Elgato Turbo.264 HD - manche Filme asynchron

ShnikShnak

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.062
Hi

Ein altbekanntes Phänomen hat bei mir mal wieder an den Mac geklopft.
Nach dem ich ein paar Filme mit dem TurboStick von Elgato konvertiert habe sind einige Ergebnisse dabei, bei denen wird mit zunehmender Dauer des Filmes der Ton immer mehr asynchron zum Bild.
Neuste Turbo.app 1.2.1, Mountain Lion 10.8.1.
Ich habe keinen blassen Schimmer woran das liegen könnte.
Die Einstellungen der Software sind alle auf automatisch. Gibts da eine manuelle Einstellung die den Ton zum Bild "zwingt"?
Momentan versuche ich gerade mal mein Glück mit Handbrake.
 

ShnikShnak

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.062
Das würde bedeuten ...Ohne Stick arbeiten?

Übrigens ist die Geschwindigkeit am MBP-Retina 2,7GHz ohne Stick bei ca. 70 fps und mit bei ca. 55 fps.
Nur braucht mann dann starke Nerven bei dem Lüftergeräusch.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.800
Da werden einige Leute so und andere so sagen.
Ich hab nach mehreren Test zwischen Handbrake und Stick mich für Handbrake erschienen.
Der Stick verblockt das Bild schnell und man hat eben ab und an Probleme mit dem Ton.

Bei mir läuft das Teil nur noch fürs EyeTV streaming.
 

ShnikShnak

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.062
Was für ein Quellmaterial benutzt Du???
ts-Files vom Festplattenrecorder (nur HD-Sender).
Na, ob das was zu sagen hat.... Die asynchronen Ergebnisse sind meistens Aufnamen von ARTE ;)
Ob es an der Stereospur/Monospur.. Deutsch/Französisch liegt????
Die anderen HD-Aufnahmen funktionieren Problemlos. Sogar die mit 5.1 Ton
 

38102

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2005
Beiträge
550
Mal ne blöde Frage, warum kodierst Du Deine Filme neu? Besser werden die davon nicht. Ich konvertiere (dauert vielleicht 5 Minuten) meine SAT-Aufnahmen ins MKV Format. Zum Schneiden und Konvertieren benutze ich TS Doktor (gibts leider nur für Windows). Also für SD Material benutze ich den TurboStick noch, für HD Aufnahmen ist mir die Qualität zu schlecht.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.362
da werden einfach fehler im stream sein, so dass der frame fallen gelassen wird.
dann wird es natürlich asynchron...

für welches gerät kodierst du denn um?
reicht es nicht eventuell einfach mit remux o.ä. nur den container umzupacken?
 

ShnikShnak

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.062
Mal ne blöde Frage, warum kodierst Du Deine Filme neu?
Ich möchte meine TS-Aufnahmen mit iTunes organisieren und an der ATV nutzen. iTunes kann mit TSFiles nichts anfangen. VideoDrive kann leider auch aus TS-Files kein "Pseudo-Kontainer-Verweise" für iTunes herstellen wie zB. bei AVI-Files.
An der ATV-3 funktioniert leider momentan ATVFlash noch nicht wie unter der ATV 1 und 2. Und dann könnte ich noch immer nicht mit iTunes organisieren.
Und Zu guter Letzt wird im Schnitt aus einem 15 GB Video ein doch ansehnliches 4GB Ergebnis das auch unter iPhone und iPad läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

ShnikShnak

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.062
Ups. Das verstehe ich jetzt nicht. Machs mir mal praktischer deutlich.
 

38102

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2005
Beiträge
550
Ich habe noch ein ATV 2, die MKV Files gebe ich via NAS Laufwerk mit einem BD Player wieder. Aber mal ehrlich, an Deiner Stelle würde ich mir mal überlegen, ob die ganze Arbeit und Qualitätseinbußen die ganze Sache Wert ist. Nach der Konvertierung mit TS Doktor haben 1080i Aufnahmen zwischen 4 bis 7 GB. Einziger Nachteil hierbei ist, dass die für die iPad Wiedergabe wirklich eine neue Kodierung erforderlich ist.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.362
mp4 lässt halt keinen 5.1 ton zu, da musst du m4v als container wählen.
lad dir halt remux runter und probier es aus.
wähl dort dann m4v und nur die tracks, die du brauchst...
 

ShnikShnak

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.062
Geht nicht.

"FFmpeg meldet einen Fehler"
AppApplication provided invalid, non monotonically increasing dts to muxer in stream 0: 9000 >= 9000 av_interleaved_write_frame(): Invalid argument
 

Diary

Mitglied
Mitglied seit
24.12.2010
Beiträge
30
Das mit dem asynchronen Ton läßt sich beheben. Nimm mal das Tool Video Spec und lass Dir die FPS Zahl im Durchschnitt anzeigen. Diese stellst Du in der Elgato Software ein. Dann bleibt alles synchron. Die Automatik funktioniert manchmal nicht.
 

rpoussin

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.973
Bei einem halbwegs aktuellen Rechner braucht man den Stick nicht mehr zur Archivkonvertierung.
 

ShnikShnak

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.062
Bei einem halbwegs aktuellen Rechner braucht man den Stick nicht mehr zur Archivkonvertierung.
Da gebe ich Dir Recht und ohne Stick geht es sogar noch schneller...ABER.

Mit Turbo.HD 264 ohne Stick oder HandBrake liegt die Prozessortemperatur am aktuellen Retina 2,7GHz bei 110 C und der Lüfter dreht auf Anschlag.
Das neue Lüftersystem soll ja leiser sein als bei den bisherigen MBPs.
Ich kann da keinen Unterschied feststellen und das Geräusch kann einem ganz schön auf den Zeiger gehen.
 

Diary

Mitglied
Mitglied seit
24.12.2010
Beiträge
30
Also mein Macbook Pro mid 2010 i5 ist ohne Stick 3x langsamer. Handbrake macht gerade mal 8 fps bei einer Full HD Datei mit dem Apple TV 3 Preset. Der Stick macht 24 fps und zudem bleibt der Rechner schön leise.