eGPU Leistung nicht wie erwartet

MacBassTy

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
22.07.2020
Beiträge
4
Hallo miteinander,

ich wollte mal in Erfahrung bringen ob sich jemand mit dem Thema eGPU´s und deren tatsächlichen Leistungsschüben auskennt. Ich hatte von einigen Wochen eine XFX Radeon RX 5700XT 8GB VRAM, in einem Razor Core X Gehäuse an meinen MacMini angeschlossen. Allein um mir ein besseres Gefühl, beim Erleben der Leistung eines Mac´s, zu geben. Ich war, bzw. bin neu im Nutzen von Apples Computern. Der Mac: Mac mini (2018), Prozessor 3,2 GHz 6-Core Intel i7, 32 GB 2667 MHz DDR4 mit der vorneweg genannten GrKa. Ich bin nicht daran interessiert das Gerät zum professionellen Arbeiten zu verwenden, ist alles nur Hobby. Wie das halt so ist, versucht man hier und da einige Games zum flüssigen Laufen zu bekommen. Um auch mal Leistung abzurufen. Leider bin ich mehr als enttäuscht von dem Ergebnis. Alles bricht entweder zusammen oder es ruckelt stark. Vor dem starten der Anwendungen habe ich angewiesen das die externe eGPU bevorzugt werden soll, das hilft auch nicht wirklich. Kann es einfach sein das man eben mit einem Mac keine Games spielen soll und es deswegen nicht funktioniert? Oder ist die GrKa zu schwach über das mitgelieferte Thunderbolt Kabel? Kann man diese eventuell übertakten wie es bei Windows üblich ist? Ich finde leider keine Übertaktungstools für Mac.

Falls ihr ein paar Ideen habt, ich würde mich über diese sehr freuen.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.287
Einen Mac übertakten? Bei der schlechten Kühlung?

Ob die 5700XT ausreichend ist, musst du in den Anforderungen der Spiele nachlesen, aber die sollte für die meisten Spiele doch genügen. Wie hoch geht die CPU Temperatur beim Spielen?

Ich sage ja immer, der Apple ist nicht zum Spielen geeignet.... Aber bevor das Gemeckere wieder los geht will ich es mal anders formulieren: Die Kühlung der Apple-Hardware, vor allem die des Mini und der Laptops, ist nicht für eine längere Dauerbelastung des CPU und GPU geeignet und wird bei längere Dauerbelastung wegen Überhitzung runtertakten. GPU ist ja beim Mini nicht drin, die hast du ja extern.

Deswegen die Frage: Wie heiß wird der CPU beim Spielen? Wenn er die 100-105 Grad erreicht wird er runter Takten, und das merkt man dan beim Spielen deutlich. Zum Vergleich, der Kühler in Mini ist so groß wie ein Marmeladeglasdeckel und das soll die 6 Kerne kühlen. Der Kühler in meinem Game-PC hat etwa die Größe von 4 Minis übereinander.

Zum Thema GPU: Installiere mal den Valley Benchmark und vergleiche die Resultate mit anderen.
 

Mac-Bene

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.586
Um eine Aussage treffen zu können, ob die gefühlt schlechte Performance bei dir normal ist oder nicht, braucht es mehr Informationen. Sowas wie:
- welche Spiele auf welchen Grafikdetails hast du probiert?
- ist der Monitor am Mini oder an der eGPU angeschlossen (letzteres ist für die GPU Performance deutlich besser)
- welche Auflösung hat der Monitor bzw. welche hast du beim Spielen genutzt?

Grundsätzlich gelten aber im Vergleich zu einem ähnlich ausgestatteten Windows PC folgende Limitierungen beim Spielen am Mini mittels eGPU unter macOS:
- Die Bandbreite von Thunderbolt 3 kann moderne Karten durchaus limitieren (verglichen mit einem normalen PCIe x16 oder auch x8 Slot)
- Spiele für macOS sind meist nicht so gut optimiert wie für Windows oder sogar nur eher schlecht gemachte Portierungen. Ausnahmen bilden da nur Fälle, die wirklich ordentlich für Apples Metal API angepasst worden
- Wie von Roman schon angesprochen, ist die Kühlung des Mini suboptimal, was gerade bei CPU-intensiven Spielen zu Throttling führen kann

Zudem muss man bei der RX 5700 XT berücksichtigen, dass sie nur bis maximal WQHD Auflösung (2560x1440) in aktuellen Spielen wirklich ausreichend Leistung liefert. Willst du damit in nativen 4K oder mehr spielen, wird das nicht flüssig laufen bei hochgedrehten Details. Habe hier selbst einen Windows PC mit der Karte am 4K Monitor und bei Titeln wie Anno 1800 muss man die Details schon erheblich reduzieren um bei 4K mit der Karte noch auf stabile 60 FPS zu kommen.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.287
Zudem muss man bei der RX 5700 XT berücksichtigen, dass sie nur bis maximal WQHD Auflösung (2560x1440) in aktuellen Spielen wirklich ausreichend Leistung liefert. Willst du damit in nativen 4K oder mehr spielen, wird das nicht flüssig laufen bei hochgedrehten Details. Habe hier selbst einen Windows PC mit der Karte am 4K Monitor und bei Titeln wie Anno 1800 muss man die Details schon erheblich reduzieren um bei 4K mit der Karte noch auf stabile 60 FPS zu kommen.
Also so schlimm bzw. schlecht ist die Karte ja nicht. Wenn man die 5700XT mit der RTX 2080 vergleicht bei dem Spiel Anno 1800, schafft die 5700 XT 33,9 und die RTX 2080 43,3 FPS. Source: https://www.pcgameshardware.de/Rade...ase-Benchmark-Preis-Kaufen-Vega-64-1293229/3/

Anno 1800 ist halt ein Spiel wo man wohl die RTX 3080 braucht um es flüssig (~60 FPS) auf 4k Spielen zu können. Ich habe die RX480 und damit kann ich Battlefield auf meinem 21:9 Monitor (3440x1440) flüssig spielen. Und wenn "Anno" dann "Anno 1602" Das läuft wunderbar auf dem Mini 1.1 von 2006 :shame:
 

Mac-Bene

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.586
Also so schlimm bzw. schlecht ist die Karte ja nicht. Wenn man die 5700XT mit der RTX 2080 vergleicht bei dem Spiel Anno 1800, schafft die 5700 XT 33,9 und die RTX 2080 43,3 FPS. Source: https://www.pcgameshardware.de/Rade...ase-Benchmark-Preis-Kaufen-Vega-64-1293229/3/

Anno 1800 ist halt ein Spiel wo man wohl die RTX 3080 braucht um es flüssig (~60 FPS) auf 4k Spielen zu können. Ich habe die RX480 und damit kann ich Battlefield auf meinem 21:9 Monitor (3440x1440) flüssig spielen. Und wenn "Anno" dann "Anno 1602" Das läuft wunderbar auf dem Mini 1.1 von 2006 :shame:
Ich wollte damit auch nur klarmachen, dass man die aktuellen Top-Spiele auf (bei Macs ja nicht unüblichen) HighDPI Displays mit der Karte nicht ohne Einschränkungen spielen kann ;)
Anno 1602 schafft der Mini auch ohne eGPU im Schlaf :D Aber zwischen 1602 und 1800 liegen in Sachen Grafik halt schon einige Jahre (/Jahrzehnte). ;)
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
Ich sage ja immer, der Apple ist nicht zum Spielen geeignet
Und ich sag immer: Ich zocke seit ich Computer habe, auch auf Computern. Auf Macs also seit 2004. Und ich hab überwiegend auf Laptops gezockt bei Macs.
Die Kühlung der Apple-Hardware, vor allem die des Mini und der Laptops, ist nicht für eine längere Dauerbelastung des CPU und GPU geeignet und wird bei längere Dauerbelastung wegen Überhitzung runtertakten.
Das kann man bei Spielen leider nicht so pauschal sagen. Ich hab an meinem Mini auch ein eGPU und zwar genau wegen dem Zocken und mein Mini wurde dabei noch nie so heiß, dass er runtertakten musste.

- ist der Monitor am Mini oder an der eGPU angeschlossen (letzteres ist für die GPU Performance deutlich besser)
Naja, von deutlich würde ich da nicht reden. Hier mal ein Beispiel von meinem Mini mit meiner eGPU. Monitor am Mini vs Monitor an der eGPU

Bildschirmfoto 2020-09-24 um 09.14.57.png vs Bildschirmfoto 2020-09-24 um 09.24.10.png

Ist IMO überschaubar. Ich halte es so, den Monitor am Mini anzuschließen da ich so ohne Umstecken die eGPU immer nur bei bedarf zuschalten kann und sie ansonsten ausgeschaltet ist.
 

Mac-Bene

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.586
Naja, von deutlich würde ich da nicht reden. Hier mal ein Beispiel von meinem Mini mit meiner eGPU. Monitor am Mini vs Monitor an der eGPU

Anhang anzeigen 303209 vs Anhang anzeigen 303207

Ist IMO überschaubar. Ich halte es so, den Monitor am Mini anzuschließen da ich so ohne Umstecken die eGPU immer nur bei bedarf zuschalten kann und sie ansonsten ausgeschaltet ist.
Ich kenn den Benchmark jetzt nicht, aber zeigt der tatsächlich auch was auf dem Display an oder rendert der nur was ohne es auch auszugeben?
Meine Anmerkung bezog sich auf Spiele, siehe dazu auch die Hinweise von Apple selbst zum Thema eGPU (https://support.apple.com/de-de/HT208544):
In der Regel kann eine eGPU die Leistung bei folgenden Apps beschleunigen:
  • Professionelle Apps, die für die Verwendung mehrerer GPUs ausgelegt sind
  • 3D-Spiele, wenn ein externer Monitor direkt mit der eGPU verbunden ist
  • VR-Apps, wenn ein VR-Headset direkt mit der eGPU verbunden ist
  • Professionelle Apps und 3D-Spiele, die das integrierte Display eines iMac, iMacPro, MacBook Air oder MacBook Pro beschleunigen (Funktion muss vom Entwickler der App aktiviert werden)
Demnach hängt der Performanceunterschied zwischen Display am Mini und an der eGPU also maßgeblich von der verwendeten Software ab. Wenn das Spiel dafür nicht angepasst wurde vom Entwickler, dann wird der wohl erheblicher ausfallen. Die Info um welche Spiele es überhaupt geht haben wir ja nicht :)
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
Ich kenn den Benchmark jetzt nicht, aber zeigt der tatsächlich auch was auf dem Display an
Er zeigt auch tatsächlich etwas auf dem Display an. Ist eigentlich ein recht bekannter Benchmark, insbesondere unter macOS. Aber das Ergebnis von Cinebench ist ähnlich. ;)
Wenn das Spiel dafür nicht angepasst wurde vom Entwickler, dann wird der wohl erheblicher ausfallen.
Nein, wird er nicht. Das ist eine Fehlinterpretation deinerseits (und möglicherweise auch vom Verfasser) vom letzten Punkt. Damit war nur gemeint, dass Apps, die eine eGPU auch für das interne Display nutzen können, von der eGPU profitieren können. Das ist ein Überbleibsel aus alten Tagen denn in der Anfangszeit der eGPUs war es nicht üblich, dass man die eGPU auch für das interne Display nutzen konnte. ;)
 

bowman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.663
...hab' auch mal kurz den (ziemlich alten) Heaven Benchmark mit der Vega 56 durchgejagt - und prompt vorher vergessen, im Finder in den Info-Einstellungen "Externe GPU bevorzugen" anzuklicken: Die damit zunächst angezeigten 7 fps waren doch etwas wenig... ;-)
Mit einer 5700XT sollte da mindestens nochmal 50% bessere Werte als bei der Vega rauskommen. Der Monitor ist direkt an den Mac angeschlossen und nicht an die Graphikkarte...

Heaven Bench Vega56.png
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.287
Und ich sag immer: Ich zocke seit ich Computer habe, auch auf Computern. Auf Macs also seit 2004. Und ich hab überwiegend auf Laptops gezockt bei Macs.

Das kann man bei Spielen leider nicht so pauschal sagen. Ich hab an meinem Mini auch ein eGPU und zwar genau wegen dem Zocken und mein Mini wurde dabei noch nie so heiß, dass er runtertakten musste.


Naja, von deutlich würde ich da nicht reden. Hier mal ein Beispiel von meinem Mini mit meiner eGPU. Monitor am Mini vs Monitor an der eGPU

Anhang anzeigen 303209 vs Anhang anzeigen 303207

Ist IMO überschaubar. Ich halte es so, den Monitor am Mini anzuschließen da ich so ohne Umstecken die eGPU immer nur bei bedarf zuschalten kann und sie ansonsten ausgeschaltet ist.
Hmmm ich habe mal den Test mit meinem Windows Arbeitsrechner mit einer GTX760 gemacht. Deine RX570 sollte ja etwa 50% schneller sein meine GTX760. Resultat... Fast gleich.

Becnhmark.png
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.287
Via eGPU angeschlossen? Wenn nicht bedenke, eGPUs sind nur mit 4 Lanes angeschlossen ;)
Nee ein Windows Rechner. Kein normaler Windows Rechner nutzt externe Grafikkarten, bis auf irgendwelche Laptops. eGPU ist eigentlich nur in der Apple-Welt ein Thema.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
Nee ein Windows Rechner. Kein normaler Windows Rechner nutzt externe Grafikkarten, bis auf irgendwelche Laptops. eGPU ist eigentlich nur in der Apple-Welt ein Thema.
Wie gesagt, dann ist es kein Wunder weil man ja via TB nur 4 Lanes zur Verfügung hat. Das sieht in der Apple-Welt nicht anders aus ;)
Eine eGPU "reduziert" die Leistung um, Pi-mal-Daumen, 50% gegenüber der integrierten Variante des Grafikchips.
 

bowman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.663
...es liegt in der Praxis nicht an den vier Lanes - die reichen locker, sofern man nicht in 4k und UHD gleichzeitig zocken will. Ich kann WoW auf dem Mac in WQHD bei hoher Graphikqualität und max. Sichtweite locker mit 100 FPS auf der eGPU fahren - denn das läuft mit Metal. Die vier Lanes und TB3 sind definitiv nicht das Problem. Im Gegenteil: Ich limitiere per vsync auf 60 FPS damit die Graphikkarte nicht unnötig laut wird.

Das Problem ist die meist miese Optimierung bzw. die Verwendung einer stark veralteten OpenGL-Version auf dem Mac.

Wollt ihr mal was richtig deprimierendes sehen? ;-)

Ich habe den Heaven-Benchmark mal testweise in einer virtuellen Windowsmaschine (mit Fusion) auf dem Mac mit eGPU laufen lassen. Ohne Tesselation und 8x-AA (das läuft nicht auf der virtuellen Graphikkarte der VM, dort allerdings mit direktem Durchgriff auf die eGPU) kommt das bei raus:

- Windows in einer VM (mit Direct3D9): 95 FPS
- Mac direkt (mit OpenGL): 62 FPS

Das Ganze wohlgemerkt auf der selben Hardware mit eGPU. Ziemlich bitter. Langer Rede kurzer Sinn: Man kann wunderbar auf dem Mac mit eGPU zocken - sofern man Metal-optimierte Spiele findet. Davon gibt es leider nicht allzu viele...

Heaven_Mac.png Heaven_Win.png Heaven-Fusion.png
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
...es liegt in der Praxis nicht an den vier Lanes - die reichen locker, sofern man nicht in 4k und UHD gleichzeitig zocken will. Ich kann WoW auf dem Mac in WQHD bei hoher Graphikqualität und max. Sichtweite locker mit 100 FPS auf der eGPU fahren - denn das läuft mit Metal. Die vier Lanes und TB3 sind definitiv nicht das Problem.
Ich glaub du hast das Problem mit den Lanes nicht verstanden. Lies doch meinen Beitrag dazu genau durch. ;)

Das mit den schlechten Treibern kommt aber natürlich noch on Top mit dazu, da hast du recht. Ist aber bekannt ;)

Man kann wunderbar auf dem Mac mit eGPU zocken
:unterschreibe:

Sehe ich genauso und mache ich ja auch bei meinem Mini ;)
 

jojoschi

Registriert
Mitglied seit
24.09.2020
Beiträge
2
Hallo, ich lese hier seit einiger Zeit mit, besonders das Thema Mac Mini und egpu finde ich sehr Interessant.
Mein Setup: Mac Mini 2018 (2020) i3 mit 32 GB Ram, Razer Core X mit Sapphire 5500 XT 8GB Ram.
Ich spiele gerne Diablo 3. Mit der internen GraKa nicht spielbar (6-8 FPS niedrige Details), wie ich finde.
Nachdem ich die egpu an den Mac Mini über TB3 angeschlossen habe und dann vom Mini mit TB3 den Monitor angeschlossen habe., habe ich bei Diablo 3 nur ein schwarzes Bild mit Mauszeiger und etwas Ton gehört.
Jetzt habe ich die egpu weiterhin per TB3 am Mac Mini anschlossen und den Monitor (Dell U2720Q) nun per DisplayPort angeschlossen. Nun kann ich Diablo 3 mit max. Auflösung und min. 60 FPS spielen. Klasse. kein ruckeln oder nachladen.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
...nö, es wird nicht klarer - ich seh' da kein praxisrelevantes Problem. Macht aber nichts... ;)
Ich erklärs dir gern noch mal.

Das Problem mit den 4 Lanes war im Vergleich die GPU entweder direkt im Rechner zu verwenden oder als externe Grafikeinheit via TB. Und in diesem Vergleich verliert die GPU ca 50% ihrer Leistung wenn sie als eGPU benutzt wird eben weil sie als eGPU nur mit 4 Lanes ans System angebunden wird.

Dein Vergleich war auch nicht falsch aber du hast nicht Intern vs. Extern verglichen sondern macOS vs. Windows. Ist halt eine völlig andere Baustelle. ;)
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.287
Ich erklärs dir gern noch mal.

Das Problem mit den 4 Lanes war im Vergleich die GPU entweder direkt im Rechner zu verwenden oder als externe Grafikeinheit via TB. Und in diesem Vergleich verliert die GPU ca 50% ihrer Leistung wenn sie als eGPU benutzt wird eben weil sie als eGPU nur mit 4 Lanes ans System angebunden wird.

Dein Vergleich war auch nicht falsch aber du hast nicht Intern vs. Extern verglichen sondern macOS vs. Windows. Ist halt eine völlig andere Baustelle. ;)
Das heißt, du brauchst eine doppelt so schnelle Grafikkarte für die gleiche Leistung....? Wieder ein grund für einen Windows PC zum spielen.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.287
...es liegt in der Praxis nicht an den vier Lanes - die reichen locker, sofern man nicht in 4k und UHD gleichzeitig zocken will. Ich kann WoW auf dem Mac in WQHD bei hoher Graphikqualität und max. Sichtweite locker mit 100 FPS auf der eGPU fahren - denn das läuft mit Metal. Die vier Lanes und TB3 sind definitiv nicht das Problem. Im Gegenteil: Ich limitiere per vsync auf 60 FPS damit die Graphikkarte nicht unnötig laut wird.

Das Problem ist die meist miese Optimierung bzw. die Verwendung einer stark veralteten OpenGL-Version auf dem Mac.

Wollt ihr mal was richtig deprimierendes sehen? ;-)

Ich habe den Heaven-Benchmark mal testweise in einer virtuellen Windowsmaschine (mit Fusion) auf dem Mac mit eGPU laufen lassen. Ohne Tesselation und 8x-AA (das läuft nicht auf der virtuellen Graphikkarte der VM, dort allerdings mit direktem Durchgriff auf die eGPU) kommt das bei raus:

- Windows in einer VM (mit Direct3D9): 95 FPS
- Mac direkt (mit OpenGL): 62 FPS

Das Ganze wohlgemerkt auf der selben Hardware mit eGPU. Ziemlich bitter. Langer Rede kurzer Sinn: Man kann wunderbar auf dem Mac mit eGPU zocken - sofern man Metal-optimierte Spiele findet. Davon gibt es leider nicht allzu viele...

Anhang anzeigen 303247 Anhang anzeigen 303249 Anhang anzeigen 303253
Das ist schon krass.

Aber auch unter Windows ist OpenGL halt veraltet. Hier mal der Gleiche Rechner mit DirectX11 /edit: noch krasser ich habe mal DirectX9 gewählt..... Noch mal deutlich schneller. Obwohl Tessellation dann automatisch ausgeschaltet wird, kann natürlich auch schon der Grund sein.

Becnhmark.png Benchmark DirectX11.png Benchmark Direct91.png