Gewährleistung (bei Apple direkt gekauft) zwischen Monat 7-24, nicht selbstverschuldeter Schaden

BSU

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.07.2013
Beiträge
261
Punkte Reaktionen
124
Hallo zusammen,

es gibt schon unzählige Beiträge und Themen zu Apple & Gewährleistung, ich habe mich da auch fleißig durchgewühlt, aber noch folgende Frage:

Nach der Beweislastumkehr ab dem 7. Monat (Kunde muss beweisen, dass das Gerät von Anfang an fehlerhaft war) hat man sich bei Reklamationen nach wie vor an den Verkäufer zu wenden, der steht für die 24 Monate gesetzliche Gewährleistung gerade. Viele Einzelhändler wie Media Markt & Co. wälzen das gern mal auf die freiwillige Herstellergarantie ab, um den Kunden loszuwerden, was rechtlich nicht in Ordnung ist. Deshalb ist es ratsam, Apple Hardware möglichst bei Apple direkt zu kaufen, dann hat man Verkäufer und Hersteller aus einer Hand.

Zur eigentlichen Frage: (immer bezogen auf direkt bei Apple gekaufte Hardware und Schaden nicht selbstverschuldet, ohne AC+)

In den ersten 6 Monaten soll Apple nach meiner Recherche sehr kulant und zügig reparieren bzw. austauschen. Was danach kommt, zwischen Monat 7-24, da gehen die Infos im Netz aber weit auseinander, von "man wird ohne AppleCare+ direkt weggeschickt bzw. bekommt einen Kostenvoranschlag" bis hin zu "Mein fast 2 Jahre altes iPad, bei dem der Bildschirm nicht mehr anging, wurde anstandslos ohne AC+ ausgetauscht". Wie sind da eure Erfahrungen?

Für mein iPhone 12 Pro habe ich AC+ gekauft, da gehe ich lieber auf Nummer Sicher. Nun überlege ich, ob sich die 119€ für 3 Jahre AC+ für den Mac Mini M1 lohnen (habe das kleinste Basismodell 8/256GB).
Angenommen, nach 1,5 Jahren gibt die interne SSD den Geist auf und das Gerät ist damit ein Totalschaden. Dann steht schon mal fest, der Fehler bestand nicht vom ersten Tag an. Lässt Apple den Kunden mit sowas allein / Pech gehabt oder würden sie doch was machen? (mir ist klar, dass es immer um Einzelfälle geht und es keine allgemeingültige Antwort geben kann).

Danke!
 

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
51.214
Punkte Reaktionen
10.989
In den ersten 6 Monaten soll Apple nach meiner Recherche sehr kulant und zügig reparieren bzw. austauschen. Was danach kommt, zwischen Monat 7-24, da gehen die Infos im Netz aber weit auseinander,
Du hast 1 Jahr Garantie. Da interessiert es erst mal nicht was nach 6 Monaten ist. Nach 12 wird es interessant.
 

BSU

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.07.2013
Beiträge
261
Punkte Reaktionen
124
Danke @AgentMax , dann bitte ich, meine Frage wie folgt zu verstehen:

Was passiert bei nicht selbstverschuldeten Schäden, bei Apple direkt gekauft, ohne AC+, zwischen Monat 13-24? Am fiktiven Beispiel des Mac Mini mit einer defekten SSD, wo klar ist, der Fehler bestand nicht von Anfang an?
 

TheRocka

Mitglied
Dabei seit
15.10.2004
Beiträge
964
Punkte Reaktionen
129
Sehe eine SSD, die nach 13 Monaten defekt ist, schon als Mangel ab Werk. Wie sonst könnte der Ausfall zu begründen sein, wenn kein Sturz-/Wasser- oder Überhitzungsschaden vorliegt?
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
7.239
Punkte Reaktionen
4.151
Nach der Beweislastumkehr ab dem 7. Monat (Kunde muss beweisen, dass das Gerät von Anfang an fehlerhaft war) hat man sich bei Reklamationen nach wie vor an den Verkäufer zu wenden, der steht für die 24 Monate gesetzliche Gewährleistung gerade. Viele Einzelhändler wie Media Markt & Co. wälzen das gern mal auf die freiwillige Herstellergarantie ab, um den Kunden loszuwerden, was rechtlich nicht in Ordnung ist. Deshalb ist es ratsam, Apple Hardware möglichst bei Apple direkt zu kaufen, dann hat man Verkäufer und Hersteller aus einer Hand.
Die Frage ist, ob man sich bei MM und Konsorten so abspeisen lässt.
Als Kunde hast Die Wahl dich auf die Gewährleistung zu berufen, dann sprichts Du eben mit dem Service-MA bei MM, Saturn, ...
Oder Du berufst Dich auf die Herstellergarantie, dann vermittelt der Service-MA odewr Du wendest Dich direkt an Apple.
Ob es deswegen ratsam ist bei direkt bei Apple zu kaufen? Es vereinfacht den Vorgang in sofern, dass Du für beide Fälle einen Ansprechpartner hast. Aber als Kunde musst Du Dich trotzdem entscheiden, worauf Du Dich berufen willst. Denn daraus leiten sich Deine Ansprüche ab. Gewährleistung ist über den Verbraucherschutz geregelt, Garantie über die frei bestimmbaren Garantiebestimmungen von Apple

In den ersten 6 Monaten soll Apple nach meiner Recherche sehr kulant und zügig reparieren bzw. austauschen. Was danach kommt, zwischen Monat 7-24, da gehen die Infos im Netz aber weit auseinander, von "man wird ohne AppleCare+ direkt weggeschickt bzw. bekommt einen Kostenvoranschlag" bis hin zu "Mein fast 2 Jahre altes iPad, bei dem der Bildschirm nicht mehr anging, wurde anstandslos ohne AC+ ausgetauscht". Wie sind da eure Erfahrungen?
Hängt sicherlich zum einen vom Defekt/Schadensbild ab, zum anderen vom Gegenüber, "wie man in den Wald hinein ruft", ...
Das lässt sich nicht Verallgemeinern. Ich habe prinzipiell sehr gute und kulante Erfahrungen (auch über die 24 Moante hinaus) gemacht. Zu anderen auch sehr ignorante, als ich zB ein iPad zum Batteriewechsel abgeben wollte.
Generell wirst Du durch Forumrecherche eher die negativ Bsp finden, das Leute Hilfe suchen oder Luft ablassen wollen. Wenige schreiben einfach mal eine positive Geschichte.

Für mein iPhone 12 Pro habe ich AC+ gekauft, da gehe ich lieber auf Nummer Sicher. Nun überlege ich, ob sich die 119€ für 3 Jahre AC+ für den Mac Mini M1 lohnen (habe das kleinste Basismodell 8/256GB).
Angenommen, nach 1,5 Jahren gibt die interne SSD den Geist auf und das Gerät ist damit ein Totalschaden. Dann steht schon mal fest, der Fehler bestand nicht vom ersten Tag an. Lässt Apple den Kunden mit sowas allein / Pech gehabt oder würden sie doch was machen? (mir ist klar, dass es immer um Einzelfälle geht und es keine allgemeingültige Antwort geben kann).
Was soll man dazu noch ergänzen:
dass es immer um Einzelfälle geht und es keine allgemeingültige Antwort geben kann


Und jain, manche Fehler kommen erst später zu Tage wie zB Butterfly-Tastaturausfall oder wie jetzt defekter Display beim iPhone 11.
 
Zuletzt bearbeitet:

BSU

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
15.07.2013
Beiträge
261
Punkte Reaktionen
124
Ich danke Euch!

Das klingt doch sehr positiv mit Euren Erfahrungen. AC+ werde ich für mein günstiges Mac Mini M1 Einsteigermodell dann wohl weglassen. Die Gefahr eines selbstverschuldeten Schadens ist hier im Gegensatz zum iPhone sehr gering. Interessant wäre ggf. noch das 3. Jahr, das man hier dazubekommt und da finde ich 119€ völlig in Ordnung.
 

Thunderbirds

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.10.2011
Beiträge
3.457
Punkte Reaktionen
608
Ich danke Euch!

Das klingt doch sehr positiv mit Euren Erfahrungen. AC+ werde ich für mein günstiges Mac Mini M1 Einsteigermodell dann wohl weglassen. Die Gefahr eines selbstverschuldeten Schadens ist hier im Gegensatz zum iPhone sehr gering. Interessant wäre ggf. noch das 3. Jahr, das man hier dazubekommt und da finde ich 119€ völlig in Ordnung.

Vorsicht AC+ Für das iPhone gilt nur 2 Jahre
 

davedevil

unregistriert
Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
9.463
Punkte Reaktionen
3.831
Dieses Spray ist ja völlig falsch beworben. Die zeigen ja tatsächlich, dass man direkt aufs Display sprüht. Und sehe ich das richtig, dass das Tuch ungeschützt um die Flasche gewickelt ist?
 

lulesi

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2010
Beiträge
8.582
Punkte Reaktionen
9.026
Diese gesamte Beweislastumkehr Geschichte kannst Du bei Apple vergessen.

Wird in den 24 Monaten etwas defekt, reparieren sie es. Bist Du aber Schuld, weil dir das Gerät z.B. nachweisbar runtergefallen ist,
dann musst Du jedoch zahlen.

Bei einem Mac Mini würde ich mir AC+ sparen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BSU

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
7.239
Punkte Reaktionen
4.151
Dieses Spray ist ja völlig falsch beworben. Die zeigen ja tatsächlich, dass man direkt aufs Display sprüht. Und sehe ich das richtig, dass das Tuch ungeschützt um die Flasche gewickelt ist?
Dieser Beitrag ist ja im völlig falschen Thread ;)
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2008
Beiträge
3.270
Punkte Reaktionen
2.485
Das Display wurde nach dem einsprayen milchig..Da kann durchaus mal was im falschen Thema landen.
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2008
Beiträge
3.270
Punkte Reaktionen
2.485
Man sollte sich nicht verrückt machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BSU

csomm004

unregistriert
Dabei seit
01.07.2021
Beiträge
245
Punkte Reaktionen
123
Diese gesamte Beweislastumkehr Geschichte kannst Du bei Apple vergessen.

Wird in den 24 Monaten etwas defekt, reparieren sie es. Bist Du aber Schuld, weil dir das Gerät z.B. nachweisbar runtergefallen ist,
dann musst Du jedoch zahlen.

Bei einem Mac Mini würde ich mir AC+ sparen.
ist das auch so wenn ich das Mac Book Pro M1 bei Alternate gekauft habe ? Das ist tatsächlich meine größte Panik das nach 13 Monaten die SSD Platt geht und dann jemand sagt... tja hast hat zu viele Daten bewegt. 430 Euro bitte
 

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
51.214
Punkte Reaktionen
10.989
Nein. Denn Gewährleistung besteht gegenüber dem Verkäufer und nicht dem Hersteller (außer natürlich du hast bei dem gekauft)
 

csomm004

unregistriert
Dabei seit
01.07.2021
Beiträge
245
Punkte Reaktionen
123
Nein. Denn Gewährleistung besteht gegenüber dem Verkäufer und nicht dem Hersteller (außer natürlich du hast bei dem gekauft)
Bedeutet dann das Alternate das dann mit eigener Werkstatt repariert oder nach Apple schickt... Okay
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
7.239
Punkte Reaktionen
4.151
Bedeutet dann das Alternate das dann mit eigener Werkstatt repariert oder nach Apple schickt... Okay
Das hat nichts mit dem wie/wo repartiert wird zu tun, sondern mit Deinen Rechtsansprüchen.
Kurz:
Gewährleistung (gesetzlich festgelegt) gegenüber dem Händler.
Garantie (freiwillig) gegenüber Hersteller (aka Herstellergarantie)

Ist Händler und Hersteller gleich (zB Du kaufst direkt bei Apple), kannst Du als Kunde entscheiden auf was Du Dich berufen willst
 

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
51.214
Punkte Reaktionen
10.989
Bedeutet dann das Alternate das dann mit eigener Werkstatt repariert oder nach Apple schickt... Okay
Wenn Alternate nicht kulant ist musst du nach 12 Monaten beweisen das der Fehler bereits beim Kauf vorlag. Dein Beispiel mit „SSD abgetaucht weil zu viel geschrieben“ fällt da nicht darunter.
 
Oben Unten