iBook G3 - schon wieder Totalausfall!! Was ist nur los?

MagicMax

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.07.2004
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0
Mein iBook hat bereits den zweiten Totalausfall. Den selben Vorfall erlebte ich letztes Jahr (siehe hier ). Damals konnte ich das iBook kostenlos innerhalb des LBRE-Programmes reparieren lassen.

Nun zeigen sich wieder ähnliche Symptome. Mein iBook friert mitten im Betrieb ein (Maus lässt sich nicht mehr bewegen, iBook reagiert nicht mehr auf Tastatureingaben). Beim nächsten Start bleibt dann der Bildschirm dunkel (die Startmusik ertönt jedoch). Ein anderes mal lässt sich das iBook zwar normal einschalten, während des Startens erscheinen auf dem Bildschirm aber plötzlich verschiedenfarbige Streifen und das System friert wieder ein. (Wenn ich das iBook schliesse, löscht die Bilschirmbeleuchtung, nicht ab wie dies sonst üblich ist).

Ïch weiss nun auch nicht mehr wass ich tun soll. Kann ich mein iBook wohl ein 2. Mal kostenlos reparieren lassen? Weil die Symptome deuten ja wieder auf das gleiche Problem mit dem Logical Board hin, wie beim letzten Mal.
Wenn nicht, werd ich das Teil wahrscheinlich "entsorgen" müssen, weil ich denke eine Reparatur würde sich nicht mehr lohnen. In dem Falle wäre ich aber von der Qualität von Apple sehr endtäuscht und dies könnte auch mein zukünftiges Kaufverhalten beeinflussen.
 

MrFX

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.09.2003
Beiträge
7.355
Punkte Reaktionen
77
Moin!

Tja, das ist eben ein Serienfehler und tritt bei ALLEN Boards der betroffenen Geräte auf.
Bei einigen nur äußert sich der Fehler gar nicht oder später, bei vielen oft bis ständig. Es haben aber alle Boards (auch die Austauschboards) diesen Fehler!

Da das Reparaturprogramm noch läuft und bis 3 Jahre nach Kauf geht, solltest du den Rechner zum Apple Service Partner bringen und nochmal reparieren lassen.

Habe das mittlerweile auch schon ein paarmal durch.

MfG
MrFX
 

elastico

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.08.2004
Beiträge
5.156
Punkte Reaktionen
77
ich würde vermutlich hingehen und einfach mal frech fragen/fordern:
- nochmal kostenlos reparieren (weil offenbar selber Fehler)
- oder tauschen auf ein aktuelles Gerät bei geringer Zuzahlung. (sonst hast Du ja das Risiko, dass das wieder passiert)
 

sir.hacks.alot

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.03.2005
Beiträge
2.408
Punkte Reaktionen
115
Hier im Forum tummeln sich Leute die das LBRE schon vier mal heranziehen mussten. Es wird einfach nur das defekte Board gegen eins mit potentiellem Defekt ausgetauscht.
 

Datex

Mitglied
Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
91
Punkte Reaktionen
0
sir.hacks.alot schrieb:
Hier im Forum tummeln sich Leute die das LBRE schon vier mal heranziehen mussten. Es wird einfach nur das defekte Board gegen eins mit potentiellem Defekt ausgetauscht.
Ist ein scherz oder ?
Meins kam vor einer woche vom LBRE zurueck. Ich benutze es Beruflich, wenn nochmal durch so einen fehler ein ausfall entsteht hab ich ein problem.
 

MrFX

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.09.2003
Beiträge
7.355
Punkte Reaktionen
77
Moin!

Nö, kein Scherz!!! Diesen Fehler haben wirklich alle Boards der betroffenen Baureihen, die haben nie neue oder welche ohne Fehler produziert. Apple tauscht einfach gegen ein anderes (evtl. neues) Board mit dem gleichen Fehler, der irgendwann (oder auch nie) auftritt.

Das können Wochen, Monate oder auch Jahre sein.

MfG
MrFX
 

schwuppdiwupp

Mitglied
Dabei seit
13.07.2005
Beiträge
312
Punkte Reaktionen
0
Deine Enttäuschung kann ich verstehen. Hatte vor einem Jahr mit meinem ibook genau dasselbe Problem, und der "Apple-Support" besorgt einem dann auch noch den Rest - ich mußte damals 4 Wochen (sic!) warten, bis der Defekt repariert war.
So gesehen ist es zwar traurig und teuer aber einfach realistisch:
Arbeitet man selbständig und ist beruflich auf die Arbeit am Computer angewiesen, sollte man sich dringend Gedanken über potentielle Backup-Lösungen machen, also ein zweites Gerät!

Ist ein Umstieg auf eine andere Plattform deswegen ratsam?
Ich glaube, daß du nicht gut beraten bist, deswegen die Plattform zu wechseln und auf Windows umzusteigen.
Bei einer "Dose" bist du keineswegs vor Schlampigkeiten bezüglich der Fertigung gefeit; ganz zu schweigen von diversen Widrigkeiten und Umständlichkeiten des Systems, dem ständigen Security-Müll und der schmuddeligen, geschmacklosen Anmutung des Designs.

Ich hoffe, daß der Austausch schnell und reibungslos über die Bühne geht und sich deine Enttäuschung in gewissen Grenzen hält.
Grüße,
schwuppdiwupp
 

MagicMax

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.07.2004
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0
MrFX schrieb:
Tja, das ist eben ein Serienfehler und tritt bei ALLEN Boards der betroffenen Geräte auf.
Bei einigen nur äußert sich der Fehler gar nicht oder später, bei vielen oft bis ständig. Es haben aber alle Boards (auch die Austauschboards) diesen Fehler!

sir.hacks.alot schrieb:
Es wird einfach nur das defekte Board gegen eins mit potentiellem Defekt ausgetauscht

Dann verstehe ich das also richtig, dass es sozusagen reine Glückssache ist, ob das iBook über längere Zeit funktioniert?!

schwuppdiwupp schrieb:
Ist ein Umstieg auf eine andere Plattform deswegen ratsam?
Ich glaube, daß du nicht gut beraten bist, deswegen die Plattform zu wechseln und auf Windows umzusteigen.
Bei einer "Dose" bist du keineswegs vor Schlampigkeiten bezüglich der Fertigung gefeit; ganz zu schweigen von diversen Widrigkeiten und Umständlichkeiten des Systems, dem ständigen Security-Müll und der schmuddeligen, geschmacklosen Anmutung des Designs.

naja, es haben beide Systeme ihre Vor- und Nachteile.
Ich arbeite schon länger mit Windows als mit Mac OS. Mir gefällt aber das Betriebssystem "Mac OS" sehr gut und desshalb habe ich mit ein iBook zugelegt. Auch aus dem Grund, dass ich beide Systeme behersche.
Was aber beim Mac ein Nachteil ist (dies darf ich fast nicht schreiben in einem Mac-Forum), ist dass gewisse Programme nur Windows unterstützen, nicht aber Mac OS. Auch mit den Hardware- Komponenten ist man etwas eingeschränkt. Dies ist zwar besser geworden, als noch vor einigen Jahren, aber immernoch funktionieren gewisse Geräte einfach nicht (z.B. mein USB-Infratot-Adapter = kein Treiber für Mac).

Aber ich werde sicherlich mal schauen, dass mir das Teil nochmals repariert wird. Bei der letzten Reparatur ging dies ziemlich spetitiv und unkompliziert.
 

fotarak

Neues Mitglied
Dabei seit
16.12.2004
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
hallo...
Ich hatte genau das selbe Problem mit genau dem selben Book. Gekauf hatte ich es vor knapp 2 Jahren, nun ist es vor ca. einem Monat zum dritten mal abgeraucht. Solange es der selbe Fehler (Mainboard), was bei den G3-800 zu 99% zutrifft, ist kostet die Reparatur nichts, da das book ja immer noch in das Austausch programm fällt.
Da es sich bei mir um den allseits bekannten Mainboardfehler handelte, konnte man dann laut gesetz das Gerät nach dem dritten Defekt wandeln lassen -und nichts mit zuzahlung, 2Jahre gesetzliche gewährleistun ziehen da voll. Bin damit zu gravis, hab denen das so erzählt und siehe da, nach 2wochen hatte Ich ein brandneue G4 book.
An deiner stelle würd Ich da mal hingehen und denen das so erzählen. Zuerst nett, und wenn man merkt, das die sich zu drücken versuchen, würde Ich denen mal den Kopf mit dem Gesetzbuch waschen. Das sollte helfen...
 

norbi

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2003
Beiträge
3.516
Punkte Reaktionen
23
Kann ich mein iBook wohl ein 2. Mal kostenlos reparieren lassen?
Ja. Apple macht das, ohne daß Du "Druck" ausüben mußt.

Ich hatte nach 2 Mainboard-Reparaturen ein Problem mit der Kabelverbindung zum Display. Bei Apple angerufen, freundlich mein Problem und mein "Leiden" geschildert. Im Rahmen der "Customer Satisfaction" hat Apple diese 500 EUR Reparatur für mich kostenlos beim Fachhändler vor Ort durchführen lassen.

Sicher ist das Problem mit den Mainboards bei den G3 iBooks verbreitet und bei den (Erst-)Benutzern enttäuschend. Apple bemühnt sich meiner Meinung nach aber, sich des Problems anzunehmen.

Einzig daß das Problem wiederkehrend auftaucht, finde ich nicht so doll..

No.
 

schwuppdiwupp

Mitglied
Dabei seit
13.07.2005
Beiträge
312
Punkte Reaktionen
0
@MagicMax
Natürlich darfst du das in einem Macforum schreiben - allzumal es einfach den Tatsachen entspricht: die Programmvielfalt sowie die Hardwarekompatibilität können mit den Dosen einfach nicht mithalten. Doch ist das ein ernsthafter Grund auf Windows umzusteigen? Nein!
Ich finde nach wie vor das Arbeiten mit dem Mac - unter Mac OS X mehr denn je! - ansprechender, intuitiver und - ganz wichtig - effizienter!

Also, ich drücke dir die Daumen bezüglich der Reparatur!
Grüße,

schwuppdiwupp

PS
Wahrscheinlich kennst du den Link schon. Falls nicht, schau mal vorbei. Eine Fundgrube für den Mac!
http://versiontracker.com/
 

schwuppdiwupp

Mitglied
Dabei seit
13.07.2005
Beiträge
312
Punkte Reaktionen
0
Was hat sich denn jetzt als die Ursache deines ibook-Problems herausgestellt? Defekte Graphikkarte?
Gib Bescheid!
schwuppdiwupp
 

MagicMax

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.07.2004
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0
ich habe das iBokk am Samstag dem Händler gebracht. Bis jetzt noch keinen Bescheid erhalten. Schreibe es hier hinein, wenn es was neues gibt.
 

MagicMax

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.07.2004
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0
Neuste Info:

Ich habe gestern ein Telefon vom Händler erhalten, mein iBook sei abholbereit. Sie haben es gratis repariert, das Mainboard wurde ausgetauscht.

Ich habe mich darauf noch schnell mit dem Techniker dort unterhalten und nachgefragt, weil ich hier eben gelesen habe, dass ein neues Board keine Garantie ist, dass das iBook nun auf längere Zeit funktioniert. Er bestätigte mit dies (also dass es Glückssache ist).
 

schwuppdiwupp

Mitglied
Dabei seit
13.07.2005
Beiträge
312
Punkte Reaktionen
0
Hi!
Hat der Kunde dann immer wieder einen Anspruch auf Austausch der defekten Graphikkarte? Oder wann erlöscht dieser Anspruch? Das wird ja wohl kaum unter einen Hut mit der Garantie fallen, oder?
Vielleicht kannst du ja deinen Händler fragen? Wäre sehr nett!
Gruß,
schwuppdiwupp
 

sir.hacks.alot

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.03.2005
Beiträge
2.408
Punkte Reaktionen
115
zitat: http://www.apple.com/de/support/ibook/faq/

Das Programm deckt betroffene iBook Computer für einen Zeitraum von drei Jahren nach dem Erstverkauf des Geräts oder bis zum 18. März 2005 ab. Maßgeblich ist der Zeitraum, der für Sie die längere Abdeckung bietet. Apple wird weiterhin Reparaturdaten auswerten und bei Bedarf weitere Reparaturen veranlassen.
 
Oben Unten