Enttäuscht vom EIZO

Franken

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.09.2005
Beiträge
3.407
Liebe Kollegen,

vorgestern kam mein neuer Monitor - mein erster TFT.
Es ist ein EIZO FelxScan S2261W

Ich benötige ihn für Bildbearbeitung und hatte bisher einen LaCie 19" CRT hardwarekalibierbar. Bei Prad.de wurde der Eizo für Bildbearbeitung empfohlen. Auch ein befreundeter Fotograf hat einen Eizo aus der Preisklasse und ist damit zufrieden.

Nun muss ich leider feststellen, dass meiner große Helligkeitsunterschiede aufweist. Links unten ist er dunkler, es wird nach oben rechts heller. Hinzu kommt, dass er mittig sehr hell wird.

Aber nicht nur die Helligkeit differiert sondern auch der Farbton.
Links unten ist er eher warm, geht so nach Sepia und rechts wird es eher Neutral bis Cyan.

:(

Wenn ich in Photoshop eine graue Fläche erstelle, dann sieht man noch weitere Unterschiede in Helligkeit und Farbton.

Meine Frage an Euch.
Habe ich ein Montagsmodell und muss ihn einfach nur Umtauschen?
Muss man mit solchen Unterschieden in der Preisklasse bei TFTs leben (600Euro)?
Soll ich mir lieber den größeren holen, der bei Prad.de eine bessere Note bei der Helligkeitsverteilung bekommen hat.
Oder muss ich mir einen teuereren kaufen >1.000Euro?

Oder liegt es vielleicht am Mac (MacMini 1,66 Intel Core Duo, 2 GB RAM, 10.4.11)?

Fragen über Fragen.

Danke für jeden sachlichen Hinweis und Tipp vorab!

Gruss
Franke
 

mtbbee

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2007
Beiträge
167
Würde ich eher Umtauschen .... ob 20" oder 22" ist eigentlich egal. Selbst an meinem Macbook funktioniert der Eizo2031W hervorragend.
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
26.598
...zum einem vergleichst du zwei Monitore aus unterschiedlichen Klassen .... der Lacie CRT ist ja vergleichbar mit den 1000 - 1200 € TFTs ..... nicht aber mit einem 580 € TFT ... auch wenn das von Eizo ist.
 

mtbbee

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2007
Beiträge
167
Nun muss ich leider feststellen, dass meiner große Helligkeitsunterschiede aufweist. Links unten ist er dunkler, es wird nach oben rechts heller. Hinzu kommt, dass er mittig sehr hell wird.

Aber nicht nur die Helligkeit differiert sondern auch der Farbton.
Links unten ist er eher warm, geht so nach Sepia und rechts wird es eher Neutral bis Cyan.

Ich denke jedoch nicht, dass die geschilderten Unterschiede Eizo Typ bedingt sind. Ich würde diesen wie gesagt umtauschen. Auch ein Freund hat ja den Eizo aus der gleichen Preisklasse (siehe erster Beitrag).
 

marshallgrobi

Mitglied
Mitglied seit
16.07.2003
Beiträge
301
Hi,
ich habe auch einen Eizo (S1931), der in Helligkeit und Farbdarstellung prima homogen ist. Vielleicht hast Du ein Montagsgerät erwischt...
Umtauschen, würde ich sagen.
Grüße,
mg
 

Franken

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.09.2005
Beiträge
3.407
Danke für die schnellen und vielen Rückmeldungen!

- Umtausch ist nun klar.
- Frage, doch lieber gleich auf 24"?
- ja, der LaCie war teuerer, aber die Technik schreitet voran - der erste Laserdrucker von Apple hat um die 7.000DM gekostet, heute bekommt man einen für einen Apfel und ein Ei. Die ersten TFTs waren für Bildbearbeitung gar nicht verwendbar jetzt stellen sie fast AdobeRGB dar. Und daher dachte ich - und die Tests sagen dies ja auch - dass die aktuellen TFTs in dieser Preisklasse durchaus zur Bildbearbeitung was taugen. Ich mach ja keine Druckvorstufe hier.
- die Frage ist halt wirklich, ob es einer aus der COLOR GRAPHIC Linie sein muss. Ein befreundeter Photograph hat auch einen von der WIDESCREEN LCDS Serie und ist zufrieden.

... der LaCie ist gegen den hier nur noch ein dunkles Loch. :D
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
20.149
...was du dir da geholt hast ist ja auch von eizo nicht für die professionelle bildbearbeitung vorgesehen...
Natürlich hat jeder Hersteller immer noch was teures für "Profis" im Programm.

Das heißt aber nicht, dass der nicht geeignet ist. Im Gegenteil. Bei Prad
wird er als "ausgezeichnetes Gerät für Grafiker" "Eignung für farbverbindliche
Grafikarbeiten" beschrieben.


Ich würde ihn umtauschen.
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
26.598
- ja, der LaCie war teuerer, aber die Technik schreitet voran - ..... Die ersten TFTs waren für Bildbearbeitung gar nicht verwendbar jetzt stellen sie fast AdobeRGB dar.
...du vergleichst aber einen "hardware kalibrierbaren" CRT mit einem "nichtkalibrierbaren" TFT.

...und btw .... "fast AdobeRGB" ist immer noch teurer als 2000 €


Und daher dachte ich - und die Tests sagen dies ja auch - dass die aktuellen TFTs in dieser Preisklasse durchaus zur Bildbearbeitung was taugen. Ich mach ja keine Druckvorstufe hier.
- die Frage ist halt wirklich, ob es einer aus der COLOR GRAPHIC Linie sein muss. Ein befreundeter Photograph hat auch einen von der WIDESCREEN LCDS Serie und ist zufrieden.
D
...ich selbst sitze an einem S2410W ...und der ist gut geeignet für bildbearbeitung
 

Franken

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.09.2005
Beiträge
3.407
Vielen, vielen Dank für die Infos!!!

fasse zusammen.
- die Monitore aus der Reihe WIDESCREEN LCDS taugen zur Bildbearbeitung
- meiner ist ein Montagsgerät - Umtausch definitiv.
- es ist möglich, dass mein MacMini keinen 24" unterstützt. Wie kann ich das herausbringen?

Ich werde ihn eh noch kalibrieren lassen, aber das macht ja keinen Sinn, wenn eh feststeht, dass die Helligkeistunterschiede so nicht akzeptabel sind - das nervt ja schon beim Browsen, ganz zu schweigen bei der Bildbearbeitung.

Gruss
Franke
 

Franken

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.09.2005
Beiträge
3.407
ja, aber nur von Apple, da das 30er einen Dual Link DVI zwecks der höheren Auflösung benötigt.... 1920x1200 ist das Maximum.
Meinst Du, dass 1920x1200 noch am MacMini möglich sind? Dann könnte ich einen 24" daran betreiben.

Gruss
Franke
 

titof

Mitglied
Mitglied seit
06.09.2006
Beiträge
494
guck mal, welche auflösung die 24"er haben.
wenn der mini die kann, aknn er auch an dem bildschirm1
 

Franken

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.09.2005
Beiträge
3.407
Genau. Billig - TFTs sind oft viel zu hell für Grafikerbedürfnisse.
Billig? Naja, billig ist der 2231W ja nicht gerade. Meiner steht schon auf 40% Helligkeit - :cool:
so geht´s einigermaßen

Nach fast einem Arbeitstag haben sich die Unterschiede in der Helligkeit etwas ausgeglichen (oder meine Augen haben sich angeglichen :D)

Ist schon schön so ein Widescreen Monitor. :)
 
Oben