Heizung rauscht - entlüften bringt nichts :(

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.699
Hallo,

ich habe das Problem, das meine Heizung rauscht, wirklich nicht laut, aber wenn ich im Bett liege und es ganz ruhig ist könnte ich meinen mein MacBook Lüfter säuselt ganz leise (aber das ist aus ;)). Hab auch schon entlüftet, aber es war keine Luft drin und es rauscht noch genau so wie vorher.

Bei den anderen Heizkörpern in der Wohnung hab ich das Problem nicht! Könnt da als fast wahnsinnig werden wenn ich schlafen will und mich aber auf das Geräusch eingeschossen hab.

Was Jetzt?
 

Xray

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.03.2005
Beiträge
1.408
Eigentum > Klempner anrufen
Miete > Vermieter anrufen
 

UPeuker

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
496
Entweder vor dem Entlüften die Pumpe der Heizungsanlage ausschalten.
Wenn das auch nichts hilft, eventuell Ventil am Heizkörper wechseln.
 

Apfelpower

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2006
Beiträge
416
Das kommt vom Strömen des Wassers. Entweder das Ventil drehen bis das geräusch weg ist, oder an de Pumpe gucken ob da ein Schalter dran ist. An dem kann man schnell oder langsam schalten. Wenn nicht... Ohropax
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.699
Also wie schon gesagt, das Problem besteht nur an der einen Heizung, die anderen in der Wohnung sind leise. Wohn hier in einem Wohnblock - Eigentumswohnung - nur nicht meine :D. - aber die kommt auch noch.
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
Bei modernen Heizungen ist jeder Heizkörper an eine eigene Leitung angeschlossen, man kann also nicht von dem einen auf den anderen schließen.
Dann gibt es noch diverse Ventil-Voreinstellungen, mit denen man ein homogenes Rohrnetz erreichen kann. (Seihe Heizungs-Anlagen-Verordnung...)
Wenn zu viel Druck auf der Leitung ist (weil sie zu klein ist oder eine Drosselung fehlt), dann rauscht es halt mal.
Auf jeden Fall eine Frage für den Heizungsbauer.
 

Jein

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.01.2004
Beiträge
1.681
Bei modernen Heizungen ist jeder Heizkörper an eine eigene Leitung angeschlossen, man kann also nicht von dem einen auf den anderen schließen.
du meinst, dass jede heizung an einer eigenen leitung, die vom hauptstrang abgeht, hängt? eine einzelne leitung bis in den keller habe ich noch nie gesehen, das wäre bei einem großen haus mi vllt 25 heizkörpern auch echt so eine sache.. (jedenfalls bei uns hängen in etlichen zimmern mehrere kleine heizungen (altbau).)
 

animalchin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.10.2003
Beiträge
5.005
Ich denke, falkgottschalk meint, dass die Heizungen eine eigene Zuleitung von z.B. einer Ringleitung in der Etage haben und die Leitungen nicht direkt von Heizkörper zu Heizkörper geführt werden.

Rauschen entsteht auch manchmal durch einen Fremdkörper, der die Strömungsgeschwindigkeit verändert - genau wie bei Übergängen auf andere Rohrdurchmesser.
 

BudtheButcher

Neues Mitglied
Mitglied seit
31.07.2007
Beiträge
43
ich habe mal gehört, dass so rauschen in der heizung auch evtl. auf einen defekten druckausgleichsbehälter schliessen lässt. siehe hierzu auch den letzten kommentar von falkgottschalk...
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.699
hm, interessante Vorschläge. Also früher war das Problem definitiv nicht und ich wüsste nicht das sich an der Hausanlage etwas geändert hat!?

Mein Vater tippt auf ein defektes Ventil (den Drehregler wo man die Wärme einstellt).
 

benfsrb

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2006
Beiträge
247
Falkgottschalk hat da schon vollkommen recht. Es ist in Problem
der Ventilvoreinstellung. In großen Gebäuden muss die Durchfluss-
menge von jedem Heizkörper einreguliert werden, da die Pumpen
mit hohen Volumen fahren. ( Hydraulischer Abgleich )
Wenn das Ventil fehlerhaft eingestellt ist, kann es passieren dass es rauscht. Einfach den Klempner informieren der dann das Ventil richtig einstellt.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.699
Also ich hab mal mit meinem Vater gesprochen und der meint, das der Drehregler von der Heizung wo man die Temperatur einstellt kaputt ist und das sonst nix sein kann. Unten im Keller ist halt die Heizung und die heizt halt - da kann nix falsch sein - wurde da eh nie was gemacht und früher gings bei mir ja auch! :(

Er will auch niemanden rufen sondern meint da muss dann einfach nur das Teil ausgetauscht werden... hm :(
 

UPeuker

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
496
Auf das Ventil hätte ich ja auch gesetzt.
Es reicht dann aber nicht den "Knopf" oben drauf zu wechseln, sondern es muss üblicherweise tatsächlich das Ventil, durch das das Wasser strömt ausgetauscht werden, was normalerweise bedeutet Wasser aus der Anlage entfernen !!!!
Ich weiß nicht, ob du das in einer Mietwohnung selber machen solltest ???:confused:
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.699
Ist eine Eigentumswohnung - deswegen meint mein Vater auch das da keiner was machen kommt - ohje :(
 

UPeuker

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
496
Ich kenne deine Fähigkeiten als Installateur nicht, aber aus Erfahrung kann ich sagen: Am Ende wird es billiger, einen Fachmann zu Rate zu ziehen :)
 

Alberto

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
866
Ein Fachmann kann ein Ventil auch ohne Abstellen des Wassers austauchen. Man glaubt es kaum, aber man kann die Leitung zum Heizkörper vereisen. Echt, das heiße Wasser wird so abgekühlt, dass es gefriert, und man kann dann das Ventil austauschen.
Da wird irgend so ein Dingsbums um das Rohr rumgelegt und dann eine Kältemaschine angeworfen. Habe ich selber gesehen.

Alberto
 

animalchin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.10.2003
Beiträge
5.005
Ein Fachmann kann ein Ventil auch ohne Abstellen des Wassers austauchen. Man glaubt es kaum, aber man kann die Leitung zum Heizkörper vereisen. Echt, das heiße Wasser wird so abgekühlt, dass es gefriert, und man kann dann das Ventil austauschen.
Da wird irgend so ein Dingsbums um das Rohr rumgelegt und dann eine Kältemaschine angeworfen. Habe ich selber gesehen.

Alberto
Ja, solange

1) genügend Platz für das Vereisungsgerät ist
und
2) nicht gelötet oder erhitzt (wegen festsitzender Gewinde) werden muss.

Gerade die Demontage der Ventile ist bei dünnen Kupferleitungen eine heikle Sache, da reißt schnell mal was ab. Dann kommt der Brenner zum Einsatz, siehe 2). :)
 

Alberto

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
866
Zu 1: Das stimmt, das kann Probleme geben. Fragen, wieviel Platz das Gerät braucht.

Zu 2: Das sollte eigentlich gehen. Bei uns sind gerade 8 Ventile ausgetauscht worden. Wir haben auch Kupferrohr, es war 20 Jahre alt, und es gab da Null Probleme mit festsitzendem Gewinde.

Wenn Punkt 1 kein Hindernis ist, würde ich erstmal anfangen und das Ventil versuchen abzuschrauben. Wenn man man merkt, es geht, dann die Vereisung in Angriff nehmen. Wenn nicht, auf den Frühling warten.

Alberto
 
K

Krizzo

Dass die Heizung leise rauscht ist doch normal, hallo da läuft Wasser durch... :confused:
 

film-mix

Mitglied
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
566
Ändert sich denn irgendwas, wenn du das Ventil mal zudrehst?
dann könntest du doch nachts einfach den Hahn abdrehen - dann ist Ruh ;)
 
Oben