iPhone bei Reparatur beschädigt, Reparaturgebühr trotzdem zahlen?

deezin

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2017
Beiträge
3
Guten Morgen,

ich hoffe ich befinde mich hier im richtigen Bereich für meine Frage.

Ich habe gestern ein iPhone 6 zu einem zertifiziertem Apple Reseller bzw. Apple Service Partner gebracht, um die Batterie austauschen zu lassen. Für diesen Service wird eine Gebühr von ~130 € erhoben, was mir auch soweit bewusst war.
Leider wurde bei der Reparatur das Display beschädigt, was mir auch umgehend durch den Store telefonisch mitgeteilt wurde. Aus diesem Grund erhalte ich nun ein sog. "Batterieaustauschgerät", also ein neues bzw. neuwertiges iPhone 6.

Jetzt zu meiner Frage: ist der Store immernoch berechtigt, mir die o.g. Gebühr für den Austausch der Batterie in Rechnung zu stellen? Letztendlich erhalte ich ja schließlich nicht mal die Batterie, welche laut Hotline bei ca. 89 € liegt.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
10.462
Genau das – solltest du so mal diesen Store fragen.
 

deezin

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2017
Beiträge
3
Da wurde mir bisher telefonisch mitgeteilt, dass ich diese Gebühr zahlen muss. Für mich ist das aber irgendwie Käse, daher dachte ich dass hier vllt. jemand bereits Erfahrungen mit einem solchen Problem hat.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.449
Na wenn du ein neues bzw. neuwertiges Gerät bekommst, ist der Akku doch auch entsprechend besser als dien Alter. Also hast du doch bekommen, was du beauftragt hast.
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
10.462
Naja, mit einem Austauschgerät erhälst du doch auch einen neuen Akku – in einem anderem Device.
edit:
Mit den veranschlagten € 130,- ist dein Problem ja nun gelöst.
Ob herkömmlich vereinbart, wie angenommen, oder jetzt in der Austauschvariante.
 

mmonse

Mitglied
Mitglied seit
14.03.2016
Beiträge
320
Ohne jegliche Rechtskenntnis: Du bringst ein Gerät, das defekt ist, zur Reparatur. Du erhältst ein repariertes, voll funktionstüchtiges Gerät zurück, das mindestens gleichwertig ist, eventuell sogar besser als das abgegebene. Mit welcher Begründung möchtest Du die Reparatur nicht bezahlen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tom555, Jailbreaker, pmau und 3 andere

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.955
Ein "neues oder neuwertiges" iPhone 6 kann es ja wohl kaum mehr geben... ausser der Store hat paar original verschweisste iPhone 6 auf Halde liegen, dann wäre ja alles gut. ;)

Rechtsberatungen werden hier nicht folgen, da mit Sicherheit jeder was anderes sagt... also bleibt dir nur der Store selbst oder ein Anwalt übrig.
 

deezin

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2017
Beiträge
3
Danke an euch alle für die Antworten! Ich habe da wohl nicht ganz richtig um die Ecke gedacht, natürlich ist das Batterieproblem ja mit dem Austauschgerät grundlegend gelöst. Irgendwie habe ich mich an dem Gedanken festgesetzt, dass ich die in den Reparaturgebühren enthaltene neue Batterie gar nicht bekomme - ist natürlich Quatsch.

@SwissBigTwin das habe ich mich tatsächlich auch schon gefragt. Angeblich hat Apple wohl noch Geräte in Tschechien auf Lager, aber ich lass mich erstmal überraschen was ich dann tatsächlich im Store abhole. :)
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.955
Oder: Er kann über Apple ein Refurb. Gerät beziehen.
Richtig... hab ich nicht dran gedacht... zu früh am morgen. :muede:

Danke an euch alle für die Antworten! Ich habe da wohl nicht ganz richtig um die Ecke gedacht, natürlich ist das Batterieproblem ja mit dem Austauschgerät grundlegend gelöst. Irgendwie habe ich mich an dem Gedanken festgesetzt, dass ich die in den Reparaturgebühren enthaltene neue Batterie gar nicht bekomme - ist natürlich Quatsch.

@SwissBigTwin das habe ich mich tatsächlich auch schon gefragt. Angeblich hat Apple wohl noch Geräte in Tschechien auf Lager, aber ich lass mich erstmal überraschen was ich dann tatsächlich im Store abhole. :)
Ach du hast das neue Gerät noch gar nicht? Dann warte doch erst mal ab, was du da bekommst.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.449
Es gibt doch gar keinen Streit. Einfach mal abwarten, er hat ja eingesehen, dass er das bekommt, was er beauftragt hat.
 

Holger721

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2010
Beiträge
3.856
Für 130€ ein refurb oder sogar neues iPhone 6…in meinen Augen ein guter Deal. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, enemykillerz, pmau und eine weitere Person

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.482
Ist normal in dem Fall. Das iPhone 6s meiner Frau ist unter das Batterieaustauschprogramm gefallen, wir haben diesen Sommer den Akku tauschen lassen. Dabei wurden wir darauf hingewiesen, dass zweierlei passieren kann:

a) der Austausch klappt und sie bekommt ihr iPhone 6s mit frischem Akku zurück
b) beim Austausch geht was schief und sei bekommt ein gleichwertiges Ersatzgerät

Sie musste vor Durchführung der Arbeiten unterschreiben, dass sie dem zustimmt. Ich würde in deinem Fall davon ausgehen, dass du es ebenfalls unterschrieben hast. Wir wurden mündlich darauf hingewiesen, der Teil hat bei dir scheinbar gefehlt, aber das hat soweit alles seine Richtigkeit.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.449
Schon interessant, dass die quasi damit kalkulieren, dass etwas schiefgeht. Und das nicht nur als eventuelle Möglichkeit, sondern gefühlt als 50:50-Chance. Reparierbarkeit hat definitiv nicht oberste Priorität bei der Entwicklung.
 

Holger721

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2010
Beiträge
3.856
Schon interessant, dass die quasi damit kalkulieren, dass etwas schiefgeht. Und das nicht nur als eventuelle Möglichkeit, sondern gefühlt als 50:50-Chance. Reparierbarkeit hat definitiv nicht oberste Priorität bei der Entwicklung.
Ich denke sie sichern sich ab, da eine Reparatur auch schief gehen kann, wenn das Gerät andere Vorschäden hat, wie z.B. verzogenes Gehäuse oder so.
Ansonsten bei einem neuwertigen iPhone ist es wohl überhaupt kein Problem. So verstehe ich es.
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.482
Denke ich auch. Der Hinweis kommt ja auch im Zusammenhang mit der Frage, ob man ein aktuelles Backup seines iPhones hat um im Fall des Falles den status quo wiederherzustellen. Apple sichert sich hier gegen alle Eventualitäten ab und damit es am Ende nicht zu Problemen kommt, muss man diesen Bedingungen vor Durchführung der Reparatur eben zustimmen.

Dass es eine 50:50 Chance gibt glaube ich nicht. Außer natürlich, man betrachtet die ganze Sache losgelöst nach dem Motto "entweder es geht gut oder eben nicht" :D
 

LosDosos

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Bekommt das Austauschgerät denn vorher einen neuen Akku von Apple spendiert, oder bekommt er ein -gebrauchtes- Austauschgerät mit gebrauchtem Akku?
 
Oben