[Kaufberatung] Apple Watch 4 für (Ultra-)Marathon-Training

Diskutiere das Thema [Kaufberatung] Apple Watch 4 für (Ultra-)Marathon-Training im Forum Apple Watch.

  1. Konze

    Konze Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    03.10.2005
    Hallo zusammen,


    ich bin Hobbyläufer und bereite mich seit Anfang 2018 auf meine ersten (Ultra-)marathons vor. Zur Zeit trainiere ich mit einem FitBit Blaze in Verbindung mit einem iPhone SE als GPS-Empfänger. Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden mit dem FitBit Blaze als Sportuhr da alle Funktionen gut erreichbar sind (auch wenn es nicht viele sind). Jedoch ist die FitBit App auf dem iPhone zwar funktionell aber bietet nicht sehr viele Funktionen für Läufer.

    In den letzten Monaten habe ich angefangen viele meiner Aufgaben unterwegs (vorallem zur Arbeit und auf dem Rückweg) auf meinem iPhone zu erledigen. Da dachte ich eine Apple Watch wäre dazu eine gute Ergänzung.

    Bevor ich jedoch das Geld in eine Apple Watch 4 investiere, wollte ich ein paar Fragen klären:

    1. Akkulaufzeit: bei Apple wird gelistet, dass ohne GPS 10h Akkulaufzeit für das Tracking eines Workouts möglich sind. Mit GPS jedoch nur 6h (das kann im Training und im Wettkampf durchaus vorkommen). Kann ich die Apple Watch 4 während eines Workouts laden (ist nicht ungewöhnlich zB bei Garmin oder Suunto)? Kann ich anstatt des GPS der Apple Watch auch das GPS des iPhones nutzen (das habe ich aus Sicherheitsgründen sowieso dabei) um Energie zu sparen? Im Sommer fahre ich mit dem Fahrrad ca. 50 Minuten zur Arbeit und wieder zurück (tracke ich ebenfalls mit GPS). Auf Arbeit bin ich üblicherweise 8-9h. Wenn ich nach so einem Tag nachhause komme, kann ich dann noch einen 1-2h langen Trainingslauf absolvieren ohne sie Apple Watch vorher zu laden?
    2. Verwendung mit mehreren iPhones: Für den Alltag habe ich ein iPhone 8. Fürs Training habe ich ein iPhone SE. Kann ich problemlos zwischen dem Host-iPhone wechseln?
    3. Wetterbedingungen: da ich versuche bei jedem Wetter zu trainieren (Regen, Kälte, Hitze) und mich hier das FitBit schon öfter mal im Stich gelassen hat wollte ich wissen wie gut die Apple Watch 4 hierfür gewappnet ist?

    Ich hoffe ihr könnt mir Helfen diese Fragen zu beantworten.


    Vielen Dank und viele Grüße
     
  2. AgentMax

    AgentMax Super Moderator

    Beiträge:
    42.808
    Zustimmungen:
    5.846
    Mitglied seit:
    03.08.2005
    1, Ja, kannst das GPS des iPhones nutzen.
    2. Nein
    3. Bisher keine Probleme gehabt
     
  3. WollMac

    WollMac Mitglied

    Beiträge:
    4.241
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    7.517
    Mitglied seit:
    18.06.2012
    Warum nur im Sommer?
    Kennst du diese Dinger?
     
  4. Rul

    Rul Mitglied

    Beiträge:
    11.014
    Zustimmungen:
    2.143
    Mitglied seit:
    16.10.2009
    Kann man mit der nach Pace trainieren oder Runden abspeichern oder HIIT, Training nach Pulsfrequenz und Herzschlag, HFmin, HFmax, Signal bei Überschreitung, Herzfrequenzzonen, ZoneLock, Geschwindigkeits- / Tempozonen, Endzeitschätzung, Intervalltimer (manuell / automatisch), Tritt- / Schrittfrequenz, durchschnittliche Schrittlänge.

    Für mich zwingend notwendig für ein Lauf- und vor allem (Ultra- / Marathontraining) um mehr Leistung abrufen zu können und schneller werden zu können und wirklich gezielt trainieren zu können. Ich habe mich für ein anderes Produkt entschieden. Die Apple Watch ist mir zu viel "Smart" und viel zu wenig "Sport".

    Zudem, gibt es bei der Apple Watch die Möglichkeit, dass das Display always on ist und sich nicht nur bei der Armbewegung einschaltet? Ich habe leider keine technischen Spezifikationen gefunden. Das würde ich mir noch unbedingt ansehen, was bei der Apple Watch bezüglich Laufen an Einstellungen möglich sind.
     
  5. oli1804

    oli1804 Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    11.02.2011
    Ich denke auch das die Apple Watch für ein ernsthaftes Training nicht geeignet ist.
    Die Akkulaufzeit könnte ein Problem werden und das Fehlen von den Funktionen die Rui genannt hat.
    Ich würde eher auf die Spezialisten von Garmin oder Polar zurückgreifen.
    Es kann sogar sein, das die Garmin Fenix5 mit zwei iPhones gekoppelt werden kann, da die Kommunikation über die Garmin Connect App gesteuert wird.
    Da bin ich mir aber nicht sicher...müsste ich mal ausprobieren.

    Bis denne
    Oli
     
  6. MacMaitre

    MacMaitre Mitglied

    Beiträge:
    3.075
    Medien:
    5
    Zustimmungen:
    718
    Mitglied seit:
    11.03.2007
    Ich würde da auch eher zu einer Uhr der Spezialisten greifen. Meine Polar V800 hält bei 7 Trainingseinheiten in der Woche (ca. 12-13 Stunden Trainingszeit) fast die komplette Woche mit einer Akkuladung. Dabei ist das Display (ist halt die V800) immer an und GPS beim Training ebenfalls immer an. Die V800 hält ohne Training ca. 2 bis 3 Wochen durch - je nach Nutzung der Smartnotifications. Allerdings ist die V800 mittlerweile sehr veraltet - sollte nur mal als Anregung dienen.
     
  7. Rul

    Rul Mitglied

    Beiträge:
    11.014
    Zustimmungen:
    2.143
    Mitglied seit:
    16.10.2009
    Also ich habe die Polar M430. Eine Freundin hat die Polar M600, die kann aber auch Schwimmtrainings. Die Freundin ist Triathletin, daher viel die Wahl auf die M600.
    Sieh dir mal den Vergleich an. Da sieht man das besser, als wenn ich dir das hier nur beschreibe.
    https://www.polar.com/at-de/produkt...?product1=89467&product2=89516&product3=91147

    Garmin ist natürlich auch super. Oder Suunto. Aber das ist eine etwas höhere Preisklasse und mir war eine Suunto einfach zu groß, zu dick und zu wuchtig für meine Spaghettiärmelchen.

    Zur Akkulaufzeit steht zB im Datenblatt des Vergleiches bei der 430 8h und bei der M 30h.

    Sieh dir mal die Polar Flow App an im App Store. Googlebegriff: "polar flow app", erstes Ergebnis. Dagegen ist Health natürlich ein Kindergeburtstag.
     
  8. Rul

    Rul Mitglied

    Beiträge:
    11.014
    Zustimmungen:
    2.143
    Mitglied seit:
    16.10.2009
    Wenn dir "rund" gefällt und du eine Ablöse für deine M800 suchst; es gibt einen Nachfolger. Es ist eben die Vantage M / V erschienen. Als Ersatz für die 800 würde ich mir die V mal näher ansehen.
     
  9. hilikus

    hilikus Mitglied

    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    469
    Mitglied seit:
    30.10.2006
    Für so ambitioniertes und spezialisiertes Training würde ich auch eher was von polar oder Garmin bevorzugen.
     
  10. Konze

    Konze Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    03.10.2005
    Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Ich denke damit ist eine Apple Watch 4 vom Tisch. Ich werde mich mal über die Garmin Fenix 5 informieren die ist bei Angeboten ungefähr in der selben Preiskategorie wie die Apple Watch 4.
     
  11. Rul

    Rul Mitglied

    Beiträge:
    11.014
    Zustimmungen:
    2.143
    Mitglied seit:
    16.10.2009
    Bitte, gerne, von meiner Seite aus.

    Eine kurze Rückmeldung wäre toll, wenn du weißt, was du kaufst und dann auch getestet hast. Bitte, danke.

    Ich habe auch lange damit gerungen, etwa 1,5 Jahre, ob ich eine Apple Watch will oder doch etwas sportliches, von den üblichen Verdächtigen. Und ich habe wirklich auch viel probiert und recherchiert und Rücksprache mit Kollegen gehalten. Obwohl ich ein iPhone und ein MBP habe, die Apple Watch passt einfach nicht zu meinen Anforderungen.

    Nicht verwechseln, ich mag die Apple Watch und ich habe lange damit gehadert, ich brauche ja nicht so viele Funktionen usw. Mittlerweile bin ich froh, mich für eine Sportuhr entschieden zu haben weil ich eben keine Smartwatch mit ein bisschen Sportfunktionalität wollte sondern eine Sportuhr, die vielleicht auch ein bisschen smart ist, bei der aber der Fokus auf der Funktionalität des Sports und des Trackings liegt.

    Und ein Marathon- / Ultramarathontraining gehört für mich explizit in letztere Kategorie weil ich das auch mittlerweile mache.

    Nur, ich bin eher der Berg- / Trailläufer im Marathon- / Ultrabereich. (Zumindest noch. Auf die Straße bin ich erst dieses Jahr ausgewichen um hier Intervalle und Fahrtenspiel zu trainieren, damit ich am Berg schneller werde. Ein Straßenmarathon ist aber ein geplantes Ziel, das aber noch 2, 3 Jahre entfernt liegt.)

    Und da führt einfach kein Weg daran vorbei, ein puls- / herzschlagorientiertes Training zu absolvieren. Man kann bestimmte HF-Bereiche oder Pulsbereiche definieren, nach einer Pace trainieren oder sich eine Zielzeit vorgeben lassen, Intervalltraining machen und danach laufen.

    Und die ganzen Daten kannst du dann natürlich auch am iPhone einsehen oder online im Browser im Webinterface. Da kann die Health- / Workoutapp wohl nicht ansatzweise mithalten aber muss sie auch nicht, weil sie eben ganz andere Prioritäten hat.
     
  12. Diamand

    Diamand Mitglied

    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    112
    Mitglied seit:
    16.09.2003
    Kann ich nur zustimmen, Gerade im Punkt Laufzeit unter Belastung ist die AW eine Katastrophe. Die Uhr ist für den normalen Gebrauch und vielleicht mal so
    eine Hausrunde joggen mit 5 km vollkommen ok - aber sobald Du was längeres macht nicht zu empfehlen. Mir ist auch die Herzfrequenz immer wichtig und die ist
    über einen Gurt einfach genauer. Garmin oder Polar ist da wirklich die erste Wahl.
     
  13. Elsbeere

    Elsbeere Mitglied

    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    30
    Mitglied seit:
    01.11.2007
    Möchte da widersprechen. Bestimmt sind all die Garmin- und Polarlaufklopper besser als die Apple Watch, wenn es um geplante Trainings geht. Ich selbst habe verschiedene Uhren benutzt, um zu trainieren. Ich laufe Marathon. Seit ich die App iSmoothRun für mich entdeckt habe, kann ich die Apple Watch (4) auch problemlos für Intervalltraining nutzen. Für lange Läufe funktioniert sie ja eh problemlos. Dadurch muss ich nicht jedesmal die Polar einpacken, um in der Mittagspause trainieren zu können. Ich würde eine dieser reinen Laufuhren nie außerhalb des Trainings tragen. Die Größe der Laufuhren ist für den alltäglichen Gebrauch für mich indiskutabel.

    Die Herzfrequenzmessung der AW ist sehr gut, hab sie verglichen mit einem Polarlaufgurt. Hier gilt, Brustgurtmessung reagiert schneller. Da ich keine Weltklasseläuferin bin, genügt mir die leicht zeitverzögerte Anzeige bei Intervallen. Wenn ich es genauer wollte, könnte ich auch die AW mit nem Brustgurt koppeln.

    Es ist nicht abzustreiten, dass die Apple Watch im Trainingsbereich nicht die stärkste ist. Ganz klar wird der Akku keine Ultraläufe überstehen. Aber es ist mittlerweile problemlos möglich, sie für Marathontraining zu nutzen.

    Der Threaderöffner sollte sich aber unbedingt unter den anderen Laufuhren umsehen und die Dinger auch mal ausprobieren. Allein beim Handling trennt sich Garmin von Polar. Die Apps sind eh fast alle ähnlich. Oder man nutzt zur Auswertung Runalyze.

    Und Achtung! Die neuen Vantage von Polar sind noch nicht ausgereift. Da würde ich mit der Anschaffung noch ein bissel abwarten. Die Fenix von Garmin ist da momentan die bessere Wahl. Oder eine der anderen Polar, Garmin und Wasweißich
     
  14. Rul

    Rul Mitglied

    Beiträge:
    11.014
    Zustimmungen:
    2.143
    Mitglied seit:
    16.10.2009
    @Elsbeere: Danke für deinen Kommentar.

    Ich habe da jetzt was gefunden bezüglich der Wertangaben für die Pace usw. Das kann man nur am iPhone eingeben oder auch auf der Apple Watch? Das heißt, man ist trotzdem ans iPhone gebunden, wegen der Wertangaben oder Änderungen? Das war für mich mit ein Grund, mich zB gegen die Apple Watch zu entscheiden.

    https://support.apple.com/de-de/HT204523#customize

    Sorry, bei der Apple Watch kenne ich mich einfach zu wenig aus, da für mich der Akku derer nicht ausreicht, wenn ich unterwegs bin. Ich vermisse da sehr eine Auflistung wie von Polar usw., was die Uhren können. Ich habe da leider immer noch nichts gefunden.

    Ach, und danke für den Hinweis bezüglich der Vantage.

    Aber schön zu lesen, dass ein Marathontraining offenbar doch ganz gut funktioniert.
     
  15. Elsbeere

    Elsbeere Mitglied

    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    30
    Mitglied seit:
    01.11.2007
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die Apple eigene Trainingsapp noch nie für mein Lauftraining nutzte. Darum kann ich dir über deren Möglichkeiten der Trainingssteuerung nichts sagen. Es gibt aber die Möglichkeit, andere, vielleicht besser passende Apps zu nutzen. Deshalb wirst bei Apple auch keine Aufzählung der Möglichkeiten finden, wir z.B. bei Polar. Es ist alles eine Frage der installierten Apps. Ich persönlich nutzte oder testete Runtastic, Nike Run Club, Polar Beat, Runkeeper, Strava. Alle haben mich nicht überzeugt. Die Möglichkeiten der Trainingssteuerung in Verbindung mit der Nutzung der Watch ohne iPhone sind bzw waren nicht gut. Das hat sich schlagartig mit iSmoothRun geändert. Seit ich diese App nutze, benutze ich die Polar viel seltener.

    Es kommt halt drauf an. Wenn jemand eine Immerdabei Uhr sucht, die smart ist und Trainings aufzeichnen und steuern kann, ist die Apple Watch eine sehr gute Wahl. Sucht man komfortable Trainingssteuerung mit langer Akkulaufzeit, ist eine Uhr der üblichen Verdächtigen die beste Wahl. Vor allem sind die teilweise wesentlich günstiger als die AW, bis auf die High End Modelle.
     
  16. Rul

    Rul Mitglied

    Beiträge:
    11.014
    Zustimmungen:
    2.143
    Mitglied seit:
    16.10.2009
  17. dtp

    dtp Mitglied

    Beiträge:
    4.089
    Zustimmungen:
    1.556
    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Wie @Elsbeere schon schrieb, ist es glücklicherweise nicht so dramatisch. Die Watch hält mit vollem Akku und eingeschaltetem GPS gute 6 Stunden durch. Wenn LTE aktiviert ist, evtl. eine halbe Stunde weniger. Das wird für den TO nicht genügen, weshalb ich hier die Tipps für eine spezielle Laufuhr auch absolut unterstütze, aber wer in 5 1/2 bis 6 Stunden nur 5 km schafft, der braucht eher keine Sportuhr. ;)

    Ich persönlich bin Freizeitjogger und nutze die Watch dafür sehr gerne. Aber nicht, um mir die Daten während des Laufs anzusehen, sondern weil mir die Watch so unkompliziert in Verbindung mit dem iPhone alles Wesentliche aufbereitet und weil ich sie wegen der LTE-Funktion im Fall der Fälle auch für Notrufe verwenden kann. Außerdem hasse ich Brustgurte, weil sie bei mir entweder irgendwann an zu rutschen fangen oder zu eng sitzen. Ich nehme mein iPhone übrigens nie mit, wenn ich Sport mache. Hinzu kommt, dass die Watch auch beim Schwimmen zuverlässig die Daten trackt.

    Aber wie gesagt, für den TO mit seinem Anforderungsprofil ist die Watch definitiv nichts.
     
  18. bluewatercat

    bluewatercat Mitglied

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    05.05.2018
    Genau mit dem "haddere" ich jetzt auch.. habe auch eine Thread geöffnet...
     
  19. Konze

    Konze Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    03.10.2005
    Ich habe gestern meine Garmin Fenix 5 erhalten und werde mich in den kommenden Wochen zurückmelden mit einem kleinen Review.
     
  20. bluewatercat

    bluewatercat Mitglied

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    05.05.2018
    Gerne ja
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...