Lüfter und Absturzprobleme bei aktuellen MacBook Pro´s 16 (2019) 13 (2020) ggf Kaufberatung

system-gto

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.09.2020
Beiträge
7
Ich muss nun doch lieber einen eigenen Beitrag öffnen...

Ich stehe kurz vorm Kauf eines neuen MacBook Pro.
Mein altes Mid 2014 läuft zwar noch super, aber es hat halt schon 6 Jahr auf dem Buckel und langsam merkt man die Leistungsdefizite.

Entweder wird es ein 16" in der Basis (ggf. mit 1TB SSD) oder ein 13" mit dem i5 2.0Ghz

Nun habe ich ab und an was mit lautem Lüfterproblem beim 13er und 16er gelesen, hat sich das bereits gelegt?
Und speziell beim 16er habe ich nun mehrfach auch was über Abstürzen gelesen, die nach Standby auftreten. Wurde das Problem gelöst?

Vielen Dank!
 

Steff

Mitglied
Mitglied seit
12.05.2010
Beiträge
533
Ich würde einfach mal bis morgen warten, was Apple da ankündigt. Stichwort Umstellung Apple Silicon. Ansonsten benutze doch bitte die Suche.
gab hier gefühlt tausende Threads zum Thema Kaufberatung MacBook Pro 13/16.
 

Froyo1952

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2019
Beiträge
1.060
16er und Abstürze? Bitte Quellen nennen. Ansonsten bitte Das berücksichtigen, was der Vorposter schon geschrieben hat.
 

system-gto

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.09.2020
Beiträge
7
Na du meinst sicherlich Dienstag nächste Woche, sprich den 15.09.
Denke da wird Apple lediglich Ipad Air 4 und Apple Watch präsentieren.... und ich bin mal ganz ehrlich... Apple baut jetzt nach ner sehr lange Zeit wieder eigene Prozessoren und wird sicherlich so einige Anfangsschwierigkeiten haben mit den Prozessoren. Und bis diese Kinderkrankheiten ausgetrieben sind vergehen sicherlich noch 2 weitere Jahre. Daher setzte ich eher auf die Intel Prozessoren.
 

Steff

Mitglied
Mitglied seit
12.05.2010
Beiträge
533

system-gto

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.09.2020
Beiträge
7
Es gibt ja auch nur die 2019 16 Zöller. Oder eben 2020 13 Zoll.
Zu der Probelmatik kann ich dir nichts sagen.

Gut, dann der 15te. Apple hat selbst angegeben einen MacBook mit AS vorzustellen. Oder irre ich mich da...
Ähhhmmm nach meiner Recherche und bisherigen Infos wird es wohl eher ein 12 Zoll MacBook werden mit erstem ARM und die 16er werden dann 2021 erneuert.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.933
Moin.

Es gibt kein generelles Lüfter- oder Absturzproblem. Es gibt Einzelfälle mit Problemen wie immer, mal mehr mal weniger.

Es gibt scheinbar Leute die wundern sich das besonders unter Leistung gekühlt werden muss und man dann Lüfter hört.

Es gibt immer Bugs die Einzelne betreffen oder bestimmte Situationen oder mal alle.
 

ERNIE_ms

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2018
Beiträge
136
Die letzten beiden Kommentare treffen es sehr gut!

Ergänzend vielleicht der altbekannte Hinweis darauf, dass die zufriedene Mehrheit oft schweigt.

Ich selbst habe das aktuelle 13"-Modell mit i7 am Tag der Veröffentlichung geordert. Es "föhnt" nicht lauter oder anderweitig auffälliger, als die Modelle von 2016/17/18.
 

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
266
Also ich habe das 16" nun seit Januar und noch nie einen Lüfter gehört geschweige den Abstürze oder sonstige Hänger. Alles top
Ich glaube auch nicht, dass die ARM Notebook in der Pro Version so schnell kommen. Frühestens 2021.
Und wenn schon. Die Intel Rechner werden sicher noch bis 2022 angeboten. Als Mac oder MacBook Pro oder evtl noch iMac.
Es wird sich erst mal zeigen müssen wie die Geräte aussehen und ob die Kunden ein probrietäres OS akzeptieren.
Man ist mit den neuen Rechnern komplett von Apple abhängig. Kann kein Linux oder Windows mehr installieren.
Ich jedenfalls mach da nicht mit. Es reicht mir so schon mit ihren ständigen Updates mit Auswirkungen auf meine Programme die einfach abgeschnitten werden.
Da bleibe ich bei Intel, wenn mir Apple zu blöd wird kann ich immer noch auf ein anderes OS wechseln. Mit ARM geht das nicht mehr.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.313
probrietäres OS akzeptieren.
macOS war schon immer proprietär. Und woher weisst Du, dass man kein Linux oder ein beliebiges anderes Betriebssystem mehr installieren kann? Da weisst Du mehr als ich. Kleiner Tipp: Es gibt einige Linux/BSD-Versionen auch für ARM. Im übrigen auch Windows. Und wenn Du macOS laufen lassen willst, bist Du in gewissem Sinne schon immer von Apple abhängig gewesen, wenn wir mal die Clones und Hackintoshs weglassen.

Ich schätze mal, dass bei Dir eher ein Hang zur Rückwärtskompatibilität vorhanden ist, und da war Apple schon immer sehr schnell dabei, diese abzuschneiden. Das ist also nichts Neues.

Ganz ehrlich, wenn Dir das wichtig ist, ist Apple eigentlich nichts für Dich. Nicht böse gemeint. Das ist einfach nur eine Feststellung.
 

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
266
Das sehe ich nicht so. Das mit Apple ist schon ok wie es im Moment ist.
Aber so wie aus der Presse zu lesen ist, sollen andere OS nicht so unterstützt werden. Die Quellen bitte selber suchen es wird überall dazu berichtet.
Ob es so kommt weiß natürlich keiner genau.
Ich persönlich benutze zufrieden nun seit 10 Jahren Mac OS privat und Windows auf der Arbeit. Beide OS haben für mich ihre Vorzüge.
Wenn ich aber nur noch von Apple abhängig bin dann war’s das für mich.
Solange es noch so einfach ist mit Bootcamp usw. ist das ok für mich.
Aber damit hast du recht, ich kann auch sehr gut ohne Apple zurecht kommen.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.928
Aber so wie aus der Presse zu lesen ist, sollen andere OS nicht so unterstützt werden. Die Quellen bitte selber suchen es wird überall dazu berichtet.
Seit wann stellt man Behauptungen auf, und lässt andere die Quellen dafür suchen?

Wie dem auch sei: Natürlich werden andere Betriebsysteme ein eher bescheideneres Dasein fristen, einfach weil es da weniger für ARM gibt bzw. die Versionen kaum verbreitet sind. Anders herum könnte gerade der Wechsel von Apple eine Chance für diese Sein. Das wird sich zeigen.
 

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
266
Seit wann stellt man Behauptungen auf, und lässt andere die Quellen dafür suchen?
Weil ich mir mit dem iPad schwer tue jetzt alle Links hier rein zu kopieren.
Das sollte für Menschen die sich für Apple interessieren auch bekannt sein.
Sitze gerade im Bus.
Siehe z.B Heise, Chip usw
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.738
Na du meinst sicherlich Dienstag nächste Woche, sprich den 15.09.
Denke da wird Apple lediglich Ipad Air 4 und Apple Watch präsentieren.... und ich bin mal ganz ehrlich... Apple baut jetzt nach ner sehr lange Zeit wieder eigene Prozessoren und wird sicherlich so einige Anfangsschwierigkeiten haben mit den Prozessoren. Und bis diese Kinderkrankheiten ausgetrieben sind vergehen sicherlich noch 2 weitere Jahre. Daher setzte ich eher auf die Intel Prozessoren.
Du setzt auf die Vergangenheit. Intel wird vermutlich nur noch halbherzig unterstützt werden und auch die SW Hersteller werden sehr genau nachrechnen, wie lange sich Updates etc lohnen. So war es bei den letzten beiden Umstellungen.
 

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.738
Wichtig ist doch eher zu wissen, was mit den Rechnern gemacht wird. Danach kann man sagen, welches Modell. Das 13er ist ja nicht die kleine Version des 16ers.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.313
Aber so wie aus der Presse zu lesen ist, sollen andere OS nicht so unterstützt werden.
Reine Spekulation. Apple sagt dazu nichts, und wird dazu auch nichts genaues sagen, bis die ersten Modelle auf dem Markt sind. Dann kann man immer noch schreien. Klar, wenn Du natürlich unbedingt auf WIntel angewiesen bist (man beachte die Schreibweise, ich habe weder Windows noch Intel alleine gesetzt), dann ist Apple für Dich eigentlich schon gestorben.

Es kann durchaus möglich sein, dass man diverse Linux/BSD oder vielleicht sogar Windows für ARM auf den neuen AS-Macs wird booten können. Vielleicht auch nicht. Aber es weiss niemand Genaues.

Und wie schon @davedevil angedeutet hat, werden sich die Softwarehersteller genau überlegen, ob sie noch auf Intel setzen werden, falls Apple mit den AS-Macs Erfolg haben wird. Das ist natürlich auch wieder so eine Henne-Ei-Situation... :hum:
 

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
266
Das ist doch nicht so wichtig. Wenn die Intel Rechner noch 1-2 Jahre verkauft werden dann gibt es auch noch 1-2 Jahre Updates dazu.
Dann noch 2-3 Jahre Sicherheit Updates.
Wenn nicht ist es auch nicht so schlimm. Mein iMac ist aus 2010 und läuft auch noch mit einem alten OS einwandfrei.
Ich brauche für meine Verwendung nicht immer das neueste OS.
Im Gegenteil, wenn ich das neue OS installiere geht Photoshop, Lightroom usw nicht mehr. Dann muss ich zwanghaft in die Abo Falle und zahle mich doof und dämlich für Verbesserungen die ich gar nicht brauche.
So ein 13“ MacBook ist ja auch nicht soo teuer.
Nach 5 Jahren verkaufen und sich ein neues anschaffen ist doch dann ok.
So muss man nicht die ganzen Kinderkrankheiten mitmachen die evt. bei neuer Hardware droht?