Externe SSD klonen - mit 4 Partitionen - EXFAT, MACOSEX, APFS, NTFS

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.058
Moin.

Kann man (mit Bordmitteln) eine externe SSD klonen, die über 4 Partitionen verfügt: EXFAT, MACOSEX, APFS, NTFS?

Die Quelle hat 250GB, das Ziel 500GB.

Danke.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.194
Könnte schwer werden, weil du dann die 250 am Stück hast und vergrößern schwierig wird.
Oder willst du nicht vergrößern auf der 500?
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.058
Vergrößern einer oder mehrerer Partition wäre kein Problem.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.194
Mit Bordmitteln kannst halt nicht den Anfang einer Partition verschieben.
Müsstest halt vorher die Partitionen anlegen und dann einzeln rüber klonen.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.058
OK, gut zu wissen, Danke. Dann muss ich es halt doch manuell machen. Hätte ja sein können, dass es in einem Rutsch geht.

Blöderweise erinnere ich mich nicht, auf welchen OS ich mit dem Neuanlegen beginnen muss. Ich weiß nur noch, dass die Reihenfolge wichtig war.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.687
Also die Exfat Partition sollte am problemlosesten sein.

Da musst du nur eine Partition anlegen, formatieren und die dateien kopieren...

Problematisch ist NTFS (wenn du da ein installiertes BootCamp Windows Drin hast, das danach booten soll.)
Als reine Datenpartition gibt es allerdings auch kein Problem, ausser dass du einen Schreib-treiber brauchst.

Der APFS-Container sollte das fortschrittlichste System sein.
Hier würde ich vermutlich anfangen und den rest danach aufbauen. Wobei NTFS ggf. auch als erstes kommen könnte.

Reihenfolge:

APFS
NTFS
MacOS Extended
exFAT
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.11.2011
Beiträge
2.058
Ich habe hier auf macOS kein Bootcamp, sondern einen Windows PC zur Verfügung.

Am attraktivsten fände ich eine Partitionierung, wo man eine zusätzliche 5. Partition erzeugt, die ein bootfähiges Windows enthalten kann, erzeugt via Media Creation Tool von Microsoft.

Aber dieser ganze Krams rund um's Booten ist total sensibel. Vermutlich ist man da chancenlos.
 
Oben