Imac 24 - 2,4 oder 2,8 Ghz???

Herrmi

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
14
Hallo,

das ist heute mein erster Beitrag und bin jetzt schon froh dieses Forum entdeckt zu haben. :)

Jetzt zu meinen Frage:

Sobald Leopard da ist, möchte ich mir einen iMac 24' holen. Nur bin ich absolut unentschlossen, welches Modell ich wählen soll (2,4 oder 2,8 Ghz) und wäre über ein hilfreiche Tipps froh.

Die Kapazität der Platte ist nicht ganz so wichtig, da ich auch mit 320 GB hinkommen würde. Nur bei der Ghz Größe bin ich unschlüssig.

Macht es einen großen Unterschied aus, die 0,4 Ghz mehr? Ich möchte das Modell auch nicht nach zwei Jahren wieder verkaufen, also 5 Jahre möchte ich Ihn schon behalten und da die Entwicklung in dem Bereich sehr schnell ist, weiß ich nicht ob ich in 3 oder 4 Jahren mit 2,8 besser aufgestellt wäre.

Sonst bin ich ein "normaler" Nutzer. Also, surfen, mailen, Office, Fotobearbeitung oder mal ein Familiyvideo (aus Digitalfotos) erstellen, auch spielt mein kleiner ab und an mal ein Spiel (könnte sein, dass auch Vista installiert wird - wegen der Spiele) Bisher hatte ich immer nur Windows.

Hatte mir auch überlegt den 2,4'er zu holen und nur noch zusätzlich 2GB Ram nachrüsten...

Also, wäre euch dankbar über ein paar Tipps.


Herrmi
 

drums

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.05.2006
Beiträge
3.288
Für dein Anwendungsgebiet brauchst du auf keinen Fall den 2.8er.
Nimm nen 2,4er mit 2GB Ram, da hast du im Endeffekt mehr von :)
 

AndyM

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
253
Also ich habe den 2,8er und möchte ihn nicht mehr missen.
An Deiner Stelle solltest Du aber eher in eine schnellere Platte, also eher die 500MB oder mehr... und vor allem in mind. 2GB Speicher investieren...
Wenn Du ihn allerdings wirklich !!! 5 Jahre behalten möchtest, dann kauf ihn in der höchsten Ausstattung, die es gibt...
 

mactomster

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2005
Beiträge
687
Ich hab mich für den 2.4er entschieden. Der reicht dicke hin. Der 2.8er ist doch momentan zu übertrieben oder?
 

cuper

Mitglied
Mitglied seit
01.11.2006
Beiträge
383
Der übertriebene Rechner von heute ist die Krücke von morgen. :jaja:
Natürlich würde der 2.4. locker reichen. Ich glaube vieles passiert ausserhalb der eigenen Wahrnehmung.

Wahrscheinlich wird sich aber auf dem Mac-Markt nicht soviel ändern, dass der 2.4er in ein paar Jahren nicht mehr ausreicht.
 

mactomster

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2005
Beiträge
687
Denk ich auch. Also selbst der 2.4er wird von der Power her ne Zeit lang reichen
 

drums

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.05.2006
Beiträge
3.288
Eben.
Und wenn man Bock auf nen neuen Mac hat interessiert es einen sowieso nicht ob der alte noch reicht ;)
 

Hyper

Mitglied
Mitglied seit
11.01.2004
Beiträge
68
Wenn´s finanziell drin ist, nimm den größeren. Dann hältst Du mit ihm auch 5 Jahre durch. Speicher nachrüsten kannst Du immer noch, einen größeren Proz. einbauen ist - wenn´s überhaut geht - unverhältnismäßig teuer. Ich verkaufe gerade meinen alten PowerMac, der es mit diversen Nachrüstungen auf 4 1/2 Jahre bei mir gebracht hat.
Man kann es sich immer schlecht vorstellen, was man denn in 4-5 Jahren "noch tolleres" machen möchte, aber die Bedürfnisse für rechenintensiver Anwendungen werden schon geweckt werden. In wenigen Jahren ist Vista angesagt und das bremst ja heute fast jeden aktuellen Rechner gnadenlos aus.
Und Willkommen in der Mac-Gemeinde!
Gruß,
Hyper
 

Rothlicht

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.01.2004
Beiträge
5.599
Ich glaub nicht wirklich das du nen Unterschied zwischen den beiden Varianten merkst.
 

TheGamerBG

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge
514
Also ich habe den 2,8er und möchte ihn nicht mehr missen.
An Deiner Stelle solltest Du aber eher in eine schnellere Platte, also eher die 500MB oder mehr... und vor allem in mind. 2GB Speicher investieren...
Wenn Du ihn allerdings wirklich !!! 5 Jahre behalten möchtest, dann kauf ihn in der höchsten Ausstattung, die es gibt...
Ja ich wuerde auch zu mehr als 500MB raten, schon alleine wenn du OSX installieren willst brauchst du mehr
 

Furcas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
1.754
ob in 4 oder 5 Jahren 400Mhz den Unterschied machen, ich weiß ja nicht.
400Mhz ist heute schon nicht viel und wird Zukunft noch weniger sein.
Also was in 5 Jahren ordentlich mit 2.8Ghz läuft, wird auch anständig mit 2.4Ghz laufen.
 

iTeddy

Neues Mitglied
Mitglied seit
18.10.2006
Beiträge
25
Bei mir ging es auch lange hin und her zwischen den beiden... habe mich dann für den 2.4Ghz entschieden. Nun bin ich gerade dabei meine Bilder und Filme unserer Sommerferien zu verarbeiten. Ich bin erstaunt wie locker dies geht, selbst bei höchster Qualität aus iMovie! Bestimmt wäre der 2.8Ghz noch einen Tick schneller - aber wie schon erwähnt in 3 - 4 Jahren gehören dann beide zum "alten Eisen" da werden dann beide belächelt ob 2.4 oder 2.8... Und oft geht es mir wie Drums, hab halt gerne mal wieder was neues und dann ist es egal ob der "alte" ein 2.4Ghz oder 2.8Ghz war...
 

rolinn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.06.2005
Beiträge
1.485
Ich denke auch das der 2.4 GHZ ausreicht, aber der 2.8 GHZ sollte schon schneller sein oder? Ist ja auch kein Core 2 Duo sondern ein Core 2 Extreme?!
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
die Extreme-CPU des 2,8er zieht deutlich mehr Strom. Wie sich das thermisch bemerkbar macht weiss ich noch nicht.
Viel merken wird man von den 400 Mhz nicht. Ich würde den 2,4er nehmen
 

Furcas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
1.754
das Extreme bedeutet nur das er unterschiedlich getaktet werden kann (oder so ähnlich).
Deswegen gibt es auf der Intel Seite auch keinen Core2Duo mit 2.8Ghz
400Mhz ist er schneller *g*
 

marti

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.03.2004
Beiträge
3.650
Hi

man sollte generell immer das zweiteuerste/zweitbeste Modell nehmen. Der Leistungs- bzw. Preisunterschied rechtfertigt den Unterschied zwischen dem Besten und Zweitebesten nämlich nie.

Ausser Du hast soviel Kohle, dass es keine Rolle spielt.

Gruss
Marti
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: drums

MBPro

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2006
Beiträge
218
Hi

man sollte generell immer das zweiteuerste/zweitbeste Modell nehmen. Der Leistungs- bzw. Preisunterschied rechtfertigt den Unterschied zwischen dem Besten und Zweitebesten nämlich nie.

Ausser Du hast soviel Kohle, dass es keine Rolle spielt.

Gruss
Marti
Hmmm... Erinnert mich irgendwie an "Ich nehm das zweitbeste Steak und für meine Frau den zweitbesten Fisch"...

Also ich kaufe mir immer gern das Top-Modell, dann brauche ich mich nachher nie ärgern und fürs Top-Modell bekommt man im Wiederverkauf auch immer mehr als für weniger gut ausgestattete Modelle.

Aber wenn Dir die Grösse der Festplatte nicht wichtig ist und Du den Arbeitsspeicher eh nachrüstest, konfigurier doch den 2,4´er und nimm für 240 Euro Aufpreis den 2,8´er Prozessor. Dann bist Du bei 1.989,- €, wenn Du normal bestellst.
 

marti

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.03.2004
Beiträge
3.650
Hmmm... Erinnert mich irgendwie an "Ich nehm das zweitbeste Steak und für meine Frau den zweitbesten Fisch"...

Also ich kaufe mir immer gern das Top-Modell, dann brauche ich mich nachher nie ärgern und fürs Top-Modell bekommt man im Wiederverkauf auch immer mehr als für weniger gut ausgestattete Modelle.

Aber wenn Dir die Grösse der Festplatte nicht wichtig ist und Du den Arbeitsspeicher eh nachrüstest, konfigurier doch den 2,4´er und nimm für 240 Euro Aufpreis den 2,8´er Prozessor. Dann bist Du bei 1.989,- €, wenn Du normal bestellst.
da hast Du schon recht, aber eben die paar MHz mehr von 2.4 auf 2.8 sind exorbitant teuer. Schau Dir beispielsweise mal die Preise der Prozessoren an. Zuerst ist die Preissteigerung sehr moderat und am Schluss 'explodiert' sie förmlich.

Gruss
Marti
 
Oben