesteckt hat, das ist noch gar nicht so lange her.
Weil es ein billiges China Teil war welches die nötigen Abstände von Primär und Sekundärkreis nicht eingehalten hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und MrBaud

JaWieDenn

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2020
Beiträge
84
Habe Elektrotechnik studiert und bei dem ein oder andere Kommentar schaudert es mich.

@TE: Fragen konkretisieren und dann kann man dir auch helfen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.707
Ist das echt so? Ich hab mal von einem zweijährigen Mädchen gelesen, das gestorben ist, nachdem es sich das Handyladekabel in den Mund gesteckt hat, das ist noch gar nicht so lange her.
Lag es denn an der Elektrizität? Oder hat sie das Kabel einfach zu tief in den Hals geschluckt? Bei kleinen Kindern gibt es doch irgendeinen Reflex, durch den die Luftröhre krampfartig verschlossen wird (weswegen sie zum Beispiel ruckzuck ertrinken können).

Habe Elektrotechnik studiert und bei dem ein oder andere Kommentar schaudert es mich.
Wir wollen Details!
 

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.707
Weil es ein billiges China Teil war welches die nötigen Abstände von Primär und Sekundärkreis nicht eingehalten hat.
Vielleicht ist es einfach schon zu spät, und ganz sicher funktionieren heutige Netzteile anders als die, die mich mal im ET-Praktikum quälten (was man alleine schon am Gewicht merkt), aber bei klassischen Transformatoren bestanden diese Abstände innerhalb der Wicklungen ja fast nur in dünnsten Isolationen der Drähte, und wenn diese Abstände nicht eingehalten wurdne, gab es einen Kurzschluß, der hätte dann auch das auf der Niedervoltseite angeschlossene Gerät erheblich beeinträchtigt.
Bei den heutigen sozusagen spulenlosen Transformatoren funktioniert das sicher anders, aber ein Überspringen der 230-Volt-Spannung sollte dann doch ebenfalls dauerhaft zu zu hoher Spannung auf der Sekundärseite führen. Sicherungsschaltkreise im angeschlossenen Gerät können da vielleicht einen Schaden verhindern, aber dann würde sich dessen Akku doch sicher nicht aufladen, der Besitzer würde es kaum am Netz lassen, bis sich ein kleines Kind damit tötet.
 

Leon1909

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2012
Beiträge
839
Lag es denn an der Elektrizität? Oder hat sie das Kabel einfach zu tief in den Hals geschluckt? Bei kleinen Kindern gibt es doch irgendeinen Reflex, durch den die Luftröhre krampfartig verschlossen wird (weswegen sie zum Beispiel ruckzuck ertrinken können).
Nein, es ist wohl an einem Stromschlag gestorben. Allerdings war das dem Bericht zufolge in Indien. Hersteller wird keiner genannt.

Aber ich habe noch das gefunden: https://www.leben-und-erziehen.de/baby/gesundheit/baby-ladekabel-handy-991051.html

Ich möchte da jetzt keine Grundsatzdiskussion draus machen. Ich denke, wir sind uns alle einig, dass Ladekabel, egal welcher Art und welcher Herkunft, nichts in irgendwelchen Körperöffnungen verloren haben.
 

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
916
Etwas dämlich würd ich den Fred hier schon nennen..:hehehe:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.841
Hi,
bei USB-C können bis zu 20 V auftauchen, aber das ist auch nicht Gefährlich, erst über 60V wirds Gefährlich.
Franz
Ich konnte aber nirgendwo lesen ob die Leitung primärseitig oder sekundärseitig vom Trafo angenagt wurde.
Primärseitig liegen aber 230 Volt an, auch wenn ich davon ausgehe dass die ungefährliche Niederspannungsseite gemeint war.

Falls es aber wirklich ein USB-C Netzteil ist, kann solche eine Aktion zu einem Totalschaden des MacBooks führen
da die USB-C/TB3 Schnittstellen extrem empfindlich auf Kurzschlüsse reagieren und meist ein defektes Logicboard
die Folge ist.

P.S. Bei der traurigen Geschichte mit dem Baby muss man allerdings sagen dass das Baby *keinen* Stromschlag bekommen hat.
Es hat in ein Kabel gebissen, darum hat es einen Kurzschluss gegeben wodurch es zu hohen Temperaturen, vermutlich sogar
zu einem Lichtbogen gekommen ist, wodurch der Mund des Babys verbrannt wurde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

SirVikon

Mitglied
Mitglied seit
05.10.2005
Beiträge
7.419
Gut das in der Überschrift noch mal erwähnt wurde wie DRINGEND das Ganze ist. Und dann hat der TE sich nicht mehr gemeldet ... ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: stpf und MrBaud

Leon1909

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2012
Beiträge
839
Akku leer...:hehehe:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SirVikon
Oben