Ich war dumm mit eBay und PayPal

Annie Hilator

Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
974
Inzwischen schaue ich gerade bei Apple-Geräten/Peripherie des öfteren bei gewerblichen Anbietern auf ebay nach. Wenn man die Augen aufmacht, kann man sehr wohl einiges sparen. Magic Trackpad, MBP 2017, ... dort gekauft. Alles mit Rechnung, neu, verschweißt und billiger als bei Amazon oder anderen Anbietern. Da das MBP in dem SSD-Reparaturprogramm ist, wurde das Familienmitglied auch angeschrieben und seitens Apple alles akzeptiert.

Aktuell gibt es das iPhone 7 (neu und verschweißt) ziemlich günstig für um die 300€ bei seriösen Anbietern.

Hmmm...... wo siehst du diese Angebote bzgl. iphone 7? ich seh da aktuell zwar Angebote für 7er iPhones zu rund 300 €, aber das sind alles "generalüberholte Artikel wie neu" und ähnliches Anpreisungsgebrabbel...... :kopfkratz:

Ein ebenfalls wohl recht beliebter Kniff: In der eBay-Artikelbeschreibung, die man vorgefertigt anklicken muss, wird "Neu" angeklickt, so dass gleich oben im Angebot "Neuware" steht -- im länglichen Artikelbeschreibungs-Text steht dann irgendwo, dass es sich um "Bulkware", "Vorführgeräte" (wusste gar nicht, weviele Vorführgeräte es da draußen scheinbar gibt....) etc. handelt.
 

vidman2019

unregistriert
Registriert
10.01.2019
Beiträge
1.720
Hmmm...... wo siehst du diese Angebote bzgl. iphone 7? ich seh da aktuell zwar Angebote für 7er iPhones zu rund 300 €, aber das sind alles "generalüberholte Artikel wie neu" und ähnliches Anpreisungsgebrabbel...... :kopfkratz:
Ich habe die Preise letzte Woche beobachtet. Zu der Zeit gab es in O2-Shops das iPhone 7 32GB nagelneu für 349€. Dementsprechend waren auch die Preise bei etlichen Angeboten. Und nein, es waren keine Vorführgeräte o.ä.

Aktuell gibt es einige 7er mit Spar-/Standardversand aber mit einigen/etlichen zufriedenen Käufern im letzten Monat für knapp über 300€. Manche als japanische Version bei der man den Kameraauslöserton nicht ausschalten kann.

Vielleicht ist das ja auch das Problem. Bei ebay erwarte ich nicht dass an dem Tag an dem ich etwas sofort brauche, das Gerät zu dem gewünschten Preis kriege. Ich schaue nach und wenn es zeitnah nichts gibt, schaue ich woanders.
 

Schnatterente

Aktives Mitglied
Registriert
12.08.2010
Beiträge
1.647
ne das stimmt echt. Hatte ich auch schon vor locker 2 Jahren gelesen. Zwangston
 

vidman2019

unregistriert
Registriert
10.01.2019
Beiträge
1.720

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Registriert
05.04.2005
Beiträge
2.335
Bin jetzt seit 21 Jahren bei eBay, aber immer wieder was Neues:

Ein Käufer hat angefragt, ob er auch direkt auf meine Kreditkarte einzahlen kann? Ich mache das selber gelegentlich. Dafür trägt man im Überweisungsformular als Empfänger z. B. American Express Europe, als IBAN die Bankverbindung von AmEx und als Verwendungszweck die eigene Kreditkartennummer ein. Das hat übrigens nichts mit PrePaid-Kreditkarten zu tun, das geht auch mit den meisten normalen KK (so wie mit meiner).

Die Frage ist nur: was ist das jetzt schon wieder? Ein neuer Betrugsversuch? Ich habe keine Ahnung, wie lange und ob in dem Fall das Geld wieder zurückgeholt werden kann. Eigentlich dürfte es nicht möglich sein, da es sich letztendlich ja um eine SEPA-Überweisung handelt, auch wenn die auf das AmEx-Gesamtkonto geht und durch den Verwendungszweck dann mir zugeordnet werden kann. Es geht immerhin um gut 1.800€. Verstehe nicht, warum der Käufer nicht einfach normal per Vorkasse auf mein Girokonto überweisen kann und gehe daher von einem neuen Scam aus...
 

lars_munich

unregistriert
Registriert
11.01.2007
Beiträge
6.511
Yep. Jeder normale Käufer würde sowieso nicht 1800 EUR an einen Unbekannten überweisen, sondern PayPal machen.

Vergiss es, vermutlich will er dann das Geld irgendwie zurückholen von Amex, weil Versehen, nicht sein Konto etc...
 

stonefred

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2007
Beiträge
7.744
Vielleicht will er auch nur die KK-Daten zusätzlich zu den Daten, die er schon hat. Vielleicht kann er dann Deine KK auf irgendeine Art und Weise missbrauchen.
 

Zockerherz

Mitglied
Registriert
08.08.2017
Beiträge
952
Dazu benötigt er aber noch die Sicherheitspin, welcher auf der Rückseite der KK steht. Mit dem Namen und dem normalen Bankkonto kannst du mehr Schindluder treiben.
Aber ich würde das auch nicht machen. Das ganze klingt sehr suspekt.
 

stonefred

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2007
Beiträge
7.744
Wenn CT es nicht mitmacht, werden wir es wahrschlich nie erfahren...

wie ist es damit:
Es findet sich in den Geschäftsbedingungen zwar der Hinweis, dass ein Guthaben auf dem Kreditkartenkonto nicht zulässig. Sofern es sich aber nicht um größere Beträge handelt, die wochenlang auf dem Konto stehen, erfolgt nur der Hinweis, dass das Guthaben zurückgebucht wird, eine Buchung findet in der Regel nicht statt. Dieses Vorgehen der Guthabenhaltung empfiehlt sich beispielsweise vor dem Antritt einer Reise.
https://www.zahlungsverkehrsfragen.de/geld-vom-girokonto-auf-kreditkarte-ueberweisen
 

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Registriert
05.04.2005
Beiträge
2.335
Wenn CT es nicht mitmacht
Natürlich mache ich das nicht mit. Habe in 21 Jahren eBay schon eine Menge erlebt, aber bislang eigentlich nur Glück gehabt. Das hier mit der Kreditkarte war mal wieder etwas Neues. Einfach erstaunlich, wie viel Energie manche Leute investieren, um sich immer neue Scams auszudenken.
 

Create an account or login to comment

You must be a member in order to leave a comment

Create account

Create an account on our community. It's easy!

Log in

Already have an account? Log in here.

Oben