Hilfe, gröberer Systemfehler, Mac friert ein

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.758
Punkte Reaktionen
4.215
hi..
da täuscht du dich, ein defektes HDD/SSD Kabel fällt, mit ner HDD nicht so ohne weiteres auf, mit ner SSD schon, suche doch mal hier im Forum, dieses Problem hatten schon mehrere User..

Gruss Franz..
 

Jo*

Mitglied
Dabei seit
10.01.2007
Beiträge
464
Punkte Reaktionen
59
Wie wäre es, die Samsung Evo 1 TB SSD mal in ein externes Gehäuse zu packen und per FW / USB3 an dem vermeintlich defekten Book von extern zu booten? Wenn die platte OK ist, sollte sie ja ähnlich schnell wie bisher intern wuppen.

Damit grenzt Du den Fehler weiter ein. Angesichts der Tatsache, dass die alte interne HD jetzt intern merklich langsamer läuft, scheint der Fehler tatsächlich an der SATA-Verbindung zu liegen.
 

iMäcker

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.01.2007
Beiträge
619
Punkte Reaktionen
19
Wahnsinn Leute, ihr seid echt geil!
Dass ein Kabel mit SSD Probleme macht und mit HDD nicht, darauf wäre ich nie gekommen!

Also jetzt habe ich die SSD über USB mit dem "defekten" Laptop verbunden und gebootet, jetzt läuft sie perfekt.
Das heißt, die SSD ist okay, das System drauf ist okay, es muss also tatsächlich am Kabel liegen?


(Gerade das Kabel hätte ich nicht verdächtigt, da es erst ein Jahr alt ist... vor etwa einem Jahr musste ich das Kabel also schon mal ersetzen, damals hat es aber in Verbindung mit der damaligen HDD etwas andere Fehler produziert...)
 

Jo*

Mitglied
Dabei seit
10.01.2007
Beiträge
464
Punkte Reaktionen
59
Yep, Kabel erneut tauschen und gut isses.

EDIT: Kabel mit "Samthandschuhen" austauschen, knickfrei verlegen und Stecker nur am Stecker anfassen (also nicht am Kabel halten zum Einsetzen des Steckers). Darauf achten, dass beim Zusammenbau keine anderen Komponenten auf das Kabel drücken können.
 

iMäcker

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.01.2007
Beiträge
619
Punkte Reaktionen
19
Also die SSD steckt jetzt schon seit 23 Stunden über USB am MacBook und hat keine Probleme mehr gemacht! Tatsächlich ist die gefühlte Systemgeschwindigkeit sogar gleich hoch wie wenn die SSD eingebaut ist.

Allerdings wird Safari derzeit alle 5 Minuten unerwartet beendet. Egal, welche Seite oder wieviele Tabs gerade offen sind und egal, ob Safari im Vordergrund ist oder nicht.
Kann das etwas damit zu tun haben, dass die SSD über USB gebooted wird? Weil davor hatte ich echt nie Probleme mit Safari.

Ich habe bisher folgende Lösungsversuche vergeblich probiert:

1. Update auf 7.1.6
2. Cookies gelöscht
3. Cache gelöscht
4. Konfigurations-Datei gelöscht (nur "com.apple.Safari.plist“)
5. Safari zurückgesetzt (alle Häkchen gesetzt)

nichts davon hat bisher geholfen.


Edit:
hab jetzt herausgefunden, es liegt an der Erweiterung "Adblock Plus"
Wenn ich die deaktiviere, läuft Safari stabil.
...trotzdem seltsam, dass dieses Problem zeitgleich mit dem externen Anschluss der SSD aufgetreten ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten