Guter Audio-CD to mp3 - Konverter auf den Macs ?

Diskutiere das Thema Guter Audio-CD to mp3 - Konverter auf den Macs ?. Gibt es einen wirklich guten Audio-CD to mp3 Konverter auf den Macs ? Bin vor kurzem...

Musicdiver

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.02.2008
Beiträge
563
Gibt es einen wirklich guten Audio-CD to mp3 Konverter auf den Macs ?
Bin vor kurzem umgestiegen, auch mit Apple sehr zufrieden, jedoch war das EAC auf Windows als Konverter wirklich super - einmalige Qualität der files.

Bitte nicht iTunes vorschlagen, das benutze ich zwar auch, jedoch möchte ich meine CD Sammlung aus praktischen gründen auf mp3 konvertieren, mit AAC habe ich bei zerschossenen Systemen eher schlechte Erfahrungen, wegen DRM gemacht. Da ist es mit mp3 deutlich flexibler.
 

ste^2

Mitglied
Mitglied seit
29.12.2005
Beiträge
2.214
Der beste Ripper unter OSX ist wohl Max: http://sbooth.org/Max/
Dann gibt es evtl. noch einen Port von Rubyripper.

Ich nutze dafür aber immer noch für solche Geschichten Windows auf einem PC und zwar EAC oder dbPowerAMP.

Läuft beides auch in VMware Fusion AFAIK. dbPowerAMP läuft offiziell AFAIK auch mit Wine. Dann vermutlich auch mit Derivaten wie Crossover Office.

Wenn dir das Secure-Ripping usw. nicht so wichtig ist: Mit iTunes kannst du auch nach MP3 rippen. Dann aber Lame (gibt glaube ich ein Plugin) nutzen, da der eingebaute MP3-Encoder wohl Müll ist.

Ansonsten kann ich deine Aussage zu AAC nicht nachvollziehen. AAC ansich hat nichts mit DRM zu tun. Ich rippe übrigens nur nach Flac oder ALAC.
 

shamez23

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
2.205
Wenn du mit iTunes eine Audio CD in AAC wandelst, hat die Datei keinen DRM Schutz.
Mit iTunes kannst du auch in mp3 wandeln, schau dir mal die Einstellungen an.
Es gibt auch einen Lame Converter und die Software MAX würde mir noch einfallen, einfach mal mit Google suchen.

Gibt sicher noch mehr. In der Bar gibt es gerade einen Thread zum lossless Konvertieren, da sind glaub ich auch Beispiele genannt.
 

s40convert

Mitglied
Mitglied seit
12.08.2007
Beiträge
1.295
Bitte nicht iTunes vorschlagen, das benutze ich zwar auch, jedoch möchte ich meine CD Sammlung aus praktischen gründen auf mp3 konvertieren, mit AAC habe ich bei zerschossenen Systemen eher schlechte Erfahrungen, wegen DRM gemacht. Da ist es mit mp3 deutlich flexibler.
Und was hindert dich daran mit iTunes zu MP3 zu konvertieren???:confused:
 

styler

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2005
Beiträge
3.292
ist es nicht widersprüchlich qualität UND mp3 zu wollen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kovu

performa

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
@styler: Alles eine Frage der Bitrate.

192kbps (oder meinetwegen 256kbps für die allerletzten Freaks) und Qualität schliessen sich nicht aus.
 

styler

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2005
Beiträge
3.292
ist natürlich klar..

---

was bedeutet denn "1,36 Kilo... und einfach mal Fresse halten! (01/08)" ?
 

Musicdiver

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.02.2008
Beiträge
563
... habe vergessen hier hinzuzufügen, dass EAC auf eine riesige Datenbank im Internet zugreift, die aus meiner Sicht iTunes im nichts nachsteht. Ganz im Gegenteil, habe ich einige Titel, die von iTunes "nicht" erkannt werden (wer tippt die Interpreten und Stücke einzeln gerne ein?). Bei EAC ergänzen weltweit alle User die DB.
Und ich suche sowas wieder von einem Drittanbieter.
Es ist komisch, dass hier wieder iTunes vorgeschlagen wird. wie gesagt benutze ich es auch, das hat auch seine Vorteile, ist aber nicht in allen Punkten besser als die Konkurrenz.

@ste^2 hat mir hier schon einen guten Hinweis gegeben.

Bezüglich der Qualität werde ich eine DB mit mp3 + AAC (nur gekaufte Stücke) erstellen, wie ich es unter Win bisher auch hatte. Pararell möchte ich dann auch eine Datenbank mit Wave-Files (unkomprimiert) erstellen - daher auch der "fremde" Konverter und "nicht" iTunes, um beste Qualität auf meinem Mac zu haben.
Die Wave Files kann ich dann nicht auf meinem iPod knallen, sonder nur die Files der komprimiereten DB (habe einen iPod Nano 8GB).
Wenn ich beide Datenbanken voll hab will ich es in iTunes dann wieder mergen, so dass beide DB entsprechend selektiert werden und auf dem iPod nur die komprimierten Files draufkommen.
Das ist mir zuviel Hickhack wenn ich das nur über iTunes mache, und mir ist das Risiko auch zu groß, dass vor dem mergen der DB's tatsächlich doch nicht unabsichtlich Wave-files auf den iPod geraten.
Was die Qualität angeht dürften auch die Fragen einiger Thread-Beantworter beantwortet sein (...die Qualität wird wie von der CD sein)
Ich packe übrigens alles (mp3 + AAC + Wave) auf meine Lacie 500 GB Festplatte. Später soll dann eine 1 TB Platte hinzukommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

shamez23

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
2.205
Es ist komisch, dass hier wieder iTunes vorgeschlagen wird. wie gesagt benutze ich es auch, das hat auch seine Vorteile, ist aber nicht in allen Punkten besser als die Konkurrenz.
Komisch? In einem Apple Forum?

iTunes wurde lediglich vorgeschlagen weil du von falschen Annahmen ausgingst. iTunes kann in mp3 konvertieren und die selbsterstellten aac Files haben kein DRM.

Hast du dir MAX mal angeschaut? Gab auch einige andere Vorschläge.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: orgonaut

kilyman

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2007
Beiträge
320
@styler: Alles eine Frage der Bitrate.

192kbps (oder meinetwegen 256kbps für die allerletzten Freaks) und Qualität schliessen sich nicht aus.
Wenn eine Musik CD technisch 128kbps hat wie soll der Ton den besser werden wenn man die Bitrate grösser macht ???
Ich verstehe das nicht warum jeder meint seine mp3 files doppelt oder dreifach so gross haben zu müssen weil der Ton dann besser ist obwohl das Original von CD nur 128kbps hat ???

Das man Eigenaufnahmen oder Spezialversionen umwandelt die höhere Bitraten haben wird ja wohl eher die Ausnahme sein.
 

Cadel

MacUser Mitglied
Mitglied seit
23.10.2006
Beiträge
9.467
Wenn eine Musik CD technisch 128kbps hat wie soll der Ton den besser werden wenn man die Bitrate grösser macht ???
wer sagt denn dass original mp3s 128kbs haben?
das ist eine kompressionrate.
audio-cds sind unkomprimiert.
 

starbuckzero

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2006
Beiträge
1.006
@kilyman, bevor du hier so nen Stuss erzählst gehst du bei Wikipedia mal die Specs für Audio-CDs nachlesen.

@Musicdiver: Max, Lame Codec, Preset V0, bessere MP3-Qualität wirst du nicht kriegen, außer du codierst direkt in 320 (was Platzverschwendung ist). Der MP3-Encoder in iTunes ist übrigens jenseits von gut und böse (irgendein alter Xing oder Blade iirc). Es gibt auch die Möglichkeit in iTunes lame zu verwenden (nennt sich iTunes-LAME Encoder) ich weiss aber nicht ob der mit Leopard funktioniert, unter Tiger tadellos. Dazu muss man allerdings sagen, dass Max der deutlich bessere Ripper ist (auch wenn es meilenweit von EAC weg ist).

Und wieso eigentlich unkomprimierte Wavs? Flac, Monkeys Audio, Apple Lossless, spart alles Platz und die Stücke sind verlustfrei codiert.
 

performa

MacUser Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
Wenn eine Musik CD technisch 128kbps hat wie soll der Ton den besser werden wenn man die Bitrate grösser macht ?
Hat eine CD technische 128kbsp?
Ich kenn die Antwort.

Aber auch selbst wenn sie 128kbps mit einem anderen Kompressionsformat hätte (CDs sind ja ganz genau genommen auch keine verlustfreien Formate, sondern auf bestimmten Frequenzbereich und Samplingrate beschränkt), dann würde die MP3 mit höherer Datenrate "besser" sein. Wenn die Algorithmen unterschiedlich funktionieren, dann beschneidet der eine bei gegebener Bitrate - vereinfacht gesprochen - an anderer Stelle/Charakteristik als der andere.

Übertragen auf ein Beispiel: Stell dir vor, du hast zwei gleich grosse Siebe mit Löchern.
Die Gesamtfläche der Löcher ist bei beiden ebenfalls gleich gross, nicht aber die Form und die einzelne Grösse beider Löcher.
Beide Siebe sind dementsprechend aus der selben Menge Metall bei gleichem Gesamtdurchmesser (Datenrate) gemacht.
Aber glaubst du, dass alle Inhalte gleich "gut" durch das Sieb gehen, wenn die Löcher unterschiedlich sind?
 
Zuletzt bearbeitet:

Musicdiver

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.02.2008
Beiträge
563
...
Und wieso eigentlich unkomprimierte Wavs? Flac, Monkeys Audio, Apple Lossless, spart alles Platz und die Stücke sind verlustfrei codiert.
Lame habe ich auch bisher verwendet, wenn dies auch mit iTunes kombinierbar wäre, dann ist es super.
Gib es einen Link, wie Lame in iTunes eingebunden wird ?

Die Wave Files kann ich nehmen, da ich viel Festplattenspeicher hab - der ist auch inzwischen auch nicht mehr teuer. Außerdem werden Wave Files in Cubase und Logic verarbeitet (auch mp3 - AAC geht zumindest nicht mit Cubase), ob ich in Cubase Lossless verwenden kann - keine Ahnung ! ... müßte mich schlau machen.

Wie funktioniert das eigentlich mit Apple Lossless, werden dort die Files nicht komprimiert ? ... aus meiner Sicht ist es nicht möglich Verluste hinzunehmen, wenn die Files kleiner werden.- > was muss ich bei iTunes einstellen um Lossless zu bekommen ? - kann man die Lieder auch mit Lossless über iTunes kaufen, sowie die AAC files ?
 

Musicdiver

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.02.2008
Beiträge
563
@Cadel - Danke ! ... für die User die das hier lesen, - ein Beitrag aus dem Link vom Cadel.
-> mp3 scheint Apple doch nicht so gut zu behandeln, wie Ihr eigenes AAC Format s.u.


“Hochwertige MP3-Standards für iTunes”

von Rabieh Adib
Apples Audio-Player
...
iTunes hat ein Problem: Der Player kann zwar beeindruckend viel, könnte aber auch einiges ruhig noch besser können. So kommt dem offiziellen Apple-Programm die kostenlose Nachhilfe von iTunes LAME Encoder in Sachen MP3-Encoding gerade richtig.

iTunes lässt dem Apple-eigenen Audioformat AAC hörbar mehr Sorgfalt zukommen als dem MP3-Standard. Das dürfte die wenigsten wundern und muss mit iTunes-LAME Encoder auch niemanden mehr ärgern. Die Freeware arbeitet den Open-Source-Kodierer LAME in die iTunes-Oberfläche ein. Nach der Installation des Plug-Ins findet sich im iTunes-Menü der Punkt "Import with LAME". Über diesen archiviert man Audio-CDs schnell und qualitativ hochwertig im MP3-Format.

Fazit
iTunes LAME Encoder erzeugt bei gleicher Bitrate im direkten Vergleich mit dem integrierten iTunes-Encoder hörbar höherwertigere MP3-Dateien. Mit der Freeware meistert iTunes MP3s genausogut wie das Apple-eigene Audioformat.
 

starbuckzero

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2006
Beiträge
1.006
Wie funktioniert das eigentlich mit Apple Lossless, werden dort die Files nicht komprimiert ? ... aus meiner Sicht ist es nicht möglich Verluste hinzunehmen, wenn die Files kleiner werden.
Lossless = nur komprimiert, es wird nichts entfernt, wie bei den lossy Codecs. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Audiodatenkompression#Verlustfreie_Audiodatenkompression

Wenn du die Daten oft weiter verarbeitest schadet WAV aber auch nicht, da hast du recht. Wie es mit Cubase aussieht weiss ich es nicht, Audition kann zumindest mit den entsprechenden Filtern auch mit flac umgehen, wobei ich glaube, dass er das auch nur entpackt und dann mit WAV weiterarbeitet.

Und kaufen kann man im ITS auch nichts in Lossless, wäre ja noch schöner vernünftige Qualität zu kriegen und nicht diesen verkrüppelten Kram :p
 
Oben