iPad als Autoradio im Doppel-Din Format

Diskutiere das Thema iPad als Autoradio im Doppel-Din Format im Forum iPad.

  1. Ave

    Ave Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    12.09.2003
    Das wäre es gewesen. Darauf hätte die Welt gewartet.
    Das die darauf nicht gekommen sind. Millionen von Autofahrern hätten das gebrauchen können:
    Ein iPad im Doppel-Din Format ersetzt Navigationsgeräte und Autoradios. Ich docke mein iPad einfach im Auto an. Nutze meine Musiksammlung. Navigiere mit den schon bekannten Programmen. Empfange Mail und Telefoniere mit der integrierten Freisprechanlage. Dann gehe ich nach Hause oder ins Büro und synchronisiere die Daten mit meinem stationären Rechner. Man kann das iPad bei VW, Mercedes, BMW,.... ab Werk bestellen.

    Aber so wie das jetzt aussieht braucht kein Mensch ein iPad. Schade.
     
  2. benfsrb

    benfsrb Mitglied

    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    31.10.2006
    Was nicht ist kann noch werden .....

    Was braucht man dazu? Halterung im KfZ, eine Schnittstelle zum KfZ und
    entsprechende Apps.

    Die Zeit wirds bringen.
     
  3. X 1/9

    X 1/9 Mitglied

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    02.08.2003
    Das wär eine super Sache! Zum Glück hat mein FIAT schon serienmäßig einen Anschluss fürs iPhone inkl. Sprach-, Navigations- und Musikwiedergabe übers Autoradio :D

    Auf jeden Fall wird es die Entertainmentstation in meinem Wohnwagen ;)
     
  4. Chriztoph

    Chriztoph Mitglied

    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    18.04.2005
    Oh man, genau darüber habe ich auch schon nachgedacht! Ein Traum. Den ganzen Kiki der Autohersteller kann man doch vergessen. Von wegen Entertainmentsysteme... iPad rein und navigieren, (Internetradio) Musik hören und genießen.
    btw. das mit dem Navi geht doch gar nicht oder? Es hat doch gar kein GPS oder?
     
  5. fjordschritt

    fjordschritt Mitglied

    Beiträge:
    15.008
    Zustimmungen:
    1.651
    Mitglied seit:
    21.05.2008
    GPS Empfang hat es, sonst könnte man nicht auf "Maps" sich orten lassen.
     
  6. Chriztoph

    Chriztoph Mitglied

    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    18.04.2005
    Cool, das wusste ich gar nicht. "Echtes" GPS oder diese "hier-ist-ein-Wlan-das-ich-kenne-GPS"?
     
  7. Und dann noch eine Rückfahrkamera anschließen.
    Da sage noch mal einer es gäbe kein Bedarf für´s iPad.
     
  8. Angel

    Angel Mitglied

    Beiträge:
    7.504
    Zustimmungen:
    237
    Mitglied seit:
    30.06.2003
    Das iPod Wifi+3G hat einen echten A-GPS-Empfänger eingebaut. Die von dir erwähnte Ortung via Wifi funktioniert soweit ich weiß mit jedem Wifi-Netzwerk und nicht nur mit denen, die bekannt sind. Sonst wärs ja recht nutzlos.
     
  9. droeder

    droeder Mitglied

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    17.11.2004
    Ihr denkt viel zu kurz. Man könnte damit auch die Klimaanlage visualisieren, Fahrtenbuch führen etc. Da es eine Touch oberfläche hat, wäre es doch toll die Temperatur nach oben zu ziehen,..

    Nur will weder APPLE dahin, noch lassen sich die Firmen sowas vor die NAse setzen. Die entsprechenden Apps wären eine irrsinnige Leistung, da jedes Auto Bussystem individuell ist. Ein paar "Spinner" werden sich das bauen, aber für die Masse bezweifel ich das. Sehr schade, denn die Idee ist nicht neu ;)
     
  10. Warte mal ab. Das geht schneller als du denkst. Wird wie mit den Autoradios. da gibt es halt dann Adapter für VW, BMW, Volvo etc.
    Die Diagnoseprogramme laufen ja in den Werkstätten auch über PC. Alle über die gleiche PC-Schnittstelle. Nur die Software ist anders.

    Nur: Viele haben das noch gar nicht geschnallt, welches Potential da im iPad steckt.
     
  11. mac-am-stecken

    mac-am-stecken Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    09.01.2003
    Gibt's was neues?

    Nach wie vor wäre das iPad im Cockpit die Ideallösung für Auto-Hifi, Navigation, Video ... kurz "Bordcomputer". ... Es müsste ja nur mal einer einen Doppel-DIN-Verstärker mit Dock-Konnektor bauen, dann klippt man sein iPad einfach ein ... Von mir aus darf's halt ein bissl überstehen ... vielleicht schwenkbar.

    Hallo Bastler: in Kleinserie anfangen und dank Bestellboom ganz schnell expandieren und reich werden :clap:



    Nachtrag:
    http:/ipad-mag.de/2010/05/03/ipad-im-auto-kein-problem-mit-ikit/
     
  12. Till00

    Till00 Mitglied

    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    82
    Mitglied seit:
    12.08.2010
  13. mac-am-stecken

    mac-am-stecken Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    09.01.2003
    Scosche hat sein angekündigtes iPad carkit wohl wieder zurückgezogen.
    Vielleicht will Apple selber in diesen Markt? Die rollen doch gerne Märkte auf: Computer, Walkman, Handys ... Autoradios?
     
  14. Discovery

    Discovery Mitglied

    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    551
    Mitglied seit:
    20.04.2007
    Gehen eigentlich die Funktransmitter für ipad / iphone
    auch für den ipad? Falls ja, wäre das genial …
     
  15. Detom83

    Detom83 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.01.2019
    Echt komisch das es immer noch keine Lösung auf dem Markt gibt. Ist doch nun keine große technische Herausforderung! Ein Doppel DIN Halterung mit Strom/ Lautsprecher Signal/Lightning würde ja fürs erste schon reichen. Dann hätte man Musik und Navi.
     
  16. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    20.267
    Zustimmungen:
    3.947
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Immer weniger Autos haben DIN-Schächte, und selbst Kleinwagen CarPlay. Lässt sich also nicht viel mit verdienen.
     
  17. BirdOfPrey

    BirdOfPrey Mitglied

    Beiträge:
    10.520
    Zustimmungen:
    488
    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Ja, ein iPad im Auto halte ich inzwischen auch für unnötig. Mal davon abgesehen, dass ich keine Lust hätte das große Teil durch die Gegend zu schleppen. Das Smartphone hat man sowieso dabei.
    Bin mal gespannt, wie sich Mirror-Screen und Android Auto in meinem neuen Kleinwagen so schlagen.

    Wobei eins leider immer noch wahr ist, selbst die Systeme in den teuersten Autos wirken von der Bedienung her leider immer noch wie Smartphones vor vielen Jahren. So richtig flüssig lassen die sich nicht bedienen.
     
  18. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    20.267
    Zustimmungen:
    3.947
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Ich finde die aktuellen Systeme von BMW, oder das ganz neue von Mercedes (debütiert in der A-Klasse) richtig gut.
     
  19. BirdOfPrey

    BirdOfPrey Mitglied

    Beiträge:
    10.520
    Zustimmungen:
    488
    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Schlecht sind sie auf keinen Fall. Aber bei den per Touch zu bedienenden Geräten habe ich oft den Eindruck, das Ganze wäre nicht so smooth, wie auf einem modernen Smartphone.
    Wobei ich zugeben muss, die Mercedes Dinger habe ich persönlich noch nicht bedient.

    Ansonsten läuft selbst das System in meinem 9 Jahre alten BMW per iDrive relativ flüssig und schnell. Kein Vergleich zu den grottig schlechten VW-Teilen damals.
     
  20. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    20.267
    Zustimmungen:
    3.947
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Touch halte ich im Fahrzeug für absolut deplatziert. Das lenkt bei der Bedienung viel zu sehr ab. Eine gescheite Bedienung wie das iDrive von BMW ist da um Längen besser.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...