Empfehlung für Audio-Interface

stoevenberger

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.04.2004
Beiträge
178
Hallo,
ich hätte gern eine Empfehlung für ein Audio-Interface.
Es sollte mit Leopard kompatibel sein und ausserdem auf einem PPC Dual 2.0 G5 laufen.
Das USB-Interface von M-Audio erfüllt beide Kriterien nicht. Zumindest ist es angeblich mit meinem Rechner inkompatibel, heisst es beim Support.
:(
Ausserdem sollte das ganze erschwinglich sein, denn es ist für den Heimbedarf und nicht fürs Tonstudio gedacht.

Würde mich sehr freuen über ein paar hilfreiche Tipps!
 

scuba

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
641
Hi. Also ich hab die Digidesin M-Box2 im Einsatz und bin sehr zufrieden. Gute Wandler, keine Latenz und einfach zu handeln. Hab das Teil auch an nem PPC G5 Dual hängen.
 

MoSou

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge
2.284
TC Electronics Konnekt8 ... klasse Klang, Treiber (endlich) 1A, in der Bucht ziemlich günstig zu bekommen ;)
 

drums

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.05.2006
Beiträge
3.288
Jop, die TC Teile sind Sahne :jaja:
 

drums

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.05.2006
Beiträge
3.288
äääh, die die du benutzen möchtest?
 
B

buzolino

hi drums,
digirack002 läuft bestens unter 10.5.2, währen sich mbox2 pro gelegentlich vertschüsst :noplan: (beides firewire) LE 7.4cs3
 

drums

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.05.2006
Beiträge
3.288
Hm, dann bist du der erste von dem ich das höre :)
Wieder was gelernt :hehehe:
 
K

Krizzo

TC Electronics Konnekt8 ... klasse Klang, Treiber (endlich) 1A, in der Bucht ziemlich günstig zu bekommen ;)
najaaaa...ich hab das Ding, und 60% schlechte, 40% gute Erfahrungen gemacht.

Dafür ist der Klang wirklich gut, deswegen hab ich es auch nicht zurückgeschickt. Gut aussehen tut das Teufelsteil auch :D

Aber unter Leo hab ich immernoch ab und zu probleme, manchmal muss ich das Ding zwei mal starten.
 

MoSou

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge
2.284
Welche Software läuft eig. auf den TC karten ?
Die Konnekt´s sind normale Audio-Interfaces und binden sich in Logic, Kuhblase (Cubase) sowie Ableton Live gut ein.

Bei der Konnekt24D gibt es zusätzlich nen DSP-Chip, der PlugIns beinhaltet.
Diese kann man zb. unter Logic als AU-PlugIn einbinden ...
 
Zuletzt bearbeitet:

MoSou

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge
2.284
najaaaa...ich hab das Ding, und 60% schlechte, 40% gute Erfahrungen gemacht.
Inwiefern? bitte mal um genauere Infos dazu ;)

Dafür ist der Klang wirklich gut, deswegen hab ich es auch nicht zurückgeschickt. Gut aussehen tut das Teufelsteil auch :D
In dieser Preisklasse sind die kleinen Konnekt´s klanglich dermaßen stark, daß für mich fast kein anderes
Audio-Interface in Frage kommen würde. Wie gesagt, in dieser Preisklasse.

Aber unter Leo hab ich immernoch ab und zu probleme, manchmal muss ich das Ding zwei mal starten.
Bei mir läuft die Konnekt8 absolut zuverlässig, mit Alu-iMac 2GHz, 4GB RAM, Leo 10.5.2, sowie Logic Pro 8.01.
Wichtig ist bei den Konnekt´s, daß man nicht nur den Treiber aktualisiert, auch die dazugehörige Firmware.
Dies ist vielen Usern unbekannt & hat oft zu Problemen und dazugehörigem Frust gesorgt ;)
 

MUVA

Mitglied
Mitglied seit
18.04.2007
Beiträge
382
ich rate hier mal ganz klar von FOCUSRITE SAFFIRE ab.
die hab ich noch und läuft unter leo nicht.
unter tiger issie kein problem.
 
K

Krizzo

Inwiefern? bitte mal um genauere Infos dazu ;)


In dieser Preisklasse sind die kleinen Konnekt´s klanglich dermaßen stark, daß für mich fast kein anderes
Audio-Interface in Frage kommen würde. Wie gesagt, in dieser Preisklasse.


Bei mir läuft die Konnekt8 absolut zuverlässig, mit Alu-iMac 2GHz, 4GB RAM, Leo 10.5.2, sowie Logic Pro 8.01.
Wichtig ist bei den Konnekt´s, daß man nicht nur den Treiber aktualisiert, auch die dazugehörige Firmware.
Dies ist vielen Usern unbekannt & hat oft zu Problemen und dazugehörigem Frust gesorgt ;)
Also zu den Problemen:
an meinem alten Powermac G4 stürzte ständig der Ton ab. Außerdem ging der Powermac nicht an, nachdem ich das Firewire Kabel das erste Mal angeschlossen hatte. Erst das zusätzlihce Netzkabel brachte Abhilfe.
Gut, das wär mir wohl bei vielen anderen Geräten auch passiert, weil der Powermac zu wenig Saft auch der Buchse hatte. Jetzt am iMac hab ich keine Tonprobleme.
Wenn ich aber GarageBand, Reason, etc. starte, zerrt der Sound kurz aus, als würde das Interface die Samplerate runterschalten. Dabei ist in Reason 48Khz eingestellt und beim Interface auch. Ich versteh nicht, was es da umzuschalten gibt :suspect:
Dann hab ich auch manchmal (zum Glück selten) das Problem, dass ich keinen Sound habe, nachdem ich das Interface gestartet habe, einfach so. Wenn ich in den Einstellungen gucke, schwingt die Pegelanzeige aber ein paar Sekunden lang mit der laufenden Musik mit, bis auf einmal gesagt wird "no device connected", ganz plötzlich. Nur in Neustart des Gerätes hilft.

Und ja ich weiß, dass man Firm und Software gleichzeitig updaten muss.
Nur hab ich beim ersten Updaten die Krätze gekriegt, weil ich die Firmware nicht gefunden hab auch der TC Seite. Nur das Softwarepaket, nicht dir firmware. Ist die dabei oder was? Sollten die mal dazu schreiben, ich weiß es bis heute nicht, hab durch Zufall nach ewigem Probieren die Meldung erhalten "Firmware erfolgreich upgedatet".

Aber die letzen 2 Wochen lief alles problemlos, bis auf dieses dämliche Umschalten der Samplerate, obwohl das überhaupt nicht nötig ist.

Ach ja, bis ich das Ding unter cubase zum Laufen gebracht habe, sind Tage vergrangen (von Tonabstürzen über Programmabstürze bishin zu Systemfreezes war alles dabei) . Aber ich bin von Cubase abgestiegen, hab Logic bestellt, da es noch nicht angekommen ist, weiß ich nicht, wie sich das Gerät da einrichten lässt. Unter GarageBand war es jedenfalls eine Sache von 2 Minuten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Coil

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
143

HaSchuk

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.01.2007
Beiträge
1.919
der vorteil hier ist, das man keinerlei treiber installieren muss (unter os x), somit laufen die teile auch dann noch, wenn eine neue os version rauskommt.
EXTREM gewagte Aussage: Das, was Du beschreibst nennt sich class compliant, und funktioniert NUR, wenn im Bereich CoreAudio bei neuen OS Versionen nichts geändert wird. Bei Leo wurde einiges geändert und so müssen einige ehemalige class compliant Geräte (Audio und MIDI) mit Leo Treiber versorgt werden. Bei den von Dir genannten ist das bisher nicht der Fall, Garantie gibts hier keine (musste ich z.B. mit dem Edirol UM3 Midi-Interface erfahren, unter 10.4 keine Treiber notwendig, unter 10.5 schon).
 

Coil

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
143
EXTREM gewagte Aussage: Das, was Du beschreibst nennt sich class compliant, und funktioniert NUR, wenn im Bereich CoreAudio bei neuen OS Versionen nichts geändert wird. Bei Leo wurde einiges geändert und so müssen einige ehemalige class compliant Geräte (Audio und MIDI) mit Leo Treiber versorgt werden. Bei den von Dir genannten ist das bisher nicht der Fall, Garantie gibts hier keine (musste ich z.B. mit dem Edirol UM3 Midi-Interface erfahren, unter 10.4 keine Treiber notwendig, unter 10.5 schon).
das um3 ist meines wissens nach ein usb gerät, welche im "normalfall" meist immer treiber benötigen.

die audio interfaces der fa (=firewire audio) serie setzen direkt auf die core audio bzw. core midi treiber von os x auf.

das interface läuft hier seit os 10.3 ohne stress (auch jetzt unter leopard).

auf der windows seite werden für diese geräte treiber benötigt und sind dafür auch für sämtliche versionen sehr schnell erhältlich gewesen (inkl. xp 64 bit + vista).
selbst für os 9 wurden noch treiber nachgereicht

gesucht wurde aber ein audio interface welches an einem g5 unter leopard läuft und das tut es.

es ist aber eben auch nichts für die ewigkeit
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rbroy

rbroy

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2004
Beiträge
2.414
Das Danke gabs für "im normalfall meist immer" :D
 

Coil

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
143
Das Danke gabs für "im normalfall meist immer" :D
harr harr :)

ok, eigentlich wollte ich "immer" schreiben, nur habe ich hier auch ein midi interface welches mit, oder eben ohne treiber funktioniert.

mit treiber wird laut hersteller eine schnellere datenübertragung möglich (wenn man an so etwas glaubt).
 

stoevenberger

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.04.2004
Beiträge
178
wie viel willst du denn ausgeben und wie viele kanäle benötigst du ?

wenn es nur für zu hause ist und stressfrei sein soll, dann wären evtl. die edirol teile was für dich:

http://www.thomann.de/de/edirol_fa66.htm

http://www.thomann.de/de/edirol_fa101_firewire_audiointerface.htm

der vorteil hier ist, das man keinerlei treiber installieren muss (unter os x), somit laufen die teile auch dann noch, wenn eine neue os version rauskommt.
Diesen Thread habe ich für einen bekannten gestartet, der besagtes Equipment benötigt.

Bislang hatte er wie gesagt ein M-Audio USB Interface mit 2 Kanälen und je 2 Cinch in und out. Läuft aber eben nicht an genau diesem G5 (behauptet M-Audio zumindest).
Das Ding wird wohl so um die 200 Euro gekostet haben. In diesem Rahmen sollte sich das in etwa wieder bewegen. Gern auch mit FireWire statt USB.

Danke schonmal bis hierhin für die zahlreichen Vorschläge!
 

rbroy

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2004
Beiträge
2.414
Bislang hatte er wie gesagt ein M-Audio USB Interface mit 2 Kanälen und je 2 Cinch in und out. Läuft aber eben nicht an genau diesem G5 (behauptet M-Audio zumindest).
Das finde ich aber sehr seltsam. Habe auch schon ein M-Audio-USB Interface an einem G5 Dual 2.0 betrieben.
Ohne Probleme. Auch habe ich von so einem Problem noch nie gehört.
Die Treiber für Leopard gibt es zwar noch nicht so lange, aber vielleicht gibt es da irgendein Mißverständnis.
Hat dein Bekannter diese Konfig. probiert und Probleme gehabt?
 
Oben