G5 und VPC? Alles nur verarsche!!!

  1. Draco.BDN

    Draco.BDN Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.12.2004
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    36
    Ich habe jetzt mal einen Test vollzogen, zwar nur unter Windows, aber es ist wohl aussagekräftig genug...
    In meiner Benutzer-Galerie seht ihr einen Screenshot von einem Windows XP, dass mit VPC emuliert wird. Darauf habe ich nochmal VPC installiert und eine Windows 2003 Installation gestartet und iTunes geöffnet, die Visualisierungen angemacht usw...
    Und es LÄUFT!

    Mein Rechner seht ihr ja unten in meiner Signatur...
    Ich dachte immer Mac OS X sei so leistungsstark...
    Also irgendwie habe ich das Gefühl, dass MS ein ziemlich lahmes VPC für Mac macht, damit Leute, die Windows unbedingt brauchen auch da bleiben...

    Sehr seltsam.

    Ich werde jetzt noch einen Test mit UT (dem alten) unter einem VPC Windows XP machen...
    (Was mir auch noch auffällt: Linux läuft deutlich langsamer unter VPC...)
    Kann MS nicht mal Software machen, die auf allen System läuft?
    UND DANN AUCH NOCH GELD VERLANGEN!!!

    Woran könnte dieser Leistungsunterschied liegen?
    Verarsche? Ich kenn mich mit OS X noch nicht so aus...
     
    Draco.BDN, 07.12.2004
  2. Arclite

    ArcliteMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.12.2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ich denke du hast da nicht ganz die Hardwaretechnische Seite kapiert.
    Windows läuft auf der sog. x86iger Plattform, Mac auf PowerPC. Beides unterscheidet sich ziemlich, deshalb muss VPC auf dem Mac alle befehle die von Windows kommen übersetzen damit die PPC CPU das verarbeiten kann. Auf Windows ist das ganze natürlich nicht nötig.
    Vllt schreibts einer der leute die mehr anuhng haben nochmal etwas ausführlicher.
    greetz
    arc
     
    Arclite, 08.12.2004
  3. blipper

    blipperMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.06.2003
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    140
    geschwindigkeit würde ich mal genauer definiert haben, mein PC im Büro (2.4GHZ, 512MB) ist vom Gefühl her mindestens 7 Klassen langsamer als mein 1.8GHz G5-iMac zu hause. Programme starten geht eine halbe ewigkeit, zu hause machts Schwupps, und das Programm ist da. Da ist es mir piepegal, wenn die Kiste im Büro in einem Ballerspiel 2 Frames pro Sekunde mehr hat.

    Ansonsten geb ich meinem Vorschreiber recht, VPC muss alle Befehle übersetzen, das bremst es natürlich schon etwas aus. Andererseits würde ich einen G3-iMac nicht gerade als Messlatte nehmen, der hat ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel

    Alex
     
    blipper, 08.12.2004
  4. bebo

    beboMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    3.593
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt sogar eine theoretische Grenze, wie schnell ein solcher Emulator wirklich sein kann, aber ich kann dir leider nicht sagen wo die liegt und wie schnell VPC wirklich ist. Mir macht es auch keinen Spaß damit zu arbeiten, deshalb lass ich das mit Windows lieber ganz bleiben. Man hat sowieso nur ärger mit dem Zeug.
     
    bebo, 08.12.2004
  5. pancho0815

    pancho0815MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.09.2004
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    Grob gesagt hat der PPC viele kurze Befehle, der i86 weniger, aber dafür längere Befehle, die eine bestimmte Aktion erwirken sollen. Das hat übrigens nix mit der Programmiersprache zu tun, da diese ja nochmals extra vom sogenannten compiler in Maschinensprache übersetzt wird, und die ist halt beim Mac, s.o. anders als beim PC. Virtual PC ist eine abgesicherte Umgebung, unter der ein Betriebssystem zwar voll auf die Hardware eines Rechners zugreifen kann (um die bzw. das System in neuer Konfiguration zu Testen ist VPC für PC nämlich da), ohne das bei Fehlern das eigendlich gebootete BS wegraucht, wenn was nicht passt. Oder um den Rechner für LINUX oder was weiß ich nicht extra neu starten zu müssen.
    Jedenfalls muss VPC auf dem Mac eine fremde Hardware emulieren, da kein PC-System auf dem Mac lauffähig ist. Das heißt, es muss alles, was der virtuelle PC macht, in für dem Mac verständliche Anweisungen übersetzen, und das was vom Mac zurückkommt für den PC verständlich machen. Das kostet elendig viel Rechenpower. Und zu allem Überfluss kann die Mac-Version auch keine 3D-Grafik emulieren, es reicht leistungsmässig nur für eine miese Onboard-Grafik. Deshalb ist VPC auf dem PC schnell und auf dem Mac langsam.Selbst wenn der Mac 5 GHz hätte, wäre der virtuelle PC nicht wirklich schnell. Hier hat man dann das Problem mit der Grafik, die ja nicht gerade wenig zur "gefühlten" Performance eines Computers beiträgt.
     
    pancho0815, 08.12.2004
  6. bebo

    beboMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    3.593
    Zustimmungen:
    0
    Ich frage mich manchmal warum leute überhaupt Virtual PC kaufen. Ein PC für 400 EUR ist leistungsfähiger als VPC auf dem Mac. Ist zwar eine hässliche Kiste ich weiß, aber es macht mehr Sinn als diese lahme Emulatorsoftware.
     
    bebo, 08.12.2004
  7. Draco.BDN

    Draco.BDN Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.12.2004
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    36
    kopfkratz Uhm... stimmt, hatte ich vergessen, war halt so sauer, als ich den Kram gesehen hab und vorher einen anderen Fred darüber gelesen hab...

    Aber trotzdem, irgendwie komisch....

    Das mit dem PC kaufen ist ganz nett, nur normalerweise hat man nich genug Geld ein Apple IBook oder PB und noch ein Dosen-Notebook zu kaufen...
     
    Draco.BDN, 08.12.2004
  8. Discovery

    Discovery

    ich habe nur windows 2000 pro auf VPC und das läuft recht.
    Man kann problemlos Officeanwendungen in brauchbarer Geschwindigkeit machen.

    Hatte vorher XP, da schlief mir dauernd das Gesicht ein.
     
    Discovery, 08.12.2004
  9. Jabba

    JabbaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    4.458
    Zustimmungen:
    109
    Hallo Draco!

    Ich habe VPC2004 (WIN Version) auf nem 2,8GH laufen, sowie
    VPC6 auf dem PB G4 1,33 und VPC7 auf PM G5 1,8.

    Beide Mac Versionen laufen schneller als VPC auf WIN!

    Ich habe im Gegenteil alte DOS Programme unter 2004 auf dem PC nicht zum laufen gebracht, aber unter VPC6/7 gehts!

    Bitte würfelt die Versionen nicht durcheinander!


    BTW:
    Es ist völlig wurscht, auf was für ner Hardware VPC läuft, es wir immer komplett alles Softwaremässig emuliert. D.h., auch wenn ich einen WIN PC habe, kann ich eine dortige Super Grafikkarte nicht ansprechen. Es wird auch hier die S3 Trio emuliert. Wenn VPC erst einmal gestartet ist, kommt es auf die Hardware nicht mehr drauf an. (Grob gesagt!)

    Es kann lediglich kleinere Unterschiede in der Verarbeitungsgeschwindigkeit Softwareintern zwischen VPC7 und 2004 geben.

    HTH
     
    Jabba, 08.12.2004
  10. Shetty

    ShettyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    4.363
    Zustimmungen:
    338
    Extremst offtopic

    Wow, das soll dir mal einer nachmachen: einen Athlon XP 3200+ um 1 GHz übertakten und dann noch so eine schlechte Grafikkarte reinbauen ;)

    Hast du ne Stickstoffkühlung oder wie funktioniert das Teil :D
     
    Shetty, 08.12.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - VPC Alles nur
  1. elmarinero
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    199
    Impcaligula
    12.04.2017
  2. TheBuffalo
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    920
    StevenJob
    26.03.2016
  3. FixedHDD
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    551
    minilux
    10.09.2014
  4. aliass
    Antworten:
    27
    Aufrufe:
    2.570
    mister smith
    29.06.2012
  5. eraser4400
    Antworten:
    68
    Aufrufe:
    10.124
    yankadi
    25.08.2011