IPhone 11 Pro - Wasserschaden - Apple stellt sich quer

DeRaMaTeUr

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.11.2019
Beiträge
2
Hallo zusammen,

meines wissens wird doch beim neuen 11 Pro damit geworben das das IPhone Wasserdicht bis 4 m bei 30 Meter ist ( maximal) und dazu IP 67.

Mein Schwager hat sich nun also dieses Gerät angeschafft, nicht das erste und zusätzlich mit der Care+.
Nun ist das Teil zwei Wochen alt und wir waren vergangenes Wochenende in einem Wellnessbereich eines Hotels. Mit Pool natürlich. Er wollte wir natürlich beweisen das sein neues Spielzeug auch Wasserdicht ist. Das sein „altes“ X dies auch war und wir dies auch schon getestet haben, ohne Nebenwirkungen.
Auf jeden Fall ist er mit dem Neuen 11 Pro in der Hand in den Pool ( 110 cm tief ) alles super. Doch dann nach ca. 30 min fängt die erste der Linsen auf der Rückseite an von innen zu beschlagen. Nach und nach die beiden anderen auch. So dass nach ca 4 Stunden alle drei Linsen vollkommen beschlagen sind.
Er hat daraufhin einen Termin im nächsten Apple Store gemacht und wollte dies Reklamieren und das IPhone tauschen. Aber nichts da. Für jedes Argument gab es dort eine Ausrede, zum Schluss waren 3 Mitarbeiter im Store mit diesem Fall beschäftigt. Aber kein einlenken. Es musste über die Care+ und passender Zahlung ein neues Gerät „gekauft“ werden.
IPhone war wirklich in einem neuwertigen Zustand. Nicht das man sagen kann ja da ist ein Sturzschaden oder das Glas ist gesprungen.
Ja nun kommt wieder der ein oder andere und sagt selber schuld. Ist mir auch bewusst.

Trotzdem, meiner Meinung nach ist dies nicht Rechtens von Apple. Es wird mit etwas geworben, was eigentlich nicht stimmt bzw. was wo man sich so viele Hintertürchen offen lässt.
Ein anderer Kunde im Apple Store meine er war auch schon im Wasser mit seinem 11 Pro ohne Probleme. Unsere Meinung ist das hier irgendwelche Dichtungen nicht zu 100% waren. Somit Produkfehler.
Gibt es hierzu noch andere Erfahrungen oder Meinungen.

Wenn es nicht passt bitte ändern oder löschen.

Bitte keine Infos über den Geistigen Horizont hinter den Wasserspielen. Was passiert ist, ist passiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fritzfoto

Compikub

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2015
Beiträge
1.274
Was möchtest du denn jetzt von uns?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bosanceros, iKiel und mero

Stompy

Mitglied
Mitglied seit
05.08.2012
Beiträge
96
Und wo wirbt Apple damit das es Wasserdicht ist oder mit zum schwimmen kann?
Es wird vom Schutz vor Flüssigkeiten wie Kaffe, etc. gesprochen.

Wassergeschützt heißt nicht Wasserdicht.
IP68 gibt nur an, das es nach Norm im Labor untergetaucht werden kann.
Und die 4m für 30 min heißt ohne Bewegung.
Wenn du das Handy in 10cm Tiefe schnell durchs Wasser ziehst, kann es nach 10 Sekunden schon vorbei sein und der Strömungsdruck flutet das Handy.

Sorry, aber ich seh hier nichts mit falscher Dichtung oder Ähnlichem.
Einfach nur ein Depp, der keine Ahnung hat, was die technischen Angaben bedeuten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrFrog, frank010, iKiel und 7 andere

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.923
Ist doch toll für euch gelaufen.
Der Schwager hat das Gerät mutwillig oder leichtfertig beschädigt und er hat für lächerliche 99 Euro
ein nagelneues Gerät von Apple bekommen.

Was hast Du erwartet? Ein kostenloses Gerät und einen Orden "Kunde des Monats"?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: frank010, Trey, iKiel und 7 andere

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.053
Schmeißt er das Gerät auch auf den Boden, wenn irgendwo steht, dass es Stürze aus der Höhe x aushält?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: frank010, electricdawn, iKiel und eine weitere Person

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.827
Bitte keine Infos über den Geistigen Horizont hinter den Wasserspielen.
Du kannst nicht die hiesigen Jünger erzürnen und gleichzeitig auf Verständnis nach der Beleidigung ihres Gottes hoffen ;)

Das Problem ist eher dass man nicht weiß was wirklich passiert ist. Wenn’s gegen Untertauchen gedichtet ist, kann ein zu starkes durchs Wasser ziehen dennoch zu viel sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iKiel und HuHaHanZ

lemonstre

Mitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
2.400
upload_2019-11-18_7-59-47.png

3. iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max sind vor Spritzern, Wasser und Staub geschützt und wurden unter kontrollierten Laborbedingungen getestet. Sie sind nach IEC Norm 60529 unter IP68 klassifiziert (bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 4 Metern). Der Schutz vor Wasser und Staub ist nicht dauerhaft und kann mit der Zeit als Resultat von normaler Abnutzung geringer werden. Ein nasses iPhone darf nicht geladen werden. Im Benutzerhandbuch befindet sich eine Anleitung zum Reinigen und Trocknen. Die Garantie deckt keine Schäden durch Flüssigkeiten ab.

https://www.apple.com/de/iphone-11-pro/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Phrasenbieger, iKiel, RealRusty und eine weitere Person

astrophys

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2008
Beiträge
2.552
Durch den fettgedruckten Satz ist das Marketingeschwurbel (von wegen IPXX etc.) sowieso hinfällig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
941
Ich denke da an diverse Genies, die ihr "wasserdichtes" Gerät mit Spüli im Waschbecken gereinigt haben.

Wenn die Seife die Oberflächenspannung des Wassers beseitigt, wars das dann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma, Maulwurfn, orcymmot und eine weitere Person

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.698
Apple gibt nun mal keine Garantie auf Flüssigkeitsschäden. Man könnte prüfen lassen ob das rechtens ist. Da eine Garantie freiwillig ist kenne ich das Ergebnis vielleicht schon ;). Begründung ist das dieser Schutz einer Alterung unterliegt und auch wenn er noch in Takt ist, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein damit er wirksam ist.

Auch wenn ein iPhone in der Hinsicht zertifiziert ist, so entspricht eine Nutzung unter Wasser vermutlich nicht der von Apple bestimmten Nutzung, ist ja ein Handy. Also eine Unterwasserkamera ist es eben nicht! Ich habe auch noch nicht gesehen das Apple damit Fotos unter Wasser macht :).

Da wäre noch das Gewährleistungsrecht (Produktmangelhaftung) gegenüber dem Verkäufer. Da die Abdichtung einer Abnutzung unterliegt dürfte das auch schwer werden. Allerdings muss der Verkäufer in den ersten 6 Monaten nachweisen das der Mangel nicht von Anfang bestand.
Ich lass mich überraschen, rechne allerdings damit das da gar nicht passieren würde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma und dg2rbf

packo

Mitglied
Mitglied seit
04.12.2011
Beiträge
474
Diese Thematik hatten wir hier im Forum jetzt glaube ich seit der ersten IP67 Zertifizierung. Auch die IP68 bedeutet nicht wasserdicht im Sinne von wasserdicht bei sich ändernden Strömungsdruckverhältnissen bei z.B. Bewegung des Gerätes unter Wasser. IP69 wäre dies, weshalb Apple auch genau diese Zertifizierung nicht hat. Die Werbung mag irreführend sein für manch einen, es ist aber klar ersichtlich wenn man die Zertifizierung beachtet.
 

Homebrew

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
1.930
Der Kamerad war mit den Antworten unzufrieden:Oldno:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: macerkan