Eventueller MB-Pro M1 Pro, 16“ Kauf - Fragen bzgl. ext. Monitor, Apple-TV

Dennis77

Dennis77

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2004
Beiträge
1.138
Punkte Reaktionen
30
Hallo zusammen.

Ausgangslage ist, daß ich derzeit noch einen iMac 27 Zoll aus Ende 2009 habe.

Ich denke nicht, daß Apple in absehbarer Zeit noch einmal einen iMac größer als 24 Zoll bringen wird. Daher überlege ich immer wieder einmal über die Anschaffung eines MB-Pro nach.

Die Konfiguration wäre gesetzt; 16 Zoll, 32 GB RAM, 2 TB.

Meinen iMac kann ich so leider nicht als externen Monitor nutzen, das weiß ich schon. Einen „Umweg“ in irgendeiner Form wird es nicht geben, oder doch?
Bzw.; ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was ich als externen Monitor nutzen kann, ohne daß es Mist ist. Ich habe hier etwas von up- und downscaling gelesen. Um es kurz zu machen; gibt es eine Möglichkeit, einen Monitor von 27 Zoll bis maximal 32 Zoll anzuschließen, und auf die gleiche Qualität zu kommen, die mein iMac jetzt liefert? Idealerweise ohne ein Vermögen für das Display auszugeben?

Ich weiß nicht einmal, ob mir die 16 Zoll nicht sogar eventuell ausreichen würden, da ich ja viel näher am Bildschirm sitze. Das wäre mein erstes Notebook, welches ich nutzen würde. Ich war nur damals beim Umstieg von 24 Zoll auf 27 Zoll froh über den Extra-Platz, vor allen Dingen beim Videoschnitt. Daher jetzt meine Bedenken.

Und was Apple-TV angeht; ich kann damit ja einen Mac auf den Fernseher spiegeln. Videoschnitt am 65er OLED-TV…., macht das hier jemand? Ich mein,… DAS wäre ja groß. Ich verstehe halt nur nicht, wie das MB-Pro dann dort wiedergegeben wird. Sprich; ob das alles sauber und scharf wiedergegeben wird.

Sorry, falls meine Fragen zu laienhaft sind, und Danke für Eure Hilfe.
 
P

pbro

Mitglied
Dabei seit
28.06.2014
Beiträge
313
Punkte Reaktionen
256
Wäre Apple Mac Studio nicht eine Alternative für dich?
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.889
Punkte Reaktionen
16.288
1440p IPS in 27" ist doch heute eher günstiger.
Ist nur die Frage, ob du dann neben dem Retina ein Display mit weniger DPI erträgst.
Das hat hier im Forum schon einige in den Wahnsinn getrieben.
 
Verdeboreale

Verdeboreale

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.11.2018
Beiträge
1.727
Punkte Reaktionen
1.079
Also auf dem Fernseher sieht alles ein wenig grausig aus. Vor allem die Farben und insgesamt wirkt es aus meiner Sicht ziemlich unnatürlich. Das kann man m. Mn. nach vergessen. Ich würde da eher zu einer Monitor-Lösung tendieren, denn 16" sind auf Dauer auch ziemlich klein.
Es gibt eine Reihe guter 4K-Monitore und noch mehr Threads hier im Forum, die sich mit der Thematik beschäftigen. Oder halt teuer und perfekt integriert das Studio-Display oder den immer noch erhältlichen LG 5K in 24" oder 27".
 
H

HJOrtmann

Mitglied
Dabei seit
07.02.2006
Beiträge
626
Punkte Reaktionen
99
Ich sehe da kein Problem. Mein 16“ MP-Pro hängt in der Firma statt an einem 27" absichtlich an einem 32“ Monitor (HP Z32 als "Docking Station") mit 4k UHD, also 3840x2160@60Hz - gefühlt rattenscharf. Natürlich viel zu klein, deswegen durch das Betriebssystem skaliert. Das wäre bei 27" genauso, nur das Ergebnis dann auf kleinerem Bildschirm dargestellt. Was das für die dpi bedeutet ? Keine Ahnung - aber lieber lesbaren Text als maxdpi :hehehe:

[edit: immer erst zu Ende lesen...]
via AppleTV an einen wirklich großen TV ? Ein 65" Bildschirm kann ich mir so richtig zum Arbeiten nicht vorstellen - ein paar Meter weg vom Bildschirm fühlt sich sicher ziemlich seltsam an...
 
AgentMax

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
52.617
Punkte Reaktionen
12.271
Vor allem die Farben und insgesamt wirkt es aus meiner Sicht ziemlich unnatürlich. Das kann man m. Mn. nach vergessen.
Wenn man ein falsches Profil verwendet und/oder am TV den Bildmodus etc. nicht richtig einstellt, ja. Ansonsten unterscheidet sich das normalerweise nicht mehr von einem Monitor.
 
Dennis77

Dennis77

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2004
Beiträge
1.138
Punkte Reaktionen
30
Vielen Dank Euch schon mal.

Wie gesagt,… ich hab keinen Schimmer, ob ein Notebook allein für mich geht, oder halt nicht. Videoschnitt nimmt den kleinsten Anteil an Bildschirmarbeit bei mir ein.

Die Idee mit dem Apple TV war mir auch nur gekommen, da ich erst kürzlich mitbekommen habe, daß man Mac/iPad/iPhone darüber auf den Fernseher spiegeln kann, und nicht nur streamen kann.

Am sinnvollsten wäre es wohl, wenn ich mir mal für ein paar Tage von jemandem ein Notebook in 16 Zoll leihen könnte. Ist ja egal, was für eins es ist. Geht ja erstmal nur ums Prinzip.


Die Idee mit dem Mac Studio ist mir auch schon gekommen. Preislich komme ich dann in Regionen des MacBook Pro in meiner Wunschkonfiguration. Gut,.. ein externer Monitor käme eventuell noch dazu,… weiß ich halt noch nicht. Aber ich hätte den Vorteil, das MacBook auch mobil nutzen zu können. Wo wir wieder beim Thema wären,… keine Ahnung, ob ich das tun würde. Zu Hause bestimmt, aber ob ich es außer Haus nutzen würde, ist fraglich. Im Moment fehlt mir die Möglichkeit nicht. Aber mit dem iMac kommt man halt auch gar nicht erst auf die Idee. :hamma:
 
sailingHobbit

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.03.2006
Beiträge
6.654
Punkte Reaktionen
1.904
Bzgl. Fernseher via AirPlay als erweiterten Monitor nutzen: soweit mir bekannt, wird dabei immer noch keine 4K Auflösung unterstützt. 4K geht nur beim direkten Streaming von Videoinhalt. Beim Modus "erweiterter Desktop" geht bei TVs mit integriertem AirPlay wohl nur 1080p, beim Apple TV 4K ist mein letzter Stand (Big Sur und das A12 basierte Apple TV) eine maximale Auflösung von 2880x1620.
Beim Spiegeln des MBP Displays stehen ohnehin keine 4K zur Verfügung.

Wenn du bisher nur den non-Retina-iMac gewöhnt warst, wird jeder einigermaßen gescheite 27" mit 4K für dich in Ordnung sein (bspw. Eizo oder aber LG, wenn du mit deren Entspiegelung zurecht kommst). Wenn du ihn im skalierten Modus mit "sieht aus wie 2560x1440" betreibst, hast du auch die gleiche Arbeitsfläche.
Im direkten Vergleich zum Retina Display des MBP daneben, sind die natürlich trotzdem minimal weniger scharf und wirken bei matten Displays gegenüber den Glossy des MBP ggf. verwaschen/weniger knackig bei den Farben.
 
Dennis77

Dennis77

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2004
Beiträge
1.138
Punkte Reaktionen
30
Dank Dir vielmals. Vor dem 27er hatte ich einen 24er iMac G5. Hätte ich beim 27er die Wahl gehabt, hätte ich sofort wieder zu einem matten Display gegriffen.
 
Verdeboreale

Verdeboreale

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.11.2018
Beiträge
1.727
Punkte Reaktionen
1.079
Wenn man ein falsches Profil verwendet und/oder am TV den Bildmodus etc. nicht richtig einstellt, ja. Ansonsten unterscheidet sich das normalerweise nicht mehr von einem Monitor.
Ist es so? Ich frage aus Interesse. Kann der auch so viele Farben und vor allem, wie wirken sich 4K auf eine Auflösung von 65" aus?
 
AgentMax

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
52.617
Punkte Reaktionen
12.271
Was meinst du? 4K sind 4K. Ob 21“ oder 65“. Die Auflösung ändert sich nicht. Nur die Fläche auf der sie dargestellt wird.
 
Verdeboreale

Verdeboreale

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.11.2018
Beiträge
1.727
Punkte Reaktionen
1.079
Aber die Pixel werden doch deutlich größer, oder habe ich da einen Denkfehler?
 
AgentMax

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
52.617
Punkte Reaktionen
12.271
Na klar. Aber bei 4K ist das relativ egal wenn du nicht gerade mit der Nase davor klebst.
 
H

HJOrtmann

Mitglied
Dabei seit
07.02.2006
Beiträge
626
Punkte Reaktionen
99
16“ Pro M1 + 27“ (oder 33“) Monitor ist eine optionale Kombi. Stationär großer Bildschirm, trotzdem mobil mit 16“
Besser geht nicht
 
N

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
4.137
Punkte Reaktionen
1.442
@Dennis77 Genau das Gerät, das Du Dir kauft willst Habich seit Mitte des Jahres. Daran angeschlossen ist ein EV3285, also ein 32'' 4K.
Da läuft alles rund. Ich sitze zwischen 8 und 10 h täglich davor.
Ich würde das nicht als rattenscharf, wie @HJOrtmann bezeichnen, aber man kann damit gut arbeiten, u.a. auch mit Buchstaben. Den ganzen Tag.
 
A

Andreas-FD

Neues Mitglied
Dabei seit
04.08.2022
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
25
ich habe mir vor kurzem auch das 16Zoll MacBook Pro geholt und bin aktuell auch noch am Thema Monitor.
Gewohnt daneben bin ich neben dem MacBook noch einen iMac 27 5K.
Ich mache zwar nichts anspruchsvolles mit den Geräten (eigentlich nur normale Büroarbeiten), aber ich lege eben schon Wert auf ein gutes Bild und da sind die beiden Geräte ja nicht gerade die schlechtesten.
Das lässt den Anspruch an einen passenden Monitor nicht gerade klein werden.
Bei mir kommen aktuell zur Auswahl das Studio Display, der LG Ultrafine 27Zoll mit 5K oder auch der Huawei MateView 28,2
Aktuell tendiere ich noch zum Huawei MateView, der soll so verkehrt nicht sein und ist aktuell noch für 449€ bei Amazon im Angebot.
Nur bin ich noch skeptisch ob ich mit dem MacBook Display neben dem matten Display des Huawei nachher zufrieden bin.
 
Dennis77

Dennis77

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2004
Beiträge
1.138
Punkte Reaktionen
30
Vielen Dank nochmal an Euch alle.

Wie schließt Ihr die externen Monitore denn an? Direkt per HDMI, oder habt Ihr Docking-Stationen?
 
N

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
4.137
Punkte Reaktionen
1.442
Ich habe noch nie Hdmi genutzt. Moderne Monitore haben einen DisplayPort mit usbc-Buchse. Da braucht es aber ein geeignetes Kabel ( meist beim Monitor dabei, dann auch meist mit Ladefunktion) oder ein Adapterkabel usbc auf DisplayPort.
 
Verdeboreale

Verdeboreale

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.11.2018
Beiträge
1.727
Punkte Reaktionen
1.079
16“ Pro M1 + 27“ (oder 33“) Monitor ist eine optionale Kombi. Stationär großer Bildschirm, trotzdem mobil mit 16“
Besser geht nicht
Ok. Dann frage ich mich, wie weit man vom großen Monitor bei der Bildbearbeitung wegsitzen soll. Ist doch völlig abstrus, oder nicht?
 
Verdeboreale

Verdeboreale

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.11.2018
Beiträge
1.727
Punkte Reaktionen
1.079
ich habe mir vor kurzem auch das 16Zoll MacBook Pro geholt und bin aktuell auch noch am Thema Monitor.
Gewohnt daneben bin ich neben dem MacBook noch einen iMac 27 5K.
Ich mache zwar nichts anspruchsvolles mit den Geräten (eigentlich nur normale Büroarbeiten), aber ich lege eben schon Wert auf ein gutes Bild und da sind die beiden Geräte ja nicht gerade die schlechtesten.
Das lässt den Anspruch an einen passenden Monitor nicht gerade klein werden.
Bei mir kommen aktuell zur Auswahl das Studio Display, der LG Ultrafine 27Zoll mit 5K oder auch der Huawei MateView 28,2
Aktuell tendiere ich noch zum Huawei MateView, der soll so verkehrt nicht sein und ist aktuell noch für 449€ bei Amazon im Angebot.
Nur bin ich noch skeptisch ob ich mit dem MacBook Display neben dem matten Display des Huawei nachher zufrieden bin.
Wer einen 5k mit glossy Display gewohnt ist, wird sich mit allem anderen schwertun. Das ist meine persönliche Meinung und nach zig Monitoren bin ich dann doch wieder bei nem 5k gelandet (Studio-Display). Man kann schreiben, was man will. Aber der Bildeindruck bei den 5K-Monitoren (ob LG oder Apple), ist einfach nur klasse.
 

Ähnliche Themen

TheManHimself
Antworten
15
Aufrufe
809
win2mac
W
M
Antworten
14
Aufrufe
321
Mittagspause
M
H
Antworten
17
Aufrufe
1.049
helloally
H
Chrissi1967
Antworten
15
Aufrufe
281
Andreas-FD
A
Oben