macOS Big Sur M1 und Windows Emulation?

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
32.557
Also ich bleibe bei meiner klaren Empfehlung für den Fragesteller.
 

MiketheBird

Mitglied
Registriert
07.02.2021
Beiträge
430
Wo dann wieder fraglich ist, ob die Software des Fragestellers darunter fällt. ;)
Nachdem die allermeisten X86 Programme nur aus Standard Bibliotheken zusammengehäkelt sind, sollte die Wahrscheinlichkeit, dass in der Software noch irgendwas kritisches ist, eher gering sein dass das nicht läuft.
 

sixtees

Mitglied
Registriert
30.12.2008
Beiträge
667
Moin,
ich bin am Überlegen doch wieder einen Apple Laptop zu kaufen. Das einzige Problem was ich habe - ich habe 1 Programm (PEHA Haussteuerung) welches nur Windows Software hat. Und diese Software brauche ich zumindest dann wenn ich etwas an der Steuerung ändere. Ich habe zwar auch noch Desktop Rechner (Windows) und könnte es damit machen. Das geht aber nicht, weil nach der Programmierung - alle Ports resettet werden und das heißt das Haus ist ~10 Sec ohne Strom. Also Laptop (Jetzt bitte nicht mit einer USV o.ä kommen)
Das es keine komplette Windows VM gestartet werden kann, weil eben keine Software dafür da weiß ich. Gab es nicht vor Jahren WINE für OSX? Gibt es ggf. auch für die ARM Architektur?
Macbook kaufen und Windows Rechner behalten;) Warum sich für eines entscheiden.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.228
Nachdem die allermeisten X86 Programme nur aus Standard Bibliotheken zusammengehäkelt sind, sollte die Wahrscheinlichkeit, dass in der Software noch irgendwas kritisches ist, eher gering sein dass das nicht läuft.
Das ist eine Hausautomation, die über eine serielle Schnittstelle gesteuert.
Ist zwar auch USB dabei, aber das ist schon sehr speziell.

Abgesehen gibt es doch auch iOS und Android Apps für das System.
 

ObiTobi

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.11.2009
Beiträge
1.398
Zunächst vielen Dank für die vielen Antworten. Irgendeine gangbare Lösung wird sich schon finden ;)

Laufen alle Steckdosen im Haus über PEHA?
Ja genau. Und natürlich habe ich im Haus Steckdosen die nicht darüber gesteuert werden. Damit wäre es zwar denkbar den Desktop Rechner bei Bedarf da anzuschließen. U.U ist das auch die "einfachste" und gleichzeitig "beste" Lösung ABER - mit der Zeit wegen anderer Software (Capture One) denke ich in dem Bereich wieder über einen Umstieg auf macOS.

wie er die Situation (sehr korrekt) einschätzt eher kein Neuling.
Richtig erkannt. Meinen ersten MBP hatte ich 2009 gekauft. Grundsätzlich behandle ich das Thema OS - wie Werkzeug mit dem ich meine Sachen für mich möglichst schnell und effizient erledigen kann (also "Kämpfe" Windows, OSX, Linux sind mir schon sehr lange fremd - komme mit allen Systemen bestens zur Recht)

@tocotronaut
(Siehe Screenshot)

Von der Software gibt es 2 Versionen (2.7) - die ich noch nutze, wegen "alter" Zentraleinheit und dann die Version 3.X. Die 2.7 ist natives Windows Binary. Die Version 3.X ist Java (Gelumpe).
Irgendwann werde ich vermutlich die Zentraleinheit doch austauschen, da mit der neuer Hardware an der Stelle über IFTTT Anbindung an z.B Amazon Sprachsteuerung möglich ist..
Das ist eine Hausautomation, die über eine serielle Schnittstelle gesteuert.
Ja die Hardwareversion habe ich. Da aber heutige Rechner "selten" noch so moderne Schnittstelle :D haben, gehe ich von RS232 auf USB und auf meinem Raspberry lasse ich die Kommunikation von IP auf RS232 umwandeln. Das bedeutet aber auch (und das habe ich total vergessen) in der VM die ich dafür nutze, lasse ich auch einen Dienst dafür laufen der lokal wieder einen COM Port simuliert.
 

Anhänge

  • 11-04-_2021_13-30-46.jpg
    11-04-_2021_13-30-46.jpg
    74,9 KB · Aufrufe: 3
Oben