Entwicklungsumgebung einrichten (G4-Mini Panther 10.3 PureBasic)

Drzeissler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.474
Hallo,

ich möchte gerne ein wenig in Basic coden. Dafür habe ich mir PureBasic gekauft.

Rechner:
MacMini G4
OSX 10.3.9

Die Installationsanleitung sagt:
---------------------------------------------------------------------------
PureBasic for MacOS X
---------------------------------------------------------------------------
I. Installation
---------------
Before everything, you need to install the Developers tools (XCode) from Apple (available on an extra CD, shipped with MacOS X or on the apple developer web site). A copy can be downloaded here http://developer.apple.com/TOOLS/Xcode.

Once this is done:
A) Using it from the IDE (easy installation)
1) Drag the PureBasic directory where you want.
2) Double-click on 'PureBasic' application, it will launch the IDE.
3) Drag the 'PureBasic' icon to your dock to have it permanently (optional).

B) Using it from terminal/shell (experienced users)
1) Drag the PureBasic directory in your home directory.
1) Open a terminal and enter the following:
$ bash
$ export PUREBASIC_HOME=~/purebasic
$ export PATH=$PATH:$PUREBASIC_HOME/compilers

These 3 lines do the following:
a) launch the bash shell, which is more apriopriate then the default one (should be the default on OS X 10.3 or above)
b) set the home variable for purebasic, so the purebasic compiler can know where the components lies
c) add the purebasic/compilers/ directory to the path, which means than the executables found in the compilers/ directory will be availabe from anywhere
if all works correctly, you can put this in your ~/.bashrc file (config file for bash)
Das habe ich auch gemacht, beim Start von PureBasic passiert aber nichts. Dafür bekomme ich folgende Fehlermeldung mit der ich rein gar nichts anfangen kann. Kann da jemand helfen. Wo bekomme ich die besagte "libstdc++.6.dylib" her?

Danke Euch
Doc
 

Anhänge

Drzeissler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.474
Nach dem Update von 10.3.7 auf 10.3.9 lässt sich der PureBasic 4.61 einwandfrei starten.
Keine Ahnung, warum das vorher nicht ging.
 

Haskelltier

unregistriert
Mitglied seit
16.08.2017
Beiträge
552
Dein Problem hat sich zwar gelöst, aber darf ich fragen wieso du „Basic coden“ willst? Ich meine, produktiv wird das kaum eingesetzt und wenn du einfach nur ein bisschen programmieren willst, gibt es unzählige Programmiersprachen, die wesentlich angenehmer sind, wesentlich besser mit Libraries und Frameworks versorgt werden, interessanter sind und zudem frei und/oder quelloffen sind. Nur weil man in der Steinzeit (etwas übertrieben, ich weiß) mal mit Basic programmieren gelernt hat, muss man es heute doch nicht mehr machen.
 

Drzeissler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.474
so ganz gelöst ist das (noch) nicht.

Ich habe XCODE 1.0 und anscheinend ohne die CLT (CommandLineTools). Einen Developer-Zugang zu Apple habe ich nicht. Es gibt für OSX-Panther 10.3x auch XCODE 1.5 mit CommandLineTools, wobei die CommandLineToools unter OSX 10.3 wohl "unix-tools" heißen sollen.

Between Mac OS X 10.3 "Panther" and 10.6 "Snow Leopard", the 'Command Line Tools' bundle was called 'unix tools', and was usually supplied with Mac OS install DVDs.

Egal wie, ich möchte 1.5 mit CLT installieren.


Was ich machen will steht hier: http://www.dbfinteractive.com/forum/index.php?topic=6764.0

Gruß
Doc
 
Zuletzt bearbeitet:

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
3.677
Wir gehören halt zu den bekloppten die Zuhause noch Freude habe und sich hinter einem TRS-80 setzen, ne runde Turrican auf dem Amiga zocken und halt etwas zu programmieren auf alter Hardware.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lucifor und Drzeissler

Lucifor

Mitglied
Mitglied seit
19.03.2013
Beiträge
501
Wir gehören halt zu den bekloppten die Zuhause noch Freude habe und sich hinter einem TRS-80 setzen, ne runde Turrican auf dem Amiga zocken und halt etwas zu programmieren auf alter Hardware.
this...!
 

Drzeissler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.474
Was wäre die einfachste Möglichkeit diese Fehler zu beheben?
Ich müsste mit "runlib" die Verweise aktualisieren, sonst läuft mein Programm nicht.

Kann mir jemand sagen, wie man das genau macht?

Danke Euch
Doc
 

Anhänge

Haskelltier

unregistriert
Mitglied seit
16.08.2017
Beiträge
552
Ich habe XCODE 1.0 und anscheinend ohne die CLT (CommandLineTools). Einen Developer-Zugang zu Apple habe ich nicht. Es gibt für OSX-Panther 10.3x auch XCODE 1.5 mit CommandLineTools, wobei die CommandLineToools unter OSX 10.3 wohl "unix-tools" heißen sollen.
Was hast du denn genau installiert? Du kannst dich unter https://developer.apple.com einloggen (ist kostenfrei, musst nur einen Account haben) und unter "Download Tools/See more donwloads" ein CD-Image der „Xcode Tools v1.5“ herunterladen. Das Installationspacket sieht mir recht vollständig aus. Developer Tools, Compiler (gcc) usw. Das sollte doch eigentlich reichen (einfach mal alles installieren). Ansonsten wüsste ich jetzt nicht, wo man die Command Line Tools beziehen sollte, wenn Apple die selbst nicht zum Download anbietet und nur auf besagten CDs zu finden ist.

Wir gehören halt zu den bekloppten die Zuhause noch Freude habe und sich hinter einem TRS-80 setzen, ne runde Turrican auf dem Amiga zocken und halt etwas zu programmieren auf alter Hardware.
Wer Spass dran hat mit veralteten Werkzeugen Programme zu schreiben, die heute kaum bis gar nicht mehr (sinnvoll) nutzbar sind, benutzt wahrscheinlich auch noch eine Schreibmaschine um Briefe zu schreiben. Kann man machen, ich sehe darin keinen echten Nutzen (das ganze geht mit einem modernen Computer schneller und sieht qualitativ besser aus oder man schreibt klassisch mit Füller und Tinte, das hat Stil und zeigt eine gewisse Wertschätzung; eine Schreibmaschine bietet nichts von alledem). Aber jedem das seine.
 

Drzeissler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.474
Im Grunde sollte ich alles haben, halt in der Version 1.0. Xcode für Panther habe ich aus dem Macintoshgarden. Die CLT waren auf der Install-CD 10.3.7 des MacMini.
Ob ich jetzt XCODE 1.5 brauche weis ich nicht, ich bin aber sehr sicher, dass zumindest 1.0 sauber mit allem installiert ist.
 

Drzeissler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.474
Ich lade jetzt mal 1.5 herunter, aber ich glaube nicht, dass das (an dem obigen Fehler) etwas ändert.
 

Haskelltier

unregistriert
Mitglied seit
16.08.2017
Beiträge
552
Der Fehler liegt hier bei der PureBasic-Installation. Am einfachsten wäre es vermutlich Xcode korrekt zu installieren und danach dein PureBasic nocheinmal komplett neu zu installieren. Sollten dann immer noch Probleme auftreten, kannst du über das Terminal mit ranlib mit den beanstandeten libraries aufrufen. Ob das allerdings deine einzigen Probleme sind und/oder danach alles vernünftig laufen wird kann ich dir natürlich nicht sagen.
 

xentric

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.103
Was wäre die einfachste Möglichkeit diese Fehler zu beheben?
Ich müsste mit "runlib" die Verweise aktualisieren, sonst läuft mein Programm nicht.

Kann mir jemand sagen, wie man das genau macht?

Danke Euch
Doc
Steht doch da glasklar was du machen sollst. Re-run ranlib (weil sich die datei verändert hat).

Die entwicklertools sind offensichtlich richtig installiert, sonst hättest du keinen ld.
 

Drzeissler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.474
btw. habe gestern erfogreich auf XCODE 1.5 upgedated. Danke für den Tip mit dem Dev-Zugang. Das ging mit meiner normalen Apple-ID.
Jetzt steht XCODE 1.5, der Fehler ist geblieben. Ich werde das mit re-run ranlib probieren.
Derzeit scheitert das daran, das ich keine shell sehe, da ist was kaputt. bei einem anderen user sehe ich die. muss irgendwas im user-vz sein.
Fehlermeldung habe in der konsole gesehen, kann ich aber nix mit anfangen. vermutlich switche ich auf anderen user.
Vorher kam das sudo problem. Ich bekomme keinen superuser angemeldet in panther. Irgendwo stand, dass man den erst "aktivieren" muss,
sonst kommt man in der shell nicht in den superuser. brauche ich den für rerun ranlib nicht, wäre das natürlicher super.


http://www.manpages.info/macosx/ranlib.1.html
https://lists.macports.org/pipermail/macports-users/2009-March/014223.html
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Haskelltier

unregistriert
Mitglied seit
16.08.2017
Beiträge
552
Derzeit scheitert das daran, das ich keine shell sehe, da ist was kaputt. bei einem anderen user sehe ich die. muss irgendwas im user-vz sein.
Das solltest du auf jeden Fall reparieren.

Fehlermeldung habe in der konsole gesehen, kann ich aber nix mit anfangen.
Und niemand hier kann dir helfen, wenn du die Fehlermeldung hier nicht postest.

Vorher kam das sudo problem.
Oha, auch noch ein Problem mit sudo (welches denn genau?). Das ist nicht gut.

Ich bekomme keinen superuser angemeldet in panther. Irgendwo stand, dass man den erst "aktivieren" muss,
sonst kommt man in der shell nicht in den superuser. brauche ich den für rerun ranlib nicht, wäre das natürlicher super.
Also, unter neueren macOS-Versionen (in Tiger war es so, ältere macOS-Versionen habe ich nie verwendet) muss man den root-Benutzer nicht aktivieren, um ihn im Terminal/Shell benutzen zu können. Mit „sudo su“ (oder ähnlichen Befehlen) kannst du in der Shell als Admin zu root wechseln. Das geht auch ohne den root-Benutzer zu aktivieren, was generell keine gute Idee ist. Alternativ kannst du als Administrator auch einzelne Befehle mit root-Rechten ausführen, indem du ein „sudo“ voranstellst (danach wirst du nach dem Passwort des Admins gefragt). Das ist eigentlich das normale Vorgehen, wenn man nur ein paar Befehle mit root-Rechten ausführen muss. Ob ranlib root-Rechte braucht hängt konkret vom Einsatz ab. Es schadet aber nichts, es einfach mal ohne root-Rechte zu versuchen und, sollte das ganze wegen fehlender Rechte scheitern (es sollte dann eine entsprechende Fehlermeldung kommen), es dann notfalls mit sudo noch einmal mit root-Rechten zu versuchen.
 

Drzeissler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.474
1. Console gefixt (Prefs gelöscht, vorher stand etwas mit cannot create SGLwindow in der Log)
2. superuser gefixt ("sudo su" meldet meinen admin an)
3. librarys gefixt (ranlinb auf alle genannten ausgeführt)

Jetzt bin ich bei Fehler 4.

Im Netz finde ich Informationen, dass man diesen Fehler damit behebt, wenn man:
In that case, you need to add -lSystemStubs to the compilation command.
http://www.ccp4.ac.uk/problems/ccp4onMacs.php#39

Im Moment drücke ich ja nur F5 in PureBasic um zu kompilieren, wie soll ich da diesen Command integrieren?

Danke Euch
Doc
 

Anhänge

Haskelltier

unregistriert
Mitglied seit
16.08.2017
Beiträge
552
Ich kenne das Programm nicht, aber normalerweise sollte es in den Einstellungen eine Möglichkeit geben, wo man Optionen fürs Kompilieren angeben kann. Kann aber natürlich auch sein, dass die Entwickler das in irgendeinem anderen Menü (vielleicht in „Compiler“) versteckt haben. Dann müsstest du mal selbst suchen, im Internet recherchieren oder in der Doku zum Programm (wenn vorhanden) nachschauen.
 

Drzeissler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.474
Ich tue mich schwer mit dem Teil. Trotz Muster-ASM-Codes compeliert auf OSX nix.
Zudem gibt es wichtige zusätzliche plugins nicht für OSX.
Auch wenn ex extrem reizvoll wäre die alten intros/cracktros vom Amiga/Atari unter OSX laufen zu lassen, wird das wohl ehr nix werden.
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.299
Wir gehören halt zu den bekloppten die Zuhause noch Freude habe und sich hinter einem TRS-80 setzen, ne runde Turrican auf dem Amiga zocken und halt etwas zu programmieren auf alter Hardware.
Naja, für Mac OS X würde ich PureBasic auch nicht einsetzen wollen, auch nicht auf so nem alten Rechner. Da wäre bzw. ist Xcode meine Wahl: Besser dokumentiert, mehr Frameworks und ähnliches und jede Menge Bleistifte dazu im Internet zu finden.
 

Drzeissler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.474
Solange man keine passenden Sources ist man sowieso aufgeschmissen. Da die Sources in PureBasic vorliegen, wäre alles andere purer Selbstmord.
Im Grunde hätte es ein leichtes sein sollen, die Sources zu laden und zu kompilieren, dem ist aber leider nicht so.
 
Oben