iPad (8, iOS 14.2, 128GB) schultauglich machen

il castrato

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
360
Punkte Reaktionen
396
Hallo zusammen,

um es gleich vorwegzunehmen: So richtig glücklich bin ich nicht mit meinem Dienst-iPad. Ich bevorzuge richtige Computer, aber die Zeiten sind wohl vorbei - jedenfalls in der Schule. Es ist vermutlich nur noch eine Frage der Zeit, bis alle stationären Computer verschwunden sind und die Nutzung eigener Hardware explizit verboten wird. Aber Jammern hilft nix. Jetzt würde ich gerne mal ausloten, was noch geht und was nicht mehr.

Erstes Problem: Dateien. Ich habe einige nette Lehrfilme produziert, die ich gerne auf das iPad übertragen würde. Aber möglichst ohne Cloud, weil das meine kreative Arbeit ist, die ich nicht Apple oder Microsoft überlassen möchte. Nun habe ich mir einen SanDisk-USB/Lightning-Stick gekauft und es damit probiert. Die SanDisk-Software erkennt aber leider den Dateityp und schiebt Videos automatisch in einen Bereich, den ich nicht einsehen kann. Abrufbar sind die Videos mit der "Foto"-App, dort sind sie als schwarze Kästchen ohne Dateinamen dargestellt, angegeben ist nur die Laufzeit (z.B. 00:24:12). Der Videoplayer der Foto-App ist schrottig, scheint wohl nur so ein Vorschau-Dingens zu sein. Frage: Gibt es eine Möglichkeit, Videodateien unter "Auf meinem iPad" zu speichern? Oder eine andere kreative Lösung, um eigene Videos vernünftig auf dem iPad zu handeln? - Danke schonmal!
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.846
Punkte Reaktionen
13.040
Darfst du denn eigene Apps installieren?
Da würde sich VLC o.ä. anbieten.
 

noodyn

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.08.2008
Beiträge
13.813
Punkte Reaktionen
5.426
Aber möglichst ohne Cloud, weil das meine kreative Arbeit ist, die ich nicht Apple oder Microsoft überlassen möchte.
Da spricht die Paranoia. Nur weil du einen Cloud-Dienst benutzt, klaut (cloud) niemand deine Arbeit.
 

orcymmot

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2013
Beiträge
5.557
Punkte Reaktionen
2.397
Aber möglichst ohne Cloud, weil das meine kreative Arbeit ist, die ich nicht Apple oder Microsoft überlassen möchte.
Solche Bedenken hast du bei der Nutzung von Cloud-Diensten?
Meinst du nicht, dass soetwas schon in irgendeiner Weise „die Runde“ gemacht hätte, wenn die Anbieter einfach die Dateien nutzen würden?
 

Elektroschrott

Mitglied
Dabei seit
25.05.2021
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
126
Du kannst die Dateien erst mal (vorübergehend) auf dem iCloud Drive ablegen und von da aus (mit Hilfe der Dateien App) in einen Ordner auf Deinem iPad kopieren. Nach der Übertragung kannst Du die Dateien einfach wieder von der iCloud Drive löschen. So mache ich das immer...

edit: Noch einfacher geht's über den Weg, den tigion unter #8 beschrieben hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

il castrato

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
360
Punkte Reaktionen
396
Darfst du denn eigene Apps installieren?
Da würde sich VLC o.ä. anbieten.
Ja, der VLC ist drauf. Aber ich kann ihn nicht so benutzen wie auf einem PC (oder Mac). Es gibt kein "Datei öffnen..." oder so. Ich kann auch nicht in der "Foto"-App bei einem selektierten Video "Öffnen mit..." auswählen...
 

il castrato

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
360
Punkte Reaktionen
396
Da spricht die Paranoia. Nur weil du einen Cloud-Dienst benutzt, klaut (cloud) niemand deine Arbeit.
Sie nehmen sich jedenfalls das Recht heraus, damit machen zu können, was sie wollen. Ob, wann und was genau sie damit tatsächlich machen - keine Ahnung. Und gerade weil das alles nicht weiß, kommt's für mich nicht in Frage. Kann man als Paranoia bezeichnen, warum nicht. Ich seh's anders, und eine Diskussion wäre an dieser Stelle wohl wenig fruchtbar.
 

tigion

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.06.2006
Beiträge
1.474
Punkte Reaktionen
318
Alternativ eine Freigabe (bspw. Einstellungen -> Freigaben -> Dateifreigabe) am Mac starten und per WLAN über die Dateien App vom iPad auf die lokalen Dateien vom Mac zugreifen und diese lokal in die Dateien App auf dem iPad kopieren. In der Dateien App am iPad müsste man ja auch Netzlaufwerke verbinden können (bspw.: ... -> Mit Server verbinden).

Edit: Oder AirDrop vom Finder ausgehend, müsste ja theoretisch auch gehen.
 

Elektroschrott

Mitglied
Dabei seit
25.05.2021
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
126
Ich würde Sorge vor dem geistigen Diebstahl nicht gleich mit Paranoia gleichsetzen.

Meine Sorge wäre außerdem ein Ausfall der Cloud. Deswegen werden bei mir die Dateien, die aktuell funktionieren müssen, auf dem iPad gespeichert. Davon abgesehen, denke ich, dass Videos, direkt vom iPad gespiegelt, reibungsloser laufen, als wenn sie parallel noch über das WLAN aus der Cloud geladen werden müssen.
 

Elektroschrott

Mitglied
Dabei seit
25.05.2021
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
126
Alternativ eine Freigabe (bspw. Einstellungen -> Freigaben -> Dateifreigabe) am Mac starten und per WLAN über die Dateien App vom iPad auf die lokalen Dateien vom Mac zugreifen und diese lokal in die Dateien App auf dem iPad kopieren. In der Dateien App am iPad müsste man ja auch Netzlaufwerke verbinden können (bspw.: ... -> Mit Server verbinden).

Edit: Oder AirDrop vom Finder ausgehend, müsste ja theoretisch auch gehen.
Super Tipp, auf freigegebene Dateien über "Mit Server verbinden" aus der Dateien App zuzugreifen. Die Funktion war mir noch gar nicht aufgefallen. Da kann ich mir den umständlichen Weg über die Cloud schenken. Sehr fein :)
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.412
Punkte Reaktionen
3.857
Meine Sorge wäre außerdem ein Ausfall der Cloud.
Tatsächlich gab es bei mir öfters Ausfälle der Geräte, als Ausfälle der Cloud. :D

Als Lehrer ist die Nutzung von Clouds eher eine datenschutzrechtliche Frage, wenn es um Schülerdaten/produkte geht, denn eine Frage des kreativen Datenklaus.
 

Elektroschrott

Mitglied
Dabei seit
25.05.2021
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
126
Als Lehrer ist die Nutzung von Clouds eher eine datenschutzrechtliche Frage, wenn es um Schülerdaten/produkte geht, denn eine Frage des kreativen Datenklaus.
Richtig: Das betrifft aber "nur" schülerbezogene Daten, wie zum Beispiel Namens-, Adress- und Notenlisten und genauso Kollegenlisten und sonstige Schulinterna. Unterrichtsmaterialien wie Lernvideos (siehe TE) fallen jedoch nicht unter diese Datenschutzbestimmungen - jedenfalls, solange keine Schüler drin auftauchen...
 

il castrato

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
360
Punkte Reaktionen
396
Alternativ eine Freigabe (bspw. Einstellungen -> Freigaben -> Dateifreigabe) am Mac starten und per WLAN über die Dateien App vom iPad auf die lokalen Dateien vom Mac zugreifen und diese lokal in die Dateien App auf dem iPad kopieren. In der Dateien App am iPad müsste man ja auch Netzlaufwerke verbinden können (bspw.: ... -> Mit Server verbinden).

Edit: Oder AirDrop vom Finder ausgehend, müsste ja theoretisch auch gehen.
Und was, wenn man keinen Mac hat?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Wenn du solch sorgen vor der Cloud hast, solltest du auch gar keine Geräte dieser Anbieter benutzten. Wer weiß, was die Betriebsysteme so im Hintergrund machen … ;)
 

tigion

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.06.2006
Beiträge
1.474
Punkte Reaktionen
318
Und was, wenn man keinen Mac hat?
Dateifreigabe entsprechend auf dem Rechner mit Linux oder Windows Betriebssystem nutzen. Ist ja keine alleinige macOS Sache. Einzig AirDrop geht nur von Apple zu Apple Geräten, wobei ja nicht klar war, was genutzt wird, deswegen Vorschläge in die Breite bzw. Apple bezogen.

Alternativ halt einen unterstützten USB-Stick/-Festplatte nehmen und die Daten über die Dateien App am iPad kopieren?
 

il castrato

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
360
Punkte Reaktionen
396
Ich habe jetzt mal iTunes auf dem PC installiert und das iPad über USB/Lightning-Kabel daran angeschlossen. Damit komme ich auch nicht auf den Eigene-Dateien-Ordner des iPad. Vielmehr werden Dateien einer bestimmten App zugewiesen. Ich habe einige Videodateien an VLC schicken können, die tauchen da auch auf und lassen sich abspielen. Leider nicht alle - warum, weiß ich nicht.

Das iPad, scheint mir, ist was für Leute, die noch nie einen Computer besaßen. Man muss ganz anders denken, vielleicht auch gar nicht denken, sondern das Denken Apple überlassen. Einfach immer nur online sein und konsumieren, was der Apple-Store anbietet. Irgendwie sowas in der Art.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.830
Punkte Reaktionen
9.454
du bist schon sehr castrato mit den geräten.... ^^
 

leary

Mitglied
Dabei seit
17.04.2004
Beiträge
286
Punkte Reaktionen
28
Schaue mal, welche Dateitypen nicht abgespielt werden.
 

V8-Driver

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.05.2021
Beiträge
1.504
Punkte Reaktionen
1.042
Das iPad, scheint mir, ist was für Leute, die noch nie einen Computer besaßen. Man muss ganz anders denken, vielleicht auch gar nicht denken, sondern das Denken Apple überlassen
Und so geht's jedem, der nur Apple benutzte und auf einmal ein Android-Smartphone oder Windows-Computer benutzen soll. Die denken genau so.

Lade Dir mal die kostenlose Variante von iMazing runter. Gibts auch für Windows-Rechner:

https://imazing.com/de

Damit kannst Du Dein iPad managen.
 
Oben Unten