Hamas will Schülern Holocaust verschweigen

S

SelonScience

An den Schulen im Gaza-Streifen soll der Holocaust ein Tabu-Thema sein: Die herrschende Hamas will dort verhindern, dass Kinder über den millionenfachen Mord an den Juden informiert werden.
aza - In einem am Sonntag veröffentlichten offenen Brief der Hamas an das zuständige Uno-Hilfsprogramm UNRWA wird der Holocaust offen bestritten und als Lüge bezeichnet. "Wir lehnen es ab, dass unsere Kinder eine Lüge lernen sollen, die von den Zionisten erfunden wurde", schrieb ein Komitee der Radikal-Islamisten an den Geschäftsträger der UNRWA im Gaza-Streifen, John Ging.
Die Uno-Organisation unterrichtet rund 200.000 Palästinenser-Kinder im Gaza-Streifen. Ein UNRWA-Sprecher sagte, gegenwärtig sei der Holocaust kein Thema in seinen Schulmaterialien. Ob sich dies ändern solle, ließ er offen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,645935,00.html

Komisch verrueckte Welt, glauben die Hamas, das sie so mehr Glaubwuerdigkeit erreichen? Oder die Juden ohne Holocaust schlechter sind? Hoffen wir, dass die Armen Schueler wenigstens Internet haben, und so selber recherchieren und sich eine Meinung bilden koennen, solange sie noch nicht total ideologisch verblendet sind.
 

Wandor

Mitglied
Registriert
21.12.2008
Beiträge
161
ich denke die sog. Westliche Welt sollte sich in punkto Geschichtsfälschung an die eigenen Nasen fasse.

Damit möchte ich auf gar keinen Fall das gutheissen was die Hamas da macht aber wir sollten es ihnen auch erstmal besser vormachen. (nicht unbedingt in bezug auf die Judenvernichtung )
 

Rain

Aktives Mitglied
Registriert
25.08.2009
Beiträge
1.123
Langsam gehen mir diese Fantaiker so auf den Sack und die Menschen im Libanon/Syrien/Jordanien/... sympathisieren noch mit diesen Schweinen. Kann mich noch an die Anschläge vom 9/11 erinnern und die Jubelbilder aus diversen Regionen.

Diese Fanatismus ist in einigen Gebieten so stark verwurzelt, da hilft es gar nichts die (schein-)religiösen Führer umzubringen.

Brauch mir auch keiner ankommen: "Aber die Studenten in...protestieren...". Mag ja alles stimmen, aber in diesen Ländern leben 60-70% der Leute auf dem Land und die sind nicht gebildet und werden mit dem Hass auf die westliche Welt geboren.

Ja, Israel hat auch Fehler gemacht, ich werde aber immer zu diesem Land und dieser Kultur stehen, wenn es um solche Geschichten geht. Ich hab noch nie einen Juden erlebt der sich aus (angeblicher) Rache in die Luft gesprengt hat.

Ich mein, ich bin selbst Deutsch-Russe, muss ich mich jetzt umbringen, weil sich die beiden Völker vor 60-70 Jahren bekämpft haben unter zwei schrecklichen Diktatoren?
 

below

Aktives Mitglied
Registriert
15.03.2004
Beiträge
13.564
ich denke die sog. Westliche Welt sollte sich in punkto Geschichtsfälschung an die eigenen Nasen fasse.

Damit möchte ich auf gar keinen Fall das gutheissen was die Hamas da macht aber wir sollten es ihnen auch erstmal besser vormachen. (nicht unbedingt in bezug auf die Judenvernichtung )

Sondern welche Geschichtsfälschung meinst Du?

@SelonScience: Das ist doch eine gute Nachricht. Die Hamas hätte ja auch die Theorien von Ahmadinijad verbreiten lassen können.

Alex
 

Shetty

Aktives Mitglied
Registriert
13.06.2004
Beiträge
4.843
Sonst natürlich an jede Verschwörungstheorie glauben, aber der Holocaust hat nie stattgefunden. Sind schon irgendwie putzig, diese Araber.
 

inno

Mitglied
Registriert
22.07.2008
Beiträge
532
@below

als man versuchte die kriegsschuld am 1. weltkrieg allein österreich-ungarn zuzuschieben.

die angeblichen bewussten kavallerieangriffe der polen auf panzer im WK 2 dürften auch eine geschichtsfälschung sein.

eine weitere große geschichtsfälschung, ja verleumdung, ist ein urteil des bundesverfassungsgerichtes zur waffen-ss. in diesem urteil werden sämtliche mitglieder der ss (also auch der waffen-ss und anderer suborganisationen) zu verbrechern gemacht, was einfach nicht korrekt ist.

"geschichtsfälschung" dürfte die weitverbreitete behauptung sein, die menschen haben im mittelalter geglaubt, dass die erde flach ist und dass dies auch der hauptstreitpunkt in sachen gallilei war.
es gibt aber anscheinend genügend (christliche) autoren, die von einer kugelförmigen erde sprachen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,381627,00.html
Was Krüger erstmals in einer breit angelegten Untersuchung beweist: Kein kirchlicher oder weltlicher Gelehrter in Spätantike und Mittelalter glaubte, die Erde sei eine Scheibe - mit Ausnahme des ägyptischen Mönchs Kosmas Indikopleustes und der Kirchenväter Laktantius und Severianus von Gabala. Deren Weltsicht galt jedoch stets als abseitig und wurde im Mittelalter nicht gelehrt - bis neuzeitliche Gelehrte verstreute Dokumente von Laktantius und Indikopleustes fanden, ihnen zu unverdienter Aufmerksamkeit verhalfen und so den Mythos vom scheibengläubigen Mittelalter schufen.
blöderweise steht heute noch in so gut wie allen geschichtsbüchern, dass die menschen damals glaubten die erde wäre flach ;) es ist eine lüge, es ist eine nachgewiesene geschichtsfälschung die sich bis heute hält.

eine fälschung die als propaganda begann und noch immer für wahr gehalten wird ist das zitat das viele churchill zuschreiben:"ich glaube eine statistik erst, wenn ich sie selbst verfälscht habe". dies war aber eher eine idee von goebbels um die engländer und natürlich allen voran churchill zu diffamieren.

lass mir ein paar stunden zeit dann fällt mir noch mehr ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

CharlieD

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
4.055
L...aber in diesen Ländern leben 60-70% der Leute auf dem Land und die sind nicht gebildet und werden mit dem Hass auf die westliche Welt geboren.
Das ist schlicht und ergreifend falsch!
Mit einer Ideeologie wird man nicht geboren, das ist anerzogen!
Nimm ein Kind aus irgendeinem Entwicklungsland, und ziehe es hier auf. Das Kind hat (behinderungen, etc. mal aussen vor gelassen) die gleichen Chancen und Neigungen wie einer, der hier geboren wurde.
Genauso andersrum.
Verfrachte ein Kind aus einer reichen, gebildeten Familie in ein Entwicklungsland, und es wird genauso "nur" um Essen und Leben kämpfen (müssen), und die dortige Ideeologie annehmen.
Ja, Israel hat auch Fehler gemacht, ich werde aber immer zu diesem Land und dieser Kultur stehen, wenn es um solche Geschichten geht.
Das ist leider nicht ganz so einfach.
Wir deutschen Entwickeln, gerade zu Israel, ja schon quasi per Definition eine Sympathie aus Scham und Mitgefühl was "wir" (obwohl unsere Generation damit schon lange, lange nix mehr zu tun hat) diesem Volk angetan haben.
Andere Länder gehen damit ein wenig differenzierter um.

Israel hat damals auch aggressiv (und auch nicht gerade unblutig...) ein Land besetzt und zu ihrem Eigentum erklärt.

Klar, Holocaust-Leugnung versteh ich jetzt selbst auch nicht wirklich, alldieweil die Tatsachen einfach zu eindeutig sind, um da irgendwas wegzuleugnen. Rein objektiv betrachtet gibts da nunmal einfach nix zum weg diskutieren.

Aber ich verstehe auch den Standpunkt der Hamas, die sind ja quasi die "Enteigneten". Das die auf Israel nicht gut zu sprechen sind, und eben alles was dieses Volk betrifft anzweifeln, ist schon auch verständlich.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, wo es stand (IMHO sogar schon in der Bibel), aber es stimmt wohl leider, das in diesem Land niemals Frieden herrschen wird...

Charlie
 

inno

Mitglied
Registriert
22.07.2008
Beiträge
532
Aber ich verstehe auch den Standpunkt der Hamas, die sind ja quasi die "Enteigneten". Das die auf Israel nicht gut zu sprechen sind, und eben alles was dieses Volk betrifft anzweifeln, ist schon auch verständlich.

du verstehst das ? ich nicht. wie man zig jahre so weitermachen kann ist mir zu hoch. es bringt beiden seiten nichts.
nimm doch mal als beispiel sintis und romas. macht denen ihr zentralrat um jede kleinigkeit so ein aufsehen ? die hätten auch jeden erdenklichen grund dafür und könnten bibliotheken füllen mit verfolgungen/vergasungen im 2.wk. die haben es abgehakt, sache erledigt, schluss aus obwohl sie mindestens genausoviele gründe haben wenn nicht noch mehr um jahrhunderte lang sauer zu sein auf alles und jeden.
 

kyxh2o

Aktives Mitglied
Registriert
04.03.2006
Beiträge
2.106
du verstehst das ? ich nicht. wie man zig jahre so weitermachen kann ist mir zu hoch. es bringt beiden seiten nichts.

Verstehen ist aber wichtig. Versuche es doch mal, die Ursprünge dieses Konflikts sind auch einfacher zu begreifen als. z.B. der Irland-Konflikt.
Wikipedia ist hier ein guter Anfang, Stichwort Palästina, Israel, Gaza, etc.
 

kyxh2o

Aktives Mitglied
Registriert
04.03.2006
Beiträge
2.106
nimm doch mal als beispiel sintis und romas. macht denen ihr zentralrat um jede kleinigkeit so ein aufsehen ? die hätten auch jeden erdenklichen grund dafür und könnten bibliotheken füllen mit verfolgungen/vergasungen im 2.wk. die haben es abgehakt, sache erledigt, schluss aus obwohl sie mindestens genausoviele gründe haben wenn nicht noch mehr um jahrhunderte lang sauer zu sein auf alles und jeden.

Da spricht aber wirklich die Ahnungslosigkeit, oder?

Vielleicht solltest Du mal dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma einen Dankesbrief dafür schreiben, dass sie die Verfolgungen/Vergasungen im Dritten Reich abgehakt haben und die Sache für sie erledigt ist.
 

inno

Mitglied
Registriert
22.07.2008
Beiträge
532
Verstehen ist aber wichtig. Versuche es doch mal, die Ursprünge dieses Konflikts sind auch einfacher zu begreifen als. z.B. der Irland-Konflikt.
Wikipedia ist hier ein guter Anfang, Stichwort Palästina, Israel, Gaza, etc.

nein, ich meinte dass ich nicht verstehen kann, dass dann ein "krieg" herrschen muss. sowas muss echt nicht sein, nicht in einer eigentlich zivilisierten welt.
 

inno

Mitglied
Registriert
22.07.2008
Beiträge
532
Da spricht aber wirklich die Ahnungslosigkeit, oder?

Vielleicht solltest Du mal dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma einen Dankesbrief dafür schreiben, dass sie die Verfolgungen/Vergasungen im Dritten Reich abgehakt haben und die Sache für sie erledigt ist.

sie planen zumindest nicht jeden tag aufs neue einen krieg ;)
 

kyxh2o

Aktives Mitglied
Registriert
04.03.2006
Beiträge
2.106
sie planen zumindest nicht jeden tag aufs neue einen krieg ;)

Was Du aber irgendwie nicht merkst, ist, dass Du hier versuchst zwei Sachen miteinander zu vergleichen, die sich nicht vergleichen lassen. Die einzige Gemeinsamkeit ist die Verfolgung durch die Nazis vor 70 Jahren und daraus versuchst Du heute Vergleiche abzuleiten.

Ist Dir bewusst, dass Sinti und Roma bis heute keinen eigenen Staat und somit auch keine Nachbarn haben, egal ob freundlich oder feindlich? Also wie bitte willst Du hier Vergleiche ziehen zur aktuelle Problematik zwischen Palästinensern und Israelis?
 

heaDrOOMx

Aktives Mitglied
Registriert
25.02.2007
Beiträge
1.566
Ja, Israel hat auch Fehler gemacht, ich werde aber immer zu diesem Land und dieser Kultur stehen, wenn es um solche Geschichten geht. Ich hab noch nie einen Juden erlebt der sich aus (angeblicher) Rache in die Luft gesprengt hat.

Du israelische Armee betritt auch keine Häuser in den besetzten Gebieten durch die Tür, sondern macht ein extra Loch, oder etwas nicht?.
Die Israelis bringen auch keine Leute um, weil gerade von ihnen welche umgebracht wurden? (Auge um Auge...)
Ich glaube, die tun sich alle nichts. Da ist keine besser und wir können diesen Konflikt von Europa aus vermutlich nicht lösen.

Und so groß der Hass der Araber auf die Israelis ist, ebenso groß ist der Hass der Israelis auf die Araber!

Tatsache ist, dass sich Menschen ein Gebiet mit Gewalt angeeignet haben und dann darauf einen Staat gegründet haben. Ich will das nicht bewerten, aber es sind Leute schon aus geringerem Anlass in Nürnberg oder Den Haag gewesen...

Umgekehrt sollten auch die Araber erkennen, das mit der Schaffung von israelischem Leid, auch mehr arabisches Leid geschaffen wird.

Allerdings sollte auch Israel erkennen, dass noch mehr Bomben nur noch mehr Sprengstoffanschläge provoziert.

Man müsste nur mal nachdenken: Wenn ein Volk seine Kinder mit Bomben vollpackt und in den Tod schickt, wie verzweifelt sind sie dann?
Die Palästinenser sind doch auch nicht dumm.

Fazit: Glaubt jemand allen ernstes, dass in israelischen Schulen gelehrt wird, wie deren Armee in Palästinenserdörfern vorgeht, wenn sie was suchen?

Sinnlose Diskussion, da nicht zu lösen!

Eine Anmerkung noch:
Ich habe bewusst von den Israelis gesprochen, nicht von den Juden (das eine ist ein Volk/Land, das andere eine Glaubensrichtung) und ich habe von Palästinensern gesprochen und nicht von den Moslems, da es durchaus auch christliche Palästinenser geben könnten (Kopten?) und weil eben Israel in Palästina liegt und nicht in Moslemien!
 

below

Aktives Mitglied
Registriert
15.03.2004
Beiträge
13.564
nicht fornetauglich

Zumindest sagst Du noch "65 Jahre danach" ...

Aber wenn Deine Strategie Erfolg hat, dann wird daraus sicher bald: "Holowas? ... Das sind doch alls Lügen von den Geldabsahnern und Hassschiebern, die will niemand mehr hören."

Und wen meinst Du genau mit Geldabsahnern und Hasschiebern?

Mohamed Ahmadinijad?

Alex
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten