Hauseigene macOS Programme starten nicht mehr (Big Sur 11.4)

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.05.2017
Beiträge
3.124
Punkte Reaktionen
1.843
Leg einfach einen neuen Benutzer an, verschieb die Daten rüber, fertig. Anscheinend hat ja nur der eine Account Probleme.
 

Wheems

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.09.2008
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
im Safe Mode starten (Shift Taste gedrückt halten beim Start), das legt einige Caches neu an und startet nur mit den notwendigsten Erweiterungen.

Damit probieren. Start dauert deutlich länger, aber das ist normal.
auch schon getan, leider keine Änderung eingetreten
Leg einfach einen neuen Benutzer an, verschieb die Daten rüber, fertig. Anscheinend hat ja nur der eine Account Probleme.
Die Frage ist wie komme ich wenn ich auf dem Hauptnutzer eingeloggt bin an die Daten zum Kopieren, Finder geht ja nicht mehr und Fotos/Musik auch nicht


Firefox, ATV+, Kalender, Podcasts sind die Apps die gehen, alle anderen hängen sich sofort auf.
 

efx

Mitglied
Dabei seit
21.01.2005
Beiträge
898
Punkte Reaktionen
346
Die Frage ist wie komme ich wenn ich auf dem Hauptnutzer eingeloggt bin an die Daten zum Kopieren, Finder geht ja nicht mehr und Fotos/Musik auch nicht
Mit dem funktionierenden Admin anmelden dann Systemeinstellungen Benutzer öffnen, den kaputten löschen und „Daten behalten“ wählen. Jetzt im Finder den alten Benutzerornder „Username (gelöscht)“ wieder auf „Username“ Umbenennen und den Benutzer neu anlegen dabei fragt das OS ob es den vorhandenen Ordner verwenden soll die Frage bestätigen dann dauert es etwas da Berechtigungen neu gesetzt werden.
 

Wheems

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.09.2008
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Grad versucht auf der neuen Platte mal nen TM Backup zu starten, bricht direkt mit Fehlermeldung ab.
Hoffe dann jetzt auf eine Neuinstallation mit Stick.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.05.2017
Beiträge
3.124
Punkte Reaktionen
1.843
Du kannst sämtliche Daten relativ einfach umziehen. Leg einen neuen User an, log dich damit ein und berechtige dich im Terminal, auf die Daten des alten Users zuzugreifen:

Code:
sudo chmod -R g+rwX /Users/username_des_alten_users

Um das später rückgängig zu machen:

Code:
sudo chmod -R g-rwX /Users/username_des_alten_users

Bzw. spielt das keine Rolle, falls du nach Erledigung des Umzugs den alten User sowieso löschen wirst.

Du kannst jetzt einfach den Benutzerordner öffnen.
 

Wheems

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.09.2008
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Danke für die ganzen Vorschläge, werde sie nach und nach abarbeiten.
Gerade die Stick-Installation versucht mit folgendem Ergebnis
 

Anhänge

  • C3685416-7CCE-460C-9805-635E2C474864.jpeg
    C3685416-7CCE-460C-9805-635E2C474864.jpeg
    93,9 KB · Aufrufe: 28

Wheems

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.09.2008
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Mit dem funktionierenden Admin anmelden dann Systemeinstellungen Benutzer öffnen, den kaputten löschen und „Daten behalten“ wählen. Jetzt im Finder den alten Benutzerornder „Username (gelöscht)“ wieder auf „Username“ Umbenennen und den Benutzer neu anlegen dabei fragt das OS ob es den vorhandenen Ordner verwenden soll die Frage bestätigen dann dauert es etwas da Berechtigungen neu gesetzt werden.

Habs jetzt mal genau so gemacht, hat auch funktioniert allerdings hat der neue User genau die Probleme des alten.
Werde dann wohl die Daten auf einen ganz neuen User umziehen.

Zugrifft hab ich jetzt auf die Daten, Danke @OmarDLittle
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.465
Punkte Reaktionen
5.508
Habs jetzt mal genau so gemacht, hat auch funktioniert allerdings hat der neue User genau die Probleme des alten.
Das spricht dafür, daß irgendeine Erweiterung auf Benutzerebene den Mist verursacht. Oder daß dort, vermutlich in der Benutzerlibrary, irgendetwas wichtiges entfernt wurde.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.779
Punkte Reaktionen
4.221
Hi,
wenn ich den Zeitaufwand so sehe, wäre ein Clean Install schon längst über die Bühne gegangen.
Franz
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.465
Punkte Reaktionen
5.508
Der nützt aber nur was, wenn danach nicht wieder alles dazukommt, was bisher installiert und gebraucht wurde.
Ich halte einen clean install immer dann für sinnvoll, wenn jemand dringend auf den Rechner angewiesen ist und dann erstmal nur mit dem mehr oder weniger nackten System arbeitet, ohne sich wieder gleich alles einzurichten, oder wenn er/sie halt über die Jahre alles mögliche installiert, geändert, angepasst hat und sich das nicht nachverfolgen lässt.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.05.2017
Beiträge
3.124
Punkte Reaktionen
1.843
Zugrifft hab ich jetzt auf die Daten, Danke @OmarDLittle
Ja, aber du musst damit einen neuen User mit einem anderen Usernamen anlegen, und die Daten manuell verschieben! Du hast zuvor MacOS den Inhalt übernehmen lassen und damit 1:1 alle Probleme wieder zurückgeholt. Du musst einen leeren User nehmen und dort die Daten hinverschieben die dein Vater braucht (im Ordner Library liegen die Daten der Programme, damit bekommst du auch iTunes usw. wieder zurück).

Cleaninstall wäre natürlich nicht schlecht, aber bei fraglichen Backups und in Anbetracht des extra Zeitaufwands würde ich das als letzte Möglichkeit nutzen, und zwar erst nachdem die neue Backupplatte angekommen ist und ein neues Backup dort erstellt wurde.
 
Oben Unten