Internet ... wann und wie isses passiert?

stadtkind

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.10.2003
Beiträge
4.673
Hallo

Fast auf den Tag genau hab ich vor 8 Jahren meine erste Email verschickt.

Zu diesem Zeitpunkt war ich mir der Bedeutung meines Tuns - es war eine Email-Einladung zu einer Party, auf die ich telefonisch hingewiesen wurde - nicht bewusst.

Nie hätte ich gedacht, dass so etwas wie das Internet integraler Bestandteil meines Lebens (privat&beruflich) wird, dass ich sogar davon profitiere.

Zu Beginn war alles sehr seltsam: andere Sprache (Stichwort: Emoticons), andere Themen (Stichwort Linux, weil ich ging über den Server unserer FH online), anderes Outfit (Websites sind eben KEIN Programm, wie ich zuerst dachte ;) ).

Wie war es bei euch? Wann, Warum und Wie war euer erster "Kontakt" mit dem Internet?
 
C

cron

Bei mir war es im Februar 1997, also vor knapp 8 Jahren.

Ich habe mich zu dieser Zeit viel im BTX-Netz herumgetrieben. Mein erster Provider war Germany.net (gibt's heute leider nicht mehr). Bei Germany.net konnte man anfangs nur .de Domains aufrufen und es gab zwischendurch immer wieder Werbeunterbrechungen (wahrscheinlich über einen Proxy). Dafür war's relativ billig und es gab eine Menge "Member Content". Spiele, Foren, Downloads etc.

Irgendwie war das Internet damals schöner, weil reizvoller. Ich habe mir öfters eine Liste an URLs aufgeschrieben, die ich nach 18:00 Uhr besuchen wollte, da der Tarif dann günstiger wurde. :)
 

stadtkind

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.10.2003
Beiträge
4.673
cron schrieb:
Bei mir war es im Februar 1997, also vor knapp 8 Jahren.

Ich habe mich zu dieser Zeit viel im BTX-Netz herumgetrieben. Mein erster Provider war Germany.net (gibt's heute leider nicht mehr). Bei Germany.net konnte man anfangs nur .de Domains aufrufen und es gab zwischendurch immer wieder Werbeunterbrechungen (wahrscheinlich über einen Proxy). Dafür war's relativ billig und es gab eine Menge "Member Content". Spiele, Foren, Downloads etc.

Irgendwie war das Internet damals schöner, weil reizvoller. Ich habe mir öfters eine Liste an URLs aufgeschrieben, die ich nach 18:00 Uhr besuchen wollte, da der Tarif dann günstiger wurde. :)

Jup, ich glaub das German****zeugs hab ich auch benutzt, doch dann ging alles so schnell ...
 

Jein

Aktives Mitglied
Registriert
03.01.2004
Beiträge
1.681
hm, bei mir wars 1999 oder so...
aber durch einen fehler in meinem damaligen outlook wurde meine erste mail auf den 1.1.1970 datiert, ich wette ich war der erste hier der eine mail verschickt hat :p (wenn auch 16 jahre vor meiner geburt ;) )
 

bebo

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2003
Beiträge
3.714
Bei mir war der erste kontakt zum Internet 1995 oder 1996 über AOL. Damals gab es vielleicht 10000 de domains :D
Ich war immer nachts ab 22 Uhr online, weil ich mich in Freiburg einwählen musste (Ferntarif)
 
L

Leachim

Also bei mir wars 1994, als ich dringend den aktuellen firmwarepatch für meinen ersten CD-Brenner brauchte. Den hatte mir GRAVIS nicht so ganz plug&play mäßig verkauft, aber trotzdem fast 1000,-DM haben wollen. Per Telefon sagten sie mir, den könnte ich im Internet runterladen. Das waren damals recht abstrakte Worte für mich, der ich immer fein säuberlich die MACUP und ähnliche -CDs gehortet habe. (Das waren noch kleine Heiligtümer, denn da war ja teils wichtige unwiederbringliche software drauf).

So und da sollte ich mir also eine Treiberdatei aus dem Netz fischen. Innerlich bezweifelte ich, dass die dann überhaupt läuft, aber gut… die Fahrt zu Gravis hätte mich locker nochmal 3 Stunden gekostet…

… da hatte doch ein Freund meiner Freundin einen Bekannte, der wiederum jemand kannte… der Zugang zum Internet hatte, und das auch noch zu Hause (echt dekadent).
Den hab ich dann schließlich ganz herkömmlich übers Festnetz angerufen und ihn dann, wenig später, persönlich aufgesucht. In der Tasche natürlich so'ne 3,5" Diskette (was man hat hat man).
Der erste Schreck. Er hatte natürlich ne Dose, und ich keine Ahnung von Windows, da ich damals so elitär drauf war, dass ich direkt von Atari zum Mac geswitched bin. (Die Ratten verließen das sinkende Schiff…)
Das hab ich dem freundlichen Jemand dann auch erstmal erklärt. Er hat mir dann beim "Browsen" und "Downloaden" geholfen (für mich war das eher wie "Beamen"). Dann hat er noch so ein paar News Seiten vorgeführt und ich war leicht beeindruckt.
Schließlich war der Patch auf meiner Floppy und ich bin schleunigst ab nach Hause zu meinem autistischen PM6100, der mir keine Nachrichten oder FirmwarePatches kreirte. Also Floppy rein. ReadME gelesen. Patch gestartet. Alles klappt. Gibts doch nicht!!
Dann hab ich meine MIDI-"Aufnahmen" mit dem neuen Brenner auf eine richtige CD gebrannt, und hatte das Internet sehr schnell wieder vergessen.

Es hat dann doch noch anderthalb Jahre gedauert, bis ich mir von einem Bekannten sein altes Modem schenken ließ. Der hatte nämlich bereits ISDN beantragt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

abgemeldeter Benutzer

Wir scheinen alle (Edit: die ersten Poster) gleichen Alters zu sein :) – zumindest was das Internet angeht. Frühjahr 1997 könnte bei mir auch hinkommen. Ich war Nummer Drei in einer 800-Mann-Firma und eigentlich sah unser Admin überhaupt nicht die Notwendigkeit ein, dass ich einen Zugang bekomme. Auch, aber nicht nur, weil ich in einer Art Außenstelle beheimatet war und daher eine Telekom-Standleitung her musste. "Spaß" am Internet habe ich erst Jahre später bekommen – die Arbeit (Mails, Downloads) stand im Vordergrund – vor allem weil bei meinem späteren ersten privaten Mac (PPC 5500/225) das Surfen mit Modem nicht wirklich angenehm war.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

stadtkind

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.10.2003
Beiträge
4.673
Leachim schrieb:
Das waren damals recht abstrakte Worte für mich, der ich immer fein säuberlich die MACUP und ähnliche -CDs gehortet habe. (Das waren noch kleine Heiligtümer, denn da war ja teils wichtige unwiederbringliche software drauf).

Ich hatte damals ein Abo vom PC-Joker - für mich immer noch die genialste Zockerbibel ever! Nach dem PC-Joker hab ich mich auch erst mal verabschiedet vom Internet ...
 

bebo

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2003
Beiträge
3.714
Ach ja: Mein erstes Modem war ein 14400 von Cybermod. 28800 folgte darauf hin von Dr. Neuhaus. 56k war erst viel später möglich.
 
L

Leachim

bebo schrieb:
Ach ja: Mein erstes Modem war ein 14400 von Cybermod. 28800 folgte darauf hin von Dr. Neuhaus. 56k war erst viel später möglich.

Mein erstes Modem 14,4 K (das geschenkte) habe ich dann später bei eBay versteigert, da auch ich ISDN beantragt hatte. Und mit dem neuen Highspeed-Zugang wurde das alles auch viel interessanter.
Aber dann kam Napster und alles wurde wieder schneckenlangsam.
Mittlerweile hab ich DSL (nur das 1000er) und bin zufrieden. Von den Tauschbörsen hab ich mich eh schon lange verabschiedet. (Hier übrigens mal ein Lob an die "Forumsethik")
Wenn ich mir überlege, was ich mittlerweile an Porto gespart habe, seit ich mit meinen Kollegen die Soundschnipsel über email austausche, könnte ich auch ne 3000er beantragen…

Michael
 

michis0806

Mitglied
Registriert
31.01.2004
Beiträge
720
Also bei mir hat's vor ziemlich genau 10 Jahren angefangen. Ich hab da neben der Schule in einer Netzwerkfirma gearbeitet (Novell), die nebenbei auch Kyocera-Stützpunkt war.

Kyo hat mal ne Zeit lang so Fax-Erweiterungen für ihre Drucker verkauft. Da war ein (damals höllisch teures) 9.6er Modem von US.Robotics dabei. Nachdem einige der Teile kaputt waren und Kyo immer das ganze Set ausgetauscht hat, hat nach und nach jeder aus unserer Abteilung so ein Modem bekommen.

Am Anfang war das Problem dann noch, was man damit macht. Neben den weit verbreiteten sog. "Mailboxen" (BulletinBoard-Systemen), die dann meistens am Fido-Netz hingen, gab's noch CompuServe und die Telekom hat mit T-Online so langsam angefangen (Testbetrieb damals in München).

Natürlich alles zum Ferntarif, was dann auch meinen Eltern jetzt nicht sooo gefallen hat ;) Von einem Kumpel aus USA hab ich dann so eine BlueBox geschenkt bekommen, aber natürlich niiiee eingesetzt...

1996 kam dann das Bürgernetz ins Allgäu. Den Zugang hatte ich dann (ab 1997 per ISDN) bis ich vor 2 Jahren auf DSL umgestiegen bin...

Anfangs hab ich eigentlich nur das UseNet genutzt und natürlich eMail. meine erste eMail-Adresse lautete übrigens michis@knot2.sokrates.mailhub.franken.de (geil, gell!)...
 

Xander

Mitglied
Registriert
14.01.2005
Beiträge
548
so mein debüt war ungeführ 15.9.1999 ;D ca. ^^ da bekam ich in der schule von nem Freund ein 56k Modem ausgeliehen mit ner Floppy mit der Zugangssoftware (keine Ahnung was das war). Dann die erste Zeit ahnungslos im Netz rumgeirrt bis ich erst mal verstanden hab wie das ging und schon fing es mitm chatten an (ok die "anfangszeit ging 5h ^^) Seit diesem Tag bin ich nun auch schon im Regenbogenweb angemeldet und chatte immer noch fleißig mit ;D Gegen ende des Monats hat mein Vater dann ISDN beantragt weil er die Geräusche des Modems nicht mehr ertragen konnte, gnaz zu schweigen davon das wir nie mehr erreichbar waren ;D

Momentan hab ich DSL 1000 und bin auch sehr zufrieden damit. Illegale sachen hab ich schon etwas länger wieder eingestellt weil meine Dose eh nur noch langsamer davon wird ;D
 

Korgan74

Aktives Mitglied
Registriert
28.02.2004
Beiträge
1.400
Mein erster Kontakt mit dem Internet war im Oktober 1993, als ich mit meinem Studium an der Uni Innsbruck begonnen habe. Außerhalb der Unis wusste zu dem Zeitpunkt kein Mensch, was Email, WWW, Telnet, Gopher, etc. sein sollen. Mit einem eigenen Email-Account (der damals zuerst vom jeweiligen Institutsvorstand abgesegnet werden musste), war man selbst unter Studenten seiner Zeit voraus. Zu surfen gab es noch nicht sehr viel, die meisten Seiten im WWW waren reine Textseiten und verwendet wurde dazu noch Mosaic. Mindestens genauso oft kam da noch Telnet, etc. zum Einsatz. Heute kennt diese Dienste leider kaum noch irgend jemand.

Und natürlich entdeckte man als lernwilliger & fleissiger Student sehr schnell, dass sich in langweiligen EDV-Praktika die Zeit sehr gut mit einem kleinen IRC-Chat totschlagen lässt. Und die ersten Partien Doom übers Netzwerk haben wir damals auch gespielt - was allerdings die Netzwerk-Leute der Uni nicht sehr erfreut hat. ;)

Als Mitglied des Experimentalphysik-Verteilers konnte man immer wieder lustige Mails lesen, die meist in etwa so klangen: "Wer optische Bauteile für 5.000,-$ über die Institutskreditkarte bestellt hat, soll sich bitte umgehend im Institutssekretariat melden!" ;) Damals hatte ich als Tutor im EDV-Zentrum der Uni auch meine ersten Kontakte mit dem Mac, die vereinzelt in den EDVZs anzutreffen waren. Damals war ich nicht sehr beeindruckt. ;)
 

stellan

Mitglied
Registriert
19.01.2005
Beiträge
433
Also, bei mir kam es zum Internet 2001, als alle meine Mitschüler schon Internet hatten, nur ich nicht. Immer wenn ich bei ihnen war, haben sie mir gezeigt, was ich alles tolles machen kann im Netz. Ich habe also über 1 Monat meine Mutter versucht zu überreden, auch einen Internetanschluss zu besorgen! Sie war natürlich dagegen. Erst mit Hilfe von freunden und Verwandten hab ich sie überzeugt gekriegt. Das erste, was ich gemacht hab, war eine e-mail an alle meine Freunde und Verwandte zu schreiben, in der ich ihnen stolz mitteilte, dass wir endlich Internet haben. Mittlerweile ist es ohne Internet für mich kaum möglich!
:D
 

avalon

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2003
Beiträge
28.458
bebo schrieb:
Ach ja: Mein erstes Modem war ein 14400 von Cybermod. 28800 folgte darauf hin von Dr. Neuhaus. 56k war erst viel später möglich.

Pah, mein erstes Modem war von 1&1 und es war ein sagenhaftes 1200er.

Da ging die Post ab, und was war das geil ein paar Textfiles per Modem zu verschicken, das faszinierende Einwahlgeräusch, die Euphorie wenn die Verbindung zustande kam, und die Anrufe vorher, man möge doch sein DFÜ Programm (unter DOS) doch bitte starten....

Ach ja, das war so 1993 rum und die erste e-Mail war.. keine Ahnung aber irgendwie auch um den Dreh herum.
 

MAC2214JV

Mitglied
Registriert
07.05.2004
Beiträge
899
Hallo!
Musste erstmal in meinen Archiven kramen.
1994 war mein online Start mit BTX. creatix Modem von 1&1 mit 2400 baud. (Hab ich uebrigens noch irgendwo) Wurde hauptsaechlich fuer online Banking (BTX) genutzt.
Erste Mail war dann glaube ich 1995 auch ueber die BTX Oberflaeche. Internet war da nicht arg, also das www.
1996 gings dann gleich auf ISDN, Data Highway Karte :D . War gigantisch.
OOhhh, hatte ich fast vergessen, 98/99 hatte ich auch noch ein Webshuttle von Hermstedt fuer die iMac's
1999-2001 Rueckschritt dann wieder auf 56k Modem aber Flatrate (USA) und T1 (beruflich).
Nach Heimkehr Ende 2001 dann gleich DSL.

Gruss
Werner
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kool

Hi,

mein erstes Interneterlebnis hatte ich im Jahre 2001.
Ich saß vor einem Dosen-Laptop,daneben lag ein Siemens-Handy,und der Kontakt kam über die IR-Schnittstelle zustande.
Was war ich stolz,dass ich auch endlich im Internet war.*aufdiebrustklopf*
Die Freude verflog allerdings ganz schnell,als ich die Handyrechnug bekam.
Noch im selben Jahr wurde dann ISDN beantragt,seitdem sind auch die Rechnungen etwas erträglicher.
 

Coati

Aktives Mitglied
Registriert
23.10.2003
Beiträge
2.269
Meine Computerkarriere ist etwas sonderlich: Von 1983 bis 1992 Hardcore
Assembler Freak und Coder ; dann 10 Jahre absolut "null"; und im Sommer 2003
gabs dann denn iMac! Da war ich auch dann die erste Email geschrieben..
-----------
Da fällt mir noch das Thema "Handy" ein: Ich habe noch nie eine SMS geschrieben
und max ein dutzend mal mit "Handy" telefoniert. Ich hasse dieses Wort "Handy" :D
 

SchaSche

Aktives Mitglied
Registriert
09.02.2003
Beiträge
8.732
Ich glaube bei mir war es 1997. Damals in der 7ten Klasse, gab es in der Mittagspause ein Offenes Angebot "Internet" für damals 2DM pro Stunde :D
 
Oben