eGPU Leistung nicht wie erwartet

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
Das heißt, du brauchst eine doppelt so schnelle Grafikkarte für die gleiche Leistung....?
Quasi ;)
Wieder ein grund für einen Windows PC zum spielen.
Naja, das "Problem" besteht auch unter Windows. Lanes lassen sich halt nur durch Lanes ersetzen. Aber es ist auch kein Geheimnis, denke ich, dass Windows generell besser zu Zocken geeignet ist. Aber noch nen Rechner will ich gar nicht ;)
 

bowman

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.663
Das Problem mit den 4 Lanes war im Vergleich die GPU entweder direkt im Rechner zu verwenden oder als externe Grafikeinheit via TB. Und in diesem Vergleich verliert die GPU ca 50% ihrer Leistung wenn sie als eGPU benutzt wird eben weil sie als eGPU nur mit 4 Lanes ans System angebunden wird.
...ja, das ist schon klar. Aber wie ich bereits schrieb: Das ist (zumindest für mich) keine praxisrelevante Einschränkung, da mir die in der eGPU nutzbare Bandbreite völlig ausreicht, um in WQHD auch Spiele die nicht OpenGL-limitiert sind in voller Pracht ohne FPS-Einschränkung zu zocken (z.B. WoW, Rise of the Tomb Raider). Wenn da etwas bremst, ist der relevante Flaschenhals die Rechenpower der Graphikkarte selbst oder die miese Portierung, aber nicht die PCIe-Bandbreite.

Oder anders ausgedrückt: Ich würde erst Bandbreiten-Probleme bekommen, wenn ich über diese vier Lanes ein Bildsignal mit einer 4k-Graphik mit UHD und über 60 Hz pumpen wollte. Will ich aber nicht.
Daß z.B. dann einen Schritt weiter im PC der Sprung von 8 auf 16 Lanes auch keinerlei Performance-Gewinn mehr bringt sieht man hier:
https://www.gamersnexus.net/guides/2488-pci-e-3-x8-vs-x16-performance-impact-on-gpus

Irgendwo habe ich hier auch mal einen Link zu einer Intel-Seite zum Bandbreitenbedarf von PCIe-Graphikkarten gepostet, aber den finde ich gerade nicht mehr. Intel wollte damit die pcie4-Einführung von AMD kleinreden.
Kurz gesagt: PCIe-Bandbreite ist toll, wird aber erst richtig relevant, wenn deutlich höhere Ansprüche an Bandbreiten gestellt werden, z.B. mit NVMe Raid-Karten...
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
Das ist (zumindest für mich) keine praxisrelevante Einschränkung
Ist ja auch kein Ding, mir reicht die eGPU auch. Ich hatte nur ein "Problem" erklärt und gesagt, dass dieses "Problem" darin begründet ist, dass die eGPU nur über 4 Lanes angebunden ist und da kamst du um die Ecke und sagtest, es liegt nicht an den Lanes. ;)
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.370
Wie groß der Performance-Hit durch die begrenzte Bandbreite ist, hängt doch sehr stark von der Anwendung ab, Barefeats hat dazu mal einige GPUs mit dem neuen Mac Pro intern und extern verglichen: https://barefeats.com/akitio-node-titan-egpu-and-pro-macs.html

So richtig dramatisch ist der Unterschied bei der Auswahl nur bei GFXBench, alles andere liegt so in der Größenordnung von ~20%. Und dabei muss man auch bedenken, dass die Performancedifferenz natürlich auch von der CPU und der GPU selbst abhängt, bei entsprechend langsamer Hardware wird das TB3-Bottleneck zunehmend "egal".
 

MacBassTy

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
22.07.2020
Beiträge
4
Hey Leute, vielen Dank für die vielen Ideen. Ich werde in kürze die fehlenden Informationen zusammentragen und nachreichen. Nochmals vielen herzlichen Dank, dies war mein erster Versuch via Forum Hilfe zu erhalten. Bin mehr als begeistert.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.846
Das Problem mit den 4 Lanes war im Vergleich die GPU entweder direkt im Rechner zu verwenden oder als externe Grafikeinheit via TB. Und in diesem Vergleich verliert die GPU ca 50% ihrer Leistung wenn sie als eGPU benutzt wird eben weil sie als eGPU nur mit 4 Lanes ans System angebunden wird.
Wie kommst du auf den Wert, auf die 50%? Das bezweifle ich doch stark, denn es gibt in der Praxis auch nur einen minimalen Unterschied zwischen x8 und x16, x4 müsste auch noch reichen. Kommt auf die PCIe-Generation natürlich an, aber solang das kein altes PCIe 2.0 ist, sind die aktuellen Versionen schon flott. Und eine schnelle Karte wie die 5700XT wird dann eher ausgebremst als Einsteiger- oder Mittelklasse-Karten. Die Aussage kann so pauschal daher nicht stimmen.

Das heißt, du brauchst eine doppelt so schnelle Grafikkarte für die gleiche Leistung....? Wieder ein grund für einen Windows PC zum spielen.
Nein, wenn die Bandbreite limitiert ist, hilft eine schnellere Grafikkarte dann auch nicht mehr. Im Gegenteil, je stärker die Karte desto mehr davon geht durch die PCIe-Lane-Begrenzung verloren, sinnvoll ist dann eine günstigere, um brachliegende Kapazitäten zu vermeiden. Aber wie im oberen Absatz geschrieben, können diese 50% nicht stimmen.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
Wie kommst du auf den Wert, auf die 50%?
Vielleicht waren es auch nur 30-40%, hatte es nicht explizit nachgerechnet sondern Erinnerungswerte verwendet. Aber es war schon erheblich im Vergleich zum internen Anschluss. Hier mal meine RX570 als eGPU am Mini:
Bildschirmfoto 2020-04-11 um 19.28.13.png

Eine RX 5500XT hatte ich auch mal testweise am Mini:

Bildschirmfoto 2020-07-05 um 12.10.08.png

Ist OK wenn man bedenkt was die intergrierte Grafik des Minis bei denselben Einstellungen zu leisten vermag:

Bildschirmfoto 2020-04-11 um 19.45.35.png
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.846
Vielleicht waren es auch nur 30-40%, hatte es nicht explizit nachgerechnet sondern Erinnerungswerte verwendet. Aber es war schon erheblich im Vergleich zum internen Anschluss. Hier mal meine RX570 als eGPU am Mini:
Aber die Grafikkarte leistet doch was sie kann in dem Benchmark? Interner Anschluss geht bei einem Mini doch gar nicht um vergleichen zu können. Der Vergleich bringt ja nichts, wenn die Geräte nicht ident sind und vielleicht sogar einmal mit MacOS und einmal mit Windows getestet wurde.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
Ja, weil man so ne RX 570 und Co auch nur in/an nen Mini stecken kann...gibt ja kein Vergleichsmöglichkeit... :hum:
 

Mac-Bene

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.586
Wie kommst du auf den Wert, auf die 50%? Das bezweifle ich doch stark, denn es gibt in der Praxis auch nur einen minimalen Unterschied zwischen x8 und x16, x4 müsste auch noch reichen. Kommt auf die PCIe-Generation natürlich an, aber solang das kein altes PCIe 2.0 ist, sind die aktuellen Versionen schon flott. Und eine schnelle Karte wie die 5700XT wird dann eher ausgebremst als Einsteiger- oder Mittelklasse-Karten. Die Aussage kann so pauschal daher nicht stimmen.


Nein, wenn die Bandbreite limitiert ist, hilft eine schnellere Grafikkarte dann auch nicht mehr. Im Gegenteil, je stärker die Karte desto mehr davon geht durch die PCIe-Lane-Begrenzung verloren, sinnvoll ist dann eine günstigere, um brachliegende Kapazitäten zu vermeiden. Aber wie im oberen Absatz geschrieben, können diese 50% nicht stimmen.
Nur weil der Unterschied zwischen x8 und x16 in der Praxis nicht spürbar ist, heißt das nicht automatisch, dass er bei x4 dann auch nicht spürbar ist.
Die Bandbreite bei PCIe 3.0 (und damit auch Thunderbolt 3) ist folgendermaßen:
x4/TB3: 3.938 GB/s
x8: 7.877 GB/s
x16: 15.754 GB/s

Wenn eine GPU jetzt eine Bandbreite von knapp 8 GB/s ausreizen kann, dann ist der Unterschied zwischen x8 und x16 in der Tat quasi nicht vorhanden. Bei x4/TB3 ist die verfügbare Bandbreite dann aber ein erhebliches Bottleneck.

Das spielt aber wirklich nur bei entsprechend leistungsstarken Karten eine Rolle. Die RX 570 gehört da nicht zu. Eine 5700 XT je nach Situation vermutlich schon.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
Das spielt aber wirklich nur bei entsprechend leistungsstarken Karten eine Rolle. Die RX 570 gehört da nicht zu.
Doch, die gehört auch dazu. Ich hab hier im Mac Pro Grafikkarten Thread einen Link zu einen Heaven-Benchmark in einem Hackintosh zur RX 570 gefunden, der die selben Einstellungen beim Benchmark benutzt hat wie ich:

https://www.tonymacx86.com/attachments/screen-shot-2017-04-26-at-10-28-45-pm-png.250897/

Setze ich das Ergebnis in Relation zu meinem eGPU-Test sind da rund 30% Differenz. Das ist, finde ich, nicht unerheblich. Auch die RX570 wird stark gebremst von den lediglich 4 Lanes.
 

MacBassTy

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
22.07.2020
Beiträge
4
Das Signal kommt vom Mini via TB3 Kabel in die eGPU und das Ausgangssignal wiederum von der eGPU via HDMI in einen LG 34" Curved Monitor mit einer Auflösung von 3440x1440. UWQHD müsste das sein. Probiert habe ich lediglich Dying Light mit allen möglichen Einstellungen. Je geringer die Auflösung desto angenehmer wurde es, wobei es nie zu fehlerfreier Benutzung gekommen ist. Das Spiel sieht dann grafisch so schlecht aus das man es gar nicht erst beginnen möchte. Und es ruckelt immer noch bei niedrigsten Einstellungen. Aber das es an der Programmierung des Spiel liegen könnte, dachte ich mir schon. Ich wollte nur gerne Apples Arcade Titel "Beyond a Steel Sky 2" spielen und selbst da ist es von schlechter Performance gezeichnet. Und das aus deren eigenem Repertoire an Arcade Games. Ich bin halt überrascht das jetzt hier ein Apple Computer steht der mit allem Zubehör viel Geld gekostet hat und nicht einmal so eine hauseigene Software flüssig laufen lassen kann. (ja der Mac ist nicht zum Zocken gedacht) Trotzdem irgendwie traurig. Mein IPad Pro von 2018 packt den Titel ohne mit der Wimper zu zucken. Das ist schon komisch. Zum Email schreiben und Browsen ist der MacMini eindeutig zu teuer. Was macht Ihr eigentlich so mit euren Mini´s? Vielleicht finde ich ja eine neue Herausforderung durch Eure Vorschläge mit dem SetUp🧐.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.846
Da muss doch was schieflaufen mit dem eGPU-Support selbst, wenn eine App am iPad einwandfrei läuft... oder bei der Auflösung ist die Bandbreite tatsächlich zu gering. Ich hab eine mit x8 angebundene 5700XT unter MacOS, das funktioniert einwandfrei. Ich kann den Link aber leider nicht für einen Test auf x4 reduzieren, das würde mich jetzt schon interessieren welche Auswirkungen es hat (unter Linux soll das irgendwie gehen, aber unter MacOS wüsste ich nichts).

Der Mini selbst hat nur Laptophardware drin, da er nur so winzig bleiben kann, der hat auch nicht soviel Rechenleistung. Für ein Spiel müsste es aber auch da reichen, wobei auch hier wieder die hohe Bildschirmauflösung mehr Leistung fordert und es knapp werden kann.
 

MacBassTy

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
22.07.2020
Beiträge
4
Nachdem ich hier nun fleißig alles gelesen habe, hat etwas gedauert wegen Urlaub, hoffe ich doch nun verstanden zu haben das es sich wirklich um die Bandbreite handelt und ich mit einer weniger leistungsstarken GraKa besser gefahren wäre. Dann nehme ich dies so hin. Hätte ja sein könne das ich irgendwas übersehen hatte sodass es nicht wirklich flüssig läuft. Ich danke allen für Antworten.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.749
Ich denke schon, dass du eine gute Wahl getroffen hast. Was genau bei dir klemmt kann ich von hier aus leider auch nicht sagen. Ich spiel derzeit aber auch Beyond a Steel Sky 2 und finde mit meiner eGPU mit der RX570 sieht das schon super aus. Ich kann da nichts sehen von wegen schlechter Performance. Aktuell würde ich da sagen, es liegt an den unterschiedlichen Displaygrößen, ich hab bei mir einen 27" 4k Monitor den ich in Standardeinstellungen fahren (sieht aus wie 1920*1020 (FullHD)). Deine RX5700 hat ja noch mal mehr Dampf unter der Haube als meine RX570 (auch als eGPU) weshalb ich denke, dass es noch etwas anderes bei dir sein wird.