Installation Big Sur - nur Probleme / wie nun Neuanfang?

sutz2001

Aktives Mitglied
Registriert
28.02.2005
Beiträge
3.441
Oder mach die Platte platt und installiere Big Sur sauber.
und deine Daten holst dir aus deinem Backup wieder.
dürfte einfacher sein als da jetzt überall „rumzupfuschen“
 

Pinky69

Aktives Mitglied
Registriert
06.11.2003
Beiträge
3.520
Würde auch ein Clean Install machen und dann vom Backup deine Daten zurück holen. Alles andere ist gemurkse
 

Shanpo

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.08.2013
Beiträge
147
Hmmm. Aber vorhanden sind sie ja noch irgendwie. Zumindest als Speicherbelegung.

Wenn ich das richtig verstehe, tritt das Problem auf, weil das OS bei seiner Installation das Volume von sich aus verschließt? (Was ich ja für großen Unsinn halte)
 

Shanpo

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.08.2013
Beiträge
147
Würde auch ein Clean Install machen und dann vom Backup deine Daten zurück holen. Alles andere ist gemurkse
Welches Backup? Wenn ich eines der Daten hätte, hätte ich das längst genutzt. ich hatte vorher TM eines erstellen lassen. Von System und von Daten, aber beide erkennt der nicht. Sonst würd ich doch nicht nach Hintertüren suchen.
 

Pinky69

Aktives Mitglied
Registriert
06.11.2003
Beiträge
3.520
Ohhh, KEIN Backup ! :rolleyes:
Übel, sollte man immer haben. Mindestens bei "wichtigen" Daten.
Befürchte deine Daten sind futsch. Leider.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.972
Wenn ich das richtig verstehe, tritt das Problem auf, weil das OS bei seiner Installation das Volume von sich aus verschließt? (Was ich ja für großen Unsinn halte)
Das Problem wird entstanden sein, weil die Partition konvertiert oder formatiert wurde.
Das mit dem belegten Speicher kann halt täuschen.
 

Shanpo

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.08.2013
Beiträge
147
Update: Ich habe jetzt länger mit dem Apple Support telefoniert und den Bildschirm geteilt. Eine Lösung ist noch nicht vorhanden. Der Mitarbeiter geht davon aus, dass die Daten noch vorhanden sind, weiss aber selbst noch nicht, wie man da rankommt. Er möchte noch ein bisschen tüfteln und sich in ein, zwei Tagen nochmals melden. 🤷‍♂️ Muss doch irgendwie möglich sein, dass man da nochmal rankommt.
 

sutz2001

Aktives Mitglied
Registriert
28.02.2005
Beiträge
3.441
Welches Backup? Wenn ich eines der Daten hätte, hätte ich das längst genutzt. ich hatte vorher TM eines erstellen lassen. Von System und von Daten, aber beide erkennt der nicht. Sonst würd ich doch nicht nach Hintertüren suchen.
Auch wenn es jetzt böse ist: wenn du kein Backup hast, sind die Daten auch nicht wichtig.

Ansonsten klemm die Platte doch mal an ein Linux System oder so und versuche da drauf zuzugreifen.
Oder bei MacOS kannst du in die Recovery booten, den Secure Boot/System Volume via Terminal überschreiben und dann entsprechend mounten.
Da solltest du aber wissen was du tust, sonst zerschiesst du dir dein komplettes System dort. Wenn du dir das zutraust, da findest du bei Google genug Anleitungen zu.
Wie gesagt, das ist nicht unbedingt trivial. Du solltest da schon mit dem Terminal umgehen können und wissen was du tust.
Oder Probier mal so, ob du dir vielleicht simpel via chmod nen 777er Recht da drauf geben kannst (nicht ideal, aber hier geht es ja nur um die Rettung der Daten). Aber wahrscheinlich wirst du den Weg über das Deaktivieren des SafeBoot gehen müssen.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
3.367
Deshalb habe ich mich entschieden, alle wichtigen Dokumente (gescannte Urkunden, Verträge ect.) in iCloud zu speichern. Fotos und Videos sind auch dort gesichert. Gibt es bis zu 2 TB und wenn die Bude explodiert besorg ich mir einen neuen Mac und Melde mich bei iCloud an. Zack, Daten wieder da. Ach ja, waren ja nie weg.

Natürlich mache ich auch ein lokales TM Backup.
 

Shanpo

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.08.2013
Beiträge
147
Nun, ist nun wie es ist. Normalerweise bin ich ein Sicherungs-Freak, diesmal hab ich Sche… gebaut.

Jetzt hab ich nur Angst, wieder etwas falsch zu machen. Gesichert wird natürlich vorher. 😁 Ich habe auf der internen HDD noch Sierra drauf. Von da möchte ich starten und die externe SSD „platt“ machen. Ist es nun sinnvoll, System und Daten weiterhin auf der externen SSD laufen zu lassen? (wg. Geschwindigkeit?)

Und wie mache ich die SSD „platt“ und richte sie neu ein?

Direkt eine Komplett-Neuinstallationvon Big Sur dann? Oder erstmal ein altes System aufsetzen und dann nach und nach updaten? Mich verwirren momentan noch die APFS und Container und so. 😳
 

Pinky69

Aktives Mitglied
Registriert
06.11.2003
Beiträge
3.520
Also ich würde den "Container-Disk3" komplett löschen und mir da ein APFS Volume einrichten, dann kannst Du auch BigSur installieren. Nicht wundern wenn die Installation automatisch Untervolumes anlegt, dass ist so gewollt.
Was hast Du eigentlich für einen MAC ?
 

Shanpo

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.08.2013
Beiträge
147
Also ich würde den "Container-Disk3" komplett löschen und mir da ein APFS Volume einrichten, dann kannst Du auch BigSur installieren. Nicht wundern wenn die Installation automatisch Untervolumes anlegt, dass ist so gewollt.
Was hast Du eigentlich für einen MAC ?
Ein MacMini late 2014. 1,4 GHz Dual-Core Intel Core i5, 4 GB. Externe Samsung SSD 1TB.
 

Pinky69

Aktives Mitglied
Registriert
06.11.2003
Beiträge
3.520
ohh, na damit würde ich nicht mehr auf BigSur gehen, die 4GB RAM werden dich granatenmäßig ausbremsen.
 
Oben Unten