Erhöhter SSD-Verschleiß bei Macs mit M1-SoC

davedevil

unregistriert
Registriert
30.10.2010
Beiträge
9.463
Ja aber du kannst auch nicht mehr Sachen gleichzeitig machen als du Hände hast. In dem Fall brauchst du dann zusätzliche Unterstützung, was dann wieder dargestellt werden kann durch Swap memory

Das ist richtig und falsch. Klar. Ich kann nicht alles gleichzeitig bedienen, dennoch ist es für mich manchmal sinnvoll viele Dinge für schnelle Wechsel aktiv offen zu haben.

Wer hat denn nur einen Tab offen?
 

Mr. Gulliver

Mitglied
Registriert
09.02.2018
Beiträge
344
Wer hat denn nur einen Tab offen?
Es geht ja eher darum, dass man mit der 8gb Variante nicht 3 speicherintensive Programme offen haben kann und dann erwarten sollte, dass der Rechner nicht swappt. Bei casual use sind 8gb ja vollkommen ausreichend, auch bei 20 oder mehr Browser tabs
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.073
Küche Also? Okay Geht, aber @Mr. Gulliver du liegst leicht falsch.

Hände sind die Prozessorkerne...

RAM ist die Größe der Arbeitsfläche in der Küche.

swappen ist: Halbfertige Gerichte (z.b. Salate) wegen Patzmangel nicht auf der Arbeitsfläche stehen lassen sondern mit einem Servierwagen in die Vorratskammer schieben.

Hat man viel Platz kann man neben den Salaten auch noch da Hauptgericht in der vorhandenen Arbeitsfläche fertig machen und muss nix auslagern/swappen.

Das Problem bei Apple ist, dass die Tür zur Voratskammer nicht ausgewechselt werden kann, wenn die klemmt bleibt die Küche Kalt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.871
Apple nutzt in ihrem Kram die ganz normale NVMe Spezifikation - weil sie auch ganz normale NVMe SSDs nutzen - halt mal wieder mit ihrem eigenen proprietären Stecker, damit sie wieder ne Extrawurst machen.
Seit wann haben die Flashspeicher der M1 Macs einen Stecker? Und den Stecker, den du meinst, ist auch mitnichten proprietär, das ist NGFF, der Vorläufer von M.2. Da hat Apple mitnichten ein alleiniges Anrecht drauf.
Das Problem bei Apple ist, dass die Tür zur Voratskammer nicht ausgewechselt werden kann, wenn die klemmt bleibt die Küche Kalt.
Aber Salate sind doch eh kalt :D
 

Compu

Neues Mitglied
Registriert
11.05.2020
Beiträge
8
Es liegt ganz sicher an Rosetta 2 in Verbindung mit der GPU Beschleunigung.

Ich habe hierzu vor 14 Tagen ein Ticket bei Apple eröffnet und heute den letzten Status per Telefon erhalten, dass die Apple Technik den Fall unter Beobachtung gestellt hat und untersucht. Alle betroffenen am besten Anrufen, damit das Problem hochgestuft wird.

Ihr könnt das Problem selber nachstellen:
Nutzt hierzu am besten Adobe Lightroom oder Luminar etc. ein Programm ohne nativer ARM M1 Unterstützung und der Möglichkeit die GPU zu deaktivieren.

Mein Testszenario 170 Bilder (iPhone 12 Pro) in Lightroom importiert und bearbeitet.

ohne GPU Unterstützung wurden 4 Gb geschrieben

mit GPU Unterstützung wurden 190 Gb geschrieben

Das exakt gleiche kann ich in Luminar AI feststellen.
Dies kann ich immer wieder wiederholen und nachstellen.

Vermutlich kann die Verarbeitung zwischen CPU und GPU nicht auf dem direkten Weg, sondern muss über den Umweg durch Rosetta auf der SSD erfolgen. Die Daten kommen somit unkomprimiert und werden zwischen den Komponenten ausgetauscht. (doppelter Weg und unkomprimierte Daten)

Probiert es aus und meldet es an Apple :)

Ich denke, Apple sitzt das Problem aus und hofft auf die schnellen Updates der Dritthersteller.


Update:
MacBook Pro 13 M1 16GB Rat und 512GB SSD
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2021-04-24 at 20.21.23.jpeg
    WhatsApp Image 2021-04-24 at 20.21.23.jpeg
    41,7 KB · Aufrufe: 17

shorafix

Aktives Mitglied
Registriert
24.03.2008
Beiträge
2.278
Wie auch bei golem beschrieben, sind SSD und RAM festverlötet nicht mehr zeitgemäß.
Bei so hochpreisigen Hightech-Produkten eigentlich ein Witz.
Was das RAM angeht, sollte das bei einem SoCs nicht verwundern - ist ja eben das Prinzip. Da von "nicht zeitgemäß" zu sprechen, ist so wie wenn man bei einem Elektroauto die fehlende manuelle Schaltung beanstanden würde. Was die interne SSD angeht, kann man darüber streiten. Könnte man auch über Thunderbolt bewerkstelligen, kostet aber zusätzlichen Platz im Gehäuse. Beim aktuellen MacMini wäre das kein Thema - das Gehäuse ist ohnehin für den M1 überdimensioniert, aber es ergeben sich große Möglichkeiten in der Zukunft. Die gerade vorgestellten iMacs zeigen, wo es langgeht. Abschließend bemerkt: die interne SSD des MacMini M1 ist superschnell. Das muss man gesehen haben. Siehe hierzu mein Test im Vergleich zu externen Thunderbolt und USB-3 SSDs.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.926
Es liegt ganz sicher an Rosetta 2 in Verbindung mit der GPU Beschleunigung.
nee, das liegt nicht an Rosetta, sondern an den Anwendungen, da die sich den gesamten Grafikspeicher greifen.

Bisher war diese Vorgehensweise ja vollkommen i.O. Da war der Grafikspeicher separat und physisch vorhanden. Nun ist aber wird der Grafikspeicher aus dem RAM entnommen. Wenn dann eine Anwendung den gesamten Grafikspeicher, wie bisher anfordert, dann gibt macOS z.Zt. halt recht viel an GB dafür her. Wo die Grenze liegt, weiß ich nicht. Es führt aber jedenfalls dazu, dass RAM nicht mehr ausreicht und macSO das swappen anfängt und somot faktisch Teile der SSD als Grafikspeicher misbraucht werden.

Da gäbe es zwei Lösungsansätze:

Anwendungen verlangen nicht alles an Grafikspeicher was sie kriegen können und fordern nur einen bestimmten Teil an, oder sie lassen den User festlegen, wieviel Grafikspeicher verwendet werden soll.
macOS teilt einfach deutlich weniger Grafikspeicher zu, sprich setzt die maximale Größe des Grafikspeicher herunter.

Mir wäre es lieber, wenn die Anwendung das anders anfordert und den User entscheiden lässt, wieviel Speicher angefordert werden soll.
 

cpx

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2005
Beiträge
1.898
die zu erwartenden Lebensdauer wäre bei einigen Nutzern schon nach 18 Monaten erreicht.“
Also keine echten Ausfälle bzw. reale nutzungs Erfahrungen bisher. :sneaky:

Was ich aus eigener praktischer Erfahrung sagen kann ist: Ich habe eine 120GB kleine OCZ Vertex II SATA SSD in meinem Mac mini für ca. 10 Jahre genutzt bevor ich die gegen zwei größere SATA SSD's getauscht habe und die alte irgendwann mal dem Hackerspace gespendet habe. Die angezeigte Lebensdauer war zu der Zeit mit 97% oder 98% an gegeben. Da bleiben also noch so einige Jahrzehnte übrig um diese weiter zu nutzen. Selbst dann wenn ich die nur für 1 Jahr genutzt hätte.
 
Oben