Logitech MX Master 3 läuft nicht flüssig auf MB

Michi0177

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.02.2022
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
2
Hi zusammen,

habe mir die Logitech MX Master 3 gegönnt, weil so viele von dieser Maus schwärmen.

Leider läuft sie auf meinem Macbook Pro 2016 irgendwie nicht ganz flüssig bzw. die Reaktionszeit ist etwas unpräzise, absolut nicht vergleichbar mit dem Trackpad meines Macbooks.

Treiber sind installiert.

Ich hab es jetzt tatsächlich nur mit extern angeschlossenem Monitor getestet. Dabei handelt es sich um einen LG 32UN880 mit 60hz - könnte es auch daran liegen ?

Ich freue mich über hilfreiche Antworten!

Grüße
Michi
 

fozziebear

Mitglied
Dabei seit
23.12.2004
Beiträge
405
Punkte Reaktionen
119
Bluetooth oder Dongle?
Ich habe einen Dongle an einem USB Hub, der unterm Tisch festgemacht ist und erlebe ähnliches.
Hin und wieder „hängt“ der Mauszeiger und dann gehts wieder völlig problemlos.
Habe mir jetzt mal eine USB Verlängerung bestellt und werde den Dongle näher zur Maus bringen.
Mal sehen ob das hilft.

Wobei ich ja eher das Gefühl habe, dass es davon abhängt, wieviel "Aktivität" am USB-Bus gerade ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michi0177

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.02.2022
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
2
Bluetooth oder Dongle?
Ich habe einen Dongle an einem USB Hub, der unterm Tisch festgemacht ist und erlebe ähnliches.
Hin und wieder „hängt“ der Mauszeiger und dann gehts wieder völlig problemlos.
Habe mir jetzt mal eine USB Verlängerung bestellt und werde den Dongle näher zur Maus bringen.
Mal sehen ob das hilft.
Also ich habe die Maus per Bluetooth verbunden.

Bei mir hängt die Maus nicht, sondern sie läuft einfach nicht flüssig. Ich habe das Gefühl, dass sie immer etwas hinterher ist.

Ich werde heute Abend mal testen, ob das nur am externen Monitor der Fall ist.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.841
Punkte Reaktionen
803
Keine Frage, die Hardware der MX Serie ist klasse. Ich betreibe Maus (MX Master 3 for Mac) und Tastatur (MX Keys for Mac) über das Dongle und die Verbindung ist einfach eine Katastrophe. Die Tastatur spricht nicht immer an, die Maus hängt. Zwischen den Geräten und dem Dongle liegen vielleicht 60cm Luftlinie und sie haben sogar Sichtkontakt. Dennoch gibt es irgendwie nichts, was diese Verbindung nicht stören kann. Es kann mal komplett reibungslos laufen und alles ist gut, zum um im nächsten Moment dann doch komplett zu versagen - schade.
 

TheZune

Neues Mitglied
Dabei seit
01.11.2020
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
21
Wurde das Problem mit USB3 gelöst? Habt ihr mal die Verbindung per altem USB2 versucht?
 

fozziebear

Mitglied
Dabei seit
23.12.2004
Beiträge
405
Punkte Reaktionen
119
Es gab ein Problem mit USB3? Wusste ich garnicht.
Hast Du da irgendeine Quelle zum Nachlesen?
 

OpaGehrke

Mitglied
Dabei seit
28.06.2010
Beiträge
522
Punkte Reaktionen
121
Ich konnte ähnliche Probleme mit der MX Anywhere 3 via Dongle feststellen. Sobald der Dongle etwas abseits der Maus angeschlossen war, war die Verbindung eine Katastrophe. Inzwischen sind MX Anywhere 3 und MX Keys via BT verbunden und die Probleme sind weg.
 

fozziebear

Mitglied
Dabei seit
23.12.2004
Beiträge
405
Punkte Reaktionen
119
Danke! Ich hab auch schon nach "Laggy Mouse" und ähnlichem gegoogelt aber auf das bin ich nicht gestoßen.
Das bestätigt meine Theorie mit dem "Verkehr" auf dem USB-Bus.
Ich habe eine Time Machine Festplatte an meinem Dock via USB 3.0 hängen und hatte schon das Gefühl, dass die Probleme verstärkt auftreten, wenn ein Backup aktiv ist.
Ich werde das beobachten.

BT ist natürlich auch eine Option aber ich dachte, dass der Dongle eine stabilere Verbindung herstellt.
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2004
Beiträge
3.817
Punkte Reaktionen
1.149
dass der Dongle eine stabilere Verbindung herstellt.
Der sendet halt zusätzlich zu WLAN, Bluetooth und USB 3 auch noch im 2,4 GHz Band herum.
Normalerweise haben diese kleinen Dongle (ich habe hier einen für eine Funk Fernbedienung an einem Pi 4 hängen) ein Problem, wenn sie direkt in einem USB Port stecken. Eine kurze USB Verlängerung mit einem gut geschirmten Kabel (beim Pi halfen 50cm) wirkt hier Wunder!
Einen ZigBee (ist ja auch im 2,4Ghz Bereich tätig) Stick am Pi 4 kann man auch nur vernünftig betreiben, wenn er ein wenig entfernt liegt.

Da an meinem Mac mini M1 Bluetooth aber wesentlich besser funktioniert als dieser Dongle und ich keinen USB Anschluß verschwenden muß, sind sie MX Keys, die MX Vertical und das Magic Trackpad über Bluetooth angebunden. Es gibt keinerlei merkbare Verzögerung.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.841
Punkte Reaktionen
803
Ich hatte irgendwie im Hinterkopf, dass ein Anmelden mit fremden Tastaturen, die mittels Bluetooth verbunden sind, nicht möglich ist. Daher die Lösung mit dem Dongle.
 

OpaGehrke

Mitglied
Dabei seit
28.06.2010
Beiträge
522
Punkte Reaktionen
121
Ja, ich meine mich daran auch zu erinnern. Wenn man allerdings FileVault deaktiviert, geht es (glaub ich).

Das muss natürlich jeder für sich dann entscheiden. Ich habe zB keine „sensiblen“ Daten auf der internen SSD. Alles ist auf dem NAS ausgelagert.
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2004
Beiträge
3.817
Punkte Reaktionen
1.149
ein Anmelden mit fremden Tastaturen, die mittels Bluetooth verbunden sind
Die normale Anmeldung geht problemlos mit anderen Bluetooth Tastaturen. Selbst die Optionsmenüs zum Booten auf dem M1 Mac (Einschalttaste lange drücken) funktionieren mit anderen Bluetooth Tastaturen.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.841
Punkte Reaktionen
803
Das Koppeln via Bluetooth hat hervorragend geklappt, ebenso sie Anmeldung nach den Neustart. Kleiner Nebeneffekt: Mein WLAN brach komplett zusammen. Der 5 GHz war überhaupt nicht mehr zu erreichen, auf 2,4 GHz hatte ich noch 5% der sonst üblichen Kapazität. Das war zurück in den Neunzigern, aber mit moderne Webseiten - wenn man Zeit hat, geht aber wirklich alles...
Jetzt versuche ich wieder die MX Teile via Dongle zu koppeln. Momentan schreibe ich mit der guten, alten Apple-Tastatur, die noch mittels USB angeschlossen wird. Ich werde das Gefühl nicht los, dass man für einen nachhaltigen, reibungslosen Funktionsumfang um die originalen Tastaturen nicht herumkommt - zumindest in Kombination mit einem 2018er MacMini.
Schönes Wochenende euch
Hook
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2004
Beiträge
3.817
Punkte Reaktionen
1.149
Der 5 GHz war überhaupt nicht mehr zu erreichen
Das kann aber nicht mit Bluetooth zusammenhängen, das läuft im 2,4GHz Bereich wie dein Dongle übrigens auch. Mit dem Dongle sollte es eigentlich mehr Störungen geben.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.841
Punkte Reaktionen
803
Das kann aber nicht mit Bluetooth zusammenhängen, das läuft im 2,4GHz Bereich wie dein Dongle übrigens auch. Mit dem Dongle sollte es eigentlich mehr Störungen geben.
Wieder etwas, was ich auch so im Hinterkopf hatte, was aber augenscheinlich nicht zu stimmen scheint: Beide Kanäle sind mit Vollausschlag wieder verfügbar. Keine Ahnung, was Logitech da so anstellt...
 

DrHook

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.841
Punkte Reaktionen
803
Nochmals eine kurze Rückmeldung von mir: Eventuell habe ich in Sachen Verbindungsabbrüche Logitech und meinen MacMini zu unrecht in den Senkel gestellt. Seit ich das/den Dongle von einem Hub weg und direkt in einen USB-Port hinten am Mac gesteckt habe, scheint es deutlich besser geworden zu sein. Bin wieder richtig begeistert von der MX-Serie. Die Idee mit dem Hub war ursprünglich die, dass sich Dongle und Geräte näher beieinander befinden - schon wieder was gelernt...
 

fozziebear

Mitglied
Dabei seit
23.12.2004
Beiträge
405
Punkte Reaktionen
119
Ich habe den Dongle gänzlich rausgeschmissen und habe sowohl die MS Keys als auch die MX Maus über Bluetooth verbunden.
Seitdem keinerlei Probleme.
 

Herr_Rossi

Mitglied
Dabei seit
15.10.2006
Beiträge
157
Punkte Reaktionen
34
Ich hänge mich hier mal rein. Ich habe die MX Master 3 auch per BT mit dem MBP 16 M1Pro verbunden und die Verbindung ist eigentlich auch recht stabil. Allerdings ist nach dem Aufwecken aus dem Ruhezustand manchmal die Belegung der Zusatz-Tasten weg und das Scrolling ist unglaublich schlecht... Auch bei der MX Keys funktionieren die Funktionstasten ab und zu nicht. Meistens hilft dann nur Trennen und neu verbinden.
Ich bin schon fast wieder soweit, dass ich auf Magic Trackpad und Magic Keyboard umsteigen will, wobei ich die MX Keys eigentlich toll finde...

Am Mac mini ist es genau das Gleiche...
 
Oben