Frage zu OS X und RAM Verwaltung

dernettemann

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2008
Beiträge
94
Hallo zusammen,

Mir ist aufgefallen, das sich mit der Zeit in der AKtivitätsanzeige mehr RAM in "inaktiv" ansammelt.
Ich habe gelesen, dass ist der RAM von Programmen, der zur Zeit nicht genutzt wird. Wenn der "freie" RAM zur Neige geht lagert das OS den ungenutzten RAM auf Platte aus.

Gibt es eine Möglichkeit, manuell den "inaktiven" RAM freizugeben, sodass mehr freier RAM zur Verfügung steht?

danke
 

stadtlandfluss

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
2.097
Hallo zusammen,

Mir ist aufgefallen, das sich mit der Zeit in der AKtivitätsanzeige mehr RAM in "inaktiv" ansammelt.
Ich habe gelesen, dass ist der RAM von Programmen, der zur Zeit nicht genutzt wird. Wenn der "freie" RAM zur Neige geht lagert das OS den ungenutzten RAM auf Platte aus.

Gibt es eine Möglichkeit, manuell den "inaktiven" RAM freizugeben, sodass mehr freier RAM zur Verfügung steht?

danke

Hi.

würde mich auch interessieren...

hab auch lange nach einer Antwort gesucht... und leider nie gefunden :(

Bin mal auf einen Artikel gestoßen, im dem es hieß, dass das OS, wenn nötig, inaktiven Ram wieder frei gibt.

Aber folgende Aktion hilft immer: mal nen neustart durchführen *da freut sich auch dein OS auch mal* ;-)

gruss
slf
 

helge42

Mitglied
Mitglied seit
12.10.2005
Beiträge
242
Hallo zusammen,

Mir ist aufgefallen, das sich mit der Zeit in der AKtivitätsanzeige mehr RAM in "inaktiv" ansammelt.
Ich habe gelesen, dass ist der RAM von Programmen, der zur Zeit nicht genutzt wird. Wenn der "freie" RAM zur Neige geht lagert das OS den ungenutzten RAM auf Platte aus.

Gibt es eine Möglichkeit, manuell den "inaktiven" RAM freizugeben, sodass mehr freier RAM zur Verfügung steht?

danke
Wofür brauchst du _freien_ RAM? Den hast du ja bezahlt, dann kann der auch benutzt werden! Oder hast du Zuhause auch 5 Zimmer leer stehen, für die du Miete zahlst, die du aber nicht benutzt?

Das OS macht das schon so, wie es richtig ist ;)

Ciao
Helge
 

dernettemann

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2008
Beiträge
94
Also wenn ich sehe, dass z.B. nur noch 20 MB freier RAM zu Verfügung steht aber 500 MB inaktiv sind, dann weiß ich , wenn ich jetzt noch ein Programm starte, wird der Mac gleich auf der Platte rumrödeln, weil er ja den RAM umorganisieren will.

Da wäre es ja nicht schlecht, den inaktiven RAM manuell frei zugeben. Dann ständen in diesem Besipiel wieder 520 MB zu Verfügung.
 

stadtlandfluss

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
2.097
Also wenn ich sehe, dass z.B. nur noch 20 MB freier RAM zu Verfügung steht aber 500 MB inaktiv sind, dann weiß ich , wenn ich jetzt noch ein Programm starte, wird der Mac gleich auf der Platte rumrödeln, weil er ja den RAM umorganisieren will.

Da wäre es ja nicht schlecht, den inaktiven RAM manuell frei zugeben. Dann ständen in diesem Besipiel wieder 520 MB zu Verfügung.
siehe hier


gruss
slf
 

Angel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.06.2003
Beiträge
7.504
Wenn kein freier RAM mehr zur Verfügung steht, bekommt das neu gestartete Programm etwas vom inaktiven RAM ab, da wird nichts auf die Festplatte ausgelagert. Schließlich landen im inaktiven Speicher nur Daten von beendeten Programmen für den Fall, dass sie noch mal gestartet werden und dann gleich wieder loslegen können. Ansonsten kann sich da jedes Programm frei bedienen.

Das ist wie ein großer Esstisch an einem Kindergeburtstag: wenn ein Kind nicht aufisst und den Tisch verlässt, dann wird der Teller mit der Pizza nicht sofort entsorgt, weil es ja noch mal wiederkommen und weiter essen könnte, sondern erst wenn ein anderes Kind kommt und sich an diesen Platz setzen möchte. Problematisch wirds erst, wenn alle Plätze belegt sind und dann noch ein Kind dazu kommt, dann müssen die Mütter dafür sorgen, dass die Kinder zwischen Spielplatz und Esstisch rotieren, damit jeder mal dran kommt. Sprich: inaktiver Speicher ist eine gute Sache; erst wenn der aktive Speicher zu groß wird (also die Grenze des Gesamtspeichers minus dem reservierten Speicher erreicht), muss auf Festplatte ausgelagert werden.

Mehr dazu hier: http://sg80bab.blogspot.com/2007/03/is-my-mac-using-too-much-memory.html
 

dernettemann

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2008
Beiträge
94
genau diese Erklärung habe ich gesucht, jetzt bin ich schlauer

danke nochmal


was kommt eigentlich in den reservierten Speicher, nur System oder auch Programme ?
 

laurooon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
4.747
[...] Das ist wie ein großer Esstisch an einem Kindergeburtstag [...]
schöner Vergleich und schön erklärt! :upten:
 

Angel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.06.2003
Beiträge
7.504
Der reservierte Bereich ist für das Betriebssystem und andere hardwarenahe Anwendungen (Parallels, VMWare). Da darf kein normales Programm ran.
 

dernettemann

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2008
Beiträge
94
auch für diese schnelle Antwort, vielen Dank.



PS.
ist eines der wenigen Foren im Netz wo man sich wohl fühlt (liegt das am Mac ?)
 

Rupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
7.570
Hallo, ich hänge mich mal an.
Ich habe seit einer TM Wiederherstellung mit 10.6 das Problem, dass inaktiver RAM mehrere Stunden exakt in seiner Größe inaktiv bleibt. Starte ich neue Programme, so wird keinerlei inaktiver RAM genutzt. Stattdessen wird der restliche freie RAM Aufgebraucht und aktiver RAM geswapt.

Das führt dazu, dass ich bei ausschließlich laufendem Safari und Adium knappe 1,8GB (von 3GB gesamt) inaktiven RAM habe, der jetzt seit knapp 3,5 Stunden schon so existiert.
Dabei habe ich 2.503 Page Outs (29MB).

Wired und Active sehen normal aus (189MB / knapp 1GB).

Vor dem auftauchen dieses Volumens an inaktivem RAM habe ich ein Backup durchgeführt bei dem relativ viele Dateien kopiert wurden. Damit erkläre ich mir die 1,8GB inaktivem RAM.
Das erklärt jedoch nicht wieso der RAM nicht mehr freigegeben wird, sobald ich RAM intensive Anwendungen starte…

Kennt jemand das Problem, gibt es Lösungen? Liegts an der TM Wiederherstellung?
Prozesse wie mdworker oder mds laufen nicht bzw. haben wenig RAM und CPU Auslastung. Spotlight ist also nicht schuld.
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.154
hi!

Da das memory management im kernel selber ist (mach teil), glaub ich nicht, dass das auch nur *irgendwie* mit der wiederherstellung zusammenhängen kann. Sprich, flasche permission, nicht richtig geladen, usw.. Dann würd es einfach gar nicht laufen ;), wenn kaputt. Sprich panic o.Ä.

29MB pageout ists doch nichts. Bei Sun servern wird gesagt, wenn die Pageouts höher als 1/3 von den Pageins sind, wird problematisch vom ram. Sprich, man hat zu wenig.
Wie hier schon gesagt wurde, ist inkativer ram eigentlich gut. Vielleicht kommts dir ja nur so vor, dass der konstant gleich bleibt. Schließlich heißt der auch inaktiv, wenn anderer inhalt drin ist. Es wird selten mehr ge'freed ..

Hab keine Ahnung was du machst, aber vielleicht hilft dir ja ein:

$ vm_stat
Mach Virtual Memory Statistics: (page size of 4096 bytes)
Pages free: 489167.
Pages active: 171235.
Pages inactive: 68840.
Pages wired down: 55546.
"Translation faults": 10718064.
Pages copy-on-write: 144819.
Pages zero filled: 4297265.
Pages reactivated: 6.
Pageins: 59095.
Pageouts: 0.
Object cache: 26290 hits of 50934 lookups (51% hit rate)



Wenn du halbwegs pages reactivated hast, hat sich 'komischer' inaktiver speicher ja gelohnt..
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
7.570
vm_stat sieht bei mir so aus:

Mach Virtual Memory Statistics: (page size of 4096 bytes)
Pages free: 1991.
Pages active: 208703.
Pages inactive: 498317.
Pages speculative: 24270.
Pages wired down: 52837.
"Translation faults": 33874996.
Pages copy-on-write: 817001.
Pages zero filled: 11051021.
Pages reactivated: 9748.
Pageins: 118114.
Pageouts: 2580.
Object cache: 43 hits of 528000 lookups (0% hit rate)

Ist der Wert bei Pages reactivatet nun gut oder schlecht?
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.154
Na ja. sind doch schon einige. Würd sagen nicht so schlecht, wenn du schon 0% cache hits hast..

0% cache hits ist halt schon mies. Aber auch möglich. heißt halt, dass jedes mal, wenn die CPU neue daten brauch, sie nicht im ram vorfindet, sondern neu laden muss..
Merkwürdig schon, kann auch normal sein. Liegt dran, was du mit deinem Mac machst, aber würd sich andersrum schon decken mit deiner theorie, das was nicht in ordnung ist ;)

Aber wie gesagt.., wenn du ständig neue daten brauchst ( ein paradebeispiel, bittorent server oder so, würd ich sagen),.. kann das auch normal.
Fürn popeligen desktop mac wie meinen, der kaum intensive sachen macht, wäre 0% hit rate schon verdächtig.

http://en.wikipedia.org/wiki/Cache#Operation


Also, keine Ahnung, obwohl die pageouts/ zu ins ja okay sind. Was machste denn mit den ding? War das normaler arbeitstag, oder hast du einfach mal viel geladen, um zu gucken wegen den inaktiven ram? dann könnt das auch gut den wert haben..
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
7.570
Danke für die Infos.
Eigentlich war das ein normaler Arbeitstag, habe sogar noch weniger intensiv gearbeitet als die Tage davor. Das beschriebene Phänomen tritt halt exakt seit der Wiederherstellung vom TM Backup auf (hatte einen HD Tausch). Nachdem nach 4 Tagen die Spotlight Indizierung durch war, dachte ich es legt sich vll. Hat es aber offenbar nicht.

Nun muss ich dazu sagen, dass ich gestern z.b. nur ganz kurz 2 mal volle RAM Auslastung hatte als wirklich viele Programme liefen, heute dagegen idlet der Rechner vor sich hin und beansprucht zunächst die vollen 3GB. Und anstatt den frei gewordenen dann freizugeben hält er ihn inaktiv.
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.154
Danke für die Infos.
Eigentlich war das ein normaler Arbeitstag, habe sogar noch weniger intensiv gearbeitet als die Tage davor. Das beschriebene Phänomen tritt halt exakt seit der Wiederherstellung vom TM Backup auf (hatte einen HD Tausch). Nachdem nach 4 Tagen die Spotlight Indizierung durch war, dachte ich es legt sich vll. Hat es aber offenbar nicht.

Nun muss ich dazu sagen, dass ich gestern z.b. nur ganz kurz 2 mal volle RAM Auslastung hatte als wirklich viele Programme liefen, heute dagegen idlet der Rechner vor sich hin und beansprucht zunächst die vollen 3GB. Und anstatt den frei gewordenen dann freizugeben hält er ihn inaktiv.
hmm. Wie gesagt, das er den freigewordenen Speicher nicht 'frei' gibt, sondern als inaktiv bezeichnet, ist eigentlich Sinn der sache, und normal. So kann er noch genutzt werden, auch wenn er gerade nicht aktiv gebraucht wird.
Jetzt kannst du eben das gluck haben, und einen Cache hit haben, wenn du z.b Firefox geschlossen hast, und ihn wieder öffnest, die CPU in im inaktiven ram findet, brauch sie nur 10cycle latenz auf die daten warten, statt die 1000cycles bis die festplatte was gefunden hat ..
Das ram also inaktiv ist als solches, ist kein fehlverhalten. Und wie gesagt, dein Quotient aus Pageouts/Pageins ist okay. Wenn du jetzt beim arbeiten viel Bildbearbeitung machst, oder so, so viele daten von der hdd geladen werden und sich nicht oft wieder verwerten lassen, ist auch der kleine Cache hit-Wert okay. Obwohl 0 halt schon echt mies ist..

dshalb, ist das etwas widersprüchlich. ich würde sagen, es ist okay, da wie gesagt, das memorymangement eigentlich kaum "falsch" geladen werden kann, wenns mittem im kernel steht, und bestimmt schon vorher mal mit ner panic enden würde. Die pageouts/pageins sind okay,.. und wenn von deiner arbeitsweise kaum wiederkehrende daten da sind, ist auch der cache hit okay, _obwohl_ 0% halt echt.. wenig ist. Deshalb widerspruch ;), aber noch okay, würd ich sagen

Wenns dir aber nicht in den kram passt, wirst du wohl neuinstallen müssen, oder sowas. So viel von mir dann ;)
 

Rupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
7.570
Danke nochmals für die Ausführung.
Das der RAM inaktiv ist, ist ja nicht das tragische. Es geht mir auch nicht um die Glaubensfrage ob inaktiver oder freier RAM nun besser ist.

Ich hab bloß ein Problem, wenn 1,9GB RAM (von einem geschlossenen Programm) inaktiv sind und bei Öffnen eines anderen sehr RAM intensiven Programms dann einfach konsequent nicht benutzt werden.
Das ist der Punkt der mich stört. Weil sobald ich ein solches Programm öffne die Page outs in de Höhe schnellen und ich merklich höre wie die HDD schreibt.

EDIT: Nachdem ich eben Dreamweaver (zum 1. mal für heute) gestartet habe, ist der inaktive RAM nun wieder komplett als free deklariert.
 

Rupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
7.570
pictd saugt sich gerade grundlos bis Ende mit RAM voll, inklusive Auslagerungsdateien. Ohne das ein Programm läuft…
Abschießen hilft nicht, startet sofort neu und fängt von neuem an.
Ich kotze gleich -.-
 

almdudi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.02.2006
Beiträge
2.090
Apple (http://developer.apple.com/mac/library/documentation/Darwin/Reference/ManPages/man8/pictd.8.html) sagt dazu nur:

pictd is a helper tool for the Cocoa frameworks.
There are no configuration options to pictd. Users should not run pictd manually.

Wenig hilfreich. Aber jedenfalls ein Hintergrundprozesss (weswegen auch kein Programm laufen muß, damit er aktiv wird), was man aber schon am d im Namen sieht (d = daemon).

Solche Prozesse starten manchmal unverhofft und können einiges an CPU fressen.
 

Rupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
7.570
Ich weiß, da bin ich überall schon durch…
Das schlimme ist ja, dass er immer weiter RAM konsumiert…

Hab mittlerweile schon 120.000 PageOuts zu 80.000 PageIns…

Mal sehn wann die restlichen 800GB HDD vollgeschrieben sind…

EDIT: Jetzt hat er sich nach 170.000 PageOuts selbst abgeschossen… o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben