Erste Consumer Full HD kamera von JVC

volksmac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
3.183
bandlose echte 3 chip Full HD 1920 x 1080i Kamera mit einem neuen codec, der aber von Apple unterstützt wird (siehe link http://www.videoaktiv.de/content/view/871/2/) und mit verschiedenen Datenmodis arbeiten kann und maximal 30Mbit/s
macht (kameradaten : http://www.videoaktiv.de/content/view/822/2/)
und sich MPEG2 TS nennt.
Bezahlbei scheint sie ja zu sein unter 2 Mille :)

na da bin ich ja gespannt ob die kleine JVC der HVX200 das Fürchten lehrt ?!
 

SwissMike

Mitglied
Mitglied seit
01.11.2003
Beiträge
725
Hört sich ja ganz gut an, nur: 3x 1/5-Zoll-CCD. Irgendwelche Tiefenunschärfe wird dann wohl so ziemlich unmöglich. Wie sich die kleine Chipgrösse auf Low Light auswirkt würde mich auch noch interessieren.
 

volksmac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
3.183
SwissMike schrieb:
Hört sich ja ganz gut an, nur: 3x 1/5-Zoll-CCD. Irgendwelche Tiefenunschärfe wird dann wohl so ziemlich unmöglich. Wie sich die kleine Chipgrösse auf Low Light auswirkt würde mich auch noch interessieren.
1/6 hatten wir ja schon bei den consumer DV´s.
prickelnd ist das nicht.
Aber notfalls kann man sich ja einen DoF 35mm Adapter vorsetzen !
kommt eh besser :)
 

Flupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.07.2004
Beiträge
1.788
HDV in der Kamera in Echtzeit komprimieren = Pfui !
Kauf dir was mit richtigem DV und bearbeite das dann im Computer.
 

SwissMike

Mitglied
Mitglied seit
01.11.2003
Beiträge
725
Ich bin auch kein Fan von Festplatten in Kameras. Ein bezahlbares Speicherkartensystem wäre mir viel lieber.
 

volksmac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
3.183
Flupp schrieb:
HDV in der Kamera in Echtzeit komprimieren = Pfui !
Kauf dir was mit richtigem DV und bearbeite das dann im Computer.
:confused: Hä, verstehe nur Bahnhof ?
Schweiz hinterm Mond?

HDV ist komprimiert ja und ? das weiß man doch?
was willst du mit DV ? Wer will noch DV ?
DV ist obsolet ! :rolleyes:
 

rhetoric

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2006
Beiträge
265
volksmac schrieb:
:confused: Hä, verstehe nur Bahnhof ?
Schweiz hinterm Mond?

HDV ist komprimiert ja und ? das weiß man doch?
was willst du mit DV ? Wer will noch DV ?
DV ist obsolet ! :rolleyes:

ich denke das dv obsolet ist, ist absoluter schwachsinn.
offensichtlich glauben tatsächlich viele leute sie machen bessere videos weil sie mit hdv unterwegs sind. ich würde eine dv kamera mit toller optik sofort einer gleich teuren hdv-cam vorziehen.
gruss
rhe.
 

Margh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Meine Meinung: Generell halte ich von den Consumerformaten nichts. Auf Messen zeigen sie dir immer wie toll die Kamera per HDMI am Fernseher aussieht - die Aufzeichnung hingegen ist was anderes. HDV ist super - bei Standbildern. Schnelle Schwenks wie man sie mit DV machen kann sind aber eigentlich fürn *****. Das macht die Bitrate nicht mit. Und dann noch die Thematik mit den Chips etc. (siehe Diskussion weiter oben). Derzeit haben Consumerkameras bei mir daher noch einen schweren Stand. Bei HDV sorgt eine höhere Datenrate als 25 Mbit/s schon für eine deutliche Verbesserung der Bildqualität (siehe XDCAM HD mit 36 Mbit/s VBR anstatt 25 Mbit/s CBR).

In dem Artikel über die JVC Cam wird über eine Rate von 22 Mbit/s gesprochen - richtig, liegt unter HDV. Gegenüber AVCHD angeblich wiederum "besser und toller" weil AVCHD ja nur max. 15 macht. Dann sind wir aber wieder bei der Codecfrage: Wie effizient ist AVCHD bei gegebener Bitrate und wie sieht es gleichermaßen mit MPEG2 TS aus?

Subsumiert man meine leicht provokanten Ausführungen bleibt zu sagen: Warten - angucken - staunen - oder auch nicht. Ansonsten ist das leider alles ein wildes hin- und herspekulieren, basierend auf Number-Dropping der Hersteller.

So, jetzt bin ich auf eure Meinungen gespannt. :)
 

2nd

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.07.2004
Beiträge
9.020
Ich habe vor kurzem überlegt, ob ich für meine diesjährige Überwinterung in Kapstadt von DV auf HDV umsteige und viel mit Testclips getestet (PostPro, Deinterlacen, Schnitt).

Bei der Verabeitung muss man absolut präzise vorgehen, sonst macht man schnell grossen Schaden. Der HDV Codec ist dermassen sensibel, dass man das Material eigentlich direkt alles in einen Intraframe-kodierenden, verlustfreien Codec umwandeln muss.

Dazu kommt die native Chipauflösung von 1440 und das elektronische Aufblasen auf 1920 per Anamorphismus. Als weiterer Minuspunkt sind wieder mal diese beschi**enen Halbbilder zu nennen. Und alles bei einer Datenrate, die geringer als DV ist.

Zumal die Problematik beim Filmen (Schwenks, schnelle Fokusänderungen, LowLight) das Ganze sicher nicht besser machen.

Naja, ich Film jetzt mit meiner alten Sony DV weiter und warte, bis etwas vernünftiges kommt.

2nd
 

MacSailor

Mitglied
Mitglied seit
28.05.2005
Beiträge
294
Margh schrieb:
Meine Meinung: Generell halte ich von den Consumerformaten nichts. Auf Messen zeigen sie dir immer wie toll die Kamera per HDMI am Fernseher aussieht - die Aufzeichnung hingegen ist was anderes. HDV ist super - bei Standbildern. Schnelle Schwenks wie man sie mit DV machen kann sind aber eigentlich fürn *****. Das macht die Bitrate nicht mit. Und dann noch die Thematik mit den Chips etc. (siehe Diskussion weiter oben). Derzeit haben Consumerkameras bei mir daher noch einen schweren Stand. Bei HDV sorgt eine höhere Datenrate als 25 Mbit/s schon für eine deutliche Verbesserung der Bildqualität (siehe XDCAM HD mit 36 Mbit/s VBR anstatt 25 Mbit/s CBR).

In dem Artikel über die JVC Cam wird über eine Rate von 22 Mbit/s gesprochen - richtig, liegt unter HDV. Gegenüber AVCHD angeblich wiederum "besser und toller" weil AVCHD ja nur max. 15 macht. Dann sind wir aber wieder bei der Codecfrage: Wie effizient ist AVCHD bei gegebener Bitrate und wie sieht es gleichermaßen mit MPEG2 TS aus?

Subsumiert man meine leicht provokanten Ausführungen bleibt zu sagen: Warten - angucken - staunen - oder auch nicht. Ansonsten ist das leider alles ein wildes hin- und herspekulieren, basierend auf Number-Dropping der Hersteller.

So, jetzt bin ich auf eure Meinungen gespannt. :)
Unterschreiben würde ich sofort "Warten-angucken-staunen".
Die Technischen Daten sind nicht immer sehr aussagekräfig.
Ich habe vor ein paar Tagen eine Canon XH A1 zum Testen gehabt und
war, wenn ich das Resultat verglichen habe mit der Sony VX2000 (DV)
eher entäuscht.

Von einer HDV hätte ich vom Bild/Auflösung her mehr erwartet.
 

Margh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Margh schrieb:
Bei HDV sorgt eine höhere Datenrate als 25 Mbit/s schon für eine deutliche Verbesserung der Bildqualität (siehe XDCAM HD mit 36 Mbit/s VBR anstatt 25 Mbit/s CBR).
Da macht HDV Spaß. Der Rest... naja... ich hab mal mit der Sony Z1 (oder wie heißt das teil? Diese Röhre halt...) gedreht. Bei tollem Licht etc. wirkt alles super, aber das war es dann auch schon. Hatte eine relativ schlechte Drehumgebung und das Material war nur begrenzt gut. Bin von HDV auch nicht sonderlich überzeugt. Im HD Bereich macht DVCPRO HD einfach mehr Spaß. Die HVX200 ist eine super Kamera und für mich ein Modell das direkt nach den Consumerkameras kommt - genau: "nach" den Consumerkameras. Preislich liegen wir da schon in einer etwas andere Kategorie.
 

volksmac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
3.183
Zitat Margh
In dem Artikel über die JVC Cam wird über eine Rate von 22 Mbit/s gesprochen - richtig, liegt unter HDV
Bitte hier nichts verdrehen nur weil Du was überlesen hast !
es wird von mehreren Datenraten gesprochen und die beste Quali hat eine Raten von 30Mbit/s. Das ist mehr als HDV 25Mbit/s.

Zitat 2ndreality
Dazu kommt die native Chipauflösung von 1440 und das elektronische Aufblasen auf 1920 per Anamorphismus. Als weiterer Minuspunkt sind wieder mal diese beschi**enen Halbbilder zu nennen. Und alles bei einer Datenrate, die geringer als DV ist.
ja eben bei dem Kamerateil ist das aber anders, es sind keine von 1440 aufgeblasenen Bilder.
recht gebe ich dir was die Post angeht, Wer keine Ahnung hat, baut echt schnell Mist aus dem Material.

und Margh klar hat DVCProHD definitiv den Vorzug vor HDV ist aber auch eine andere Preisliga udn das schreibe ich ja auch. Es heißt abzuwarten und auszutesten, aber der Markt bewegt sich nach unten im Preissegment und weg vom Band.


HDV verlangt ne Menge Erfahrung beim Umgang mit Belichtung, Gamma etc. und es lassen sich nach meiner bisherigen erfahrungen
bessere Ergebnisse erzielen als bei DV.
 

2nd

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.07.2004
Beiträge
9.020
Ich habe vergessen, dass ich mich auf die Canon HV10 bezog, wegen Deinem (natürlich berechtigtem) Einwand Volksmac. Die hat 1440 anamorphotisch.

Und mit den Ergebnissen gebe ich Dir auch Recht, nicht umsonst juckt es in meinen Fingern :)

2nd
 

volksmac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
3.183
noch ne kurze anfügung.
Viele SD Broadcaster sind mittlerweile so überzeugt von HDV das viele bei SD Prods HDV als secondUnit nehmen und sagen: ist oft vom bild her kein unterschied zu ne DigiBeta.
Dem muß ich mich anschließen, es ist im Gegensatz zu DV, sehr sehr oft nicht mehr erkennbar.
 

Margh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Kannst du mal ein Beispiel für einen Broadcaster geben auf den das zutrifft?
 

volksmac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
3.183
Margh schrieb:
Kannst du mal ein Beispiel für einen Broadcaster geben auf den das zutrifft?
Ich werde den Teufel tun und hier so indiskret sein und Namen nennen.
Frage einfach bei Wellen&Nöthen, bei Ludwig oder Gruppe3 nach an wen die Ihre HDV vermieten und verkaufen!
 

Margh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Oh, ich wußte nicht das die Verwendung von HDV Kameras etwas verwerfliches ist.
 

volksmac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
3.183
Margh schrieb:
Oh, ich wußte nicht das die Verwendung von HDV Kameras etwas verwerfliches ist.
Verwerflich nicht, aber man aus der Schule plaudern, denn verkauft wird es nicht als HDV gedreht ;)
denn es kommt darauf an, wenn im Prodvertrag das Format DigiBeta oder HD festgelegt ist, stellt es einen Vertragsbruch dar, wenn man dieses nicht einhält. Letzlich auch ne Preisfrage der Prod.
mehr sag ich jetzt nicht:o
 

Margh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Ach du Beziehst dich auf Produktionen außerhalb der Broadcaster. Klar, da kann ich das verstehen. Broadcaster ist im Allgemeinen halt der Sender an sich - und wenn der sich zu einem solchen Format entscheidet ist ja nix schlimmes dran, dann könne man das ja auch sagen.