iTunes Music kündigen und wieder "klassisch" Musik kaufen?

Diskutiere das Thema iTunes Music kündigen und wieder "klassisch" Musik kaufen? im Forum iTunes.

  1. 10pictures

    10pictures Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    59
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    43
    Mitglied seit:
    25.01.2019
    Hallo Zusammen,

    ich habe mal eine Frage an euch wie ihr das handhabt oder wie euch die ganze Streaming-Geschichte bei euren Musikkäufen und Hörverhalten beeinflusst hat denn ich überlege, Apple Music zu kündigen und wieder Alben zu kaufen. Folgendes habe ich dabei bedacht:

    Seit ich Apple Music nutze bin ich einfach "reizüberflutet". Es gibt soviel zur Auswahl und mein Mediathek ist einfach zu voll. Ich bin mehr mit skippen beschäftigt anstatt mit dem eigentlichen hören. Bei all der Playlists usw. ist die Musik irgendwie viel inflationärer geworden. Man hat alles aber kann es eh nicht hören. Ich versuche alles irgendwie in Playlists zu packen für verschiedene Anlässe aber das ist mir irgendwie alles zu viel Verwaltung.

    Dazu kommt, das ich mir irgendwie keine Alben mehr anhöre. Man hört Playlists oder einzelne Songs eines Interpreten aber lässt das Gesamtbild des Albums irgendwie aus und vor. Das fehlt mir irgendwie..

    dazu natürlich das Problem das man sich im Grunde ja alles nur mietet. All meine Musik der letzten 2 Jahre wäre von jetzt auf gleich weg, wenn ich mich mal nicht mehr an Apple Music binden möchte. ich habe keine Alben mehr gekauft seit dieser Zeit und viele Songs die mir wichtig sind müsste ich nachkaufen bzw. erst mal finden. Ich kann mir keine MP3´s mit eingebunden Covern zum hören im Auto ziehen usw.

    Irgendwie stört mich das Streaming Modell in letzter Zeit und ich überlege das alles wieder etwas zu endschleunigen und statt dessen wieder gute alte Alben zu kaufen..

    Wie seht ihr das? Bin ich einfach zu altmodisch? Gehe ich nicht mit der Zeit? Mache ich einfach etwas falsch? Wie macht ihr das?

    Edit: Mit "klassisch" ist in meinem Fall das kaufen über den iTunes Store gemeint. Echte CD´s habe ich schon ewig keine mehr gekauft.

    Danke und Grüße :)
     
  2. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    8.351
    Zustimmungen:
    2.091
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Meine persönliche, vermutlich aber anachronistische, altmodische Meinung: Ich will meine Musik bei mir haben. Mich nicht darauf verlassen müssen, daß irgendwelche Streamingdienste immer und überall erreichbar sind und nicht irgendwann aufhören. Ich brauche nicht ständig neue Angebote, ich höre gute Musik auch gerne wieder und wieder.

    Hängt aber vielleicht auch damit zusammen, daß ich ein alter Sack bin. Also genügend viel Musik angesammelt habe, auf Vinyl, PVC, CD, Kassetten, Tonbändern, aber später auch durch den Pseudo-"Kauf" im Netz.

    Auf Komplett-Alben lege ich übrigens auch selten Wert. Gibt welche, etwa von Pink Floyd, aber die meisten sind doch eher ein bunter Mischmasch. Ich stelle mir lieber - wenn auch tatsächlich oft mit viel Zeitaufwand - Wiedergabelisten zusammen.

    Außerdem finde ich's irgendwie unökologisch, weltweit derartige Funkkapazitäten aufbauen zu wollen, daß alle Menschen überall individuelle Streamingmusik in bester Qualität hören können.

    Edit: Das mit dem schnellen Skippen (nicht Skippern, wie ich erst gelesen habe) kenne ich aber auch ohne Streaming, einfach durch die schiere Menge an schnell erreichbarerer Musik. Nicht aufstehen, Platte wechseln, nichtmal per Fernbedienung innerhalb einer CD wechseln… einfach verführerisch.
     
  3. lemonstre

    lemonstre Mitglied

    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    153
    Mitglied seit:
    12.03.2003
    Ich nehme für mich das beste aus beiden Welten.

    Ich habe Apple Music und nutze es als besseres Radio und zum entdecken neuer Musik. Gefällt mir ein Album oder Stück so sehr, dass ich es dauerhaft hören möchte, kaufe ich es und füge es meiner Bibliothek hinzu. So stelle ich sicher, dass nur Musik die mir wirklich gefällt in meine Sammlung kommt und schütze mich vor der Beliebigkeit von Apple Music.
     
  4. chris25

    chris25 Mitglied

    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    1.013
    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Ich habe AM uns kaufe weiterhin Alben und nutze AM zu 80% auch für das Hören von kompletten Alben. Playlists nutze ich wenig, meist als Radioersatz oder zum Auffrischen der Erinnerung an eine bestimmte Dekade. Allerdings höre ich auch nicht ständig Musik im Hintergrund. AM dient auch zum Hören von Alben, die mich nur kurzfristig interessieren.

    So mache ich es auch.
     
  5. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    1.995
    Zustimmungen:
    762
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...Musik und Filme kaufen (.mp3, BluRay), auf eigenen Plex-Server packen (lebenslange Lizenz), auf beliebige Geräte streamen oder für offline-Betrieb synchronisieren. Das ist sicher nicht billiger, aber einfacher... :)

    Mir ist es aus tiefstem Herzen zuwider, mich mit Investitionen an eine Plattform zu binden und mich dann bei Wechsel-Gedanken mit LockIn-Problemen beschäftigen zu müssen. Das betrifft auch Abo-Modelle von Musik, da ich dort ja zuminest die Zeit-Investitionen in den systematischen Aufbau meiner Sammlung bei einer Kündigung verlieren würde.
     
  6. Computerhirni

    Computerhirni Mitglied

    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    379
    Mitglied seit:
    29.06.2012
    Ich habe früher monatlich bis zu 10 CDs gekauft und horte dementsprechend viele CDs. Seit ich Apple Musik habe, kamen eigentlich keine neuen mehr dazu und ich bin absolut glücklich mit dieser Lösung. An meinem Konsum hat sich eigentlich nicht viel geändert: ich schaue mir die Neuerscheinungen an und ebenso die Empfehlungen und höre dann bewusst ganze Alben. Auf diesem Weg habe ich dann auch schon viel Neues für mich entdeckt. Für mich ist Apple Music ein definitiver Zugewinn.
     
  7. daimon

    daimon Mitglied

    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    100
    Mitglied seit:
    23.06.2010
    Ich seh das genauso und halte dich nicht für altmodisch, sondern für vernünftig.
     
  8. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    16.322
    Zustimmungen:
    3.095
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Ich hab nach wie vor CDs, die werden lossless auf einen Linux Server gerippt und dann an meine Anlagen gestreamt. Im Auto dann CarPlay via iPhone. Amazon Prime (kein unlimited) ist vorhanden, aber wenn ich Radio höre, dann Radio Paradise, deckt meinen Geschmack sehr gut ab.
     
  9. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    8.351
    Zustimmungen:
    2.091
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Mir geht's ohne AM eigentlich genauso. Früher viele LPs und CDs gekauft, später auch mp3 und aac, aber irgendwann hatte ich genügend Musik für den Rest meines Lebens. Sicher wenigstens ein Viertel davon noch nie bewusst und in aller Ruhe an gehört.
    Und wenn ich mal auf der Palliativstation liege, kümmern die sich sicher um Musik.
     
  10. jMACPRO

    jMACPRO Mitglied

    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    29.09.2017
    Ich liebe Beides. Kaufen und streamen. Ich habe diverse Playlisten in Apple Music, höre sehr viel Musik und bin ständig auf der Suche nach tollen Titeln verschiedenster Stile. Die Titel die ich dauerhaft als gut empfinde kommen auf eine No1 Playlist und diese Songs kaufe ich dann meist auch. Meine gekauften Songs kommen dann ziemlich altmodisch auf meinen geliebten iPod Classic 160GB.
     
  11. Computerhirni

    Computerhirni Mitglied

    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    379
    Mitglied seit:
    29.06.2012
    Ich könnte auch ohne AM leben, no problem...
    Aber es macht halt so viel Spaß, in allen Genres herumtoben zu können. Und wenn der Tochter langweilig ist, kann man auch schnelll mal Yakari oder ähnliches rauskramen.:)
     
  12. hajolan

    hajolan Mitglied

    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    31.07.2010
    Apple Music habe ich noch nie genutzt. Ich habe etwa 7.000 Musik-Titel in der Mediathek. 1.500 durch bei iTunes gekaufte Alben, 5.500 durch einlesen meiner etwa 600 CDs. Die Hälfte davon sogenannte klassische Musik. So kann ich "meine" Musik hören, wann immer ich will.
     
  13. sculptor

    sculptor Mitglied

    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    139
    Mitglied seit:
    30.12.2016
    Ich habe schon seit Jahren keine CD mehr gekauft sondern streame nur noch. Sei es nun Spotify oder Apple Music. Durch das Streaming habe ich deutlich mehr Musik für mich entdeckt. Früher war ich in der Rockschiene "gefangen", heute höre ich jede Menge verchiedene Musik, da man beim Streaming wirklich eine Menge Vorschläge bekommt. Beim CD-Kauf hätte ich vermutlich wieder nur die üblichen Verdächtigen gekauft die man eh schon kennt. Des weiteren kann ich Musik hören wann und wo ich will und muss nicht Songs konvertieren, downloaden oder sonst was. Für mich gibt es absolut keinen Grund zu CDs zurück zu kehren. Für die Musiker und Labels ist das Streaming sicherlich nicht toll (ich habe selbst jahrelang Musik gemacht), aber so ist nun mal der Lauf der Zeit. Dafür besuche ich jetzt mehr Konzerte von Bands die ich früher nicht kannte.
     
  14. pc-bastler

    pc-bastler Mitglied

    Beiträge:
    2.904
    Zustimmungen:
    250
    Mitglied seit:
    15.06.2005
    Bislang bin ich um Streaming herumgekommen... unterwegs reicht mir die 08/15-Beschallung aus dem Radio oder der recht überschaubaren MP3-Sammlung und wenn ich daheim mal zum Musik hören komme, dann will ich das richtig geniessen, da greife ich nach wie vor zum Vinyl.
     
  15. Erwin1.05b

    Erwin1.05b Mitglied

    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    46
    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Wir haben Apple Music zuhause und hauptsächlich dient es als Radioersatz, Suche nach neuen Alben oder Künstlern oder für die Kinder als Musikquelle. Gute Alben kaufe ich weiterhin als Datei, wobei ich ausschließlich CD-Qualität oder highres kaufe. Ich liebe es im Wohnzimmer per Lautsprecher oder Kopfhörer in die Alben einzutauchen und immer wieder neue Details zu entdecken bzw. Arrangements zu genießen. Da fühlt sich eine datenreduzierte Quelle nicht gut an, auch wenn häufig der Unterschied nicht sofort auffällt.
     
  16. stpf

    stpf Mitglied

    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    18.06.2009
    Ich kaufe seid ca. 10Jahren keine CDs usw. mehr. Für mich war iTunes eine gute Alternative. Hatte zuerst Musicload oder wie das genau hieß - Qualität war aber MP3.
    Bisher bin ich immer um AM herumgekommen, mich von einem Streamingdienst abhängig machen möchte ich nicht.
    Nutze einfach zu Probehören teils auch YT.
     
  17. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    7.496
    Zustimmungen:
    4.717
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Da ich wenig Mainstreammusik hoere, habe ich selbst am klassischen "Streaming" (Radiohoeren) nie grosses Interesses entwickelt. Ich war und bin ein klassischer (frueher) Schallplatten, (spaeter) CD, (jetzt) digitale Bibliothek-Musikhoerer. Ich bin auch ein klassischer Albumhoerer.

    Klar hoere ich mir auch mal ueber das Internet einzelne Sachen an, aber wenn mir etwas gefaellt, dann kaufe ich meist das ganze Album.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...