Lohnt die Reparatur des iBooks?

*samantha*

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.02.2003
Beiträge
470
Punkte Reaktionen
10
Hallo liebe MacUser,

nachdem mein iBook zwei Monate lang deaktiviert und unbenutzt in der Wohnung liegt und ich Anfang des Jahres auch noch der Ansicht war, dass eine Reparatur Geldverschwendung (im Vergleich zum Preis-Leistungs-Verhältnis beim Neukauf ist), wollte ich noch einmal in die Expertenrunde fragen, bevor ich zu "radikalen" Maßnahmen greife.

Die Situation: Mein iBook (erste Marge der G4 iBooks 12 '' 800 mHz Combo, Baujahr Oktober/November 2003) hat sich mit einem Festplattenschaden zu Beginn des Jahres endgültig verabschiedet. Das Problem ist nun, dass es neben der Festplatte noch andere kleinere Probleme gibt: Das Combo-Laufwerk funzt zwar noch, macht aber schon komische Geräusche, der Tastatur fehlen Tasten, die müsste auch ausgetauscht werden, ein neuer Netzteil-Adapter muss her usw.

Meine Zwickmühle: Eigentlich reicht mir das iBook von der Leistung her (wenn es wieder funzt) vollkommen aus, es war 3 Jahre lang mein einziger Hauptrechner in täglicher Benutzung. Ich brauche leistungsmäßig auch kein neues MacBook oder so. Allerdings will ich als arme Studentin natürlich nicht mehrere hundert Euro in die Instandsetzung eines "alten" Laptops stecken, der mir dann in 12 Monaten am einzigen nicht ausgetauschten Teil vollständig verreckt. Bei mir steht ein Auslandspraktikum an und eine Neuanschaffung ist kurzfristig definitiv nicht drin. Für die Uni brauche ich aber einen (mobilen) Rechner - bzw. es ist bequemer als am alten Windows-PC zu Hause die Sachen umständlich und mit neu Einarbeiten machen zu müssen und dann in der Uni nie dabei zu haben.

Mir ist schon klar, dass hier Ferndiagnosen schwierig sind, ich will auch nicht, dass mir jemand die Entscheidung abnimmt. Aber ich erhoffe mir von euch nun noch einige Pro- oder Contra-Reparatur-Argumente. Die Option ist nun, dass ich im März zum Apple-Händler meine Vertrauens, wo ich das Book auch gekauft habe, vorbei schaun könnte (ist in Bochum, was ich im März besuche, hier in Marburg ist weit und breit keine Apple-Reparatur-Möglichkeit) und um einen Kostenvoranschlag oder Lagebericht bitten kann. Diese aufwändige Sache will ich aber vermeiden, wenn jetzt die Expertenmeinung ist, dass es sich auf keinen Fall lohnt, noch Geld reinzustecken. Dann würde ich halt auf ein MacBook sparen - die Anschaffung ist dann aber nicht vor Jahresende in Sicht, wenn überhaupt.

So, hoffe es sind die richtigen Infos rüber gekommen. Die MacNews Gebrauchtpreisliste gibt den Wert des funktionierenden iBooks mit noch 470 Euro an. Bei all den Mängeln, sind das etwa die Kosten mit denen ich als Laie rechne, wenn ich alles beheben lasse. Wie seht ihr das?

Los liebe MacUser, gebt gute Argumente ... oder auch gerne Alternativvorschläge!

Danke allen im Voraus!
*Sam*

PS: Ich hatte auch schon erwogen, nur eine Mini-HDD einbauen zu lassen, 5 GB oder so. XUbuntu drauf und wenigstens Textarbeit und Internet erledigen können - viel mehr ist es eh nicht. Was haltet ihr denn davon?
 

liquid

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.07.2004
Beiträge
3.168
Punkte Reaktionen
111
… naja, wenn du dir das selbst zutraust, würde ich die Platte selbst tauschen,
dank den Anleitungen von ifixit.com ist das ja kein Problem, wenn man nicht
gerade zwei linke Hände hat. ;)
Das Laufwerk, sofern es nur komische Geräusche macht solange weiterver-
wenden, bis sich bei e**y oder hier im Anzeigenmarkt ein passables Angebot
zeigt, und Tasten gibt's ja imho auch einzeln, z.B. auf powerbookmedic.com.

Greetz,…
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
7.631
Punkte Reaktionen
1.690
Eine neue Festplatte mit z.B. 80 GB sollte so für ca. 50,–€ zu haben sein. Das passende Combodrive dürfte wahrscheinlich etwas teurer ausfallen und genau wie das Netzteil und die Tastatur am besten bei ebay zu besorgen sein.

Je nachdem, wie lange Du bei ebay auf passende Angebote warten kannst und die Reparaturen selbst durchführen kannst, kann sich eine Reparatur noch lohnen. Sollte mit Glück für max. 200,–€ machbar sein.

Solltest Du aber auf Neuteile und eine Fachwerkstatt angewiesen sein, denke ich, daß Du mit Deiner Überlegung richtig liegen dürftest. Dann dürften die Kosten mit dem Zeitwert ungefähr übereinstimmen.
 

IntelBook

Mitglied
Dabei seit
10.05.2006
Beiträge
585
Punkte Reaktionen
1
Schau mal her:


28€ für eine 40GB HD

49,99€ für die Tasta


45€ für das Combo LW


COLOR="rgb(0, 100, 0)"]und noch 39€ für Netzteil
[/COLOR]
 

Furcas

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.06.2004
Beiträge
1.754
Punkte Reaktionen
100
ich würde hier mal nach einem guten Schrauber suchen, der aus deiner Nähe kommt.
Ne Festplatte wird nicht die Welt kosten, da das iBook ja noch IDE hatte.
Der Einbau ist zwar nicht einfach (fummelig) aber machbar.
Tastaturen gibt es bei ebay, kosten auch nicht so viel und lässt sich wahrscheinlich sehr leicht austauschen.
Laufwerk wird schwieriger, da nicht ganz billig. Aber wenn man nicht ständig darauf angewiesen ist, tut es ja auch ein externes Firewire Laufwerk.

Vielleicht meldet sich hier ja noch ein Schrauber :)
Ich würds ja machen, wohn aber ein bissl weit weg.
 

palmann

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.04.2004
Beiträge
1.971
Punkte Reaktionen
144
Eine Garantie, dass das Ding durchhält kann dir natürlich niemand geben. Aber ich möchte dich ermuntern, die Reparaturen selbst durchzuführen.

Ich habe bereits meine Festplatte mit o.g. Anleitung ausgetauscht und ich bin kein Techniker, wenn auch recht geduldig. Das m.E. wichtigste ist, sich für ein paar Euro geeignetes Werkzeug zu besorgen. Kriegst du alles im Baumarkt.

Gruesse, Pablo
 

adreu

Mitglied
Dabei seit
13.11.2003
Beiträge
770
Punkte Reaktionen
26
Ich möchte mich meinem Vorredner anschließen und dich zum "Eigenbau" motivieren. Solange dass Logicboard nicht defekt ist, kann man die iBooks recht günstig am Leben halten. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Wenn du es dir nicht selbst zutraust, hast du ja vielleicht eine Person in deinem Bekanntenkreis, die bspw. selber seine PCs zusammenschraubt. Mit den entsprechenden Anleitungen aus dem Internet (www.ifixit.com) sollte das so jemand hinbekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

*samantha*

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.02.2003
Beiträge
470
Punkte Reaktionen
10
Vielen Dank!

Guten Morgen,

und allen erst einmal lieben Dank für eure Beiträge.:)

Das selber schrauben sollte kein Problem sein – mein Freund schraubt seit Jahren seine PCs zusammen, da wäre also direkt Hilfe im Haus. Ein wenig ehrfürchtig bin ich, weil das Book ja so klein ist, aber mit Vorsicht und Geduld sollte es klappen.:cool:

Und eilen tut die Sache wirklich nicht – ich habe auf jeden Fall noch die gesamte vorlesungsfreie Zeit um micht bei eBay und Co. umzusehen. Allerdings ist der mögliche Bochum- und Händlerbesuch schon im März und das wollte ich vorher klären.

Ganz liebe Grüße
*Sam*

PS: Wer noch was weiß, darf gerne posten. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

gtwood

Mitglied
Dabei seit
17.03.2004
Beiträge
149
Punkte Reaktionen
0
Die Festplatte würde ich nicht gebraucht kaufen. Das ist ein "Verschleißteil" und daher sollte man schon besser Neuware mit Garantie kaufen. Für 50EUR kriegt man schon gute Geräte.

Beim Einbauen der Festplatte kann man ja direkt das optische Laufwerk inspizieren. Vielleicht muss es nur entstaubt oder geölt werden.
Ansonsten ist ein optisches Laufwerk auch nicht teurer als eine Festplatte.

Wenn das iBook doch bald nach der Reparatur den Geist aufgibt weil Logicboard oder Display defekt sind, kannst Du das Innenleben bei ebay verramschen und wirst für die neu eingesetzten Teile annähernd den Neuwert zurückbekommen.
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
7.631
Punkte Reaktionen
1.690
Würde auch die Festplatte auf jeden Fall neu kaufen. Habe neulich erst wieder eine 80GB Toshiba (habe bereits seit drei Jahren eine im PB Pismo) bei nem Händler über ebay gekauft. Hat nicht mal 50,–€ gekostet!

Bei den Tastaturen würde ich aufpassen. Die oben verlinkte ist z.B. nur für 14"-Modelle geeignet, wohingegen das Combo auch im 12" passen soll.

Und das selber zerlegen ist mit den Anleitungen von ifixit.com echt kein Problem, wenn man etwas Erfahrung hat. Habe neulich erst problemlos mein iBook Clamshell erfolgreich aufgerüstet.
 

performa

Aktives Mitglied
Dabei seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
Punkte Reaktionen
254
Festplatte: ab ca. 50 EUR
DVD-Brenner: (ist schon Slot-in, ohne Schublade, oder?): ab ca. 50 EUR (eBay, Laden vielleicht 70). Ein Combo-Laufwerk würde ich da natürlich nicht verbauen, sondern gleich einen DVD-Brenner.
Tastatur: vielleicht auch 50 EUR.
Netzteil: dito

Schätze, mit 250 inkl. Porto ist man für die vier Sachen dabei, wenn man wirklich günstig kauft.
Die Frage, dich ich mir halt stelle, ist: Hält der Akku noch?
Wie lange? (In doppeltem Sinne, also: Wie ist die Akkulaufzeit, und wie wird die sich in Zukunft verschlechtern?)
Denn wenn da auch ein neuer fällig wird, dann ist das schon ein relativ hoher Betrag, den man natürlich auch für ein neues Book sparen könnte...

Zumal ein MacBook dann ja auch das neue OS X 10.5 hätte, das neue iLife, etc...
 
Oben Unten