Kaufempfehlung Analoge Photo Kamera

hello

Mitglied
Thread Starter
Registriert
31.03.2004
Beiträge
542
Hallo,
ich besitze bereits eine Digicam für schnelle Photos (Partypics....)
möchte mir aber zusätzlich noch eine analoge Kamera für schöne Landschaftsphotos bzw Schwarz-Weiss Photos zulegen.
Kenn mich in der Photographie leider nicht sehr gut aus.

Hat jemand eine Kaufempfehlung für mich?
bzw eine Seite wo ich mich gut informieren kann.

Preisliche Grenze wäre 1000.- (muss ich überhaupt soviel auslegen?)


Thanx ;)
 

ulli_mz

Mitglied
Registriert
29.10.2004
Beiträge
99
Hallo hello,
so einfach lässt sich das nicht sagen. Du solltest zuerst mal wissen welche Funktionen Du brauchst, und welche nicht. Z.B. nutzt Du den Autofocus oder doch lieber manuell ?? Ich habe die EOS von Canon und die T70 von Canon, und komme damit gut zurecht. Ich habe aber auch schon gehört dass die Nikon Modelle ebenfalls gut geeignet sind. Ich glaube bei den beiden machst Du am wenigsten verkehrt, wobei ich mir schon mal Gedanken machen würde was ichbrauche, bevor ich 1000 Euros ausgebe. Das richtig teure sind da ja sowieso die Objektive. Und da sind 1000 Euro nicht sehr viel, das reicht für ein gutes. Deshalb solltest Du auch schon wissen was Du brauchst/willst. Informieren kannst Du Dich eigentlich auch bei jedem Fotoclub. Viele haben auch ein Onlineangebot. Allerdings ist die Marke meist eine Philosophiefrage.

Liebe Grüße

Ulli
 

Spike

Aktives Mitglied
Registriert
16.09.2003
Beiträge
15.683
Ich empfehle `ne gebrauchte Canon EOS 5! ;)
 

NiLS-Da-BuBi

Mitglied
Registriert
27.11.2003
Beiträge
712
Aaaaalso ich habe selber eine Nikon F70 ist das analoge gegenstück zur D70 und bin total zufrieden. Ich hab mir dazu noch ein Buch gekauft und mich in alle Funktionen eingearbeitet und kann das Teil nun blitzschnell handeln. Eine Kamera für wirklich jede Lebenslage.

Mein Vater ist Kamerasammler und hat von der alten Kamera Obscura bis hin zur aktuellen Hasselblad und Leica so ziemlich jeden Apperat. Er verwendet für zwischendurch eine Nikon F100/Leica R9 und für wichtige Aufnahmen in bestmöglicher Qualität seine Hasselblad.

Es kommt immer drauf an wie Deine Anforderungen sind (wie immer) - einsteiger - fortgeschritten. Manuelle einstellungen oder lieber max. eine Programmwahl?

Fotos machen ist nicht gleich Fotos machen es bedarf Wissen über Blendengrößen, Verschlußzeiten, Lichtempfindlichkeiten bei Filmen und und und... Aber es ist wirklich eine Spannende Sache sich dort reinzuarbeiten.
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.283
Es kommt drauf an, was du ausgeben willst, und wie du photographieren willst.
Über SLR können dir andere sicher besser Auskunft geben - ich halte es eher mit den Meßsucher-Kameras: klein, leicht, flexibel, leise, aber dafür auch nicht so ausbaubar im Telebereich.

Die Krone der Meßsucher-Kameras ist natürlich nach wie vor Leica - aber auch im Preis. Du könntest dir aber z. B. ein preiswerteres Gehäuse mit Leica-Bajonett anschaffen (Konica Hexar oder Voigtländer Bessa) und dir über den umfangreichen Gebrauchtmarkt ein paar Leica-Objektive älterer Bauart anschaffen. Photobörsen eignen sich da genauso gut wie eBay.

Mein Tip wäre auch: Nachdem die Contax G2 nicht mehr gebaut wird (Yashica hat ihre Tochterfirma Contax aufgelassen), gibt es die zu sehr günstigem Preis bei eBay. Sie hat eine Reihe von guten Objektiven (28, 35, 45, 90 sowie das Zoom 35-70) von ZEISS, der zweiten hervorragenden Firma nach Leica. (Ich glaube, Zeiss baut jetzt auch ein Gehäuse.)
Die G2 hat einen sehr schnellen und guten Autofocus, und das Handling der Kamera ist wirklich gut (Zeit-, Blendenautomatik & manuell).
Da derzeit immer wieder Leute über eBay ihre G2 samt Ausrüstung verkaufen, kannst du bei etwas Glück ein echtes Schnäppchen machen. Auch die Objektive kriegst du zum Teil nachgeschmissen (ein 28er ging für 200 euros weg) - bis auf das doch noch deutlich teurere Zoom.

Grüße, tridion
 

minilux

unregistriert
Registriert
19.11.2003
Beiträge
14.264
ihr habt anscheinend seine Preisvorstellungen nicht gelesen (Leica, Contax....).
Ich bleib bei meiner Empfehlung :)
 

maconaut

Aktives Mitglied
Registriert
24.08.2004
Beiträge
2.103
Nicht die Kamera (das Gehäuse) macht hier das Bild sondern das Objektiv. Das gilt für die analoge Fotografie noch mehr als in der digitalen Welt.

Ich habe mich vor laaanger Zeit für Nikon entschieden und es nicht bereuht: Meine Nikon FE2 lässt sich mit so ziemlich allen Nikkoren füttern, egal ob von 1970 oder 2005. Sie ist absolut zuverlässig, bietet alle Funktionen die man braucht und ist auf Anhieb intuitiv zu bedienen. Gemeinsam mit dem 2,5/105mm Ais-Nikkor ein super Gespann für Portraitfotografie. Früher habe ich mehr Sportfotografie gemacht, da war die F4E mit dem 180mm AF-Nikkor mein Favorit - ist mir aber heute zu schwer!

Viel Erfolg bei deiner Auswahl - aber gib lieber mehr Geld für ein (oder mehrere) gutes Objektiv aus und spare ein wenig beim Gehäuse...
 

animalchin

Aktives Mitglied
Registriert
14.10.2003
Beiträge
5.005
maconaut schrieb:
Viel Erfolg bei deiner Auswahl - aber gib lieber mehr Geld für ein (oder mehrere) gutes Objektiv aus und spare ein wenig beim Gehäuse...

Wahre Worte! Für Landschaftsfotografie solltest du dir schon ein oder zwei lichtstarke Objektive im Weitwinkelbeeich kaufen. Das Gehäuse ist da nicht soo entscheidend. Nikkore sind eigentlich durch die Bank sehr gut, allerdings auch teuer. Canon-Objektive sind etwas billiger, dafür gibt es eine deutlichere "Zwei-Klassen-Gesellschaft": Billigere Objektive mit mäßiger Qualität und teure mit Nikon-vergleichbarer Qualität.
Ich würde bei analoger Fotografie eher zur mechanischen Kamera neigen als zur Vollelektronik-EOS, wer weiß schon, wo sich die Elektronik in 10 Jahren noch reparieren lässt...:rolleyes:

@minilux: Nikon FM3? Hab' ich was verpasst? Ich kenne nur die FM2 und die F3. Die FM2 ist ein handlich kleines, schönes und ultrasolides Stück Technik.
Selber habe ich aber eine Canon F-1N im Schrank. Seehr gute Kamera :) . Kommt aber selten raus, meistens bei Astrofotografie und Portraits.

Grüße,

animalchin
 
Zuletzt bearbeitet:
D

disco

Nikon FM2 und einen soliden Gossen Belichtungsmesser, Polfilter--> Ab auf die Pirsch!
 

minilux

unregistriert
Registriert
19.11.2003
Beiträge
14.264
animalchin schrieb:
@minilux: Nikon FM3? Hab' ich was verpasst? Ich kenne nur die FM2 und die F3. Die FM2 ist ein handlich kleines, schönes und ultrasolides Stück Technik.
da hast Du tatsächlich was verpasst. die FM3 ist eine Hybrid SLR bei manueller Einstellung werden (wie bei der FM 2) die Zeiten mechanisch gebildet (Batterien nur für Belichtungsmesser), bei Zeitautomatik werden die Zeiten stufenlos elektronisch gebildet. Ein echtes Edelteil. Sollte sich Nikon nochmal entschließen das Ding mit nem digitalen Sensor auszustatten wäre mein Traum von einer bezahlbaren MF-digitalen-SLR perfekt :)
 
D

disco

Noch besser:
Du suchst Dir eine Gebrauchtbörse und schaust Dir mal eine günstige Mamiya 645 an. Ist Mittelformat und günstig, die Bildqualität überragt KB deutlich.
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.283
minilux schrieb:
ihr habt anscheinend seine Preisvorstellungen nicht gelesen (Leica, Contax....).
Ich bleib bei meiner Empfehlung :)

und du nicht richtig gelesen, daß ich von "gebraucht" sprach ;)

Eine Voigtländer Bessa R mit altem 50 und 90 von Leica kriegt man mit Sicherheit unter 1.000 €. Die schöne kleine Leica CL (eine von Minolta unter Leica-Lizenz gebaute Leica aus den 70ern) mit 2/40 und 4/90 auch!
Und die Contax wird abverkauft bzw. bekommt man sehr günstig in eBay. Auch unter 1.000 €!
Also genauer lesen ... :rolleyes:
 

hello

Mitglied
Thread Starter
Registriert
31.03.2004
Beiträge
542
Danke für die zahlreichen Antworten!
Ich denke ich muss mich in das Thema wohl noch etwas einarbeiten bevor ich den Kauf tätige.
Kennt eventuell jemand eine gute Seite wo auch diverse Fachbegriffe erklärt werden?
 

shortcut

Aktives Mitglied
Registriert
26.04.2004
Beiträge
2.949
hello schrieb:
Kennt eventuell jemand eine gute Seite wo auch diverse Fachbegriffe erklärt werden?

drei wunderbare schmöker von ansel adams:

1. die kamera (wie funktioniert überhaupt eine kamera)
2. das negativ (wie belichte ich richtig, wie entwickle ich richtig)
3. das positiv (wie printe ich wirklich gut)

die bände haben ihren - allerdings gerechtfertigten - preis.
 

Heinrich1

unregistriert
Registriert
07.06.2004
Beiträge
276
hello schrieb:
Hallo,
ich besitze bereits eine Digicam für schnelle Photos (Partypics....)
möchte mir aber zusätzlich noch eine analoge Kamera für schöne Landschaftsphotos bzw Schwarz-Weiss Photos zulegen.
Kenn mich in der Photographie leider nicht sehr gut aus.

Hat jemand eine Kaufempfehlung für mich?
bzw eine Seite wo ich mich gut informieren kann.

Preisliche Grenze wäre 1000.- (muss ich überhaupt soviel auslegen?)


Thanx ;)

Naja, eine Nikon FM3 (wie hier empfohlen) kostet ja neu über 670 Euro. Ob es das sein muss?

Ich würde zu einer Canon EOS greifen:

Canon EOS 30v --> ca. 444 Euro
oder
Canon EOS 33v --> ca. 349 Euro

Und dazu eine Weitwinkliges Objektiv für deine Landschaftsfotografie das nicht alzu stark verzeichnet. Besonders Lichtstark muss es für Landschaften ja nicht sein. Die Landschaft rennt dir ja nicht davon. Zur not hilft ein Stativ. Daher empfehle ich mal folgende Objektive:

Canon EF 17-40/4.0 L USM --> ca. 711 Euro (von Canon gibts dann noch 100€ Cashback)
oder
Sigma EX 17- 35/2.8-4.0 DG IF Aspherical --> ca. 474 Euro

In Summe wäre das zum Beispiel: (alles Neupreise)
Canon EOS 30v + Canon 17-40 => 1155 Euro - 100 Euro Cashback => 1055 Euro
Canon EOS 30v + Sigma 17-35 => 1060 Euro
Canon EOS 33v + Canon 17-40 => 1060 Euro - 100 Euro Cashback => 960 Euro
Canon EOS 33v + Sigma 17-35 => 823 Euro

Auf dem Gebrauchtmarkt (z.B. http://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=15) kommst du noch preiswerter weg. Vorsicht jedoch bei Ebay. Wärst nicht der erste der eine defekte Kamera oder ein Objektiv mit Pilzbefall kauft.
 

tomric

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2003
Beiträge
2.884
Naja, Canon oder Nikon ist eigentlich egal, das ist bei manchen eher ne Glaubensfrage. Ich würde lieber mehr Geld in vernünftige Objektive stecken und ein günstigeres Gehäuse wählen. Falsch machen kann man imho mit beiden Herstellern nichts. Persönlich würde ich zu einer F75 oder F80 tendieren.

gruss vom Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinrich1

unregistriert
Registriert
07.06.2004
Beiträge
276
Eventuell reicht auch eine gebrauchte von Ebay. Kameras und Objektive mit Pentax-K Bajonett sollten sich leicht und preiswert finden lassen.

Ab und zu findet sich beispielsweise eine "Chinon CE4" (von Quelle so um `79-`82 unter der Bezeichnung "RevueFlex AC2" verkauft). Hab selbst hier so eine rumliegen. Damit haben wir die letzten 20/25 Jahre unzählige Fotos und Dias geschossen.
 
Oben