macOS Sierra Homeoffice: Zugriff auf Bürorechner... wie am besten?

Diskutiere das Thema Homeoffice: Zugriff auf Bürorechner... wie am besten? im Forum Mac OS X & macOS.

  1. Lilli

    Lilli Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.06.2003
    Hallo zusammen, eine (für mich) komplexe Thematik und ich weiß nicht, wo und wie anfangen, da absoluter Netzwerk-Laie. Bitte entschuldigt also, wenn es etwas länger dauert, zu erklären worum es mir geht.

    Mein Arbeitgeber hat mir vorgeschlagen, zukünftig teilweise vom Homeoffice aus zu arbeiten – das es aber so bisher gar nicht gibt. Ich zögere noch einzuwilligen, da ich mir die technischen Abläufe noch nicht wirklich vorstellen kann. Laut Arbeitgeber (der vom Netzwerk noch weniger Ahnung hat als ich) ist das ganz einfach möglich, da ich den zweiten Firmenrechner – "so wie er ist" – mit aller Software und allen Daten mit nach Hause nehmen soll. Er stellt sich das so vor, dass alles einfach weiterläuft wie bisher, da der Rechner hier im Büro ja auch nur übers Netzwerk mit dem Hauptrechner verbunden ist und fast alle (Bild-)Daten mit denen wir arbeiten, sowieso auf einer Synology DiskStation liegen, und auf Hauptrechner und Arbeitsplatzrechnern lediglich synchronisiert werden. Er meint (Zitat): "Da müssen dann von deinem Büro zuhause aus nur die Pfade und IPs neu zugewiesen werden." – Ist das wirklich so? Wie gesagt, so richtig viel Ahnung hat der AG nicht. Unser internes Firmennetzwerk wurde damals von einem Kollegen eingerichtet, der nicht mehr in der Firma ist. In die wichtigsten Dinge hat er mich damals eingearbeitet, und alles wie es ist am Laufen zu halten gelingt mir soweit seit zwei Jahren... aber ich habe noch nie eine neue (nicht-lokale) Netzwerkbindung oder erweiterte Freigaben hinzugefügt oder verändert, und nie darüber nachgedacht, was eigentlich anders laufen muss, wenn man nicht mehr aus dem lokalen Netzwerk sondern von außerhalb auf alles zugreift.

    Meine Fragen sind nun: Ich nehme den Rechner also mit nach Hause, schalte ihn ein... und dann? Wie und wo stelle ich Die Verbindung zum großen Rechner im Büro und zur DiskStation her? Mit der DiskStation verbindet sich der Rechner derzeit über "Mit Server verbinden" via afp und der intern im Netzwerk vergebenen IP. Sobald ich außerhalb des Netzwerks bin, ist das anders, ich weiß da gibt es irgendeine Synology Anwendungen für, die ist wohl auch schon installiert, das ist also meine kleinere Sorge. Die größere Sorge ist das Verbinden mit dem Hauptrechner im Büro – derzeit verbindet sich mein Arbeitsrechner über die Dateifreigabe im lokalen Netzwerk mit dem Haup-Bürorechner. Und von Zuhause aus dann? Welche Freigaben oder Netzwerkeinstellungen muss ich an beiden Rechnern vornehmen, damit das Verbinden und der Datenzugriff weiterhin klappt? Der Hauptrechner läuft unter Sierra, mein Arbeitsrechner unter High Sierra.

    Nochmals Entschuldigung, wenn das viel Text ist für jemanden, dem alles ganz einfach erscheint ;-) Und ein dickes Dankeschön vorab für jeden Tipp!

    PS: Falls diese Frage tatsächlich eher ins Unterforum "Netzwerk" gehört hätte, tut mir das leid, ich war unsicher diesbezüglich. Soll ich dort neu posten oder lässt sich der Thread ggf. von einem Admin verschieben?
     
  2. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    11.183
    Zustimmungen:
    2.396
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    VPN ist hier das was du benötigst ... von zu Hause verbindest du dich via gesichertem VPN-Tunnel zum Netzwerk deines Arbeitgebers. Wenn diese Verbindung aufgebaut ist, kannst du dich auch wie gewohnt mit dem/den Servern verbinden.
    Allerdings sollte man wenn man sowas einrichtet, schon wissen was man tut - gerade bei Firmennetzwerken!
     
  3. Lilli

    Lilli Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.06.2003
    Danke Dir – gibt es eine Variante, die auch für "nicht so versierte Netzwerker" umzusetzen ist? Team-Viewer oder sowas? Früher lief hier im Büro intern der Zugriff über Remote Desktop oder Bildschirmfreigabe oder sowas – würde das auch von extern über's Internet funktionieren, oder erfordert das auch wieder VPN?

    Und keine Ahnung ob es einen Unterschied macht, oder nur ein Verständnisproblem meinerseits ist, aber unsere Firma ist eine Bildagentur mit drei Personen und unser Firmennetzwerk ein ganz einfaches über den Router hergestelltes Netzwerk aus Macs, die sich per Dateifreigabe verbinden. Also hängt da nix professionelles oder irgendeine Software oder so am anderen Ende, mit dem ich mich von Zuhause verbinden könnte.

    Ein weiteres Problem in Bezug auf VPN scheint zu sein (habe gerade mal gegoogelt), dass ich privat über einen GigaCube ins Netz gehe und der offenbar nicht geeignet ist für VPN??
     
  4. Lilli

    Lilli Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.06.2003
    Der Zugriff würde auch keine komplexen oder speicherintensiven Vorgänge beinhalten, sondern würde lediglich dazu dienen, selten genutzte Daten (Word/Excel-Dateien), die nicht auf dem NAT liegen, vom Hauptrechner auf den Arbeitsplatzrechner zu ziehen, extern zu bearbeiten, und wieder hochzuladen. Und um den Arbeitgeber bei eventuellen Problemen (er hat null Ahnung von Computern...) aus der Ferne halbwegs helfend zur Seite zu stehen.

    Ich erwähne das nur, weil ich nicht sicher bin, oder das, was man über den Fernzugang tun möchte, einen Unterschied in Bezug auf die beste Verbindungsmöglichkeit hat?
     
  5. ruerueka

    ruerueka Mitglied

    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    139
    Mitglied seit:
    04.04.2004
    Hierfür könnte man Dropbox, OneCloud, iCloud, OwnCloud oder einen anderen Dienst nutzen. Der AG schiebt die zu bearbetenden Dateien "in die Cloud", du überarbeitest und schiebst die Ergebnisse zurück. Das ist einfacher und sicherer als ein VPN einzurichten, wenn man davon keine Ahnung hat (was ja nicht schlimm ist) und keinen externen Dienstleister einkaufen will.
    Und das geht nur über TeamViewer, Skype, Facetime oder Ähnliches, wo der Partner dann seinen Bildschirm freigeben kann und du das Problem wirklich auch siehst....
     
  6. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.317
    Zustimmungen:
    3.002
    Mitglied seit:
    13.09.2004
  7. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.461
    Zustimmungen:
    3.736
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Wenn schon eine Diskstation vorhanden ist, warum kein Direktzugriff auf diese?
     
  8. iQuaser

    iQuaser Mitglied

    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    25.07.2008
    Engagiert für ein paar Stunden jemanden der sich auskennt. Der soll Euch eine VPN-Verbindung einrichten. Und mal schauen ob Ihr überhaupt eine Firewall habt. Und ob die auch vernünftig eingerichtet ist.

    Sorry - aber wenn man keine Ahnung von Netzwerken hat, dann sollte man es nicht nach außen öffnen.
     
  9. pc-bastler

    pc-bastler Mitglied

    Beiträge:
    2.998
    Zustimmungen:
    304
    Mitglied seit:
    15.06.2005
    Ihr solltet da dringend einen Consultant hinzuziehen... gerade, wenn es darum geht, über ungesicherte Netze (Internet) auf ein gesichertes Netz (Firmen-LAN) zuzugreifen... Ich denke mal, dass ihr mit Kundendaten hantiert, oder zumindest mit Daten, die keinen Sonst was angehen.
    Hier sollte schon eine vernünftige Struktur aufgebaut werden.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...