Faxen mit DSL und OS X.3.7

Dieses Thema im Forum "Mac OS" wurde erstellt von Woody6, 20.01.2005.

  1. Woody6

    Woody6 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.12.2003
    Hallo Leute,

    nachdem ich die Nachrichten hier im Forum ausführlich studiert habe, bin ich trotzdem nciht schlauer als zuvor. Ich will Faxen und habe DSL. Da dies nicht möglich ist habe ich den Computer an eine Telefonleitung gehängt. Muss ich mich dann mit einem Provider (und DSL stoppen?) einwählen oder macht das die Faxsoftware automatisch? Welche Einstellungen muss ich noch vornehmen, damit das Fax endlich rausgeht?

    Bin über jeden Hinweis dankbar.

    Liebe Grüße an alle.
     
  2. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.693
    Zustimmungen:
    602
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Du kannst nur Faxen, wenn Du Dein Modem an eine analoge Telefondose oder - bei einem ISDN Anschluss - an eine analoge Schnittstelle, TA-Wandler o. ä. anschließt.
    Wenn Du Dein Modem an eine ISDN-Leitung anschließt, sind die CHancen groß, dass das Modem durchbrennt, da ISDN mit rd. 90V fährt im ggs. von ~10V bei analog.

    Ansonsten ist das von DSL und Provider völlig unabhängig und kann gleichzeitig passieren.
    Faxen ist sowas wie ein Telefonat.

    HTH
     
  3. herrmueller

    herrmueller MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.694
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.05.2004
    analog hat 54V
     
  4. Woody6

    Woody6 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.12.2003
    Heisst dass nun das ich mich nicht analog einwählen muss? Ich habe einen analogen Anschluss mit DSL. Beide Kabel (analog und dsl) sind mit der Dose Verbunden.

    Warum tut sich dann aber nichts? Ich Habe ein Word-Dokument, gehe auf drucken dann auf Fax... und .... nichts passiert. Unter
    Modem hatte ich sowohl Impulswahl als auch Tonwahl probiert. Nichts.

    Den Haken vor Auf Freizeichen warten habe ich wahlweise aktiviert und abgeschaltet. Keine Veränderung.

    Auch war ich wahlweise in DSL online bzw. per analogem Modem eingewählt. Was mache ich nur falsch? :confused:
     
  5. ralfinger

    ralfinger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    454
    Mitglied seit:
    16.07.2004
    Du hast etwas falsch verstanden:
    Zum Faxen musst Du nicht ins Internet, sondern die Nummer des Empfängers wählen. faxen und Internet haben nichts miteinander zu tun.
     
  6. Woody6

    Woody6 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.12.2003
    Das habe ich mittlerweile verstanden.

    Dennoch: Warum wählt der Computer nicht. Er zeigt immer nach einer Weile im Fax-Menü: Kein Fax-Auftrag :confused:
     
  7. gurukaeng

    gurukaeng MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    26
    Mitglied seit:
    31.08.2003
    ich will ja nicht unken, aber ich hab diesen eingebauten Faxkram weder beim iMac noch beim PB vernünftig zum laufen bekommen. Du darfst natürlich nicht "per Modem" online sein, wenn du damit faxen willst. Auch wenn ISDN zwei Leitungen hat, kann das Modem afaik nur eine Leitung.
     
  8. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.693
    Zustimmungen:
    602
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Da hab ich jetzt schon die unterschiedlichsten Dinge gelesen.
    Gemessen hab ich mal selber etwas über 10V Ruhespannung.
    Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren.
     
  9. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30.813
    Zustimmungen:
    2.892
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Systemeinstellungen

    Hallo,
    hast Du denn in den Systemeinstellungen unter "Drucken und Faxen" auch alle wichtigen Einstellungen vorgenommen?
    Gruss
    eMac_man
     
  10. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    Mitglied seit:
    24.10.2003
    bzgl. Telefonspannung

    Zitat aus kabelfaq.de:

    "Die Speisespannung (b ist plus, aber alle Geräte sind bzw. sollen polungsunabhängig arbeiten) ist je nach Entfernung zur Vermittlungsstelle und je nach deren Art unterschiedlich und reicht von 40 bis ca. 60 Volt. Nach dem Abheben geht sie auf 10-12 Volt zurück, dabei fliesst ein Strom von gut 20 mA. Das Rufsignal hat Wechselspannung, theoretisch 60 Volt 25 Hz, Spitzen darüber.
    Kleine Nebenstellenanlagen usw. erzeugen meist nur 30 V/50 Hz (das ist technisch einfacher)."

    cla
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Faxen mit DSL
  1. MACKrenk
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    503
  2. Hugin
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    381
  3. MASTASurF
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    483
  4. macmario
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    647
  5. a404tg
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    849

Diese Seite empfehlen