Kaufempfehlung: Welcher Mac ist der richtige?

Diskutiere das Thema Kaufempfehlung: Welcher Mac ist der richtige? im Forum Umsteiger und Einsteiger. Hallo Community, ich möchte mir demnächst einen neuen Mac zulegen, ich weiß ab er noch nicht welchen und brauche...

Apple4Life

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
80
Hallo Community,

ich möchte mir demnächst einen neuen Mac zulegen, ich weiß ab er noch nicht welchen und brauche daher eure Hilfe. Ich habe seit längerem ein Macbook Pro (early 2008, 15", 2,4Ghz, 4GB RAM, 200GB), welches ich nun ersetzten möchte. Bisher verwende ich meinen Mac nur für Internet surfen, Photoshop(eher hobbymäßig) und gelegentlich spiele ich auch(cod4). Ich fange im Herbst an zu studieren und werde vermutlich später dann auch mal CAD benutzen. Da ich von einem Freund die CS6 master collection bekommen habe, ziehe ich in erwägung mich dort in verschiedene Programme einzuarbeiten. Wichtig ist für mich dass ich den mac auf jeden fall für die nächsten 4-5 jahre verwenden kann. Mein Budget liegt bei ca. 1500-2000€.

Nun gibt es für mich 3 Möglichkeiten, die ich näher in Betracht gezogen habe:

1.Möglichkeit: iMac 27"
Wenn ich mich für einen iMac entscheide dann ausschließlich für die 27" Variante, da das Display wohl der einzige Vorteil des iMac ist. In diesem Fall würde ich dann zur 2. Variante auf der Apple Seite greifen(
3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5,8 GB Arbeitsspeicher,1 TB Festplatte,NVIDIA GeForce GTX 675MX mit 1 GB Arbeitsspeicher).
Nun habe ich gelesen, dass der große Vorteil des neuen iMac eig im Fusion Drive liegt, welches ich mir aber nicht leisten könnte.... Außerdem habe ich Bedenken bezüglich des i5, da der i7 wohl wesentlich stärker wäre........jedoch nicht erschwinglich.


2.Möglichkeit: MacBook Pro Retina 15"
Grundsätzlich bin ich übermäßig Retina-begeistert, bei meinem iPhone 5 und iPad 3 wäre dieses nicht mehr wegzudenken. Als ich vergangene Woche im Apple Store war war ich auch sofort begeistert von dem Retina MacBook Pro. Sollte es ein MacBook Pro werden, dann werde ich mich wahrscheinlich für ein
gebrauchtes 2,3Ghz oder 2,6Ghz Modell entscheiden, je nach dem dann mit 16GB Ram.
Nun ist meine Skepsis bei dem MacBook Pro Retina am größten, da ich bei genauerem recherchieren gelesen habe, dass die Ivy Bridge Technologie noch nicht für die Retina Auflösung geeignet ist und die GT650M teilweise die hohe Auflösung nicht stemmen kann....was sich zb beim surfen bemerkbar macht(18-24fps). Wie sieht das dann in 2 Jahren aus? Es wäre für mich sehr ärgerlich jetzt so viel Geld auszugeben für ein Produkt, dass nicht die Leistung bringen kann, die es eigentlich müsste. Die Mobilität ist für mich nicht so wichtig, da ich den Mac meistens zu hause verwende.
Der Kauf des Macs erfolgt spätestens Ende August, daher besteht die Möglichkeit, dass ich auf die neuen MacBooks warte, die dann vermutlich die Haswell-Prozessoren erhalten. Allerdings würde das vermutlich mein Budget überschreiten. Grundsätzlich bleibt das Retina MacBook Pro aber meine favorisierte Wahl.



3.Möglichkeit: Mac Pro + 24" Apple Cinema Display
In letzter Zeit freunde ich mich immer mehr mit dieser Möglichkeit an, in Frage käme dabei ein Mac Pro von 2009 mit zwei Quad-Core Prozessoren(2,26Ghz=>8 Kerne). Dieses Modell hätte voraussichtlich zwischen 16 und 24GB RAM und eine ausreichend große Festplatte(für mich nicht von belangen, da ich sowieso nicht mehr als 250-500GB brauche). Dazu würde ich mir eine 24" Cinema Display kaufen(vermutlich aus Kostengründen dann erst Richtung Herbst, habe bis dahin aber Ersatz).
Nun hat der Mac Pro aber auch Nachteile, wie zb ältere Schnittstellen(USB 2.0, kein Thunderbolt), was für mich aber nicht so ins Gewicht fällt. Außerdem ist der Rechner dann schon gute 4 Jahre alt, was auch nicht zu vernachlässigen ist. Die Frage ist halt ob die Leistung des Mac Pro für mich überhaupt nutzbar ist...



So nachdem ich jetzt nen halben Roman geschrieben habe würde ich mich über eure Ratschläge/Meinungen/Anmerkungen freuen.

danke und lg
Nico




 

Rickyy

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
255
Also was ich dir dazu sagen kann: Auch die integrierte Grafiklösung HD4000 "stemmt" die Retina-Auflösung ruckelfrei beim surfen.. zumindestens bei mir (13").
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill

Apple4Life

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
80
Hallo Rickyy!

Danke für deine schnelle Antwort! Hier habe ich dir mal einen von mehreren Artikeln rausgesucht in dem das Problem beschrieben wird.


Aber es geht mir weniger um das jetzige Problem der "zu" hohen Auflösung sondern eher darum, wie es sich in 1-2 Jahren entwickeln wird, da die Programme und Webseiten vermutlich immer aufwendiger werden und die GT650M jetzt schon an ihre Grenzen zu stößen scheint.



lg Nico
 

Rickyy

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
255
Ich (und viele Andere) denke(n), dass es eher ein Software-Problem ist, denn rein von der Leistung her schafft es die HD4000 locker. Und bei der 650er brauchen wir doch gar nicht drüber sprechen.. ich denke nicht, dass die 650 in den nächsten 3 Jahren Probleme bei der flüssigen Darstellung von Websiten haben wird (sofern softwareseitig noch Verbesserungen kommen).

Aber es ist deine Entscheidung. Ich an deiner Stelle würde aber noch auf die 2. Generation warten; sofern du warten kannst (fängst ja erst an zu studieren..) ;)
 

Apple4Life

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
80
Abgesehen von der Performance Frage beim Retina MacBook Pro, würdest du mir also auf jedem Fall zum MacBook raten?
 

devrandom

Mitglied
Mitglied seit
29.12.2009
Beiträge
2.690
Ob die Ruckler hardware- oder softwareseitig bedingt sind, ist doch wurst, solange sie nicht behoben sind. Denn selbst wenn sie softwareseitig bedingt sind, heißt das nicht, dass dafür irgendwann ein Update kommen wird. Das ist meiner Ansicht nach mehr Klammern am letzten Strohhalm.

@TE: Bei einem Gebrauchtgerät bist du dir im Klaren, dass bei einem Defekt ohne Garantie ein kompletter Neukauf des Geräts ins Haus steht? Wenn du die nötigen Reserven hast, ist das kein Thema, reicht's aber nur gerade mit Biegen und Brechen zum Wunschgerät und macht das nach einem Monat die Grätsche, wäre das doch eher unglücklich.

Grundsätzlich solltest du dir zuerst Gedanken machen, ob du ein mobiles Gerät brauchst oder einen Standrechner. Sollte der Kauf nicht supereilig sein, würde ich zumindest die ersten Paar Monate Studium abwarten, bis du da ein Gefühl für hast. Denn zum einen kann's dir passieren, dass du die Hausaufgaben vornehmlich zu Hause machst, zum anderen kann's aber auch sein, dass du eine Clique findest, die die Hausaufgaben in der Mensa macht und dann hättest du zu Hause den schnellen neuen Rechner stehen, der dir dort aber nichts nützt. Wobei sich die Situation natürlich auch während des Studiums (auch mehrfach) ändern kann.
Beim Kauf während des Studiums bekommst du außerdem in den allermeisten Fällen Rabatt.

Am flexibelsten fährst du da natürlich mit einem MacBook, das kannst du mobil verwenden und zu Hause an einen großen Monitor anschließen. Ich würde ehrlich gesagt das Non-Retina-Pro nicht ganz so weit weg schieben. Klar ist das Retina-Display was feines, aber beim Non-Retina fährst du günstiger und kannst ggf. Hauptspeicher und SSD später aufrüsten. Außerdem hat das "alte" noch ein Kensingten-Lock.
 

Apple4Life

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
80
Hm.....das mit der Garantie ist natürlich ein Aspekt über den ich noch nicht nachgedacht habe. Grundsätzlich könnte ich den Apple Care Protection Plan ja noch verlängern solange das MacBook noch Restgarantie hat. Die Mobilität war für mich bisher kaum von Vorteil und ich gehe auch nicht davon aus, dass sich das ändern wird. Ausschließen kann ich es natürlich nicht, aber länger als Ende August kann ich eigentlich nicht mehr mit dem Kauf warten. Außerdem könnte ich mein jetziges MacBook ja noch weiter verwenden falls ich tatsächlich die Mobilität brauche, da ich für die Hausaufgaben vermutlich nicht die Rechenleistung des neuen Macs benötigen werde?

Das Non-Retina kommt für mich als Retina-Fan nicht in Frage, die von dir genannten Vorteile der Aufrüstbarkeit sehe ich nicht als notwendig da ich im Moment zu einem 2,6 GHz Modell mit 16GB RAM und 512GB SSD tendiere, was mehr als ausreichend sein sollte.
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.347
Ich würde zum iMac raten, wegen des Displays. Dabei reicht auch der i5 für die nächsten
Jahre sicher aus.

Und auch der 21" hat ein bestechendes Display, größer als beim MacBook.

Trotzdem ist der kleinste iMac 27" sicher eine gute Wahl. RAM kannst du selbst erweitern,
auf FusionDrive würde ich erstmal verzichten, ist eig. nicht nötig.
 

devrandom

Mitglied
Mitglied seit
29.12.2009
Beiträge
2.690
Warum kannst du denn nicht länger als bis Ende August warten? Wenn das vorhandene MBP als späterer Ersatz für die Hausaufgaben doch noch reichen würde, würde es als Hauptrechner auch noch bis zum Herbst reichen...

Versteh mich nicht falsch, das ist deine Entscheidung, aber ich habe bei mir einige Kommilitonen erlebt, die sich erst den tollen neuen Rechner zu Hause hingestellt haben und dann später noch ein Notebook nachkaufen mussten. Aber auch diejenigen, die das sündhaft teure Notebook dann nur zu Hause benötigt haben.

Auch das mit dem Retina musst du selbst wissen. Ich find das bei meinem iPhone auch eine deutliche Aufwertung, bei meinem MBA würden mir die mehr Pixel bei dem gewöhnlichen Betrachtungsabstand dagegen kaum was bringen (ähnlich dürfte das MBP 15" mit Hires sein).
 

Rickyy

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
255
Ob ein Standrechner oder ein Mobiler musst du wissen. Ich finde für's Studium ist ein portables Gerät angenehm (vor allem kann man es ja Zuhause an einen Monitor anschließen).

Bekommt man das 15" Retina mit 2,6, 16GB und 512 SSD gebraucht bereits für 1500-2000€? :O
 

Apple4Life

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
80
Zum Zeitpunkt:
Da meine Eltern gut ein Drittel der Kosten des neuen Macs übernehmen gibt es zwei Zeitpunkte für mich diesen Anteil zu "beanspruchen": Zum Abschluss meines Abiturs--> Ende Juni
Oder zu meinem Geburtstag--> Ende August

Klar verstehe ich deinen Standpunkt aber ich kann nun mal nicht länger warten.

Zum Non-Retina:
Ich habe die beiden Displays(Retina und Non-Retina) im Apple Store bereits sehr genau verglichen und kam zu dem Schluss dass das Retina für mich unverzichtbar ist im Falle eines MacBooks, da es 1. schon ein deutlicher Unterschied ist(zumindest so deutlich dass ich innerhalb von 2s erkenne ob es ein Retina Display hat oder nicht) und 2. es von den Kosten her erschwinglich ist.
 

Apple4Life

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
80
Ob ein Standrechner oder ein Mobiler musst du wissen. Ich finde für's Studium ist ein portables Gerät angenehm (vor allem kann man es ja Zuhause an einen Monitor anschließen).

Bekommt man das 15" Retina mit 2,6, 16GB und 512 SSD gebraucht bereits für 1500-2000€? :O
Ja. Kommt drauf an teilweise sogar für ~1700€. Die die erst im Dezember gekauft wurden sind noch etwas teurer ~1900€.

Zum Vergleich:
Gestern ist eins mit 2,7 GHz, 512 GB SSD und 16GB RAM neu und noch eingeschweißt für 2000€ + Versand weg(war aber schon ziemlich günstig).
 

definitelymaybe

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2005
Beiträge
336
Nimmt deine zukünftige Uni an Apple on Campus teil? Dann würde ich auf jedem Fall bis Studienbeginn warten.
Damit ließe sich eventuell das Fusion Drive "querfinanzieren". ;)
 

Apple4Life

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
80
Nimmt deine zukünftige Uni an Apple on Campus teil? Dann würde ich auf jedem Fall bis Studienbeginn warten.
Damit ließe sich eventuell das Fusion Drive "querfinanzieren". ;)
Was ist Apple on Campus?
Den Rabatt aus dem Apple Store Bildung sollte ich beanspruchen können, vorausgesetzt ich kaufe meinen Mac letztlich dann im Apple Store...
 

devrandom

Mitglied
Mitglied seit
29.12.2009
Beiträge
2.690
Zum Zeitpunkt:
Da meine Eltern gut ein Drittel der Kosten des neuen Macs übernehmen gibt es zwei Zeitpunkte für mich diesen Anteil zu "beanspruchen": Zum Abschluss meines Abiturs--> Ende Juni
Oder zu meinem Geburtstag--> Ende August

Klar verstehe ich deinen Standpunkt aber ich kann nun mal nicht länger warten.
Meinst nicht, dass deine Eltern für die entsprechenden Argumente zugänglich wären? Dann gibt's halt zum Geburtstag einen Gutschein und du rufst das Geld ab, wenn du's brauchst.

Apple on Campus gibt nochmal zusätzlich Rabatt gegenüber den normalen Studentenangeboten.
 

Apple4Life

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
80
Meinst nicht, dass deine Eltern für die entsprechenden Argumente zugänglich wären? Dann gibt's halt zum Geburtstag einen Gutschein und du rufst das Geld ab, wenn du's brauchst.

Apple on Campus gibt nochmal zusätzlich Rabatt gegenüber den normalen Studentenangeboten.
Wo kann man denn nachsehen ob die Uni Apple on Campus hat?

Ich habe mit meinen Eltern bereits darüber gesprochen und ich glaube nicht, dass sie sich noch überzeugen lassen. Vielleicht sehen sie's ja doch noch ein aber bis dahin muss ich erstmal davon ausgehen dass es nicht der Fall ist.
 

Apple4Life

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
80
Habe es gerade mal gegoogelt und habe herausgefunden dass die Uni Apple on Campus hat.

Gibt anscheinend 12% Rabatt--> folglich wäre auch ein iMac 27" mit i7 machbar.

Es sollte jetzt auch möglich sein meine Eltern zu überzeugen.

Allerdings bleibt immer noch die Frage welcher Mac für mich am besten geeignet ist, die Meinung gehen bisher hauptsächlich zum rMBP. Was haltet ihr den von iMac/Mac Pro?
 

falkgottschalk

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
Du wirst ewig diskutieren können. :)

Mac Pro ist ein Arbeitstier, aber in der Komplettversion _richtig_ teuer.

Die Entscheidung zwischen mobil und stationär, die sich dann auf Macbook oder iMac beschränkt, kannst Du selber treffen indem Du Dich fragst ob Du einen Rechner für Unterwegs brauchst oder nicht.
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.770
Der Kauf des Macs erfolgt spätestens Ende August, daher besteht die Möglichkeit, dass ich auf die neuen MacBooks warte, die dann vermutlich die Haswell-Prozessoren erhalten. Allerdings würde das vermutlich mein Budget überschreiten. Grundsätzlich bleibt das Retina MacBook Pro aber meine favorisierte Wahl.
Du weisst doch hoffentlich, dass du als Student unter Umständen bis zu 20% bei Apple kriegst (AOC) . . ? - Das macht da nämlich ganz schön was aus und dann läge evtl. gar die "bessere" Ausführung des MacBook Pros mit Retina Display drin; als Neugerät! ;)
PS: Was die Technik angeht, so würde ich mich noch bis Juli gedulden, denn dann werden die neuen Books kommen, eben mit Haswell und vermutlich doppelt so schnellen Grafikchips. Die Auflösung des Retina Displays wird sich parallel dazu wohl kaum verdoppeln. ;)
 
Oben