Hardware Probleme Mini 2018 seit Update auf 10.15.4 :(

coolboys

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.251
Hallo MU-Gemeinde,

ich habe gestern das Update von 10.15.3 auf 10.15.4 installiert. Alles soweit, so gut.

Nach dem letzten Neustart des Mini hat der Monitor die Meldung ausgegeben, dass keine DP-Verbindung besteht.

Also habe ich das USB-C zu Display-Port Kabel in einen anderen Port gesteckt. Danach hatte ich wieder ein Bild auf dem Monitor.

Dann habe ich eine externe HDD in den ersten USB-C Port eingesteckt und das Laufwerk wurde gar nicht erst erkannt. In den drei anderen Ports funktioniert alles ohne Probleme. Ich bin mir aber sicher, das es nicht am Update liegt, sondern an der Hardware des Mini.

Ich bin mir nicht sicher, ob man das reparieren kann (ist doch alles fest verdrahtet auf dem LogicBoard des Mini)
Die Garantie ist noch vorhanden (kein AppleCare, sondern die normale Apple-Garantie)

Gekauft habe ich den Mini Anfang Februar diesen Jahres im Cyberport-Online-Store.

Kann ich auch bei Cyberport reklamieren oder besser direkt bei Apple? Einen Termin an einer Genius-Bar ist aufgrund der Corona-Virus Situation nicht möglich.

ich habe hier in der Nähe einen Apple Service-Partner, der auch reparieren kann und darf). Die Frage wäre nur, ob die Reparatur überhaupt durchgeführt werden kann, weil wegen der Corona-Krise auch Ersatzteile schwer oder nicht verfügbar sind.

Für Tipps bin ich dankbar.

Gruß coolboys
 

asg

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.160
Nach dem Update auf 10.15.3 hat es mir mein LogicBoard in die ewigen Jagdgründe katapultiert.
Was ich daraus gelernt hatte: Direkt bei Apple melden und fragen was man am besten machen sollte. Neben dem ganzen SMC und foo resets.

Corona hin oder her, wenn der Mini nicht mehr funktioniert, dann hilft warten leider auch nichts :-/. Ruf direkt bei Apple an.
Und, poste dann bitte auch was die sagen, bzw. wenn der Mini repariert werden muss, was getan wurde. Danke Dir.
 

Froyo1952

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2019
Beiträge
929
Wende Dich online (am besten per Chat) direkt an Apple. Die werden über einen Servicepartner eine Abholung veranlassen.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.213
die tauschen doch eh nur die logic boards aus bei den apple services.
was passiert denn bei einem downgrade?
hast mal probiert, ob das dann bei 10.5.3 wieder funktioniert?
einfach mal das letzte backup vor dem update auf eine externe packen und davon booten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

coolboys

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.251
@oneOeight
@asg

ich habe nach Anleitung der Support-Webseite von Apple den SMC-Reset durchgeführt. Es gibt eine besondere Vorgehensweise bei Macs mit dem T2-Sicherheits-Chip. Speziell für MacBooks und Desktop-Macs.

Hier die Anleitung für Desktop-Macs mit T2-Chip: https://support.apple.com/de-de/HT201295

Nach dem ich nach dieser Anleitung vorgegangen bin, funktioniert wieder alles. Also kein echtes Hardware-Problem... :)

Nach dem erfolgreichen SMC-Reset nach Anleitung ist alles wieder gut. Die Anschlüsse funktionieren wieder wie vor dem Update auf 10.15.4.

Der Mini ist mein erster Mac mit T2-Chip.

Vielen Dank an die Community von MacUser.de, die haben mir den Tag gerettet... :D:cool:

Jetzt bin ich wieder glücklich... :)

Gruß coolboys
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: asg und YoungApple

carsten_h

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.574
Seit ein paar Betrübssystemversionen muß ich bei meinem Mac Pro 2013 beim Reboot zum Update auch immer vorher sämtliche Thunderbolt und USB Verbindungen außer dem Thunderbolt Monitor herausziehen, da er sonst beim Booten hängen bleibt. Das sieht dann so aus als würde nichts mehr funktionieren. Vielleicht hilft das ja auch beim Mac mini.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.876
Mach mal langsam. Hast du mal mal das übliche Voodoo NVRAM- und SMC-Reset versucht?
 

carsten_h

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.574
Hast Du schon einmal nachgesehen wie man den beim Mac mini oder Mac Pro 2013 macht? Der passiert im Prinzip bei jedem Ausschalten.
Das NVRAM hat auch nichts mit den externen Platten am Hut, jedenfalls nicht bei mir.

ist alles im grünen Bereich...
Naja, schöner wäre es wenn alles dran bleiben kann.

Da geht die native 4k-Auflösung von 3840 x 2160 bei 60 Hz.
Ich suche immer noch einen mindestens 34" Monitor, der mehr kann als die 3440x1440x50Hz (ist ja kein 4k) hier. Als "4k" müsste er ja 6880x2880 machen. Bisher gibt es ja nur die 49", die aber nur popelige 5120x1440 anbieten.
 

coolboys

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.251
@carsten_h

Mir ist noch kein Monitor mit 4K untergekommen bei 34 Zoll. Die meisten 4K Monitore gibt es ab 27" Zoll, manche sogar mit 29" Zoll.
Wenn es mehr als 34 Zoll sein darf, vielleicht findet sich was in der Größe ab 49" Zoll.


Gruß coolboys
 
Oben