Leertaste erzeugt Zeilenumbruch

viento

Mitglied
Registriert
07.09.2005
Beiträge
335
Was den "Unsinn" betrifft:
Salz ist hygroskopisch = die Luftfeuchtigkeit, Wasser anziehend, bindend (y)
 

SirVikon

Aktives Mitglied
Registriert
05.10.2005
Beiträge
8.444
Was den "Unsinn" betrifft:
Salz ist hygroskopisch = die Luftfeuchtigkeit, Wasser anziehend, bindend (y)
DAs bringt aber bei Wasser (Leitungs- oder Mineralwasser spielt da keine Rolle) nichts, da die Bestandteile des Wassers (in diesem Fall Mineralien) nicht wegdunsten. Ein Sack Reis bringt dir etwas in einem feuchten Auto oder Zimmer ... aber nichts bei elektronischen Geräten. Das Gerücht hält sich schon Jahrzehnte ....
 

viento

Mitglied
Registriert
07.09.2005
Beiträge
335
Ok, die im Waschwasser enthaltenen Mineralien haben sich bestimmt auf die hauchdünnen Leiter gesetztund dort "gefressen".
Das konnte das hygroskopische Salz mit dem ebenfalls etwas etwas hygroskopischen Reis nicht verhindern.
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.409
Ein Sack Reis bringt dir etwas in einem feuchten Auto oder Zimmer ... aber nichts bei elektronischen Geräten.
Noch was Klugschiss:
Wasser als solches ist als dipoliges Molekül zwar selber leitend, aber nur schwach. Der Widerstand ist hoch. Regenwasser ist mineralarm, darum machen regennasse Isolatoren an Fahrleitungs- und Hochspannungsmasten auch nix.
Die schon in Kindergarten und Grundschule gelehrte Gefahr bei Wasser mit Strom liegt an den Salzen, durch die Grund- und Flusswasser und damit auch das Trinkwasser angereichert sind.
Dem Telefon im Reissack wir zwar das Wasser entzogen, die leitenden Salze bleiben aber zurück und fehlkontakten weiter vor sich hin.

EDIT: Demzufolge täten dem Telefon eher mehrfache ordentliche Bäder in Aqua Destillata oder anderen hochohmigen reinigenden Flüssigkeiten gut, mittels derer die Mineralien und Salze herausgewaschen würden – und dann erst der Sack Reis zum Trocknen.
 
Zuletzt bearbeitet:

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
36.655
Ok, die im Waschwasser enthaltenen Mineralien haben sich bestimmt auf die hauchdünnen Leiter gesetztund dort "gefressen".
Das konnte das hygroskopische Salz mit dem ebenfalls etwas etwas hygroskopischen Reis nicht verhindern.
Genau. Deshalb: Unsinn.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
4.995
Ok, die im Waschwasser enthaltenen Mineralien haben sich bestimmt auf die hauchdünnen Leiter gesetztund dort "gefressen".
Das konnte das hygroskopische Salz mit dem ebenfalls etwas etwas hygroskopischen Reis nicht verhindern.
und das Salz erzeugt dann mit der Luftfeuchtigkeit und dem Wasser bei Raumtemperatur eine salzhaltige Atmosphäre, die den Korrosionsprozess noch zusätzlich beschleunigen wird und sich wohl eher an den Leiterbahnen und Metallteilen kondensieren wird.
 

viento

Mitglied
Registriert
07.09.2005
Beiträge
335
EDIT: Demzufolge täten dem Telefon eher mehrfache ordentliche Bäder in Aqua Destillata oder anderen hochohmigen reinigenden Flüssigkeiten gut, mittels derer die Mineralien und Salze herausgewaschen würden – und dann erst der Sack Reis zum Trocknen.
Dann hätte ich besser das iPhone nochmal ein Weilchen nach der Waschmaschine im Aqua Destillata baden müssen, aber ich zweifele ob ich es damit gerettet hätte. ;)
 

$Bill

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.12.2005
Beiträge
180
Ein Iphone 6s oder 7 bekommt man schon unter 100 Euro auf dem Markt. Da würde ich mich nicht lange grämen oder in Reparaturkosten mit ungewissen Ausgang investieren.
 

Chayven

Mitglied
Registriert
16.04.2017
Beiträge
252
Hallo +
die +
Leertaste +
erzeugt +
Umbruch +
wie +
wieder +
rauskommen +
aus +
diesem +
Modus +
ke
Dan
Das Thema ist ja erledigt, aber ich frage mich, wie du es geschafft hast das "+" zu setzen, denn da ist ja auch eine Leerstelle vor dem "+" bzw. nach dem Wort. Hat da die Leertaste keinen Umbruch erzeugt?
 

$Bill

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.12.2005
Beiträge
180
Das Plus wurde anstatt der Leertaste erzeugt soweit ich das erinnere. Ich habe es jedenfalls nicht gesetzt. Wie beschrieben hat die Tastatur nach dem Ausdünsten auf dem Heizkörper wieder funktioniert. Aber wie das so ist betätigt man ja nicht gleich alle Tasten, sodass ich nach einer Weile feststellen musste, dass kein Fragezeichen möglich war. Ich habe die Fragezeichen Taste dennoch aus Gewohnheit weiterhin gesetzt und irgendwann hat dann auch das wieder funktioniert.
Das bestätigt eigentlich, dass es Ablagerungen sind, die, sofern "gering" durch mechanischen Abrieb wieder in Gang kommen.
 
Oben Unten