kann man in einen macMini late 2012 eine oder zwei 8TB SSds einbauen?

Diskutiere das Thema kann man in einen macMini late 2012 eine oder zwei 8TB SSds einbauen? im Forum iMac, Mac Mini. Nicht dass ich das jetzt bei den Preisen machen möchte, aber nur mal so interessehalber. Kann man in einen late...

lefpik

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.796
Nicht dass ich das jetzt bei den Preisen machen möchte, aber nur mal so interessehalber.

Kann man in einen late 2012er macMini 1-2 8TB SSDs einbauen (die dann auch funktionieren:D)

Oder gibt es irgendwelche Obergrenzen? Ist das evt. auch vom verwendeten OS abhängig?
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.407
Sehe da kein grundsätzliches Hindernis.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lefpik

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
8.968
der 2012er Mini bietet nur SATA, die 8 TB SSDs benötigen aber NVMe…

Könnte man evtl. adaptieren, aber das wären dann "Perlen vor die Säue"
 

Scum

Mitglied
Mitglied seit
20.02.2011
Beiträge
820
ja kann man zumindest normale SSD´s (SATA)...hatte ich in meinen Mac Mini auch drin.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lefpik

lefpik

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.796
ja kann man zumindest normale SSD´s (SATA)...hatte ich in meinen Mac Mini auch drin.
Nun, ich habe auch eine 1TB SSD drin, die Betonung lag bei der Frage eher auf der Größe der SSDs von evt. 2x8TB.
Mir war aber nicht bewusst ob es da aus irgendeinem Grund ein Limit gibt.
 

lefpik

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.796

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.173
SATA SSDs werden vom formfaktor nicht wesentlich größer, wenn die TB steigen.
in den mini passen 2x 9,5mm 2,5" SATA.
 

hilikus

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
3.685
So ein Mini mit zwei 8TB SATA SSDs, schick schick. Da passt was drauf.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.217
Und dann noch als Fusion Drive, dass man nur ein großes Laufwerk hat.
Ich stelle mir gerade vor, dass das Backuplaufwerk deutlich größer ist als der mini selbst.

Andererseits würde ich das in den (kosten-) und Speicherregionen vermutlich Extern betreiben. SATA ist am Ende der Lebensspanne angekommen.
In einem Thunderbolt gehäuse sind die platten ggf. sogar schneller als intern.

Edit: um das nochmal zu unterfüttern...
https://www.macworld.com/article/32...olt-killer-external-storage-with-caveats.html
Mit dem Adapter und einem externen gehäuse kann man deutlich zukunftsfähigere SSD Verbauen.

Wenn man dann irgendwann doch mal einen neuen mac mini bekommt kann der neue direkt mit Thunderbolt 3 (und noch mehr Geschwindigkeit) genutzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: lefpik

lefpik

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.796
Für FusionDrive.
Die zweite HDD ist so anstrengend installiert, dass man alles aus dem Mini ausbauen muss, damit man an die letzte Schraube kommt.
Ja schon, man muss ihn komplett zerlegen, aber da gibts doch weitaus kompliziertere Umbauten.
 

lefpik

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.796
Um alles was ich brauche intern unterzubringen würden mir sogar locker 2x4TB ausreichen.
Wird Zeit, dass die SSD-Preise noch mal kräftig purzeln, dann werde ich vielleicht sogar
den Mini noch einmal aufrüsten.
Eigentlich hänge ich an ihm.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.217
ja, ich habe auch ein 2012er MBP - mit einer 2TB SSD.
Die Geräte aus dem Baujahr sind wirklich gut.

Aber ich würde den heutzutage nicht mehr auf Teufel komm raus Intern aufrüsten.

Die Externe Thunderbolt Schnittstelle ist nun mal Schneller als intern.
(SATA: 6 Gigabit vs. Thunderbolt 10 Gigabit)

Dann nimm gleich neue Technik die man später auch noch gescheit einsetzen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lefpik

JeanLuc7

Mitglied
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
4.944
Und dann noch als Fusion Drive, dass man nur ein großes Laufwerk hat.
Besser nicht. Bei solchen Speichergrößen wirst Du nie das Problem haben, dass eine Datei zu groß ist - das wägt das Risiko, das ein RAID0 immer bedeutet, nicht auf.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

carsten_h

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.542
Die Externe Thunderbolt Schnittstelle ist nun mal Schneller als intern.
(SATA: 6 Gigabit vs. Thunderbolt 10 Gigabit)
Das mag sein, aber gibt es auch wirklich externe Thunderbolt 2(!)-Gehäuse, die diese Geschwindigkeit bereitstellen? Ich habe da meine Zweifel.
 

lefpik

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.796
Wäre für meine Bedürfnisse ohnehin nicht von Bedeutung.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.173
Das mag sein, aber gibt es auch wirklich externe Thunderbolt 2(!)-Gehäuse, die diese Geschwindigkeit bereitstellen? Ich habe da meine Zweifel.
naja, da geht es an sich nicht nur um die schnittstellen geschwindigkeit, sondern eher was man dann an den TB port hängt.
wenn man viel geld für ein TB auf SATA gehäuse bezahlt, hat man da nicht wirklich einen mehrwert für den aufpreis.
ein USB 3 UASP gehäuse ist da nicht viel langsamer.

da muss man schon ein TB auf PCIe/NVMe gehäuse holen, um da die bandbreite besser nutzen zu können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

carsten_h

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.542
da muss man schon ein TB auf PCIe/NVMe gehäuse holen, um da die bandbreite besser nutzen zu können.
Ich sprach ja nicht davon was für eine SSD da hineinkommt, sondern davon, daß es eines mit Thunderbolt 2 sein muß und da habe ich so meine Bedenken, daß es eines gibt.
 
Oben