GaN Netzteil mit Schukoanschluss

mystykally

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.10.2009
Beiträge
288
Reaktionspunkte
27
Hallo liebe Community,

ich bin auf der Suche nach einem zusätzlichen Reisenetzteil für mein 16" Intel MBP. Das originale Netzteil ist mir zu schwer und klobig, bietet aber das Schuko-Stromkabel.
Mit dem Duckhead (Eurostecker) habe ich zuhause wie unterwegs das Problem, dass mich das "brizzeln" des Macbooks massiv nervt.
Ich habe bereits verschiedene 65W und 100W GaN Netzteile von Baseus in Benutzung, diese "brizzeln" aber auch. Von Baseus gibt es ein 100W Netzteil mit Schuko-Stromkabel, dieses hat aber eine für mich überflüssig Steckdose verbaut -> Hier der Link zum großen A

Geht es euch auch so? Habt ihr evtl. schon ein Netzteil gefunden?

Grüße
Wanja
 
Nö, mir geht es nicht so. Aber ich kann schon verstehen was du meinst und warum es nervt. Ich würde hier tatsächlich in erster Linie das Netzteil des MBPs benutzen mit dem Schuko-Stecker.
 
Das originale Netzteil ist mir zu schwer und klobig, bietet aber das Schuko-Stromkabel.
Und alle anderen Netzteile sind so viel kompakter und leichter mit besserer oder gleicher Leistung, so das sich das auch wirklich lohnt?
 
Ohne Netzteil benutzen und laden, wenn es nicht benutzt wird.
Folie rechts und links neben das Trackpad aufbringen
 
Ich hatte das Britzeln tatsächlich nur früher bei den Intel-MacBooks.
Ich kenne aber keine GaN-Netzgeräte mit Schukostecker.

Eine abwegige Idee wäre, für das Arbeiten unterwegs eine fette Powerbank (24000mAh) mitzunehmen, sodass man die Netzadapter nur zum (nächtlichen) Laden braucht.
Ich bin seit einem Jahr mit der hier zufrieden unterwegs.

edit: Kapazitätsangabe korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Apple gibt das 96Watt mit 385Gramm plus dem Schuko-Kabel an, das Baseus mit Eurostecker wird mit 200Gr angegeben.
Ich würde das Apple Netzteil ja auch benutzen, wenn es, zb wie in der UK, die Erde direkt mit im Duckhead hätte:
1701940953137.png


Aber das Schuko-Kabel mit zu tragen, kommt nicht in Frage.

Der "Umweg" über Powerbank kommt für meine Anwendung nicht in Frage. Dazu ist das Macbook einfach zu ineffizient. Wegen Bootcamp kommt für mich aber kein Mx Prozessor in Frage.
 
Das wäre wirklich fett. Hat das Ding die üblichen 3,7 Volt Nennspannung, kämen dabei satte 88,8 kWh heraus. Damit dürfte das MBP mehrere Monate nonstop laufen.

Na ja, wer eine solche Batterie herumtragen möchte, sollte viele Knödel essen und zur Übung ein Klavier in den 5. Stock tragen 😃

Diese überall anzutreffenden mAh-Angaben mit den werbegeschrei-wirksamen großen Zahlen sind ziemlicher Quark, weil es darauf ankommt, welche Spannung anliegt. Vergleichbar sind Batterien nur mit der Angabe der Wh.

Also reden wir hier über 24.000 mAh, also 88,8 Wh. Das geht so, mit einem Intel-MBP sind die 88 Wh schnell durch und nicht praxisgerecht einsetzbar. Und die 88 Wh sind auch nicht komplett nutzbar, das ist die Bruttoangabe, da muß man noch einen kleinen Rest an Schutz für die Batterien abziehen (etwa 3%) und dazu noch die Verluste durchs Umspannen nicht vergessen. Nutzbar sind also etwa 73 bis 75 Wh.

Das ist aber bei allen Powerbanks so.

Das Maximum, was z. B. mit ins Flugzeug darf, sind in der Regel 100 Wh (manchmal darf man auch zwei Powerbanks mit je 100 Wh mitnehmen). Und das sollte man mit der Powerbank für ein MBP (egal welche CPU) ausnutzen.

Seit vielen Jahren habe ich zwei Goal Zero Sherpa 100 AC (3. Generation) und eine neuere der 4. Generation. Die haben sogar einen einfachen Inverter drin. Die 3. Generation kommt mit zwei 60 Watt USB-C-Anschlüssen daher und zweimal USB-A. Die 4. Generation hat einmal USB-C mit 60 und einmal mit 100 Watt. Beide haben einen MPPT-Solarladeregler drin, ich lade ausschließlich per Solar.

Eine einfachere Version (Sherpa 100 PD) ohne MPPT und ohne Inverter ist ein gutes Stück günstiger. Und natürlich kleiner und leichter.

Die Dinger sind sehr gut, sehr effizient, die Zellen sehr hochwertig und laufen seit einigen Jahren problemlos.
 
Das wäre wirklich fett. Hat das Ding die üblichen 3,7 Volt Nennspannung, kämen dabei satte 88,8 kWh heraus. Damit dürfte das MBP mehrere Monate nonstop laufen.

Ähh, in der Tat. Das fehlende "m" macht den Unterschied... :teeth:

Deine weiteren Ausführungen ist auch richtig. Den verlinkten Klotz von Anker kann ich auch ins Flugzeug mitnehmen und er hat mein 13 Zoll M1 auch mehrfach schon unterwegs jeweils einmal von ca. 20 auf 80%und danach von 10% auf 50/60 % laden können, bevor ihm die Puste ausging.
 
Kleiner Einwurf:
Ich mag mich irren, aber soweit ich weiß haben alle „Duckhead“ Netzteile von Apple keine Erdung!
Unter dem Duckhead ist eigentlich immer nur ein 2 poliger Anschluss für ein Eurostecker Kabel. (Sie wie dieses hier https://www.reichelt.de/netzkabel-e...MIgYq24vr9ggMVgZ2DBx2pnA_7EAQYAiABEgJRrfD_BwE)

Deshalb ist der Schutzkontakt / Erdung eines Schuko-Steckers (oder welcher andere Stecker auch immer) ziemlich nutzlos.
 
nein. du Irrst.

Die erdung ist in dem Teil der einrastet. Deshalb ist der einrastende punkt am Apple netzteil immer aus metall.
 
Aha…
Welches hat denn nen anderen Anschluss unter dem Aufsatz?
Ich hatte folgende Netzteile in meinem Besitz: (Aktuell oder in der Vergangenheit)
10W & 12W USB (vom iPad)
FireWire (iPod 3G)
AirPort Express (1. Version)
xW vom iBook G4
MagSafe 1(MacBook Air)

Alle mit Duckhead und alle mit einem 2 Poligem Stecker darunter.
Hat Apple da was am Design geändert?
 
Nein. Sie haben es von Anfang an so designt dass man die Erdung nicht sofort sieht.

Nochmal worum es geht:
Der Anschluss am Netzteil hat immer die Erdung am Metall-pinöppel.
Die Zuleitungen haben nur Erdung wenn man die "Duckhead-verlängerung" mit dem Schukostecker anschließt.

Nur dieses Kabel hat Erdung: https://www.apple.com/de/shop/product/MK122D/A/power-adapter-netzteil-verlängerungskabel

Und der TE sucht jetzt ein alternatives Netzteil das auch diese Erdung hat.
 
Nein. Sie haben es von Anfang an so designt dass man die Erdung nicht sofort sieht.

Nochmal worum es geht:
Der Anschluss am Netzteil hat immer die Erdung am Metall-pinöppel.
Die Zuleitungen haben nur Erdung wenn man die "Duckhead-verlängerung" mit dem Schukostecker anschließt.

Nur dieses Kabel hat Erdung: https://www.apple.com/de/shop/product/MK122D/A/power-adapter-netzteil-verlängerungskabel

Und der TE sucht jetzt ein alternatives Netzteil das auch diese Erdung hat.
Aha cool! Danke!
Das Kabel habe ich sogar auch.
Es ist mir bis jetzt gar nicht aufgefallen, dass da innen im Stecker noch die Kontakte für die Erdung laufen.
Danke @tocotronaut! Wieder was gelernt! :D
 
Und der TE sucht jetzt ein alternatives Netzteil das auch diese Erdung hat.

Genau das. Mangels Alternativen werde ich mal das Baseus mit der Steckdose bestellen.

Den Tipp das Netzteil um 180Grad zu drehen hatte ich auch versucht, ohne größere Verbesserungen.
 
Zurück
Oben Unten