1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

iPhone bei Reparatur beschädigt, Reparaturgebühr trotzdem zahlen?

Diskutiere das Thema iPhone bei Reparatur beschädigt, Reparaturgebühr trotzdem zahlen? im Forum iTalk.

  1. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    8.282
    Zustimmungen:
    3.020
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Ist normal in dem Fall. Das iPhone 6s meiner Frau ist unter das Batterieaustauschprogramm gefallen, wir haben diesen Sommer den Akku tauschen lassen. Dabei wurden wir darauf hingewiesen, dass zweierlei passieren kann:

    a) der Austausch klappt und sie bekommt ihr iPhone 6s mit frischem Akku zurück
    b) beim Austausch geht was schief und sei bekommt ein gleichwertiges Ersatzgerät

    Sie musste vor Durchführung der Arbeiten unterschreiben, dass sie dem zustimmt. Ich würde in deinem Fall davon ausgehen, dass du es ebenfalls unterschrieben hast. Wir wurden mündlich darauf hingewiesen, der Teil hat bei dir scheinbar gefehlt, aber das hat soweit alles seine Richtigkeit.
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    23.645
    Zustimmungen:
    6.348
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Schon interessant, dass die quasi damit kalkulieren, dass etwas schiefgeht. Und das nicht nur als eventuelle Möglichkeit, sondern gefühlt als 50:50-Chance. Reparierbarkeit hat definitiv nicht oberste Priorität bei der Entwicklung.
     
  3. Holger721

    Holger721 Mitglied

    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    1.258
    Mitglied seit:
    16.01.2010
    Ich denke sie sichern sich ab, da eine Reparatur auch schief gehen kann, wenn das Gerät andere Vorschäden hat, wie z.B. verzogenes Gehäuse oder so.
    Ansonsten bei einem neuwertigen iPhone ist es wohl überhaupt kein Problem. So verstehe ich es.
     
  4. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    8.282
    Zustimmungen:
    3.020
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Denke ich auch. Der Hinweis kommt ja auch im Zusammenhang mit der Frage, ob man ein aktuelles Backup seines iPhones hat um im Fall des Falles den status quo wiederherzustellen. Apple sichert sich hier gegen alle Eventualitäten ab und damit es am Ende nicht zu Problemen kommt, muss man diesen Bedingungen vor Durchführung der Reparatur eben zustimmen.

    Dass es eine 50:50 Chance gibt glaube ich nicht. Außer natürlich, man betrachtet die ganze Sache losgelöst nach dem Motto "entweder es geht gut oder eben nicht" :D
     
  5. LosDosos

    LosDosos Mitglied

    Beiträge:
    18.538
    Zustimmungen:
    4.103
    Mitglied seit:
    09.03.2008
    Bekommt das Austauschgerät denn vorher einen neuen Akku von Apple spendiert, oder bekommt er ein -gebrauchtes- Austauschgerät mit gebrauchtem Akku?
     
  6. t_h_o_m_a_s

    t_h_o_m_a_s Mitglied

    Beiträge:
    12.875
    Medien:
    31
    Zustimmungen:
    3.537
    Mitglied seit:
    24.05.2003
    Die Austauschgeräte haben alle Verschleißteile erneuert, also auch den Akku.
     
  7. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    8.717
    Medien:
    33
    Zustimmungen:
    2.943
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Einfach mal die teardowns bei ifixit zu den iPhones anschauen (wobei zum 6er wohl nicht mehr vorhanden), dann erkennt man als Bastler mit einigermaßen Erfahrung WAS da alles verklebt ist und was auch einem erfahrenen Reparateur kaputt gehen kann… iFixit hat Apple nicht umsonst abgewatscht wegen der extremen Reparaturunfreundlichkeit der Telefone. Auf der anderen Seite, die Dinger stellen das Ende der elektronischen Entwicklungskette dar (Kompaktheit, Design, Energiedichte und Leistungsvermögen, viele Details erkennt man nur mit starker Lupe - dagegen sind die mobilen Rechner etwas für Grobmotoriker ;) )
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...