installierte Schriftart in Office funktioniert nicht

stephan555

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge
59
Ich habe mir die Sütterlin-Schriftart in die diversen Fonts-Ordner gelegt. Dies funktioniert in Mail, TextEdit, allen iWork-Programmen und auch (!) in Power Point und Excel 2011. Die Schriftart wird auch in Word angezeigt, aber wenn ich damit schreiben will, wird der Text eher wie Arial (ähnlich, nicht Arial) angezeigt.

Woran kann das liegen??
 

hjg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
3.378
Welche Sütterlin genau? Link zum Download / zur Quelle?
Info: Schriftsammlung/Vorschau/Schriftinformation einblenden

PS: Vielleicht kann fa66 etwas zu diesem Problem sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.055
Grundsätzlich: Wenn ein Word (oder irgendein anderes Text entgegennehmendes Programm) eine Schrift nicht akzeptiert, liegt es zumeist daran, dass im internen Aufbau der betreffenden Schrift irgendetwas im Argen ist.

Eine von einer Lehrerseite im Web geladene Schulausgangsschrift machte bei mir etwa keine Probleme, die Sütterlin derselbe Site (DOS-Verzeichnisname SUETTER.TTF) war aber nicht zum Laufen zu bewegen. Schon in der Schriftliste wurde deren Anzeigename fehlerhaft wiedergegeben: S¸tterlin, was schon auf eine abweichende Kodierung hindeutet. Die Auswahl in Word führte zur Darstellung eine Sansserif-Ersatzschrift.

Aber auch in TextEdit erschien sie nicht als das, was der Name versprach, vielmehr wie eine Apple Chancery. In LibreOffice ähnlich einer Palatino. Schriftsammlung meckert aber nicht und stellt den Beispieltext korrekt dar.

Bei allen bis dahin ergugelten Treffern verschiedener Downloadseiten scheint es sich um dieselbe Freefont-Schrift desselben Herstellers (R.G. Arens) aus dem Jahre 1995 zu handeln, wie auch der Info-Dialog in Schriftsammlung verrät.

Die letztlich unter http://mki.wisc.edu/Resources/Suetterlin/sutterl.html zu findende "Mac"-Variante (FFIL-Schriftkoffer) funktioniert zumindest in TextEdit, in Word wird der Font (nach vorsorglichem Löschen des Office-Font-Caches) aber nur in der Schriftliste im zutreffenden Aussehen angezeigt. Gebraucht werden kann sie in Word immer noch nicht, PowerPoint hingegen akzeptiert die Schrift tatsächlich (ich vermute daher, dass es sich bei deiner Schrift um jene dieser Quelle handelt).

Aber auch diese Schrift ist "alt", sowohl zeitlich: stammt aus den 90ern, als auch technisch: Mac-Fontkoffer und Nicht-Unicode. Ich befürchte, dass im Bereich der Freefonts nichts zu reißen ist. Bei professionellen Schriftenherstellern kannst du dir aber zumindest vor dem Kauf bestätigen lassen, ob diese mit Word2011 zusammenarbeitet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hjg

hjg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
3.378
Das schöne an diesem Forum ist, dass es oft wirklich kompetente Hilfestellung und Erklärungen gibt. :upten:

PS: In meiner aktiven Zeit, so Mitte der 90er, machten besonders mit Fontographer erzeugte und modifizierte Schriften Probleme in der Zusammenarbeit mit Word (Version egal). Und mir liegt hier eine Sütterlin vor (keine Ahnung woher), die 1994 mit Fontographer 3.5 erzeugt wurde. Sie zeigt zwar im Gegensatz zur genannten SUETTER.TTF (R.G. Arens) den Namen in Word korrekt an, ist aber in Word 2008 auch nicht zu gebrauchen. In Quark 8.5 arbeitet sie einwandfrei, wie ich kürzlich bei der Erstellung einer Schulvorlage für meine Frau feststellte.

Version: Altsys Fontographer 4.0 8/24/94
Ort: /Users/HJG/Library/Fonts/Sütterlin
Eindeutiger Name: Altsys Fontographer 4.0 Sütterlin
Copyright: Generated by Fontographer 3.5

PPS: Auf meinem treuen Pismo, gestartet unter 9.2.2, arbeitet meine Sütterlin mit Word 5.1 (dem besten Word aller Zeiten!) einwandfrei zusammen. Selbst ein PDF, erzeugt mit Distiller/Acrobat 4.x, könnte so zur Druckerei. Test, weil ich's wissen wollte und sowieso nicht müde war.
 
Zuletzt bearbeitet:

kurt3328

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2010
Beiträge
62
Ich habe das gleiche Problem und benutze jetzt in Word anstelle von Sütterlin: "Wiegel Kurrent Mediun". Selbst das Rund-s kann man damit schreiben. Auch eine PDF-Datei zeigt das Schriftbild richtig an.
Wochenendgrüße vom
Kurt3328
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fa66 und hjg

stephan555

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge
59
Vielen dank an alle für die schnellen, umfangreichen Antworten. Mir geht es ähnlich wie von fa66 beschrieben. Erst so S¸tterlin und nachher korrekt angezeigt und trotzdem klappts nicht.
 

hjg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
3.378
@kurt3338
Funktioniert tadellos mit allen vorhandenen Word-Varianten (5.1/2004/2008/2011).
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.055
Wobei es unter http://www.myfont.de/fonts/infos/5216-Wiegel-Kurrent.html zwei Pakete gibt: Ein gezipptes mit "PC" markiert, ein gesittetes mit "Mac". Beide enthalten TTF oder OTF.

Unter aktuellem MacOSX sollte eigentlich die "PC"-Version ausreichen. Bei Mac-Classic (vór 8.6) kann es sein, dass die "Mac Resource Fonts" des "Mac"-Pakets benötigt werden und Classic-Nutzer haben doch sicher ATM installiert ;))

Ob die angebotene OTF-Version (mehr) Glyphen unterstützt als die TTF, bleibt auszuprobieren.




Die Schrift ist i.O., nur aber tatsächlich keine Sütterlin, die als Schulschrift vom Erfinder eben nicht als Kursive und nicht mit Strichdickenunterschieden konzipiert war.
 

Anhänge

kurt3328

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2010
Beiträge
62
@ fa66
für Deine ausführliche Erläuterung möchte ich mich bedanken.
Ein schönes Wochenende wünscht der kurt3328
 
Oben