iMac 2008 - umbauen.

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.278

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
677
Danke, hatte ich gelesen.

Mir geht das aber trotzdem auf den Sack, weil ein CPU-Upgrade ist bei dem System relativ nervig ist.
Ich muß dafür die halbe Wakü zerlegen.
Quasi mehrstündiger Bastelspaß inklusive.
Es würd mich halt etwas weniger aufregen, wenn ich zumindest eine aktuelle CPU verbauen könnte und das maximum (seitens künstlicher Beschränkung durch AMD) nicht "nur" ein Ryzen 3000 wäre.
 

adomuc

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.12.2018
Beiträge
32
Darauf wird auch kein Windows 11 mehr laufen! ;)

Aber ich hoffe ja immer noch, das mir einer bzgl. grakas einen Tipp geben kann.
 

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
677
Was für ein iMac ist das denn genau?
Von den genannten GPU-Specs her, vermute ich ein 24er?

Meine vorgehensweise wäre jetzt erst mal zu schauen, welcher MXM Spezifikation das konkret verbaute Modul entspricht.
--> https://en.wikipedia.org/wiki/Mobile_PCI_Express_Module
Danach wäre zu klären, ob die Kühllösung für die ATI HD 2600Pro und NV 8800GS sich unterscheiden (aus dem Kopf könnte ich nur sagen, daß das bei ihren Desktop-Pendants so war.

Im nächsten Schritt wäre dann zu klären, welche macOS grundsätzlich treiberkompatiblen MXM-Module überhaupt in de MXM-Spec & TDP-Spec existieren und ob und wie man diese ggf. auf eine Mac-Firmware umflashen kann, um z.B. einen Postscreen/Bootmenu zu haben.

Imho -> um den Aufwand zu betreiben, muß man die Kiste schon sehr gern haben.
Die Kiste liegt in Sachen Singlecoreperformance imho nicht so weit vor einem RasPi4 und dürfte im Multicore/GPU-bereich eher dahinter liegen, speziell was die Videowiedergabe moderner Codecs betrifft.
:(
 
Oben Unten